Garten-pur Logo Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.
19.09.2014 06:00:51 Uhr
garten-pur Home | Forum | Galerie | Hilfe | Suche | GSuche | Login | Registrieren
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King


Forum Garten-pur  |  Garten- und Umwelt  |  Tiere im Garten (Moderatoren: partisanengärtner, Garten-pur Team)  |  Thema: Erdbienen-Plage? « previous next »
Seiten: [1] 2 3 | nach unten Antwort | Über Antworten benachrichtigen | Senden Sie dieses Thema | Drucken
   Autor  Thema: Erdbienen-Plage?  (Gelesen 13793 mal)
hartmut
Jr. Member
**

Offline

Einträge: 58






Profil anzeigen | eMail
Erdbienen-Plage?
« am: 20.07.2010 14:26:03 Uhr »
Antwort mit Zitat

Hallo liebe Forianer,

in der mit Feldtsteinen gepflasterten Auffahrt vor dem Haus sind Löcher(ca 3-5mm) und kleine Hügelchen( ca 2-3 cm) ohne Ende.
Zu beobachten sind kleine, ich denke, Erdbienen, die mit Pollen beladen in diesen verschwinden. Sie sind so schnell das man sie nur in der Luft bzw beim verschwinden in eins der Löcher beobachten kann.
Nun haben wir und unsere Mitbewohner Angst, daß die gesamte Auffahrt von ihnen unterhöhlt wird und wir mit den Fahrzeugen einbrechen könnten.
Was kann man dagegen unternehmen?
Sind die Bienchen irgendwie zu vertreiben oder abzuhalten die Steine zu unterwandern?
Unsere Mitbewohner haben es schon mit kochendem Wasser probiert, natürlich ohne Erfolg.
Vor allem sieht es gans schön häßlich aus wenn sich über der gasamten gepflasterten Fläche gelbe Sandhügel erheben.

Grüße
hartmut

Gespeichert
Zwiebeltom
Master Member
*****

Offline

Einträge: 4147



Klimazone 7a
(180 m ü. NN)




Profil anzeigen
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #1 am: 20.07.2010 14:42:50 Uhr »
Antwort mit Zitat

Befürchtungen, dass die gesamte Auffahrt so unterhöhlt wird, dass Fahrzeuge einbrechen können, sind wohl ziemlich übertrieben. Die kleinen Bienen graben ihre sehr kleinen Löcher nur wenige Zentimeter tief in den Fugensand.

Bleibt also lediglich das optische Problem und ob das nun unbedingt eine Bekämpfung der in Garten und Landwirtschaft nützlichen Solitärbienen erfordert?
Ich schlage vor, bis zum (Spät)herbst einfach gar nichts zu machen und dann bei Bedarf die Fugen zu verfüllen (und den Sand zu verdichten). Beim nächsten stärkeren Regen sind die kleinen Hügelchen ohnehin weggeschwemmt.
Gespeichert

Das Leben ist kein Ponyschlecken.
Martina777
Master Member
*****

Offline

Einträge: 4390



Klimazone 7a
(600 m ü. NN)




Profil anzeigen
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #2 am: 20.07.2010 14:51:09 Uhr »
Antwort mit Zitat

Ich würde genauso wenig dagegen tun wie mein Vorschreiber, aus gleichen Gründen.

Sofern Du nicht der Menschentyp bist, hartmut, der jeden Grashalm unter Kontrolle haben will, freu Dich doch über Mitlebewesen, die sogar mit Garagenauffahrten in ihrem Sinne umgehen können.

angenehmes easy-going wünscht
Martina
Gespeichert

... und führe mich nicht in Versuchung, ich finde den Weg alleine. (Mae West)
hartmut
Jr. Member
**

Offline

Einträge: 58






Profil anzeigen | eMail
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #3 am: 20.07.2010 16:15:34 Uhr »
Antwort mit Zitat

Ne Ne so ne Typen sind wir nicht.
Leider konnte ich nicht in Erfahrung bringen wie groß bzw wie tief die Solitärbienen ihre Nisthöhlen bauen. Ich habe vieles aber keine Bilder zum Thema Nistlöcher gefunden. Nur diese Hügelchen waren abgebildet und diese habe ich ja in Natura.
Meiner Meinung nach kommt der gelbe Sand erst unter den Pflastersteinen und das sind immerhin 20-30 cm wenn ich mich nicht irre. Verfugt wurden die Steine mit einer Art Zementmehl von einer Baufirma. So genau weiß ich das aber auch nicht mehr ist schon zu lange her;-((

grüße
Hartmut
Gespeichert
partisanengärtner
Moderator
Moderatoren
Master Member


Offline

Einträge: 10253



Klimazone 6b
(340 m ü. NN)


Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen.

Profil anzeigen | WWW
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #4 am: 20.07.2010 17:27:26 Uhr »
Antwort mit Zitat

Du mußt ja ganz schöne Monsterpflastersteine haben das da 20-30 cm zusammenkommen. Das graue Zeug ist wahrscheinlich Brechsand der durch beregnen sich verfestigt. Sogenannte wassergebundene Substanz.
Das kann schon sein das im Laufe der Jahre sich ein Stein dann nicht mehr so gut einfügt. Den oder die muß man dann halt neu setzen.
Ich kenn Pflaster eigentlich nur auf Splitt gesetzt. Platten eher schon mal auf Sand. Aber ich bin kein Landschaftsgärtner und Feldsteinpflaster stell ich mir sehr interessant vor.
Gespeichert

Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.


Axel
hartmut
Jr. Member
**

Offline

Einträge: 58






Profil anzeigen | eMail
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #5 am: 20.07.2010 17:52:28 Uhr »
Antwort mit Zitat

Na ja die Pflastersteine können auch nur 15-20 cm sein. Ich kann ja nicht drunter schauen Es sind aber Feldsteine.
Trotzdem hätte ich gerne gewußt wie groß so eine Nisthöhle der kleinen Racker-Bienchen ist

Grüße
Hartmut
Gespeichert
macrantha
Moderatoren
Master Member
*****

Offline

Einträge: 4508



Klimazone 7b
(260 m ü. NN)


Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #6 am: 20.07.2010 18:50:15 Uhr »
Antwort mit Zitat

Ich habe keine Messungen gemacht, aber nehmen wir mal an, dass eine Wildbiene (und die haben wir wirklich dringend nötig - denn das Bienensterben wütet schlimm!) max. 10cm tief gräbt und dabei im Schnitt eine Röhre von 7mm breite "aushöhlt" (oft sind es auch nur 3mm!), dann kommen wir für eine Bruthöhle auf 0,1 m x 0,007m = 0,0007m³ Sand. Also mal ehrlich - davon fällt nix zusammen.
Und wenn es mal regnet, dann schwemmt es die Minihügel ja sowieso wieder teilweise in die Röhren.
Wildbienen sind was faszinierendes und vor Stichen braucht ihr Euch auch nicht zu fürchten.

Liebe Grüße,
macrantha (die versucht, so viele Wildbienen wie möglich anzusiedeln)

edit: habe im Eifer des Gefechts in der Rechnung einen Fehler gemacht - bitte hier schaun 
« Letzte Änderung: 20.07.2010 22:34:02 Uhr von macrantha » Gespeichert

Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst,  sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)
Günther
Master Member
*****

Offline

Einträge: 8120




Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #7 am: 20.07.2010 19:06:25 Uhr »
Antwort mit Zitat

Erdbienen täten mir jedenfalls viel weniger Sorgen machen als Ameisen, die können wirklich unterhöhlen.
Gespeichert
Cryptomeria
Master Member
*****

Offline

Einträge: 1599






Profil anzeigen
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #8 am: 20.07.2010 19:18:54 Uhr »
Antwort mit Zitat

Wir hatten vor 2 Jahren auch ganz viele " Erdbienen " auf einem Sandweg am Haus. Nach einigen Wochen war schon alles wieder vorbei. Also hier besteht überhaupt kein Grund zur Sorge. Ich wäre stolz, solch nette Bewohner in meiner Einfahrt zu haben. Von Unterhöhlung kann überhaupt nicht ausgegangen werden.
Sagten aber auch schon meine Vorredner.

Ein bisschen mehr ökologische Gelassenheit

Viele Grüße

Wolfgang
Gespeichert
max.
Master Member
*****

Offline

Einträge: 8355






Profil anzeigen
Re:Erdbienen-Vergnügen
« Antwort #9 am: 20.07.2010 19:23:01 Uhr »
Antwort mit Zitat

bei mir kommen sie (andrena vaga) jedes jahr in den hinterhof und nisten zwischen den pflstersteinen. und das ganz früh im jahr. wunderbar.
« Letzte Änderung: 20.07.2010 19:23:11 Uhr von max. » Gespeichert
Zausel
Master Member
*****

Offline

Einträge: 1783



Klimazone 7a
(30 m ü. NN)




Profil anzeigen | WWW
Re:Erdbienen-Problem
« Antwort #10 am: 20.07.2010 19:33:51 Uhr »
Antwort mit Zitat

Und was macht Hausmeister nun, wenn er gemäß Anweisung von kleinem Chef auf die Erdbienenhügel Ameisengift streuen soll?
Gespeichert

Weck Lüd sünd klauk, un weck sünd daesig, un weck, dei sünd wat aewernäsig.
Lat`t ehr spijöken. Kinnings lat`t! De Klock hett lürrt. De Häkt is fat`t!
(Hechtsage Teterow: Hechtbrunnen)
Staudo
Master Member
*****

Offline

Einträge: 22192



Klimazone 7a
(84 m ü. NN)




Profil anzeigen | WWW
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #11 am: 20.07.2010 19:35:58 Uhr »
Antwort mit Zitat

Der pfiffige Hausmeister sagt ja und macht nichts.
Gespeichert
macrantha
Moderatoren
Master Member
*****

Offline

Einträge: 4508



Klimazone 7b
(260 m ü. NN)


Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #12 am: 20.07.2010 19:36:31 Uhr »
Antwort mit Zitat

Er bekommt beim Streuen einen krampfartigen Anfall und schmeißt das Zeug (bitte wenig in die Hand nehmen - 2-3 Körnchen reichen fürs Alibi aus) aus versehen in weitem Bogen von sich.
Gespeichert

Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst,  sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)
max.
Master Member
*****

Offline

Einträge: 8355






Profil anzeigen
Re:Erdbienen-Spaß
« Antwort #13 am: 20.07.2010 19:38:07 Uhr »
Antwort mit Zitat

zum schein mehl draufstreuen. das gift entsorgen.
"hat nicht gewirkt!"
Gespeichert
macrantha
Moderatoren
Master Member
*****

Offline

Einträge: 4508



Klimazone 7b
(260 m ü. NN)


Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Erdbienen-Plage?
« Antwort #14 am: 20.07.2010 19:42:35 Uhr »
Antwort mit Zitat

Auch 'ne möglichkeit, aber nicht sagen, dass es nicht gewirkt hat!
Sonst kauft Cheffe noch selbst irgendein Gift 
Entweder er kommt selber drauf (mögliche Antworten: "Oh - habe ich wohl nicht genug verwendet" bzw. "sind schon neue nachgekommen") oder die Röhrenbauzeit ist bis dahin ohnehin schon wieder vorbei. 
Gespeichert

Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst,  sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)
Seiten: [1] 2 3 | nach oben Antwort | Über Antworten benachrichtigen | Senden Sie dieses Thema | Drucken 
Forum Garten-pur  |  Garten- und Umwelt  |  Tiere im Garten (Moderatoren: partisanengärtner, Garten-pur Team)  |  Thema: Erdbienen-Plage? « previous next »
Gehe zu: 


Login mit Username, Passwort und Session Länge

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by YaBB SE
© 2001-2004, YaBB SE Dev Team. All Rights Reserved.
Garten-pur.de
Seite erstellt in 0.181 Sekunden.