Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Raum für eigene Gedanken. ;)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. Mai 2017, 22:18:50
Erweiterte Suche  
News: Raum für eigene Gedanken. ;)

Neuigkeiten:

|15|5|Es ist auch ein relativ geringer Unterschied, ob es gar kein grünes Auto gibt oder ob man selbst es nicht hat. (Tara)

Seiten: [1] 2 3 ... 111   nach unten

Autor Thema: Hippeastrum  (Gelesen 146452 mal)

Junka

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3051
  • Westliches Rheinland 8a
Hippeastrum
« am: 24. Januar 2007, 18:49:24 »

Da ich nur etwas über Krankheiten und Weiterkultur nach der Blüte bei der sog. Amaryllis gefunden habe, fang ich mal einen neuen Faden an.

Bei einem winterlichen Besuch in einem Gartencenter habe ich mich zum Kauf von 7 verschiedenen Hippeastrum-Zwiebeln hinreissen lassen. Das würde mir zu anderen Jahreszeiten auch nicht passieren ;)
Es was jedenfalls nicht diese totrote Sorte dabei, ich nun wirklich nicht leiden kann, überwiegend helle Farben.
Nach dem ich sie nun eine Weile angetrieben habe, bin ich überrasch, wie unterschiedlich sie sich entwickelt haben.

Die erste Pflanze blüht schon. H. 'Nymph'. Sie hat auch einen erstaunlich kurzen Stiel, nicht mal 20 cm.
Gespeichert

Junka

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3051
  • Westliches Rheinland 8a
Re:Hippeastrum
« Antwort #1 am: 24. Januar 2007, 18:54:55 »

Ich zeige mal ein Bild der ganzen Reihe, ist leider etwas dunkel.
Ganz links die Pflanze mit den langen Blättern hat auch einen noch längeren Blütenstiel. Das hat mich sehr verwundert. Ich habe immer gehört, dass, wenn die Blätter zuerst kommen, keine Blüte mehr getrieben wird.
Es handelt sich übrigens zum H. 'Exposure'.
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Hippeastrum
« Antwort #2 am: 24. Januar 2007, 19:58:07 »



Jau, das sieht gut aus.
Ich hatte meine Hippeastrümmer den ganzen Sommer draußen stehen, das hat ihnen sehr gut getan. Die Zwiebeln sind enorm gewachsen, auch gibt es schon Tochterzwiebeln.
Weil aber der Winter bis vor kurzem noch auf sich warten ließ, zogen die Blätter nicht ein. Schließlich habe ich sie am Dreikönigstag zwangsgewintert, die Blätter abgemacht und die Zwiebeln aus der Erde geholt. Ich rechne damit, daß die Knospen, wenn sie denn kommen, erst im März oder April treiben werden. Dann kann ich die Pflanze aber auch schon wieder raus stellen. Oder gleich auspflanzen.

Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

fuliro

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 903
  • Ich liebe dieses Forum!
    • Gartenhomepage
Re:Hippeastrum
« Antwort #3 am: 24. Januar 2007, 22:52:34 »

Hallo Susanne
Hast Du beim auspflanzen der Hipps in den Garten noch keine Probleme mit Schneckenfraß gehabt ? Ich habe zu meinem Leidwesen oft feststellen müssen, das die Schnecken, besonders Nacktschnecken, sehr gern die Blätter verspeisten bzw. riesige Löcher hineinfraßen.

LG
Fuliro
Gespeichert

fips

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2309
Re:Hippeastrum
« Antwort #4 am: 24. Januar 2007, 23:11:22 »

Mich hatte letztes Jahr auch das "Amaryllis-Fieber" gepackt.
Reingeholt habe ich sie vor dem 1. Frost bei uns, ich glaube Ende Oktober. Inzwischen hat eine wieder geblüht. Sie sieht ziemlich so aus wie die von Fuliro. Ich glaube, es ist Hipp. 'Merengue' .
Die anderen habe ich noch nicht angetrieben . Das werde ich jetzt dann mal beginnen.
Wo pflanzt ihr sie hin, damit sie regengeschützt stehen ? Direkt in den Garten ?
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Hippeastrum
« Antwort #5 am: 25. Januar 2007, 09:38:37 »

Zitat
Hast Du beim auspflanzen der Hipps in den Garten noch keine Probleme mit Schneckenfraß gehabt ?
Zitat
Wo pflanzt ihr sie hin, damit sie regengeschützt stehen ? Direkt in den Garten ?

Meine Bemerkung oben war hypothetisch gemeint und bezog sich auf die Temperaturen! Ich werde meine Hippeastrümmer natürlich nicht in meinen Garten pflanzen, dazu habe ich zu viele Schnecken. Heißt nicht, daß man es nicht könnte... aber wer hat schon einen schneckenfreien Garten.
Hippeastrum hält als Zwiebel kurzfristig einige Frostgrade aus. In Florida, wo sie im Freiland gehalten werden, gibt es gelegentlich auch Minustemperaturen. Bei dem ersten Kurzfrost im Dezember standen meine noch draußen, allerdings in Töpfen, und haben keinen Schaden genommen.





« Letzte Änderung: 25. Januar 2007, 09:40:46 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

tomir

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2693
  • Saludos de España!
Re:Hippeastrum
« Antwort #6 am: 25. Januar 2007, 11:23:21 »

Habe hier in Spanien kleinbluetige Hippeastrum die hier neben Sprekelia ganzjaehrig im Garten stehen, - bisher haben sich die Schnecken immer andere Beute gesucht.
Gespeichert

haweha

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 630
  • Herr, schmeiß' Hirn vom Himmel!
Re:Hippeastrum
« Antwort #7 am: 26. Januar 2007, 01:03:13 »

Da hast Du entschieden Glück gehabt - Rittersterne sind eine Leibspeise für die großen Nackten ::) und die können schwerste Schäden auch an den Zwiebeln selber anrichten, oh ja.

Lasst Eure Hippeastrümmer zum Überwintern ruhig erstmal in dene' Pötten DRINNE - dann bleiben die Wurzeln besser erhalten, und der Austrieb hernach wird deutlich besser. Dazu muss man natürlich im Herbst sozusagen abpassen, dass man das Gießen gerade so rechtzeitig eingestellt HAT, dass die Pötte beim schließlich notwendigen Verbringen nach indoors schon wieder genügend abgetrocknet sind. Zu feuchtes Substrat würde auf dem Winterlager (11-17°C, egal ob hell oder dunkel) zu vorzeitigem, schwächendem Blattaustrieb führen.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2007, 01:04:40 von haweha »
Gespeichert
QUI TACET CONSENTIRE VIDETUR

Junka

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3051
  • Westliches Rheinland 8a
Re:Hippeastrum
« Antwort #8 am: 28. Januar 2007, 17:15:36 »

Hallo Haweha
Hatte gehofft, Du könntest, wolltes mir sagen warum sich die Pflanzen so unterschiedlich entwickeln. D.h. eine bekommt Bätter und Blüte zur gleichen Zeit, bei einer kommen beide Blütenstiel gleichzeitig, bei einer weiteren kommt der erste Blütenstiel deutlich vor dem zweiten. Könnte das sortenspezifisch ein oder ist es Zufall?
Was spricht dagegen, sie so zu kultivieren, dass sie im Winter blühen?
Gespeichert

tomir

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2693
  • Saludos de España!
Re:Hippeastrum
« Antwort #9 am: 29. Januar 2007, 15:51:03 »

Da hast Du entschieden Glück gehabt - Rittersterne sind eine Leibspeise für die großen Nackten ::) und die können schwerste Schäden auch an den Zwiebeln selber anrichten, oh ja.

Nackte gibt es hier so gut wie gar nicht (ist ja auch ein sehr katholisches land ;)) - und die mit wohnung hab ich an die nachbarn verschenkt,die die mittlerweile alle aufgegessen haben ;D - uebrig bleiben sehr kleine, fiese mit haus die aber wohl andere Kost bevorzugen (vor allem Nelken und Iris).
Gespeichert

Junka

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3051
  • Westliches Rheinland 8a
Re:Hippeastrum
« Antwort #10 am: 03. Februar 2007, 17:53:47 »

Jetzt haben sich auch die Blüten der zweiten Pflanze geöffnet. :)
Gespeichert

SouthernBelle

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2628
Re:Hippeastrum
« Antwort #11 am: 07. Februar 2007, 14:57:50 »

warum sich die Pflanzen so unterschiedlich entwickeln. D.h. eine bekommt Bätter und Blüte zur gleichen Zeit, bei einer kommen beide Blütenstiel gleichzeitig, bei einer weiteren kommt der erste Blütenstiel deutlich vor dem zweiten. Könnte das sortenspezifisch ein oder ist es Zufall?

Fast alle H., die man kaufen kann, sind Hybriden. Ihre Eltern bestimmen Wuchs- und Bluehverhalten. In der Januar gp (gartenpraxis) war gerade ein Artikel darueber.
Ich habe zwei namenlose Sorten bei meiner Mutter stehen, und 12 Namenssorten an meinem Arbeitsplatz. Die bei meiner Mutter bluehen ganz spaet, erst weit im Fruehjahr, sind aber sowas von wohlgenaehrt und prall, und stehen wie meine hier seit August voellig trocken in Hydrokultur.
Die Sorten hier bluehen ebenfalls stark gestaffelt: jetzt gerade ist als erste Lima voll aufgeblueht, Green Goddess ist fast soweit, Lemon Lime hat gerade die Knospen in die waagerechte gebracht, Aphrodite und Jewel haben je eine dicke Knospe grade man halb aus der Zwuebel rausgeschoben und Fairy Tale laesst eben die Knospenoberseite aus der Zwiebel blitzen. Bei den anderen und (natuerlich) bei meiner Mutter ist (noch) nix zu sehen.

Eine gute Seite mit Bilder und Information ist diese . Dort kann man manchmal auch Ableger erwerben.
« Letzte Änderung: 08. Februar 2007, 13:22:52 von CorneliaWesermarsh »
Gespeichert
Gruesse

fips

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2309
Re:Wie kann eine Amaryllis so schnell wachsen?
« Antwort #12 am: 27. Februar 2007, 20:34:01 »

Das mit dem Wassergeben würde ich vielleicht doch etwas zurückhaltender handhaben.

Wenn der Blütenstängel weit ausgetrieben hat oder sich womöglich ein zweiter zeigt , reicht es, immer von unten so viel zu gießen, das das Substrat an der Oberfläche noch trocken bleibt., da sonst leicht Weichhautmilben Deiner schönen Pflanze schnell den garaus machen könnten. Oder schwarze Fliegen sich rasant vermehren.

Wir hatten dazu einen thread "Hippeastrum", da steht einiges darüber.
Über die Suchanzeige findest Du ihn. (Ich kann nämlich immer noch nicht "so schön" verlinken ::)


Hinweis: Diese Posts zur Frage nach Amaryllis wurden aus einem Thread im "Botanikteil" herausgetrennt.
« Letzte Änderung: 27. Februar 2007, 23:20:32 von Globalmod pur »
Gespeichert

Klio

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1604
  • ROMANESEVNTDOMVS
Re:Wie kann eine Amaryllis so schnell wachsen?
« Antwort #13 am: 27. Februar 2007, 21:01:48 »

Im Glashaus auf der 2. Seite (ich kann auch net verlinken... ::))
Gespeichert

fips

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2309
Re:Wie kann eine Amaryllis so schnell wachsen?
« Antwort #14 am: 27. Februar 2007, 21:03:36 »

Danke, Klio :D ;)
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 111   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de