Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Fahre nicht aus der Haut, wenn du kein Rückgrat hast.  (Stanislaw Jerzy Lec)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Juli 2017, 22:47:50
Erweiterte Suche  
News: Fahre nicht aus der Haut, wenn du kein Rückgrat hast.  (Stanislaw Jerzy Lec)

Neuigkeiten:

|24|4|Wer ist bei der garten-pur Reise nach England dabei? :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!

Seiten: [1] 2 3 ... 43   nach unten

Autor Thema: Buchsbaum: neue Pilzerkrankung  (Gelesen 164004 mal)

Piemont

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 353
Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« am: 13. August 2007, 21:13:15 »

Hallo liebes Forum,

vielleicht könnt Ihr Euch erinnern, daß wir recht viel Buchs haben. Leider haben wir in letztes Zeit oft Probleme mit dem Absterben ganzer Triebe. Ich befürchte schon, es ist dieser neue Buchspilz http://www.tageblatt.de/main.cfm?DID=980249. Habt Ihr schon Erfahrungen mit der Erkrankung, und ist auch Eure Wissensstand, daß es noch kein Mittel dagegen gibt. Viele Grüße, Piemont.
Gespeichert

Elfriede

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2798
    • Meine Grüne Leidenschaft
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #1 am: 14. August 2007, 06:46:49 »

Diese Krankheit trat ein Jahr nach dem Kauf bei der Sorte 'Ornament' auf.

Die Pflanze war 60cm hoch und mehr als die Hälfte derr Triebe starb ab. Ich habe alles weggeschnitten, den Rest mit einem herkömmlichen Pilzmittel behandelt. Das ist nun zwei Jahre her. Die Pflanze hat keine weiteren Schäden gezeigt, die schöne Form allerdings noch nicht wieder erreicht. Ich bin jedoch froh, die Sorte überhaupt gerettet zu haben. Werde im nächsten Jahr Stecklinge machen, sollte die Mutterpflanze wieder erkranken.
Alle anderen Buxus zeigen zum Glück keine Krankheitssymptome.
Gespeichert
LG Elfriede

werner I

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #2 am: 14. August 2007, 21:45:37 »

Trotz alle der schlechten Nachrichten kann ich aus dem hamburger Norden noch keine Schäden am Buchs feststellen. Meine Pflanzen sind teilweise 35 Jahre alt, meterweise aus Stecklingen gezogenen Randpflanzen und sicherlich 40 Einzelpflanzen, Kugeln, Türme u.ä., allerdings stehen alle im Wind und werden regelmässig zweimal im Jahr gedüngt und in Trockenperioden gegossen.

mfg
werner I
Gespeichert

Piemont

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 353
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #3 am: 15. August 2007, 17:24:26 »

Hallo Werner,

wir kommen aus dem Süden Hamburgs. Ich drück Deinen Buchsen die Daumen, daß sie gesund bleiben. Leider scheint es wirklich kein Mittel gegen die Erkrankung zu geben. Viele Grüße, Piemont.
Gespeichert

tilia.

  • Gast
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #4 am: 15. August 2007, 18:51:03 »

Weil es hier auf dem Land östlich von Hamburg immer öfter ein Thema ist, schaue ich genauer als sonst den Buchs durch, aber noch zeigte sich keine Auffälligkeit. Am Friedhofstor, ein paar Dörfer weiter, gibt es schon einen Aushang, der darüber informiert, dass der gesamte Buchsbestand des Friedhofs vernichtet wird, wenn sich der erste Pilzbefall zeigt.
« Letzte Änderung: 15. August 2007, 18:51:39 von tilia. »
Gespeichert

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #5 am: 27. August 2007, 20:46:31 »

Ich fürchte, mein Garten ist wieder mal Pilotprokjekt und ich habe mir die gefährliche Buchskrankheit eingefangen: Cylindrocladium buxicola.

Wenn ich mir die Symptome und das Krankheitsbild so betrachte, dann wird mir gleich übel. Guckt mal hier:

http://www.landwirtschaftskammer.de/fachangebot/pflanzenschutz/baumschule/buxus-cylindrocladium.pdf

Auch in meinem Garten sind etliche Buxus krank. Sie bekommen braune Flecken an den Blättern und binnen weniger Tage schmeißen sie einen Teil des Laubes ab. Ich fürchte, ich habe durch die Buchsschere zig Pflanzen infiziert. :o :o :o :'( :'(

Vor Jahren habe ich an meinen Rosen das agrobacterium tumefaciens (Wurzelkropf) entdeckt, eine ebenfalls total seltene Krankheit und nun noch dies :o. Ich bin zur Zeit ziemlich verzweifelt. :'( :'(

So sieht das Buchs-Schadbild bei mir aus:


« Letzte Änderung: 27. August 2007, 20:52:02 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

harald and maude

  • Gast
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #6 am: 28. August 2007, 13:59:35 »

ohhhhh - das hört sich nicht gut an - hab´ grad in Deinem Link zur Landwirtschaftskammer gelesen.
Vor allem der wertvolle suffruticosa und der Blaue Heinz, die ich so gerne verwende.
Hoffentlich kannst Du Deine Bux retten!
Laß uns wissen, wie´s weitergeht. Viel Glück.
Lieber Gruß Maude
Gespeichert

Blümchen

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #7 am: 28. August 2007, 14:53:28 »

Auch in meinem Garten sind etliche Buxus krank. Sie bekommen braune Flecken an den Blättern und binnen weniger Tage schmeißen sie einen Teil des Laubes ab. Ich fürchte, ich habe durch die Buchsschere zig Pflanzen infiziert. :o :o :o :'( :'(

Vor Jahren habe ich an meinen Rosen das agrobacterium tumefaciens (Wurzelkropf) entdeckt, eine ebenfalls total seltene Krankheit und nun noch dies :o. Ich bin zur Zeit ziemlich verzweifelt. :'( :'(

So sieht das Buchs-Schadbild bei mir aus:




Hallo Faulpelz,
ich kann Deine Verzweiflung nur zu gut verstehen, kämpfe ich doch seit einiger Zeit darum, den Befall durch den Pilz so gut wie möglich in den Griff zu bekommen.
Als wir 38°C bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit hatten, bemerkte ich die ersten braunen Flecken an den Blättern, die sich rasant ausbreiteten. "Eingefangen" habe ich mir den Pilz, als ich die Lücken der im Winter 2005/2006 vertrockneten Buchse im Bauerngärtchen und in zwei kleineren Hecken durch einzelne zugekaufte Pflanzen geschlossen habe. Das kleine Bauerngärtchen wird an zwei Seiten von einer Mauer und hohen Hecken umschlossen- wie im Kloster eben, hatte ich bei der Anlage vor vielen Jahren gedacht, und auch nie Probleme gehabt. Nun erweist sich der Platz als besonders begünstigend für die Ausbreitung des Pilzes- wenig Luftbewegung, Feuchtigkeit trocknet nur sehr langsam ab, enger Standort der Einzelpflanzen. Und zum Schneiden der vielen Buchse im Garten habe ich natürlich genau d i e Scheren verwendet, die ich auch im Bauerngärtchen benutzt habe. Wer denkt in normalen (Buchs-)Zeiten schon an Desinfektion o.ä. ?
Nachdem ich gestern an weiteren Buchsen auf dieser Seite des Gartens braune Blättchen gefunden habe, habe ich heute schweren Herzens den gesamten Buchs im Bauergarten entsorgt, mich bemüht, alle am Boden liegenden Blätter aufzunehmen, die obere Erdschicht abgetragen...
Bei den anderen Buchsen habe ich versucht, befallene Stellen herauszuschneiden (Sieht traurig aus!) und ein Fungizid gesprüht. Der Aufwand ist ungeheuer groß, aber ich kann die Hoffnung, die Pflanzen zu erhalten, nicht aufgeben. Ohne Buchs kann ich mir den Garten einfach nicht vorstellen.
Ich gebe aber auch zu, daß ich wohl langsam aber sicher anfange, "Buchs- Pilz-Gespenster " zu sehen, wenn ich irgendwo im Garten auf dem Boden trockene Buchsblätter liegen sehe. Vor zwei Jahren wäre das kein Anlass für großartige Bedenken gewesen....
Was soll`s , lustig ist die ganze Sache wirklich nicht, und ob das mit den verwendeten Fungiziden und der recht großflächigen Entsorgung befallener Pflanzen hilft, steht noch in den Sternen.
VG Blümchen
Gespeichert

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #8 am: 29. August 2007, 16:21:53 »

Blümchen, ich fühle mit dir. Mir wird auch angst und bang und ich hoffe, dass die Krankheit nicht wild um sich greift und mir meinen ganzen Buchs entlaubt. Ich hatte heute Nacht schon einen Alptraum.
Du schreibst, die ersten Schäden hättest du bei 38 Grad entdeckt. Diese Aussage macht mich etwas stutzig. Normalerweise stirbt der gefährliche Buchpilz Cylindrocladium ab 30 Grad ab. Ich überlege schon, ob ich meine Pflanzen mal kurz in den Backofen stecke!!!!
Nein, eigentlich bin ich nicht zu Scherzen aufgelegt. Ich habe schon fleißig im Internet gegoogelt und festgestellt, es gibt auch noch weitere Pilzkrankheiten an Buchs, so zum Beispiel Puccinia buxi oder Volutella buxi.
Auch ich bin mir nicht ganz sicher,ob es sich in meinem Fall um oben genannten Pilz handelt, da dieser eigentlich weiße Pilzsporen auf der Blattunterseite ausbildet. Und diese fehlen bei meinem Schadbild gänzlich. Ich habe nun mit Cuprafit, einem kupferhaltigen Mittel gespritzt, weiß aber auch nicht, ob diese Maßnahme etwas bringt.
Ich habe noch eine gute Site entdeckt:

www.arbofux.de.

Du musst dich allerdings anmelden um dort rumzusurfen. Hier werden drei verschiedenen Virus-Erkrankungen in Wort und Bild recht anschaulich dargestellt. Außerdem habe ich von Freunden eine email-Adresse eines Biologen an der FH Weihenstephan erhalten. und ihm soeben mein Schadbild mit Fotos gesandt. Ich halte euch hier weiter auf dem Laufenden.
Wenn sich die Krankheit hier so rasant weiterentwickelt, dann kann ich bald mit dem Nationalpark Bayerischer Wald konkurrieren. Dort ist es der Borkenkäfer, der ein Bild des Grauens schuf.

LG Evi
« Letzte Änderung: 29. August 2007, 16:27:52 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #9 am: 29. August 2007, 16:22:24 »

 :'(
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Blümchen

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #10 am: 30. August 2007, 08:12:32 »

Du schreibst, die ersten Schäden hättest du bei 38 Grad entdeckt. Diese Aussage macht mich etwas stutzig. Normalerweise stirbt der gefährliche Buchpilz Cylindrocladium ab 30 Grad ab. Ich überlege schon, ob ich meine Pflanzen mal kurz in den Backofen stecke!!!!


Hallo Evi,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ich denke, wenn man die braunen Flecken auf dem Buchs entdeckt, HAT man den Pilz bereits im Bestand. Als Reaktion habe ich sichtbar befallene Stellen sofort abgeschnitten, trotzdem ging es rasant weiter mit dem Abfallen der Blätter. Nach dem Schnitt und dem Aufbringen eines Gieß- und Spritzmittels gegen Welkepilze hatte ich den Eindruck, daß keine neuen braunen Flecken auf den Blättern auftauchten. Allerdings war die ganze Hecke hochbeinig, im gesamten unteren Bereich kahl- sehr gewöhnungsbedürftig. Ein Neuaustrieb war zu erkennen. Als dann aber an den mehretagigen Kugeln in den Ecken des Bauerngärtchens großflächig kahle Stellen entstanden, war ich mir sicher, daß die Infektion weiter voranschreitet. Der Bereich im Garten wird ständig "begangen", soll heißen, daß man den Pilz bzw. seine Sporen auf vielerlei Art und Weise durch den Garten trägt. Wind und Regen tragen ganz sicher auch zur Verbreitung bei. Da in der "Einflugschneise" viele andere Buchse stehen (Auch ein über 2m großer, der den Bereich prägt.) habe ich mit der Entsorgung der Buchse im Bauerngärtchen so radikal durchgegriffen und keine Experimente gewagt. Alle anderen Pflanzen wurden "gereinigt", sprich trockene Blättchen herausgeschüttelt und entsorgt (Strafarbeit), das Spritzmittel aufgebracht (wird wiederholt). Alle Buchse werden nun regelmäßig (und mit Brille ;D) sorgsam "beguckt", in der Hoffnung, daß der ganze Spuk vorbei ist.
Hoffnungsvolle Grüße
Elke
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14728
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #11 am: 30. August 2007, 08:32:55 »

Wie heißt das Spritzmittel gegen "Welkepilz"?
Gespeichert

Blümchen

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #12 am: 30. August 2007, 10:59:43 »

Wenn ich das hier so schreiben darf ???

SPEZIAL-PILZFREI ALIETTE VON Celaflor
Gespeichert

Nina

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14231
  • Alles wird gut!
    • garten-pur
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #13 am: 30. August 2007, 11:35:55 »

Natürlich darfst Du das hier schreiben. Ein Forum ist ja zum Austausch von Informationen gedacht.

Nur brauchst Du es ja nicht unbedingt zu schreien (Großbuchstaben)... ::)
Gespeichert

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #14 am: 30. August 2007, 15:55:48 »

in der Hoffnung, daß der ganze Spuk vorbei ist.


Und wie lange spukt´s bei dir schon, Elke? Sprich, wieviele Monate kämpfst du schon damit?

LG Evi
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)
Seiten: [1] 2 3 ... 43   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de