Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Juli 2017, 00:40:48
Erweiterte Suche  
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)

Neuigkeiten:

|12|8|Vita brevis, ars longa, occasio praeceps, experientia fallax, iudicium difficile.  (Hippokrates)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 43   nach unten

Autor Thema: Buchsbaum: neue Pilzerkrankung  (Gelesen 163862 mal)

Blümchen

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #15 am: 30. August 2007, 17:05:54 »

Natürlich darfst Du das hier schreiben. Ein Forum ist ja zum Austausch von Informationen gedacht.

Nur brauchst Du es ja nicht unbedingt zu schreien (Großbuchstaben)... ::)

 ::) Alles klar.....

Ich denke, daß das seit Ende Juni so geht. Mußte gerade (erstaunt) feststellen, daß ich das, entgegen aller Gewohnheiten, nicht mit genauem Datum in meinem Gartentagebuch vermerkt habe :o. Typisches Beispiel von Verdrängung 8) ???
Das C. Spezial- Pilzfrei Aliette habe ich aber bisher erst einmal angewandt, vorher gab ich mich doch tatsächlich der Hoffnung hin, daß das Herausschneiden befallener Äste und Blätter reichen würde. Weit gefehlt, wie ich nun leider feststellen mußte.
Weitere Behandlungen mit dem Mittelchen folgen in den nächsten Tagen. (Lt. Hersteller bei Infektionsgefahr vorbeugend max. 6 Anwendungen, jeweils im Abstand von 15-30 Tagen.) . Und dann rede ich mir einfach mal gaaaaanz viel Zuversicht ein....
LG Elke

Gespeichert

nani

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 48
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #16 am: 15. September 2007, 17:04:04 »

hallo
leider sind auch bei uns (bin in der Schweiz zuhause) 6 Buchskugeln mit diesem Pilz Hcylindrocladium buxicola.befallen .Ich habe es leider zu spät bemerkt. Nun habe ich alle absgestorbenen Blätter abgeschüttelt und entsorgt, sieht zum heulen aus :'(. Frage: würdet ihr zum Schutz der noch gesund aussehenden die ganzen Buchskugeln entsorgen??

Gespeichert

nani

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 48
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #17 am: 17. September 2007, 08:00:48 »

hallo
ich wollte euch nur sagen,dass ich die Buchskugeln schweren Herzens ganz entfernen werde, da ich befürchte das er sich sonst im ganzen Garten bei dem restlichen Buchs auch ausbreitet .Zu eurem Schutz bitte schaut euren Buchs genau an. Ich habe zu wahrscheinlich zu lange gewartet .
anbei noch ein paar Bilder von unserem Buchs.

  LG Nani


Gespeichert

nani

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 48
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #18 am: 17. September 2007, 08:01:20 »

 :'(
Gespeichert

Irisfool

  • Gast
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #19 am: 17. September 2007, 10:05:13 »

Jetzt habe ich mich bei einer hiesigen Baumschule kundig gemacht. Hab auch so eine Buchsuskugel die halb "angefressen" ist :-\ :-\ und vorgestern den Rest geschnitten :o Da ich viele Kugeln habe die über einen Meter Durchschnitt haben und lange Buxusränder, wäre ein Verlusst hier auch eine mittelschwere Katastrophe. D
Der Sachverständige sagte, da verschiedene Phytophterapilze momentan aktiv sind ( verspreiden sich durch die Luft und nicht unbedingt durch Einschleppung!) gibt es nicht ein 100% iges wirksames Mittel dagegen. Er rät auch zu 'Aliette' in Wechselspritzung mit ' topsin M.' Beim Spritzen ein paar Tropfen Spülmittel in 10l Wasser zur Haftung am Blatt! Ausserdem warnt er vor Düngung mit Stickstoff, das macht die Pflanzen schwach und anfällig, also lieber Kali, das härtet das Blatt. Ich hoffe, dass euch das auch hilft. Ich mache mich auf den Weg die Mittel zu holen. Bin sonst absolut gegen die chemische Keule, aber da liefe der Verlust der Pflanzen gewaltig in die Papiere :-X :-X :-X LG Irisfool
« Letzte Änderung: 17. September 2007, 11:42:11 von Irisfool »
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14728
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #20 am: 17. September 2007, 10:08:23 »

Habe mit Aliette zumindest bei Rhododendren keine sonderlich positiven Erfahrungen gemacht. Bei älteren Pflanzen sowohl gespritzt als auch getaucht absolut wirkungslos.

Meine auch gelesen zu haben, dass A. nur bei Jungpflanzen wirkt.

Aber es funktioniert als Placebo für's Gewissen.
Gespeichert

Irisfool

  • Gast
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #21 am: 17. September 2007, 10:12:21 »

Das beruhigt jetzt wieder ungemein ::) ;D ;)...... Nix tun ist aber absoluter Verlust! ;)
Gespeichert

nani

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 48
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #22 am: 17. September 2007, 11:16:14 »

Hallo

ich habe gelesen(weiss nicht mehr wo) das die Engländer dieses Problem mit dem Buchs auch hatten weiss jemand von euch was sie dagegen gemacht haben?? ???


lg nani
Gespeichert

elis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8686
  • Klimazone 6b Niederbayern, Raum Landshut
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #23 am: 17. September 2007, 12:30:44 »

Hallo !

Ich habe immer als Nothelfer das Mittel von Oscorna "Orus" zuhause. das hat mir mal sehr geholfen bei einer Eibe, die bekam auch einen Pilz das alle Nadeln braun wurden und ich dachte schon sie ist ganz hinüber, sie steckte auch die umliegenden Eiben an. Dann habe ich mit Orus gespritzt und gegossen, dann war es vorbei und sie wurde wieder ganz gesund. Das hilft für alle Pflanzen und stärkt sie. Probierts einfach mal aus, ich kann es sehr empfehlen.

Lg elis.
Gespeichert
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen,
aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer

Piemont

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 353
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #24 am: 18. September 2007, 15:44:45 »

So nun bin ich wieder aus dem Urlaub da und es hat sich was getan :D. Die Seite von der Uni Weihenstephan ist wirklich gut, danke Faulpelz. Aber die Vorschläge der Bekämpfung bringen mich nicht weiter :(.

Ich hatte mit einer Kupferlösung gespritzt und bilde mir ein, es hat zumindest die Sache stabilisiert. Die weiteren hier genannten Fungizide habe ich so nicht gefunden.

Einen Garten ohne Bux kann ich mir auch nicht vorstellen, aber die Sache scheint ein Dauerproblem zu werden. Viele Grüße, Piemont.

P.S. Auch in der Toscana haben die Buxe Probleme. Ich hatte einen Garten besucht, dort konnte man auch Tiebsterben sehen.
Gespeichert

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #25 am: 18. September 2007, 16:18:03 »

Ich habe massive Probleme mit meinem Buchs. Aufgrund des regnerisch-windigen Wetters breitet sich der Pilz rasant aus. Er fegt wie der Feuerbrand durch meinen Garten. Vor einer Stunde habe ich eine Buchskugel, die mind. 10 Jahre alt ist, ausgegraben. Ich kann zugucken, wie sich die Krankheit von Pflanze zu Pflanze fortsetzt.
Ich trenne mich schon im Geiste von meinem gesamten Buchs und überlege, was ich als Alternative pflanzen könnte.
Die Buchsanschaffung hat nicht gerade wenig Geld verschlungen. Es wäre klüger gewesen, ich hätte statt dessen vier Wochen Urlaub auf Madeira verbracht.
Ehrlich gesagt, bin ich fix und foxi und habe momentan kaum mehr Lust auf Garten.
Warte auf einen Rückruf vom hiesigen Pflanzenschutzamt. Die können mir aber mit Sicherheit auch nicht weiterhelfen.
Gefrustete Grüße
Evi
« Letzte Änderung: 18. September 2007, 17:59:05 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #26 am: 18. September 2007, 16:29:53 »

Liebe Nani,
ich kann dich leider nicht trösten. Genauso sehen meine Buchskugeln und -hecken aus. Vor 14 Tagen war nur der obere Teil des Gartens betroffen, nun hat sich die Krankheit auch im unteren Gartenteil weiterentwickelt. Ich fürchte, der Wind, der Rasenmäher, die Arbeitskleidung, die Schuhe.... usw. tragen die Pilzsporen überall hin.
Das kupferhaltige Mittel scheint die Krankheit etwas zu bremsen, aber bei Regenwetter ist die Wirkung sofort zunichte. :'( :'( :'( :'( :'( :'(


Ich halte mir vor Augen, dass es Schlimmeres im Leben gibt als diesen ekelhaften Pilz, der meinen gesamten Buchs in Nullkommanichts vernichtet. Der Tag der offenen Gartentür ist jedenfalls für die kommenden Jahre gelaufen. Ich muss die Lücken erst wieder füllen :(
Liebe Grüße
Evi
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Irisfool

  • Gast
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #27 am: 18. September 2007, 16:40:05 »

Also ich gehe direkt wenn es trocken ist meinem Bux mit Aliette zuleibe. Nicht ganz billig so einen Grosspackung, aber nichts im Verhältniss zu dem Schaden wenn nichts übrig bliebe. Hab alles Überhängende ( Hortensien und Sträucher rigorös zurückgeschnitten, dass ordentlich der Wind durch kann und nichts drauf liegenbleibt und brütet. Man wird sehen ob es hilft. LG Irisfool
Gespeichert

karina04

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1244
    • Photo Garden
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #28 am: 18. September 2007, 16:55:57 »

Ach du Schande, das hört sich ja alles andere als gut an! :-\
Ich war ja im Juli im Garten von Lucenz und Bender und auch die haben dort schwer mit diesem Buchspilz zu kämpfen... Und eine Bekannte aus dem Mostviertel hat mir vor ein paar Tagen ebenfalls berichtet, dass dieser Pilz jetzt auch bei ihr zugeschlagen hat (bei zwei Suffruticosa-Kugeln). Sie glaubt, dass die gut gemeinte Düngung mit getrocknetem Rindermist das ganze noch gefördert hat. In einer Buchsbaumgärtnerei haben wir nämlich gehört, dass Buchs gar keinen stickstoffhaltigen Dünger braucht/will; ist der Boden kalkhaltig, ist er schon mehr als zufrieden.
Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr diesen sch*** Pilz schnell wieder loswerdet! :P
Gespeichert

Irisfool

  • Gast
Re:Buchsbaum: neue Pilzerkrankung
« Antwort #29 am: 18. September 2007, 16:58:26 »

Meine Worte Stickstoff schadet und fördert den Pilz. Ich habe nun sowieso Maerl gekauft und probiere auch zu kalken. Man versucht einfach alles.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 43   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de