Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen.  (Erich Kästner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Juni 2017, 16:14:09
Erweiterte Suche  
News: Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen.  (Erich Kästner)

Neuigkeiten:

|2|1| Die heutige News ist eine Ente. Natürlich gab es heute schon etwas Neues. Seit 00:00 Uhr einen neuen Tag ( auch wenn es noch Nacht ist ;))  (kasi)

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Lotusblumen  (Gelesen 6117 mal)

Kübelgarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2144
  • Nordhessen, 400 m ü. NN
Re: Lotusblumen
« Antwort #15 am: 22. Juli 2015, 09:16:05 »

bei lotus sollte man auch keine teicherde nehmen sondern gartenerde mit lehmanteil.

meine wurzel hat auch nicht lange gelebt.
Gespeichert
LG Heike

Violatricolor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3636
Re: Lotusblumen
« Antwort #16 am: 22. Juli 2015, 09:44:27 »

Ja, gehöriger Lehmanteil, das habe ich auch gehört.

@Wühlmaus
Der Lotos ist die einzige Wasserpflanze, bei der man das Wasser nicht auszutauschen braucht. Er hat ja seine Füsse im Schlamm und produziert diese wunderschöne Blüte, deren Symbol die Reinheit bedeutet. Er ist im Wasserbecken sozusagen selbstreinigend.

Meine Saatversuche sind auch nach höchstens zwei Wintern gescheitert. Und ein mir geschenktes Rhizom hat den Teich (eher ein Tümpel) total verseucht mit diesen  gedrehten Schnecken, die ich überhaupt nicht mehr loswerde.
Man sollte auch nie Rinderdung in den Teich geben, nur in der Annahme, dass der Lotos tüchtig gefüttert werden muss.
Gespeichert

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2821
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Lotusblumen
« Antwort #17 am: 22. Juli 2015, 09:50:12 »

Ich denke, das Substrat ist das Problem :-\ Ich muss mal nach dem Rest in der Verpackung gucken, denn der Farbe des Wassers nach zu urteilen, ist da Torf drin :-X Und deswegen hab ich einen Teil ausgetauscht. Muß mal sehen, ob ich eine Baustelle mit lehmigem Bauaushub finde....
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

tarokaja

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7526
  • Onsernonetal/Tessin (CH) 8b 678m
Re: Lotusblumen
« Antwort #18 am: 22. Juli 2015, 10:27:13 »

bei lotus sollte man auch keine teicherde nehmen sondern gartenerde mit lehmanteil.

meine wurzel hat auch nicht lange gelebt.

So, nun hab ich wieder einen Moment Zeit...

Gartenerde mit Lehmanteil sagte man mir bei Vivaibambú auch - und sie braucht kräftig Futter, Düngekegel in die Erde gedrückt.
Ich habe Mitte April 3 Stück gegeben (die Pflanze ist noch jung), Mitte Mai 2 Stück und Mitte Juli nochmals 1 Kegel.
Es kommt aber auch auf die Wassertiefe an, die nicht zu viel sein darf und von der Sorte abhängig ist.

Aber zur Pflege 8)
Wie diese traumhafte Blüte zeigt, macht Tarokaja es ja offenbar richtig und ich wüsste zu gerne wie sie es macht!
Ich habe mir eine Wurzel mit gebracht, die ich im vergangenen Sommer in Shanghai auf dem Balkon hatte, leider aber ohne Blüte. diese Wurzel ist recht  gut durch den Winter gekommen, aber das Laub gefällt mir absolut nicht.
Ein Heizstab sorgt dafür, dass nachts das Wasser nicht zu weit unter 20°C abkühlt. Als Substrat dient gekaufte "Teicherde" und vor ca. 2 Wochen gab es einen Düngekegel. Gerade gestern habe ich einen Teil des Wassers ausgetauscht, da es mir zu trüb und dunkel erschien.

Hier im wärmeren Klima ist es bisher sehr viel einfacher - in diesem heissen, sonnenreichen Sommer sowieso. Trotzdem stehe ich mit meinem kleinen Freilandlotos noch am Anfang. Noch steht die Pflanze vorübergehend in einem 60L Maurerkübel, da ich den Teich erst noch anlegen muss. Vielleicht versenke ich den Kübel auch nur und im Teich gibt's eine weiss blühende Sorte... mal sehen.  :)

Ich hatte vor Jahren in der Deutschschweiz schon mal einen normalgrossen Nelumbo. Da war die Pflege sehr aufwändig.
Aber ich kann gern schreiben, wie ich es damals gemacht habe, samt meiner Irrtümer.
Im Frühjahr hab ich die Rhizomstücke vorsichtig in neue Erde gelegt, dazwischen ein paar Düngekegel. Damals hab ich in Unwissenheit Teicherde genommen und auch nicht nachgedüngt. So hat sich das Rhizom zwar ein paar Jahre lang gut vermehrt, aber irgendwann war Schluss (nach 3 Jahren, bzw. 2 Wintern, wenn ich mich richtig erinnere).
Der Pflanzkorb kam in einen grossen (zu) tiefen Wasserkübel, den ich mit Thermostaten beheizt habe. Da die Pflanzen die Sonnenstunden aufsummieren und blühen, wenn genug erreicht sind, hatte ich damals erst im Spätsommer Blüten.
Überwintert hab ich den Pflanzkorb kühl und feucht im Keller.
Nach dem Gespräch mit Sr. Brandazzi (Vivaibambú) weiss ich jetzt, dass es gar nicht so sehr auf die Temperatur ankommt, sondern mehr auf die Höhe des Wassers überm Erdreich, damit sich das Wasser dort gut aufheizen kann und natürlich auf die Sonnentage. Ich hatte früher das Wassergefäss viel zu tief gewählt, aber zu wenig weit. Die Pflanze muss im Laufe der Jahre schlicht verhungert sein.
Es braucht nur etwa 15-20cm Wasser über dem Erdreich (für meinen Loto Nana) und ca. 50% Erde darunter. Bei den grossen Lotos (Höhe 50-60cm) muss das Gefäss im Durchmesser 80-100cm sein. Bei meinem kleinen, der nicht grösser als 40cm wird, reichen 50-70cm ø.

Ich berichte dann gerne weiter über meine Erfahrungen. Aber ich lebe in einem südlicheren Klima als die meisten hier im Forum, in dem die normalen Sommer zudem sehr sonnenreich sind. Weiter im Norden ist der Aufwand ganz sicher sehr viel grösser.




« Letzte Änderung: 22. Juli 2015, 10:32:40 von tarokaja »
Gespeichert
gehölzverliebt bis baumverrückt

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2821
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Lotusblumen
« Antwort #19 am: 27. Juli 2015, 11:37:15 »

Danke für diese ausführliche Antwort :D
Inzwischen habe ich einen Teil der "Teicherde" entfernt, Gartenerde zugegeben und das Wasser nochmals gewechselt. Ob es diesen Sommer noch zu einer Blüte kommt, wage ich zu bezweifeln :-\ Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und ich wäre ja schon froh, wenn die Wurzel kräftig genug wird um den nächsten Winter zu überstehen.

Nochmal zu Lotus/Lotos: Im englischen Sprachraum wird definitiv von "Lotus" gesprochen.  Erstaunlicherweise wird der LotusSitz (lotus position) akzeptiert und der heißt nun mal so, weil Buddha in dieser Weise in einer NelumboBlüte sitzt. Keiner käme auf die Idee vom LotosSitz zu sprechen.
Wer hat denn definiert, dass es Lotos und nicht Lotus heißt?
Der Lotus-Effekt wurde, soweit ich weiß an der Uni Bonn von den Botanikern entdeckt/beschrieben und seltsamerweise wird diese Pflanze dort als Lotus benannt :P Da ich das Vergnügen hatte, die dortige Uni zu besuchen, werde ich auch keine Probleme haben, im Weiteren von Lotus zu sprechen 8)
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28154
    • mein Park
Re: Lotusblumen
« Antwort #20 am: 27. Juli 2015, 11:43:06 »

Die Wissenschaftssprache ist derzeit Englisch. Früher waren es auch schon Griechisch, Latein, Französisch und Deutsch. Außerdem haben Naturwissenschaftler nicht in jedem Fall ein Gespür für Sprache.  ;)
Gespeichert
Sommer ist Mist.

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2821
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Lotusblumen
« Antwort #21 am: 27. Juli 2015, 12:35:47 »

Das hat nichts mit der (derzeitigen) Wissenschaftssprache Englisch zu tun. Mir scheint, in jedem anderen Sprachraum steht "Lotus" für Nelumbo nucifera.
Und die Frage, wer "Lotos" für Deutschland definiert hat, war ernst gemeint 8)

Und das Sprachgefühl - man dankt! Darauf hab ich gewartet :P
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

tarokaja

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7526
  • Onsernonetal/Tessin (CH) 8b 678m
Re: Lotusblumen
« Antwort #22 am: 09. August 2015, 12:52:30 »

Wie viele Blüten 'Agathe' inzwischen geöffnet hat... da hab ih die Übersicht verloren und muss später mal die verblühten Fruchtstände zählen.
Es kommen immer neue Knospen nach.  :)


Gespeichert
gehölzverliebt bis baumverrückt

tarokaja

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7526
  • Onsernonetal/Tessin (CH) 8b 678m
Re: Lotusblumen
« Antwort #23 am: 30. September 2015, 10:19:59 »

Auch die Kapseln von Nelumbo 'Agathe' begeistern mich.  :)



Hat man bei Nelumbosamen eine Chance, dass er keimt?
Die Kapseln/Samen beginnen reif zu werden.

Gespeichert
gehölzverliebt bis baumverrückt

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2313
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: Lotusblumen
« Antwort #24 am: 30. September 2015, 10:32:22 »

@tarokaja, schöne Fruchtstände zeigst Du.

Zur Keimung gibt es verschiedene Hinweise im Netz. Müsste machbar sein. Klick
Gespeichert

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2821
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Lotusblumen
« Antwort #25 am: 30. September 2015, 10:58:43 »

Wunderschön :D
Vor zwei Jahren haben mir Kinder in einem Park in Shanghai frische, noch grüne LotusSamen geschenkt.  Da ich kurz darauf nach D geflogen bin, hab ich sie mitgenommen und einfach in Wasser gelegt und warm gestellt. Binnen weniger Tage haben sie gekeimt und kamen dann mit Heizstab in einen Eimer auf die sonnige Terrasse.  Schnell kamen Schwimmblätter. Ich bin dann wieder zurück nach Shanghai und mein Sohn hat's weiter versucht, aber ist gescheitert ;)

Irm hat da Erfahrungen - wenn ich es recht erinnere.
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

Caira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1472
  • Ruhrpott
Re: Lotusblumen
« Antwort #26 am: 30. September 2015, 16:19:16 »

Auch die Kapseln von Nelumbo 'Agathe' begeistern mich.  :)

Hat man bei Nelumbosamen eine Chance, dass er keimt?
Die Kapseln/Samen beginnen reif zu werden.


ja, das geht. man muss ihn anfeilen, dann gehts ganz fix.
ich hatte mal nelumbosamen gekauft. die samen habe ich in einem aquarium gepackt, wo mir aber die welse dann alles grüne abgefuttert hatten. dawars aus mit den nelumbos.  :-\
Gespeichert

bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4017
  • Südlicher Oberrhein, WHZ 8a/7b 42
Re: Lotusblumen
« Antwort #27 am: 07. Oktober 2015, 19:50:32 »

In einem schlammig aussehenden Teich in Schoppenwihr bei Colmar haben wir am Wochenende die Lotosblumen bestaunt. Der halbe Teich war voll, geschätzte Fläche so etwa 200 m². Und praktisch jede Pflanze hatte geblüht, jetzt waren die Fruchtstände am Reifen, zu hunderten. Ein paar einzelne Blüten waren auch noch zu sehen.
Kai Eric hat Fotos gemacht, glaub ich.
Gespeichert
Nicht schon wieder!

tarokaja

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7526
  • Onsernonetal/Tessin (CH) 8b 678m
Re: Lotusblumen
« Antwort #28 am: 07. Oktober 2015, 20:03:27 »

Toll - ist sicher auch mit vielen Samenkapseln ein schöner Anblick.

Dieses Jahr bin ich leider nicht mehr zur Villa Taranto in Verbania gekommen. Dort haben sie auch so eine riesige Lotosteich-Landschaft angelegt. Ein fantastisches Bild im Sommer, wenn ganz viele Pflanzen in Blüte stehen.

Leider habe ich im August 13 in der krassen Mittagshitze nicht sehr viele Fotos gemacht.



Gespeichert
gehölzverliebt bis baumverrückt

kaieric

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6148
  • im saarland dehemm
Re: Lotusblumen
« Antwort #29 am: 08. Oktober 2015, 01:33:59 »

tja bristle, ein bisschen aushelfen kann ich, aber leider ausschnittsweise ;)

die pflanzen ragten locker einenmeterfünfzig aus dem wasserspiegel, der einen knappen meter unter dem beckenrand gedacht werden muss - es war der reinste hüftdschungel 8)
beeindruckend die knospen- und blütengrösse und vor allem die konsistenz des blütenbodens, die an ein floristenerzeugnis aus elastischem hartgummi erinnerte 8) , in verbindung mit einer ganz überirdischen färbung in zartgrün-rosé ::)



« Letzte Änderung: 08. Oktober 2015, 08:47:35 von kaieric »
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de