Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer am längsten warten kann, erreicht sein Ziel oft als erster. (Chinesisches Sprichwort)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. Mai 2017, 17:30:48
Erweiterte Suche  
News: Wer am längsten warten kann, erreicht sein Ziel oft als erster. (Chinesisches Sprichwort)

Neuigkeiten:

|7|11|Ähnlichkeit ist die Identität der Qualitäten. (Immanuel Kant)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 38   nach unten

Autor Thema: seltene Mirabellen  (Gelesen 65560 mal)

schalotte

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 928
  • Klimazone 7b
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #15 am: 19. August 2013, 09:57:51 »

mal so ganz laienhaft dazwischengequatscht:
wir haben hier eine alte Mirabelle stehen, die so langsam aufgibt,
keine Ahnung, welche Sorte,
die Früchte haben in manchen Jahren ein rotes Bäckchen,
ist es evtl interessant, davon Reiser zu schneiden?
grüsse
schalotte

edit hatte noch'n n
« Letzte Änderung: 19. August 2013, 09:58:21 von schalotte »
Gespeichert
im Reihenhausgarten: immer an der Hecke lang

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4554
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #16 am: 19. August 2013, 10:17:31 »

so wie ich das verstehe, ist das eine pomologische gesellschaft - mit genauso keinem sofort-kaufen-shop dahinter... ;)

Die Noordelijke Pomologische Vereniging ja (was anderes hat auch keiner behauptet), aber die französichen Seiten sind eine Baumschule. 16 Hektar Produktionsquartiere laut Text. Die machen auch Auftragsveredelungen, liefern an Private wie Professionelle. Und ja, es gibt keinen Online-Shop, nur einen Katalog, man muss anrufen oder hinfahren.

Wenn man hinter sehr speziellen Sorten her ist, wird das immer schwierig, sonst wären es keine sehr speziellen Sorten. Diverse Möglichkeiten gibts trotzdem, wenn man mal Kontakt aufnimmt. Vielleicht können sie einem jemand näher an Deutschland dran nennen, der solche Sorten auch führt. Spezialbaumschulen gibts nicht viele, die kennen sich untereinander. Oder man kriegt zwar keinen Baum, aber leicht verschickbare Edelreiser und lässt sie hier veredeln. Oder Urlaub in den Westalpen, Rückfahrt über Annecy.

Eine andere Möglichkeit sind die Züchter von Bellmira & Co in Geisenheim, Zuchtmaterial waren auch alte Sorten, z.B. die Herrnhäuser Mirabelle für die Miragrande. Die müssen also dort existieren, um vielleicht Edelreiser abzustauben.

Auch in Frankreich sind Mirabellen ausserhalb der Standardsorte selten und Liebhaberware. Vielleicht ist in den Niederlanden noch was zu finden. Das liegt aber auch daran, dass die beiden Standardsorten, vor allen die M. von Nancy so hervorragend in Geschmack und Eignung für viele Verwertungsformen sind. Die spielen andere Sorten gegen die Wand, salopp gesagt.
« Letzte Änderung: 19. August 2013, 21:36:04 von cydorian »
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20847
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #17 am: 19. August 2013, 15:21:33 »

ja ich weiß, ich hab mich da in sehr unbekanntes Terrain begeben. Wer will schon eine alte Obstsorte haben ;)

Irgendwie muss ich doch mal Urlaub da unten machen. Das 3. Semester VHS-Französisch läuft im September an ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Rosen-Kater

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 223
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #18 am: 19. August 2013, 17:50:27 »

Bei uns in der Nähe stehen ca. 6 Mirabellen. (1 großer schlanker Baum mit gelben Früchten, ein breiter Baum mit hängenden Ästen und großen Violetten Früchten, ... ich mache heute o. morgen mal Fotos)


Alle schreiben hier von Edelreisern.
Kann man nicht einfach die Wurzelausläufer ab trennen und neu pflanzen?
Oder sind eure alle veredelt?
Kann man die jetzt noch veredeln? (wenn ja, wie, Okulieren/Kopulieren)?

Gespeichert

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2749
  • quittensüchtig
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #19 am: 19. August 2013, 18:27:57 »

also ich habe gerade vorgestern wars glaub Mirabellen okuliert. ;)
Gespeichert

Rosen-Kater

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 223
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #20 am: 19. August 2013, 20:01:13 »

Danke,

werde sie morgen veredeln. ;D

War schnell Fotos machen. (sind so dunkel, weil es anfing zu gewittern) :P

http://www.fotos-hochladen.net]

Die Frucht vom ersten Baum
http://www.fotos-hochladen.net]

Mit gelben Früchten
http://www.fotos-hochladen.net]

Mit kleinen rot/orangen Früchten
http://www.fotos-hochladen.net][/url]

Große violette Früchte in massen (die meisten liegen schon auf dem Boden) :(
[http://www.fotos-hochladen.net]

Die Früchte: links: andere als von Bild 4.
Mitte: von Bild 3.
Rechts: von Bild 5.
http://www.fotos-hochladen.net]


Sind es überhaut Mirabellen? ???



(bilder sind alle unterschiedlich groß, weil ich sie auf 80KB kriegen wollte, aber die Bilder werden nicht vom Forum angezeigt. :P )



« Letzte Änderung: 19. August 2013, 20:03:41 von Rosen-Kater »
Gespeichert

frida

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9372
    • Gemüse-Info
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #21 am: 19. August 2013, 20:34:34 »

Das sind Kirschpflaumen und versch. Pflaumensorten. Wenn sie selbst nicht veredelt sind - was bei diesen Pflaumensorten seltener der Fall ist - kannst Du einen neuen Baum aus Wurzelschösslingen machen, das haben die Menschen früher immer so gemacht. Hast Du denn probiert, schmecken sie Dir? Und bist Du sicher, dass Du lauter Bäume haben willst, die zur gleichen Zeit reifen?
Gespeichert
Man soll die Dinge nicht so tragisch nehmen, wie sie sind (Karl Valentin)

Rosen-Kater

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 223
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #22 am: 19. August 2013, 22:08:07 »

Schmecken tuen sie sehr gut, die gelben schmecken bisschen nach Honig.

Habe eigentlich vor die Violette (bild 6) und die gelbe auf einen Baum zu veredeln.

Was ist eigentlich der unterschied zwischen Mirabelle und Kirschpflaume? ???
Habe schon öfters gesucht und kein unterschied. ???
(ist der Kern anders)?
« Letzte Änderung: 19. August 2013, 22:11:48 von Rosen-Kater »
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4554
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #23 am: 19. August 2013, 22:25:46 »

Diese Vermutungen, irgendeine kleine Rundpflaume hätte etwas mit Mirabellen zu tun kommen andauernd, auch in ungezählten Threads hier. Das Problem ist, dass Mirabellen so selten sind, dass ihr Eigenschaften und ihr Geschmack gar nicht mehr bekannt sind. Also wird jede runde gelbliche Pflaume zur Mirabelle erklärt, obwohl das gewöhnliche Myrobalanen sind.

Also wieder einmal die wichtigsten Merkmale: Mirabellen haben ein sehr spezifisches und eindeutiges Aroma, während Myrobalane eher fade, bestenfalls süss sind. Der Baum hat keine Dornen. Die Früchte sind steinlösend und nicht sauerkochend, die Schale schmeckt nicht sauer. Die Früchte reifen fast immer später wie Myrobalane, ab Mitte August.

Aber eigentlich kann man sich die Bestimmung schenken. Zu 98% ist die unbekannte Kleinpflaume eine Myrobalane. Die wachsen nämlich wie Unkaut, machen Schösslinge wie Unkaut, sind robust wie Unkraut, werden auch noch als Unterlage für diverse andere Pflaumen verwendet und sind somit auf jeder besseren Obstwiese bereits da. Mirabellen sind spezieller, empfindlicher und viel, viel seltener. Und wenn, dann ist es zu 99% eine der beiden Standardsorten.

Wenn jemand eine der obengenannten seltenen Sorten hätte, wäre das ein unglaublicher unwahrscheinlicher Glückstreffer. Wahrscheinlicher ist es eine Myrobalane oder irgendeine Hybride mit Zwetschge daraus.

Die Bilder oben sind mit Sicherheit Myrobalane.
« Letzte Änderung: 19. August 2013, 23:33:35 von cydorian »
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8634
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #24 am: 19. August 2013, 22:57:20 »

Ich erinnere mich, dass im Garten meiner Großeltern ein großer Mirabellenbaum stand, sehr breitausladend, die Früchte waren rund, gelb mit kleinen roten Punkten.
In meiner Obstwiese steht auch noch ein Mirabellenwrack - ich glaube, die Früchte auch gelb mit kleinen roten Punkten...muss mal die Woche nachschauen, wenn die jetzt reifen..
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7066
  • Carpe diem!
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #25 am: 19. August 2013, 23:30:03 »

...
Also wieder einmal die wichtigsten Merkmale: Mirabellen haben ein sehr spezifisches und eindeutiges Aroma, während Myrobalane eher fade, bestenfalls süss sind. Der Baum hat keine Dornen. Die Früchte sind steinlösend und nicht sauerkochend, die Schale schmeckt nicht sauer. Die Früchte reifen fast immer später wie Myrobalane, ab Mitte August.
...

Na, dann habe ich heute wohl Myrobalanen- und nicht Mirabellen-Marmelade gekocht. Die Früchte wurden von Tochter von einem Baum am Feldrand mitgebracht. Ist trotzdem mit etwas Zitronensaft drin sehr lecker. ::)
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4554
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #26 am: 19. August 2013, 23:48:18 »

Myrobalane-Marmelade kann einem schon schmecken, sehr viel mehr kann man aus diesen Früchten auch nicht machen. Das Aroma ist aber neutraler und bleibt weit entfernt von Mirabellenerzeugnissen. Ich hab auch massenhaft Myrobalane auf den Grundstücken, in allen Farben, aber die Dinger sind nicht gerade Edelobst.

Aber meine Mirabellen sinds :-) Von heute, meine Metzer:



Reift ziemlich folgernd. Nicht ganz platzfest. Wespen lieben die Früchte auch. Etwa ein bis zwei Wochen vor meiner "Nancy". Aroma gut, Fleischkonsistenz ein bisschen mehliger wie Nancy. Wenn man die mal hat, wünscht man sich zusätzliche Sorten, die ein breiteres Reifespektrum abdecken. Ich kann die Suche nach anderen Sorten gut verstehen.
« Letzte Änderung: 20. August 2013, 08:59:03 von cydorian »
Gespeichert

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7066
  • Carpe diem!
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #27 am: 19. August 2013, 23:56:09 »

Die sieht klasse aus! :D
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20847
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #28 am: 20. August 2013, 07:38:51 »

Cydorian sagte es bereits. Mirabellen sind heutzutage fast unbekannt, und die "ordinäre" Wurzelunterlage Kirschpflaume wird meist zur Mirabelle gemacht. Mirabellen haben dabei was einzigartiges, sie duften süß und haben teilweise auch was aprikosenartiges an sich. Eine Süßigkeit für sich.
Botanisch ist Mirabelle Prunus domestica ssp. syriaca. "Syrische Pflaume" vielleicht übersetzt.
Kirschpflaumen sind Prunus cerasifera. Also eine ganz andere Art.

Meine Oma hatte mal 2 verschiedene Mirabellenbäume und ich Depp hab mir nie was draus gemacht. Jetzt ist ein Baum abgestorben und aus der Wurzel kommt die Kirschpflaume :P
Das war natürlich der bessere Baum, mit kleineren Früchten und größerer Ernte. Ich vermute, dass es die Metzer Mirabelle war.

Cydorian, du sagst, die Metzer Mirabelle ist vollreif mehliger als die Nancy Mirabelle? Ich dachte, es ist genau anderesrum?
« Letzte Änderung: 20. August 2013, 07:42:18 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4554
Re:seltene Mirabellen
« Antwort #29 am: 20. August 2013, 11:45:01 »

Die Konsistenz ändert sich zur Reife hin und scheint auch vom Wetter abzuhängen. Die Metzer ist erst etwas mehliger, bleibt aber insgesamt lange fest, die Nancy ist erst fester und wird bei Überreife schneller mehlig. Der Unterschied zwischen Metzer und Nancy ist aber eh nicht gross. Man merkt es eigentlich nur im direkten Vergleich, ich jedenfalls.

Metzer bleibt kleiner, reift noch stärker folgernd, der Stein löst sich supergut und zumindest bei mir sind Ertragssicherheit und Ernte höher, während die Wuchskraft des Baums geringer ist, der Wuchs ist auch etwas dichter.

Wenn man eine noch frühere Sorte will, kann man Flotows versuchen. Die gibts wie gesagt gelegentlich in deutschen Baumschulen. Mit Nancy kombiniert sollte man damit auf fünf Wochen Mirabellen-Frischgenuss kommen.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 38   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de