Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Neue Grüntöne: Sitzwinkel.
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
04. September 2015, 09:44:52
Erweiterte Suche  
News: Wenn jeder sein Talent entfalten würde, wäre es allzu laut auf der Welt. Richard Wagner
Seiten: 1 2 [3] 4 5   nach unten

Autor Thema: Kaffee auf den Kompost???  (Gelesen 7328 mal)

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11537
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #30 am: 29. August 2008, 08:50:36 »

Dass die Lebensmittelreste nicht verrotten, habe ich auch nicht gemeint - sie bringen dem Kompost jedoch nichts, weil sie tod sind. Und sie kleben und verdichten den Kompost - wenn nicht genug Grünes dazu kommt.
Ich hatte mal ein hartes Osterei auf den Kompost getan, ohne dass es kaputt ging, es lag ein ganzes Jahr unverändert drin - fand ich beeindruckend.

Ganz schlechte Erfahrungen habe ich mit Katzenstreu - obwohl kompostierbar draufstand. Total verklebt, nicht verrottet und die Kristalle eines anderes Streus habe ich teilweise heute noch in den Beeten.

L.G.
Gespeichert
Was nicht auf einer einzigen Manuskriptseite zusammengefasst werden kann, ist weder durchdacht noch entscheidungsreif (Eisenhower)

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #31 am: 29. August 2008, 09:26:16 »

Zitat
Dass die Lebensmittelreste nicht verrotten, habe ich auch nicht gemeint - sie bringen dem Kompost jedoch nichts, weil sie tod sind.

Welke Blätter sind auch tot, tote Frösche auch. Was meinst du mit "tot"?

Zitat
Ich hatte mal ein hartes Osterei auf den Kompost getan, ohne dass es kaputt ging, es lag ein ganzes Jahr unverändert drin - fand ich beeindruckend.

Wenn das Ei nur ein kleines Loch gehabt hätte, wäre nur die hohle Schale davon übriggeblieben. Aber im geschlossenen Zustand kommt kein Wurm durch die Schale durch, das ist nur logisch. Die Kleinen haben keine Eizähne...

Was die Katzenstreu angeht - immer dünn schichten. Ich habe Betonit-Katzenstreu in die Erde meiner Dahlien eingearbeitet, sie ist jetzt schon nicht mehr zu sehen. Auch die Katzenstreu auf Holzbasis baut sich zügig ab.

« Letzte Änderung: 29. August 2008, 09:28:20 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11537
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #32 am: 02. September 2008, 11:03:24 »

Hallo Susanne,

mit "tod" wurde in meinem Buch umschrieben, dass dort kaum noch Minerale und natürliche Stoffe drin sind, die den Boden dann bereichern können, die Rotte verklebt und das habe ich auch schon gehabt bei Nudeln und Kartoffeln. Aber ich werde einfach nochmal nachlesen, was die genau dazu geschrieben hatten. Von Ratten war allerdings auch die Rede, aber das sehe ich auch nicht so eng, die gibts sowieso, ob ich Essenreste auf den Kompost werfe und vielleicht sogar ein bischen abdecke oder nicht.

Das mit dem Ei war mir schon klar, ich fand es einfach beeindruckend, das der Kalk eben nicht porös wurde und von "allein" zerbröselt ist.

Betonit war es bei mir auch,wahrscheinlich dann zuviel an einer Stelle. Ein ekliger klebriger Klumpen und das andere, was tw. noch in Kristallen 2 Jahre auf dem Beet zu sehen war, war vermutlich nicht kompostierbar und ich habe es übersehen. Jedenfalls bin ich jetzt vorsichtiger.
Habe auch wieder Kristalle (so weiß/hellblaue Monatseinstreu, sieht aus wie Kunststoff und hält ewig) und die kommen in den Hausmüll.

L.G.
Gespeichert
Was nicht auf einer einzigen Manuskriptseite zusammengefasst werden kann, ist weder durchdacht noch entscheidungsreif (Eisenhower)

kap-horn

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 795
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #33 am: 02. September 2008, 11:43:43 »

Mit einem gekochten ungeschälten Ei habe ich schlechtere Erfahrungen im Kompost gemacht.
Irgendwann fing es beim Rausschaufeln mörderisch an zu stinken :o :P und ich überlegte wer seine Chemie auf dem Kompost entsorgt hat >:( >:( >:( .
Die Quelle des schwefligen Gestanks entpuppte sich als übriggebliebenes Osterei ... ob chinesische 100jährige Eier , soll irend so eine Delikatesse dort sein, auch so stinken?
Gespeichert

Manja

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #34 am: 02. September 2008, 12:13:19 »

huhu,

dann streu ihn doch einfach um Deine Pflanzen - wegen den doofen braunen Nacktschnecken, die geh´n (weder zu fuss noch schleimend) da echt nicht drüber - dabei ist bestimmt von Vorteil, wenn er noch nicht gebrüht war ?

Kommt auf´n Versuch an - allerdings würde ich keinen Kaffee extra kaufen um ihn da hinzustreuen, da les´ ich die Schnecks lieber weiter ab ... :-X

LG Manja
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #35 am: 02. September 2008, 14:24:39 »

Zitat
dass dort kaum noch Minerale und natürliche Stoffe drin sind,

Den Anspruch würde ich ignorieren. Selbst wenn gekochte Nudeln oder Gemüse selten kaum mehr als Zellulose und Wasser enthalten, bilden sie doch Humus und werden von den Würmern goutiert.
Wenn du dich damit intensiver beschäftigen möchtest, mache doch mal einen Vergleich mit gleichzeitig aufgesetzten Kompostern, den einen mit, den anderen ohne Lebensmittelreste.

Zitat
ob chinesische 100jährige Eier , soll irend so eine Delikatesse dort sein, auch so stinken?

Ja, und sie schmecken wie sie riechen.
« Letzte Änderung: 02. September 2008, 14:26:20 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Kürbishexe

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #36 am: 06. September 2008, 00:18:07 »

Hallo.

Ich habe (veilleicht) ein Kaffeeproblem in meinem Kompost, kurz - mir wurde sehr viel Kaffee auf meinen Kompost geworfen, so 6 x 10 l kübel auf einen großen Trommelkomposter.

Nun befürchte ich das der Kompost zu sauer geworden ist - wie kann ich das wieder etwas ausgleichen oder ist das meinen Gemüsebeeten (Kürbis, Tomaten, Karotten usw) eigentlich egal?

Besteht Handlungsbedarf oder kann ich den Kompost in Ruhe lassen?

Liebe Grüße
Gespeichert

Daniel - reloaded

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1854
  • Mein wahres Ich!
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #37 am: 06. September 2008, 19:25:29 »

Ich denke nicht, dass du dir da Gedanken machen musst. Zum einen regulieren sich die pH-Werte im Kompost oft von selbst und zum Anderen gibst du viel zu wenig fertigen Kompost je qm um damit den pH-Wert nachhaltig zu beeinflussen (wenn er tatsächlich zu sauer sein sollte). Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du den pH-Wert mit einem Test für Kleingärten überprüfen. Zu sauer ist dann sowieso kein Problem, das lässt sich mit ein paar Händen Kalk schnell und sicher ändern. Allerdings würde ich die 60 Liter Kaffeesatz gut mit anderem Material vermischen. Falls du eh mit Kalk im Kompost arbeitest tust du am besten einfach gar nichts. Schließlich reden wir von Kaffesatz und nicht von Essig. Übrigens sind für die meisten Böden (wenn es sich nicht gerade um schwere Lehm- oder Tonböden handelt) leicht saure pH-Werte besser. Und Lehm- und Tonböden haben entsprechend hohe Pufferkapazitäten, sodass sie 60 Liter Kaffeesatz im Kompost ebenfalls nicht tangieren.

LG Daniel
Gespeichert
Was man über mich sagt(e):
Ich habe den Jargon eines Bauarbeiters, die Abgeklärtheit und Resolutheit einer Puffmutter und den Charme einer Drahtbürste...

(In Erinnerung an die Zeit im Wohnheim der Meisterschule)

Lehm

  • Gast
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #38 am: 08. September 2008, 09:26:56 »

Ein Problem könnten Pestizidrückstände im Kaffee sein. Nicht biologisch angebauter Kaffee wird in gewissen Gebieten massiv mit nur schlecht abbaubaren, hier in Europa längst nicht mehr zugelassenen -ziden behandelt.
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #39 am: 08. September 2008, 10:40:59 »

Ein Problem könnten Pestizidrückstände im Kaffee sein. Nicht biologisch angebauter Kaffee wird in gewissen Gebieten massiv mit nur schlecht abbaubaren, hier in Europa längst nicht mehr zugelassenen -ziden behandelt.

Ach... dient da nicht der Mensch rechtzeitig als Filter? Nach dem Aufbrühen sollten doch eventuelle Rückstände im Menschen sein und nicht im Kaffeesatz. 8)
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Lehm

  • Gast
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #40 am: 08. September 2008, 10:42:08 »

Die wassserlöslichen wohl teilweise...
Gespeichert

ulho

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 98
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #41 am: 08. September 2008, 10:53:29 »

Die wassserlöslichen wohl teilweise...
Die fettlöslichen könnten sich höchstens in der Nahrungkette anreichern:
Der Kaffesatz wird von Würmern gefressen.
Die Würmer werden von Mäusen gefressen.
Die Mäuse werden von der Katze gefressen.
Die Katze wird ...
... hoffentlich ordentlich beerdigt wenn diese an Altersschwäche gestorben ist.

Ulrich
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24276
    • mein Park
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #42 am: 08. September 2008, 12:43:08 »

Ein Grund mehr auf Katzen zu verzichten. Die fressen nicht nur Vögel sondern sind auch wandelnde Sondermülldeponien. :-X


 ;D ;D ;D
« Letzte Änderung: 08. September 2008, 12:50:42 von Staudengärtnerin »
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

callis

  • Gast
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #43 am: 08. September 2008, 13:36:52 »

Zitat
Schließlich reden wir von Kaffesatz...

Zitat
Zitat von: Lehm am Heute um 09:26:56
Ein Problem könnten Pestizidrückstände im Kaffee sein. Nicht biologisch angebauter Kaffee wird in gewissen Gebieten massiv mit nur schlecht abbaubaren, hier in Europa längst nicht mehr zugelassenen -ziden behandelt.

Ach... dient da nicht der Mensch rechtzeitig als Filter? Nach dem Aufbrühen sollten doch eventuelle Rückstände im Menschen sein und nicht im Kaffeesatz.

Ich erinnere nochmal an meine Ausgangsfrage. Ich wollte keinen Kaffeesatz auf den Kompost tun sondern gerösteten, gemahlenen, alt gewordenen Kaffee, den ich nicht mehr aufbrühen möchte.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24276
    • mein Park
Re:Kaffee auf den Kompost???
« Antwort #44 am: 08. September 2008, 13:39:49 »

Kipp den Kaffee auf den Kompost und lass Dich nicht irre machen. ;)
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.
Seiten: 1 2 [3] 4 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de