Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Solange man nach Wollmäusen noch suchen muss, lohnt das Putzen nicht wirklich. (Fromme-Helene)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. August 2017, 16:54:56
Erweiterte Suche  
News: Solange man nach Wollmäusen noch suchen muss, lohnt das Putzen nicht wirklich. (Fromme-Helene)

Neuigkeiten:

|20|3|Der Umstieg von Tomaten auf Paradeiser, haha, noch so ein Komiker! (Zitat aus einem Tomaten-Thread 2006)

Seiten: 1 ... 14 15 [16] 17 18 ... 20   nach unten

Autor Thema: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen  (Gelesen 40497 mal)

flash

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 225
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #225 am: 17. März 2017, 19:36:15 »

Hi Rib-Esel,

Eine Antwort auf deine Frage würde mich auch sehr interessieren

Ich habe Maki, Kokuva und Ananas, wie die erste angefangen hat Blüten zu bilden (vor ca 4 Jahren) gab es keine Früchte, Männchen blühte nicht (bis heute nicht)
Da habe ich dann im Jahr drauf von meiner Freundin einen männlichen deliciosa Ast geholt ( ca 3km weg) und hatte guten Ertrag.#
Letztes Jahr nun war ich spät dran, meine argutas in Vollblüte und die deliciosa schon fast verblüht  wie ich sie holte, und meine argutas hatten zu diesem Zeitpunkt schon einen deutlich verdickten Fruchtknoten, es gab wieder eine gute Ernte, obwohl die männlichen Blüten fast verblüht und wegen Hitze schnell schlapp waren.
Dass die Blüte sich nicht gut überschnitten hat, hatte ich sonst auch schon und ich bilde mir ein, einen guten Ertrag habe ich, seit auch die Maki -als letztes der drei - angefangen hat zu blühen.
Letztes Jahr habe ich mir einige Blüten der Maki angeschaut (ca 20) waren weiblich

Jetzt könnte  sein

- eine meiner argutas bildet auch männliche Blüten
- parthenokarpe Früchte, dann aber bei allen drei Kiwis sehr ergiebig oder eine ist parthenokarp und hat Pollen, der andere befruchten kann.
- der Pollen der deliciosa ist auch im Verblühen noch ein Kraftpuder und der verdickte Fruchtknoten hatte nichts zu bedeuten,
- es gibt in der näheren Nachbarschaft Kiwis von denen ich nichts weiß, wie weit weg könnte der Befruchten wohl sein, die direkten Nachbarn haben jedenfalls keine Kiwis.

Was meint ihr?
Flash
Gespeichert

realp

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2032
  • Neuenburgersee / Schweiz 8a
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #226 am: 17. März 2017, 21:44:22 »

Oben hatte ich schon etwas dazu geschrieben.

Eine Einschätzung ist via Ferndiagnose schwierig. Klar ist nur, dass 700 gr für eine erwachsene Pflanze sehr wenig ist. Da ist also noch viel Luft nach oben (etwa bis zum Zehnfachen und mehr). Woran der recht geringe Ertrag nun liegt, kann man so aber nicht sagen.
Seufz...
Gespeichert

kaliz

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 546
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #227 am: 17. März 2017, 22:28:16 »

@realp
Bei der von Dir beschriebenen Situation, würde ich schon sagen, dass es den Ertrag erheblich steigern dürfte wenn Du ein Männchen dazu setzt.
Kirschgroß ist halt eine sehr ungenaue Angabe. Länge und Breite in mm wäre zumindest ein wenig hilfreicher. Die Früchte die man im Supermarkt so bekommt sind meist so um die 25mm lang und 15mm breit. Meine unbefruchteten Früchte waren gerade mal halb so groß.
Gespeichert

jokosch

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #228 am: 17. März 2017, 22:29:32 »

    Hallo und guten Abend,

    ich bin hier neu und will mir einen kleinen Beerengarten anlegen und dazu gehört auch die Actinida arguta :)

    Bekomme demnächst eine Prgola von 7,5 auf 3,3 Metern und da sollen vier weibliche Sorten darauf wachsen:

    Scarlet September
    Geneva
    Bingo
    Julia

    Hatte dazu jetzt noch paar Fragen und würde mich freuen, wenn mir hier jemand eine Auskunft geben könnte:
    • Welche Höhe solte die Pergola haben?
    • Wann ist die Julia in etwa mit der Fruchternte dran?
    • Hab ein kleines Problem mit Maulwürfen / Mäusen, da unser Grundstück direkt an einer landwirtschaftlichen Wiese liegt und sich in meinem Garten immer wieder welche verirren. Wie kann ich die Kiwis davor schutzen, da sie direkt an der Grenze wachsen?

    Hoffe, dass ich die Fragen im richtigen Thread gestellt hab...

    Grüße und ein schönes Wochenende  ;D

    Hans
« Letzte Änderung: 17. März 2017, 23:04:57 von jokosch »
Gespeichert

kaliz

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 546
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #229 am: 17. März 2017, 23:07:54 »

Und wo kommt das Männchen hin?

Bei der Julia hatte ich im zweiten Standjahr die ersten Früchte, hängt aber sicher von der Pflanzengröße beim Kauf und dem Standort ab, kann auch ein paar Jahre dauern bis sich die ersten Früchte zeigen.

Mit Maulwürfen kenne ich mich nicht aus, gibt es bei mir nicht.

Minikiwis können sehr hoch rauf wachsen, die Frage bei der Höhe der Pergola ist wohl eher, bis zu welcher Höhe ist sie noch beerntbar?
« Letzte Änderung: 17. März 2017, 23:13:31 von kaliz »
Gespeichert

jokosch

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #230 am: 18. März 2017, 05:44:31 »

Danke schon mal für die Rückmeldung  8)

Zitat von: kaliz
Und wo kommt das Männchen hin?
Hab dazu ein Foto angehängt. Die Weibchen sind mit "W" markiert und von links nach rechts: Julia, Scarlet September, Genava und Bingo. Das Männchen ist mit "M" markiert.

Zitat von: kaliz
Bei der Julia hatte ich im zweiten Standjahr die ersten Früchte, hängt aber sicher von der Pflanzengröße beim Kauf und dem Standort ab, kann auch ein paar Jahre dauern bis sich die ersten Früchte zeigen.
Hatte da eher an den Erntemonat gedacht. Sind die Früchte eher etwas früher reif oder sind sie etwa erst im Oktober (Anfang? / Mitte?) reif und somit eine spätere Sorte?

Zitat von: kaliz
Mit Maulwürfen kenne ich mich nicht aus, gibt es bei mir nicht.
Hab mir schon gedacht, dass ich im Erdreich ein Maschendrahtzaun von etwa 50cm vergrabe. Müsste ich aber auf gut 13m machen  :'(

Zitat von: kaliz
Minikiwis können sehr hoch rauf wachsen, die Frage bei der Höhe der Pergola ist wohl eher, bis zu welcher Höhe ist sie noch beerntbar?
Genau, welche Höhe ist optimal, damit man die Minikiwis noch beernten kann und man sich aber noch unter der Pergola gut aufhalten kann. Hatte hier bis jetzt Angaben von 2,2m bis 2,7m erhalten. Es geht ja darum, wie weit die Blätter / Ranke und Minikiwis nach unten hängen? Das Holz ist bei mir schon bestellt und meine maximale Höhe beträgt somit 2,65m. Ich stelle mir 2,2m etwas erdrückend vor, wenn die Blätter usw. dann noch etwas herunter hängen.

Gruß
  Hans
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
« Letzte Änderung: 18. März 2017, 06:21:10 von jokosch »
Gespeichert

floXIII

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 421
  • Südtirol
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #231 am: 18. März 2017, 08:08:01 »

@jokosch: Die Erntezeit hängt natürlich auch davon ab wo du wohnst und wo deine Pergola genau steht. Vielleicht wirds auch schon im September was.

Ich hab selbst eine Pergola auf ca. 2,2m mit Weintrauben bewachsen. Da ich fast 2 m groß bin, kann schon mal die eine oder andere Weintraube am Kopf steifen beim drunterdurchgehen  ;D
Daher fände ich etwas mehr auch nicht verkehrt. Falls du aber ohne Leiter o.ä. die Minikiwis ernten willst, wäre zu hoch nicht ideal.
Gespeichert

jokosch

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #232 am: 18. März 2017, 08:58:16 »

@floXIII

Ist die Höhe für dich noch angenehm...
...oder würdest du die Pergola das nächste Mal etwas höher bauen?

Gruß
  Hans
Gespeichert

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 59
  • Münsterland
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #233 am: 18. März 2017, 09:56:14 »

Ich habe meine Arguta "Julia" im Januar 2016 gepflanzt und im selben Jahr ab Anfang Oktober vollreife Früchte ernten können.
Insgesamt nur cirka 50 Stück, aber für das erste Standjahrwar ich hoch erfreut.
Um das Erntefenster zu vergrößern habe ich im Herbst 2016 die rotfrüchtige "Cherrybomb" gepflanzt, die ab Ende August reif sein soll.
Gespeichert

Ayamo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
  • Berlin/Potsdam, 7a, 35 m üNN, Sandboden, 2800°
Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
« Antwort #234 am: 18. März 2017, 11:07:25 »

    • Hab ein kleines Problem mit Maulwürfen / Mäusen, da unser Grundstück direkt an einer landwirtschaftlichen Wiese liegt und sich in meinem Garten immer wieder welche verirren. Wie kann ich die Kiwis davor schutzen, da sie direkt an der Grenze wachsen?

      Hans

    Maulwürfe sind Fleischfresser, die gehen nicht an die Kiwis. Die Hügelchen sind höchstens ein optisches Problem. Wenn es Wühlmäuse gibt, könnten die ein Problem werden.[/list]
    Gespeichert
    Im schlechtesten Raum/ pflanz einen Baum/ und pflege sein!/ er bringt dir's ein. (J. L. Christ)

    kaliz

    • Senior Member
    • ****
    • Offline Offline
    • Beiträge: 546
    Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
    « Antwort #235 am: 18. März 2017, 11:11:57 »

    Also die Minikiwi Pflanzen haben sicher kein Problem auf 2,65m rauf zu klettern. Wie stark sie runter hängen, hängt sicher zu einem großen Teil davon ab wie Du sie erziehst. Die Blätter und Früchte sind nicht sonderlich groß.

    Hier ist ein Bild, das ich letztes Jahr im Schulgarten Kagran gemacht habe. Man sieht darauf, dass die Pflanzen eher nach oben streben, denn nach unten.



    Aus der Nähe hat es übrigens so ausgesehen:

    « Letzte Änderung: 18. März 2017, 11:16:17 von kaliz »
    Gespeichert

    Яib-∃səl

    • Master Member
    • *****
    • Online Online
    • Beiträge: 1277
    Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
    « Antwort #236 am: 18. März 2017, 11:45:50 »

    Wenn du  Bilder der Erdhaufen in deinem Garten verlinkst, beschreibst oder postet, kann man dir sagen ob du Maulwürfe oder Wühlmäuse hast.

    Wenn in deinem Garten viele Wurzeln angefressen sind, ausgepflanzte Pflanzen plötzlich sterben oder die Obstbaumspaliere sehr locker sitzen und halb vertrocknet aussehen, dann sind es Wühlmäuse.

    Der Wühlmaushügel ist auch recht flach und geht in die breite. Ähnlich wie ein Kuhfladen.

    Wenn du aber nur ein paar Maulwurfshügel hast, dann kannst du dich glücklich schätzen. Du hast dann immer gute Topferde  ;D

    Wie es Ayamo schon schrieb, Maulwürfe gehen nicht an Pflanzen. Erst in großen Mengen können sie Pflanzen "ausbuddeln". Das ist aber selten der Fall. Lanwirtschaftlich genutzte Wiesen werden auch eher von Mäusen bewohnt.

    Gegen Mäuse hilft ein Hasendraht-korb, der um den Ballen der Pflanze gebunden wird und mit eingegraben wird.
    Gespeichert

    floXIII

    • Full Member
    • ***
    • Offline Offline
    • Beiträge: 421
    • Südtirol
    Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
    « Antwort #237 am: 18. März 2017, 12:14:48 »

    @floXIII

    Ist die Höhe für dich noch angenehm...
    ...oder würdest du die Pergola das nächste Mal etwas höher bauen?

    Gruß
      Hans
    Hab vorhin nochmals besonders drauf geachtet, als ich im Garten war. Die Höhe ist noch ok, stört im dem Sinne überhaupt nicht. Es ist aber eine sehr lockere und offene Bepflanzung. Auf der einen Seite Actinidia Deliciosa und auf der anderen Seite wie schon erwähnt Weintrauben. Bei den Weintrauben wird immer schon ausgelichtet, damit die Trauben Sonne bekommen und die Deliciosas wachen hier auch nicht zu dicht, werden im Frühjahr immer stark zurückgeschnitten.
    Die Höhe von ca. 2,2 m ist ok wenns ein heller offener (Die Seiten der Pergola sind kaum oder gar nicht bewachsen) Standort ist. Die Argutas werden aber durchaus sehr dicht. Schwer zu sagen, obs dann nicht zu dunkel und eben erdrückend wird.
    Im Bild von Kaliz sieht man ja wie dicht das werden kann.
    Gespeichert

    jokosch

    • Newbie
    • *
    • Offline Offline
    • Beiträge: 13
    Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
    « Antwort #238 am: 21. März 2017, 06:34:21 »

    Hallo zusammen und danke für die Infos,

    bei der Höhe werde ich die Unterkante der umlaufenden Balken circa auf 2,10m machen, somit währen die Unterkante der Sparren auf 2,25 und die Kiwis würden dann auf einer Höhe von 2,35m verlaufen.

    @kaliz
    Danke für das Foto, hier kann man gut erkennen, wie das Wuchsverhalten der Kiwis ist.

    Wenn ich mal wieder einen Erdhaufen habe, dann werde ich davon ein Foto machen.

    Anbei noch ein Foto, wie es aktuell aussieht.

    Zur Bingo und Geneva bin ich durch folgende Seite gekommen:

    www<dot>kiwiberry<dot>com<dot>pl/index_de<dot>php

    Hier wird beschrieben, dass bei der Geneva Mitte September und der Bingo Ende Septemper die Erntezeit ansteht. Mit der Scarlet September (Ende August) und der Julia (Anfang Oktober) hätte ich dann durchgehend reife Minikiwis  ;D

    Grüße
        Hans


    1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
    1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
    « Letzte Änderung: 21. März 2017, 21:13:45 von jokosch »
    Gespeichert

    Wicke78

    • Newbie
    • *
    • Offline Offline
    • Beiträge: 6
    Re: Actinida arguta - Minikiwi: Anbauerfahrungen
    « Antwort #239 am: 22. März 2017, 15:14:34 »

    Hallo, könnte ihr mir bei der Sortenauswahl behilflich sein???

    Ich habe bereits seit 2013 eine Issai stehen, welche die letzten beiden Jahre schon Früchte getragen hat, nicht riesig aber immerhin.
    Dann ist kürzlich im Gartenfachmarkt die Weiki bei mir in den Korb „gehüpft“.
    Da ich jetzt im Garten sowieso etwas umplanen muss und auch Rankmöglichkeiten benötige würde ich gern noch 2 weitere weibl. Sorten dazu nehmen und 1 männl. bräuchte ich ja auch noch.

    Ich habe mich hier auch schon fleißig durch die Seiten gelesen und mir Notizen gemacht.
    Als weibl. Sorten stehen auf meiner Wunschliste: Julia / Bingo / Super Jumbo.
    Als männl. stehen zur Auswahl: Nostino / Romeo oder Weiki männl.

    Die Julia ist ja bereits viel gelobt worden, über die Bingo war ein wenig zu lesen, aber über die Super Jumbo habe ich nichts gefunden (oder überlesen). Welche 2 Sorten würdet ihr zu den 2 vorhandenen nehmen?
    Welche männl. würdet ihr nehmen, auf dem Etikett der Weiki war die Nostino empfohlen, würde die auch für die anderen gewünschten Sorten ideal sein? Was haltet Ihr von Weiki männl. im Vergleich zu Nostino?

    Liebe Grüße Katja
    Gespeichert
    Seiten: 1 ... 14 15 [16] 17 18 ... 20   nach oben
     

    Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

    Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
    © 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
    Garten-pur.de