Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen.  (Erich Kästner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Juni 2017, 22:28:56
Erweiterte Suche  
News: Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen.  (Erich Kästner)

Neuigkeiten:

|8|5|Endspurt für die Anmeldung zur garten-pur Reise nach England :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 485   nach unten

Autor Thema: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)  (Gelesen 1107511 mal)

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 844
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #15 am: 28. Februar 2009, 13:05:30 »

@ all

ich habe gute nachrichten was tompa angeht. ab spätsommer/herbst werden wieder welche von mir oder hahm zu beziehn sein!

außerdem noch: Prima, Muscat d`hambourg und karmel aber überall nur kleine mengen. natürlich auch wieder helena und viele andere!!
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3189
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #16 am: 28. Februar 2009, 20:31:26 »

Ich habe gerade mal versucht, meinen Link zu wirtualna winnica anzuklicken, aber es kam eine Fehlermeldung: unbekannte Datenbasis

--> Also entweder gibt es diese Rebschule nicht mehr oder diese hat ihre Adresse geändert. Mit google habe ich die neue Adresse auch nicht gefunden oder bei den vielen gefundenen Seiten übersehen.

Wer weiß etwas genaueres?
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3189
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #17 am: 10. März 2009, 20:46:20 »

Für eine kleine Analyse bitte Euch um Mitteilung Eurer Anbauerfahrungen zu folgenden Sorten:

- Muskat Bleu
- Solaris
- Juliane/Lora
- Arkadia

Speziell geht es um folgende Informationen:

1. Reife 2008 und/oder 2007 im Freiland
2. Erfahrungen zur Frostfestigkeit von Muskat Bleu und Solaris

Bitte teilt mir dazu Eure Klimazone und das Mikroklima (z.B. freistehend, an Südmauer ...) mit.

Die Informationen sind für einen baltischen Winzer bestimmt. Selbstverständlich teile ich Euch auch die Ergebnisse der Umfrage mit.

Ich bitte Euch um rege Mitwirkung!
Gespeichert

Dreizehn

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #18 am: 12. März 2009, 15:46:53 »

Zu Solaris kann ich etwas sagen.

Meine Spaliere stehen frei im Garten, Stockabstand 1,2 m, Zeilenabstand 1,8 m, Stammhöhe 0,7 m, 1 Flachbogen
(Versuchsanbau, Anbaujahr 2001/02, Vertrag mit Weinbauinstitut Freiburg).
Lage: 52°N, 08°E.
Frostfestigkeit: bisher keine Ausfälle.

Jahre/Lesetermine/Mostgewicht °Oe/Mostsäure ‰
03/13.09./98/7,5
04/–/–/–
05/23.09./112/8,0
06/25.09./109/7,5
07/16.09./90/8,0
08/26.09./94/7,5

Grüße, Dreizehn
Gespeichert

Novalis68

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #19 am: 14. März 2009, 02:04:23 »

Für eine kleine Analyse bitte Euch um Mitteilung Eurer Anbauerfahrungen zu folgenden Sorten:

- Muskat Bleu
- Solaris

Speziell geht es um folgende Informationen:

1. Reife 2008 und/oder 2007 im Freiland
2. Erfahrungen zur Frostfestigkeit von Muskat Bleu und Solaris

Ich bitte Euch um rege Mitwirkung!

HALLO Dietmar!

Freut mich Dich wieder hier zu lesen! Zu der Frage:

Die Solaris habe ich schon etwas länger. "Dreizehn" kennt
sich aber besser mit der Solaris aus. Allerdings scheine ich
einer rauheren Gegend zu wohnen, denn wenn Dreizehn
schon reife Trauben hat, (er hat auf einem anderen Forum
schon viele schöne Fotos veröffentlicht) sind meine noch
meist grün.

Daher könnte es aber auch interessant sein. Also es
kann es sein, das sich der frühe Reifezeitpunkt der Solaris
regional -je nach Klima/Sonneneinstahlung-um einige
Wochen verschiebt. Im September noch nicht ganz reif.
Die Reben stehen auf 51° Grad. Trotz rauhen Klima,
hatte ich keine Solarisausfälle nach dem Winter.
Robuster als andere Reben.

Muscat bleu - extrem verrieselungsanfällig bei mir.
Ob das fürs Baltikum die richtige Rebe ist?
Aber durchaus sehr frosthart. Sehr (Mehltau) robust.
Gespeichert

Pewe

  • Gast
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #20 am: 15. März 2009, 21:24:34 »

Weiß grad nicht, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin - wenn nicht, bitte verschieben - also:

Letzten Herbst hab ich einige Reben gepflanzt und jetzt werd ich unruhig, weil ich noch nix sehe. Wann, bitte schön, treiben die denn so im allgemeinen?
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #21 am: 15. März 2009, 23:45:48 »

die frage hätte besser in Weinbau: Erziehung, Schnitt, Veredeln gepasst.
2008 haben meine tafeltrauben ab ende april ausgetrieben. je nach mikroklima können deine reben auch 14 tage vorher oder nachher austreiben. dieses jahr ist ein etwas späterer termin annehmbar wenn sich das wetter nicht grundlegend ändert.
möglicherweise kann dir ein trauben-fan aus deiner gegend genaueres mitteilen.

als erstes anzeichen der überwindung der winterruhe ist das bluten der reben an den schnittstellen zu beobachten.
danach sieht man ein anschwellen der knospen. du wirst also noch etwas geduld aufbringen müssen.
falls es jungreben sind wäre ein rückschnitt auf zapfen (2 augen) sinnvoll gewesen. dann kannst du in diesem jahr einen schönen geraden stamm erziehen.
welche sorten hast du denn angepflanzt?
Gespeichert

Pewe

  • Gast
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #22 am: 16. März 2009, 06:53:10 »

Gepflanzt habe ich: Isabella, Muscat bleu, Triumpf de Alsace, Vineland 68021, Olimpiada, Salome, Arkadia, Juliana
Ich meine gelesen zu haben, erst in diesem Jahr auf besagte 2 Augen schneiden zu müssen - falsch gelesen oder missverstanden?
Also erst Ende April, das ist aber noch lang. Gut, dass ich so geduldig bin. 8)
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #23 am: 16. März 2009, 16:51:10 »

antwort

vlt. ist einer der moderatoren so nett, die beiträge ab Antwort #20 in den richtigen thread zu verschieben.
Gespeichert

Pewe

  • Gast
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #24 am: 16. März 2009, 19:12:57 »

Danke
Gespeichert

flammeri

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 685
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #25 am: 21. März 2009, 17:57:55 »

Hallo Leute,
ich melde mich mal wieder :D
Warte immer noch auf die eine Lieferung von der Rebschule...
So langsam werde ich ungeduldig und habe dem geschrieben, daß wir pflanzen möchten. Werde wohl mal anrufen müssen und ihm etwas auf die Füße treten müssen. Sorry für die Verzögerung :-X
LG Lisa
Gespeichert

flammeri

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 685
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #26 am: 23. März 2009, 19:53:53 »

Hallo zusammen,
habe eine gute Nachricht, die letzte Lieferung aus Polen ist eingetroffen :D
Sind etwa 100 Reben, Näheres dann per PN heute oder morgen. Muß da erstmal eine Gesamtübersicht machen
LG Lisa
PS. Ihr glaubt gar nicht, was mir für ein Riesenstein vom Herzen gefallen ist ::)
Gespeichert

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 844
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #27 am: 24. März 2009, 18:59:39 »

hab heute gehört, dass meine alle mit angekommen sind! ENDLICH!!!

es sind alle arbeiten im garten soweit gemacht, geschnitten, angebunden und teilweise schwarze folie zur probe ausgelegt. es wurde eine neue reihe mit 7 sorten angelegt und alle nicht lohnenswerten sorten aussortiert ABER:

wohin mit den vielen reben! hab meinen platz deutlich überschätzt. 6 bekomm ich noch sehr gut unter ( wandplatz, ost und süd) aber der rest muss wohl geparkt werden.

nun noch olympia, amandin, belorosowie, patrizia, st.artin und und und ::)


der winter hat mir auch nicht den "gefallen" getan etwas aufzuräumen wie es bei dietmar der fall war, alle haben ohne schäden überlebt. der ertrinken mir mehr augen beim bluten als der frost geschadet hat. selbst die als empfindlich geltenden big blue, narancizu und nehelescol haben keinerli schäden
Gespeichert

Novalis68

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #28 am: 27. März 2009, 01:36:47 »

hab heute gehört, dass meine alle mit angekommen sind! ENDLICH!!!

es sind alle arbeiten im garten soweit gemacht, geschnitten, angebunden und teilweise schwarze folie zur probe ausgelegt. es wurde eine neue reihe mit 7 sorten angelegt und alle nicht lohnenswerten sorten aussortiert ABER:

wohin mit den vielen reben! hab meinen platz deutlich überschätzt. 6 bekomm ich noch sehr gut unter ( wandplatz, ost und süd) aber der rest muss wohl geparkt werden.

nun noch olympia, amandin, belorosowie, patrizia, st.artin und und und ::)


der winter hat mir auch nicht den "gefallen" getan etwas aufzuräumen wie es bei dietmar der fall war, alle haben ohne schäden überlebt. der ertrinken mir mehr augen beim bluten als der frost geschadet hat. selbst die als empfindlich geltenden big blue, narancizu und nehelescol haben keinerli schäden

Hallo Traubenfreund!
Es freut das auch Du wieder hier schreibst. Sag bitte, kannst
Du mir etwas helfen? Du hattest letztes Jahr geschrieben, das
Du die Sorte "TRULLO" besitzt.
Kannst Du bitte uns etwas über die Eigenschaften dieser
Sorte schreiben?
Verriesseln?
Sehen die Trauben eigentlich real auch so schwarz-
glänzend und sehr appetittlich aus,wie auf den Botrus Seiten?
Wie ist denn der Geschmack?

Danke für Deine Antwort.
« Letzte Änderung: 27. März 2009, 01:37:55 von Novalis68 »
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #29 am: 27. März 2009, 17:15:25 »

denn wer kennt schon olympia, panonnia, csaba, muskattrollinger tompa, baco usw........

die ersten 3 sorten hatte ich bereits getestet.
Olympia war etwas zeitiger als Königin der Weingärten,
(Schatz von)Pannonia etwas später reif,
beide mit ähnlich gutem muskatgeschmack wie KdW.

in den jahren des anbaus dieser 2 tafeltrauben traten nach warmen perioden im april regelmäßig spätfröste im mai auf (1989 - 1995). durch den sehr zeitigen austrieb dieser sorten wurde oft der blütenansatz vernichtet. die beiaugen waren kaum fruchtbar.
wenn ich sie erst in den letzten jahren angepflanzt hätte wären diese negativen auswirkungen evt. nicht so dominant gewesen.

über Baco habe ich allerdings noch nichts gelesen, hört sich irgendwie spanisch an.
kläre uns doch mal auf, trauben-freund.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 485   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de