Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Freiheit ist ein Luxus, den sich nicht jedermann gestatten kann.  (Otto von Bismarck)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. Juli 2015, 22:12:06
Erweiterte Suche  
News: Die Freiheit ist ein Luxus, den sich nicht jedermann gestatten kann.  (Otto von Bismarck)

Neuigkeiten:

|3|6|Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Magnolie verpflanzen  (Gelesen 7838 mal)

SeanOgg

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Magnolie verpflanzen
« am: 24. April 2009, 11:07:29 »

Habe ich eine Chance eine 9 Jahre alte Magnolie zu versetzen?

Sie blüht jedes Jahr wunderschön, aber leider verschwindet sie etwas in der Ecke. Da ich den Bambus an der einen Seite durch eine Hecke ersetzen möchte, würde sie fast komplett verschwinden. Da mir das zu Schade wäre überlege ich ob man sie versetzen kann.
Gespeichert

freitagsfish

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2536
    • Villa Hildegard
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #1 am: 24. April 2009, 11:26:29 »

wie groß und welcher art ist denn deine magnolie?

(hat dich schon jemand im forum willkommen geheißen? falls nicht: herzlich willkommen bei uns!)
 :)
Gespeichert
freitagsfish ist mitglied bei slow food: "gut, sauber & fair"

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24068
    • mein Park
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #2 am: 24. April 2009, 12:07:13 »

Wir haben im Februar Nachbars Magnolie (ca. 2 Meter Durchmesser und drei Meter Höhe) verpflanzt. Sie scheint es gut überstanden zu haben, hat makellos geblüht und treibt kräftig Blätter.

Zum Umpflanzen hat der Nachbar einen Graben von ca. 50 cm Tiefe rund um den Wurzelballen gegraben, Durchmesser des Ringes zwei Meter. Anschließend haben wir den Strauch mit dem Radlader ausgehoben und sofort in das vorbereitete Pflanzloch gesetzt. Magnolien bilden nur wenig Feinwurzeln. Deshalb ist allerhand unseres sandigen Bodens aus dem Ballen gerieselt. Der Nachbar hat sehr gut angegossen und gießt auch jetzt noch regelmäßig.

Fazit: Der Ballen sollte so groß wie möglich sein, der Zeitpunkt kurz vor dem Austrieb erscheint mir günstig und schnell gehen sollte es auch.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #3 am: 24. April 2009, 12:08:44 »

Alle Magnolien haben flache fleischige Wurzeln und sind im Wurzelbereich recht empfindlich.

Bei einem Stand von 9 Jahren ziemlich riskant.
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

bristlecone

  • Gast
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #4 am: 24. April 2009, 12:59:40 »

Solch eine Anfrage hatten wir vor einiger Zeit glaube ich schon mal, ich find den alten Thread aber nicht mehr.

Unser Nachbar hat vor zwei Jahren eine Sternmagnolie von knapp 2 m Höhe umgepflanzt. Leider - obwohl die Umpflanzaktion schon länger absehbar war - erst im Sommer. Wir haben versucht, einen möglichst großen Ballen zu erwischen, was auch einigermaßen gelungen ist. Trotz Schattieren und regelmäßigem Gießen (ogne Ersäufen) ist die Pflanze bis auf ca. 25 cm überm Boden vertrocknet. Sie ist von unten wieder ausgetrieben und hat dieses Jahr sogar geblüht, aber die Schönheit ist dahin. Es wäre besser gewesen, eine neue zu pflanzen.

Auch nach eigenen und anderen Erfahrungen mit anderen Magnolien würde ich sagen: Wenn es nicht absolut unausweislich ist, lass es bleiben mit dem Umpflanzen. Magnolien reagieren auf Störungen im Wurzelbereich recht empfindlich und sind, wenn sie es überleben, auf Jahre damit beschäftigt, sich vom Umpflanzen zu erholen.
Gespeichert

SeanOgg

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #5 am: 24. April 2009, 13:23:27 »

Danke für die Willkommensgrüße, als Schreiber bin ich schon relativ frisch :-*

Die Magnolie steht - wie oben gesagt - schon (fast) neun Jahre und war beim Pflanzen schon, tja, größer, wahrscheinlich schon mehrjährig. Sie ist jetzt auch mind. 2,50 hoch und breit.

Das mit dem Graben habe ich in anderem Zusammenhang schon einmal gehört. Da die Aktion im Herbst/Winter stattfinden soll wäre noch ausreichend Zeit.

Aber mit dem Radlader habe ich ein Problem :o

Kann man die eventuell über Steckhölzer oder Absenker vermehren?
Ich weiß nicht ob sie veredelt ist. Sie blüht dunkelrot, beim Verblühen neigt die Farbe nach lila. Die Blüten kommen vor den Blättern, oder anders gesagt, sie ist jetzt fast verblüht und die Blätter kommen.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24068
    • mein Park
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #6 am: 24. April 2009, 13:26:22 »

Wenn umpflanzen, dann im Februar.

Du kannst einen Zweig nach unten biegen, einen Stein drauf legen und hoffen, dass er Wurzeln bildet. (nicht der Stein!!!)

Eine Möglichkeit ist, den Strauch nach dem ausgraben auf eine alte Decke zu hieven und dann mitsamt der Decke zum neuen Pflanzplatz zu ziehen. Leider leidet der Ballen dabei zusätzlich.
« Letzte Änderung: 24. April 2009, 13:26:41 von Staudo »
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14228
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #7 am: 24. April 2009, 13:28:25 »

Auch habe schlechte Erfahrungen mit dem Versetzen einer M. gemacht. "Leonard Messel", 2m hoch, mickert seit zwei Jahren herum. Ich hoffe, dass sie in diesem Jahr die Kurve kriegt.
Gespeichert

Cryptomeria

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1945
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #8 am: 24. April 2009, 14:00:03 »

Magnolien lassen sich auch leicht abmoosen und natürlich auch aussäen ( falls man nicht veredeln muss).

Viele Grüße

Wolfgang
« Letzte Änderung: 24. April 2009, 14:01:08 von Cryptomeria »
Gespeichert

SeanOgg

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #9 am: 15. Mai 2009, 08:55:30 »

Einmal nicht aufgepasst und schon ist ein Ast aus einer Gabel ausgebrochen. Da er aber noch mit der Pflanze verbunden ist, habe ich einen Abmoosversuch gestartet.

Was für ein Substrat nimmt man?

Alles Moos in unserem Garten viel der frühjährlichen Aufräumaktion zum Opfer. Ich habe von Discounter-Beerensträuchern eine Handvoll Torf gerettet. Dazu etwas Aufzuchterde, die mit den Wachstumshormonen. Eigentlich brauche ich doch nur etwas, das die Feuchtigkeit hält und nicht sofort fault oder?
Im Keller habe ich noch einen Ziegel 'Kokohum' entdeckt, gepresste Kokosfasern, die aufgequollen als Blumenerde/Torfersatz dienen soll, könnte man das nehmen?
Was hat es mit diesem Spagnum Moos auf sich?

Andere Ideen?

Hier ist übrigens eine schöne Bild-für-Bild Anleitung zum Abmossen von Magnolien:
http://www.livingathome.de/pflanzen_gaertnern/gartenschule/detail.jsp?rubrikid=2&id=104
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14228
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #10 am: 15. Mai 2009, 09:04:45 »

Gartenerde oder Substrat würde ich nicht nehemen, da es vermutlich schimmeln wird. Torf geht, besser aber ist allemal Moos, das eine antibakterielle Wirkung haben soll.

Wie kann man so gründlich Moos aus einem Garten entfernen, dass fürs Abmoosen nichts mehr vorhanden ist?

Ansonsten: Schau in den nächstbesten Kellerabgang, Bäume im Park etc. Die Moosart ist m.E. nicht so entscheidend.
Gespeichert

SeanOgg

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re:Magnolie verpflanzen
« Antwort #11 am: 15. Mai 2009, 09:19:58 »

Wie kann man so gründlich Moos aus einem Garten entfernen, dass fürs Abmoosen nichts mehr vorhanden ist?

 ??? :o :( :'(

Durch Abtragen der obersten Erdschicht
(grummel, grummel, grummel)

 >:( >:( >:(

Es waren wieder die falschen Prospekte im Briefkasten. Unser Konto weist auch eine klar erkennbare Lücke auf, dafür der Garten viele neue Blümchen, die den Winter nicht überleben werden und nächstes Jahr wieder neu gesetzt werden müssen.

Ich war entsetzt, allerdings habe ich eine Gartenecke rausschlagen können, in der nächstes Jahr alles kompostiert werden kann, auch das Laub, welches ich als Schutzschicht so schön gleichmäßig verteilt hatte.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de