Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wenns noch im Frühjahr friert und schneit, ist Streit im Forum nicht mehr weit.  ::)  ;D  (Daniel - reloaded, 2013)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. März 2017, 21:06:00
Erweiterte Suche  
News: Wenns noch im Frühjahr friert und schneit, ist Streit im Forum nicht mehr weit.  ::)  ;D  (Daniel - reloaded, 2013)

Neuigkeiten:

|8|10|Mit den Sichtachsen ist es ein Kreuz. Kaum hat man das eine Gestrüpp entfernt, stört das nächste. (Staudo)

Seiten: [1] 2 3 ... 160   nach unten

Autor Thema: Kiesgarten - Gravel garden  (Gelesen 400148 mal)

cimicifuga

  • Gast
Kiesgarten - Gravel garden
« am: 05. Oktober 2004, 16:17:45 »

Ich habe mit entsetzen festgestellt, dass es zu diesem wichtigen thema noch gar keinen thread gibt. :o ;)

Mich würde mal interessieren, was euch zu dem thema kiesgarten einfällt. Mit Kiesgarten meine ich nicht die japanischen Gärten, sondern eher so richtung Beth Chatto mit trockenheitsverträglichen Stauden und Gehölzen.....

Welche Pflanzen erscheinen euch passend? Gar Gehölze? Wie sieht der Aufbau aus?
Was mich auch beschäftigt: Muss es immer Kies sein? Man könnte doch auch Splitt verwenden - vielleicht auch nicht immer helle Steine sondern auch mal was rötliches oder graues......nicht alles eine Korngröße etc.....eben alles zu der thematik. :D

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Beiträge
« Letzte Änderung: 09. August 2008, 07:02:41 von Nina »
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2004, 16:23:33 »

 ;)
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #2 am: 05. Oktober 2004, 16:36:37 »

Aha, i kenn mi aus!
Habe vor 4 Wochen genau zu diesem Thema einen umfangreichen Vortrag anlässlich der Gehölz- und Staudentage auf der Hochschule in Wädenswil/Schweiz gehalten, der überraschend gut ankam. Denn Kiesgärten entstanden neben Japan nämlich nicht in England, sondern es wurden schon vor über 20 Jahren Kiesgärten in der Schweiz realisiert, die in ihrer Popularität nie größer in Erscheinung traten. Erst seit Beth Chatto wurde dies anders.

Einige wichtige Punkte:

Nicht nur mediterrane Pflanzen verwenden!
Ein Vlies unter den Kies ist Humbuk, ich weiss einfach nicht, wer jemals auf diese Idee kam!
Bei einer Splittabdeckung kann auf Dauer mehr Unkraut aufkommen, weil erhöhter Feinanteil.
Hingegen sind mehrere Größen des Kieses oder Schotters erwünscht, dadurch sieht das Ganze spannender aus.

Es gibt noch viel mehr Punkte, melde mich später wieder!
LG Christian
Gespeichert

Hortulanus

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #3 am: 05. Oktober 2004, 16:54:05 »

Habe Probleme mit dem Begriff ???

Was ist mit "Kiesgarten" gemeint? Kies als Stilelement,wie auf dem Bild zu sehen als Wegbedeckung, oder die Verbindung von Kies(weg) und farblich korrespondierenden Pflanzengesellschaften?

Ich kenne "Kiesgärten" in Form von "Parterregärten" als städtische Vorgärten. Vorzugsweise mit diesem weißen Marmorkies, mit Buchs-Einfassungen und Hochstammrosen. In Verbindung mit Gründerzeitvillen ein zauberhaftes Bild.

Auch einige etwas wohlhabendere Bauern am Niederrhein hatten vor der Haustür ihres Gehöftes (die nur zu Feierlichkeiten benutzt wurde, sonst betrat man das Haus durch die "Enddoor" oder die "Pottkammer") solche weißen Kiesgärten, die penibelst gepflegt waren.

Diese alle hatten m.E. den französischen Parterregarten zum Vorbild.
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5393
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #4 am: 05. Oktober 2004, 17:10:06 »

Beth Chatto hat ein Buch dazu geschrieben. Es ist bei Ulmer erschienen.

Beth Chatto, Der Kiesgarten

Ich glaube, das ist das, was du sowieso schon in deinen Steingärten machst, Hortulanus. Oder?

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

SouthernBelle

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2615
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #5 am: 05. Oktober 2004, 17:10:41 »

.. das passt ja gut:
habe gerade Chattos Kiesgarten durchgelesen. Also was die in
ihrem Garten hat ist "natuerlicher Kies", wenn ich das mal so
nennen darf: ihr Garten liegt in einer Endmoraene und da stehen
6m "Kies" ueber schwerem Lehm natuerlich an. Wobei ein Bild
in ihrem Buch etwas zeigt, was aus "gelbem Sand" und rundgeschliffenen
Steinchen in allen Korngroessen von mm bis o(10) cm besteht. Dazu kommt
ein extrem trockenes Lokalklima mit unter 500 mm noch dazu unregelmaessig
verteiltem Niederschlag und haeufig auch noch flotter(austrochnender)
Wind. Alles in allem eher Gaertners Alptraum.
Ich habe in meinem Garten zwar nicht so wenig Niederschlag aber
auch haeufig sehr trockene Fruehsommer und kraeftigen Wind; und dank der
Buddelaktivitaeten eines Vorbesitzers auch einen Huegel aus Schwemmsand
aus dem alten Flusslauf obenauf (der liegt normalerweise
tief unter einer undurchdringlichen Kleischicht).
Insofern spricht mich das Buch direkt an, auch wenn die Sprache
recht "stilig" ist" (die Uebersetzerin wird im Nachwort ausdruecklich gelobt)
und ich nicht alle Farbkombinationen so schoen finde. Auch ist
sicher nicht alles erwaehnte hier hart.
Hat einer von Euch
-das Buch gelsesen?
-gar den Garten gesehen?
-etwas aus dem Buch umgesetzt?

Ich glaube, es macht wenig Sinn, in normalem Gartenboden ein Loch auszuheben,
"Kies" einzufuellen und die entsprechenden Pflanzen einzusetzen, oder?
Hat vielleicht jemand mit sowas Erfahrung?

Ach ja, und gross ist ihr Garten natuerlich auch, der Kiesgarten ist ein
ehemaliger Parkplatz ihrer Gaertnerei!

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen:
Cornelia
Gespeichert
Gruesse

sarastro

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #6 am: 05. Oktober 2004, 17:45:28 »

Ein Kiesgarten lässt sich, wie Hortu schon erwähnte, auf kleinsten Flächen realisieren. Was aber wir heute zusätzlich unter Kiesgärten verstehen, sind meistens Flächen, die zunächst mit Sand abgemagert und dann mit entsprechenden trockenheitsliebenden Stauden bepflanzt werden. Dazwischen harmonisieren einige Gehölze sehr schön,so z.B. Buxus, Indigofera, Wildrosen, Prunus triloba, Tamarisken, Myricaria germanica, Pyrus salicifolius, Cupressus macrocarpa, Säuleneiben oder auch Skulpturen aus Holz oder Schwemmgut. Das einzige ist der Platz!
« Letzte Änderung: 05. Oktober 2004, 17:46:02 von sarastro »
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #7 am: 05. Oktober 2004, 17:48:22 »

Dazwischen harmonisieren einige Gehölze sehr schön,so z.B. Buxus,
Tatsächlich? Ich kann mir den im Kiesgarten nicht vorstellen um ehrlich zu sein ::)...aber ich bin ja lernfähig 8)

@Cornelia: Ich war diesen Sommer im Beth Chatto Garten. Hat mir ausnehmend gut gefallen..... :D
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #8 am: 05. Oktober 2004, 17:48:27 »

Ich habe den alten Parkplatz von Beth Chatto noch gekannt und auch die Entstehung des Kiesgartens damals in Jahresetappen miterlebt.
Gespeichert

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10005
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #9 am: 05. Oktober 2004, 17:51:42 »

Hallo Sarastro,
soll ich ein paar Bilder von deinem Kiesgarten reinstellen?
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

cimicifuga

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #10 am: 05. Oktober 2004, 17:52:41 »

Was mich noch interessieren würde: Wie dicht würdet ihr sowas bepflanzen? Ganz spartanisch mit Solitärpflanze und Findlingsstein oder so wie bei Beth Chatto, wo man von dem eigentlichen "Kies" nicht mehr überall etwas sieht.
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #11 am: 05. Oktober 2004, 17:52:42 »

Gerade Buxus können die besten Gehölze für Kiesgärten sein! Am Naturstandort müssen die nicht immer im Unterholz wachsen. Ich sah sie in den Pyrenäen zusammen mit Ginster an heißen Südhängen auf der spanischen Seite.

Übrigens sind auch Gräser enorm harmonisch und wichtig. Denke dabei an Stipa, Helictotrichon, Elymus magellanicus etc. Auch das Bärenfellgras ist entgegen vieler Meinungen ein Kind der trockenen Freiflächen und wird da viel schöner!
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #12 am: 05. Oktober 2004, 17:54:14 »

...die Stauden in großen Tuffs? Drifts? Einzelstücke?
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #13 am: 05. Oktober 2004, 17:58:29 »

Katrin, lieber keine Bilder hineinstellen, sonst fliege ich wegen Schleichwerbung noch raus! :o
Ganz wichtig: eine eher lockere Bepflanzung mit vielen Kontrasten. So z.B. Bergeniengruppen, verbunden mit einer Gruppe Lavendel oder Santolina und einer Perovskya, dann wieder die Kiesfläche wirken lassen. Durchschnittsmenge etwa 5/qm. Wir machen es auch so auf den vielen Verkehrsinseln in OÖ. Nur bin ich eher der Naturalist, welcher lockerer und differenzierter bepflanzt, nicht so streng in Gruppen. Aber die Gruppenpflanzweise bringt eine stärkere Fernwirkung, was in den Gärten zwischen Asphalt und Verkehr besser ist.

Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re:Kiesgarten Ideenfaden
« Antwort #14 am: 05. Oktober 2004, 18:00:50 »

Cimi, du kannst gerade in Leonding einen Kiesgarten bewundern, den die Dame vor ca.4Jahren angelegt hat. Adresse per P.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 160   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de