Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer ist bei der garten-pur Reise nach England dabei? :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. April 2017, 20:36:55
Erweiterte Suche  
News: Wer ist bei der garten-pur Reise nach England dabei? :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!

Neuigkeiten:

|7|7|Wir sollten den Kosmos nicht mit den Augen des Rationalisierungsfachmanns betrachten. Verschwenderische Fülle gehört seit jeher zum Wesen der Natur.  (Wernher von Braun)

Seiten: [1] 2 3 ... 30   nach unten

Autor Thema: Kaki, Diospyros kaki, Anbau und Winterhärte  (Gelesen 75529 mal)

Petra 2

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 116
  • + Zone 9 Europa (bis 2007), jetzt 7a
Kaki, Diospyros kaki, Anbau und Winterhärte
« am: 28. Oktober 2004, 13:09:09 »

Wer hat Erfahrung mit der Pflege von Khaki-Bäumen in der Natur und kann mir ein paar Tipps geben ?
« Letzte Änderung: 26. November 2007, 09:27:30 von bristlecone »
Gespeichert
Viele Grüße von Petra

fisalis

  • Gast
Re:Khaki-Bäume Wer hat auch welche?
« Antwort #1 am: 28. Oktober 2004, 13:15:29 »

Schwiegervater im wärmeren Italien hat einen. Der kann keinen Baum richtig schneiden, schnipselt ganz unbedarft aber voller Stolz drauflos. DENNOCH beschehrt ihm (und uns) das misshandelte Bäumchen Jahr für Jahr die süssesten Khaki. Was ich daraus schliesse? Der Baum braucht feuchte Wärme und sandigen Boden, dann kann eigentlich nichts schief gehen.
Gespeichert

Re-Mark

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1773
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re:Khaki-Bäume Wer hat auch welche?
« Antwort #2 am: 28. Oktober 2004, 14:30:34 »

Eine Kaki (Diospyros kaki) habe ich nicht, aber eine nahe Verwandte: Diospyros lotus. Wird möglicherweise manchmal als Veredlungsunterlage für Kakis verwendet.
Es gibt Leute, die Kakis in Österreich ziehen: http://members.inode.at/tillandsia/obst.html
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2004, 14:31:05 von Re-Mark »
Gespeichert

Eddi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
    • Meine Hühner - Live
Re:Khaki-Bäume Wer hat auch welche?
« Antwort #3 am: 07. November 2004, 14:26:03 »

Ich habe mir dieses Jahr einen Baum bei Flora-Toskana gekauft.
Er wird im Gewächshaus überwintert, im nächsten Jahr will ich ihn ins Freiland setzen.
Ich bin schon sehr gespannt ob es was wird...oder der nächste Winter ihn killen wird.

Eddi
Gespeichert

Ralf

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 528
Re:Khaki-Bäume Wer hat auch welche?
« Antwort #4 am: 30. Dezember 2004, 23:34:28 »

Unserer hat den letzten Winter im Rheinland ohne Schäden überstanden. Ist aber bisher nicht sehr wüchsig und hat nicht geblüht.

Über freiwachsende Kaki gibt es hier einen Thread:

http://www.exotenfreunde.de/showtopic.php?threadid=9708

Viele Grüße
Ralf
Gespeichert

Urs

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 223
Re:Khaki-Bäume Wer hat auch welche?
« Antwort #5 am: 31. Dezember 2004, 20:02:17 »

Hallo Petra,

wir haben seit drei Jahren aus Samen gezogene Khakis. Die Samen habe ich über ebay USA aus Kalifornien ersteigert. Die Sämlinge blieben vom ersten Jahr an draußen und vertragen den Winter bei Halle/S. (ziemlich weit östlich, kaum Schneedecke) recht gut. Im ersten Jahr sind sie etwas zurückgefroren, schon im zweiten Jahr waren sie frostfest. Auch eine auf Diospyros virginiana veredelte Sorte, die bei "Ahrens und Sieberz" angeboten wird, wächst sehr gut. Die Persimone, Diospyros virginiana, deren Saatgut von Fruchtsorten ich ebenfalls aus den USA habe, wächst allerdings noch besser. D. v. gibt es auch bei Manfred Hans, ansonsten bei Esveld in Holland.
Gruß

Urs
Gespeichert
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:Khaki-Bäume Wer hat auch welche?
« Antwort #6 am: 24. November 2007, 17:05:02 »

noch habe ich keinen, aber bald. gesehen habe ich heute einen voller früchte. von weitem dachte ich, es sei ein orangenbaum. also vollbremsung, ausgestiegen und nachgeschaut. khaki.
meine frage: wie schmecken die denn aus eigenem anbau? hat jemand entsprechende erfahrung? wie lange läßt man die früchte am baum hängen?
Gespeichert

Lehm

  • Gast
Re:Khaki-Bäume Wer hat auch welche?
« Antwort #7 am: 26. November 2007, 09:18:22 »

Vorab: Sie heissen Kaki, ohne h nach dem K. Das wär die Farbe.

Sie gedeihen südlich der Alpen problemlos, und die Ernte zieht sich bis in den Dezember.
Nördlich der Alpen müssen sie nicht erfrieren, v.a. an milden Lagen. Die Früchte sind aber weniger süss.
Kaki sind bezüglich Reife heikler als die v.a. in Israel und Spanien kultivierten Sharon, weil sie bei Unreife pelzig schmecken.
« Letzte Änderung: 26. November 2007, 09:19:16 von Lehm »
Gespeichert

bristlecone

  • Gast
Re:Kaki-Bäume: Wer hat auch welche?
« Antwort #8 am: 26. November 2007, 09:33:44 »

Eine Freundin von uns hat einen Baum seit Jahren im Garten (welche Sorte, ist nicht bekannt). Die Früchte werden jedes Jahr kräftig orange bis orangerot, werden aber selbst in sehr warmen Jahren kaum völlig reif und schmecken wegen der Gerbstoffe daher immer etwas adstringierend und pelzig. Wenn sie Frost bekommen haben, werden sie graubraun und weich und die Gerbstoffe werden rasch abgebaut. Dann schmecken sie besser, sehen aber nicht mehr schön aus.
Ich krieg meist das Gros der Ernte (ich warte bis nach dem Frost), da Geschmack und Aussehen den meisten nicht zusagen, und mach das Marmelade oder Sorbet. Ist aber nicht Jedermanns Sache.

« Letzte Änderung: 26. November 2007, 09:34:21 von bristlecone »
Gespeichert

Re-Mark

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1773
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re:Kaki-Bäume: Wer hat auch welche?
« Antwort #9 am: 26. November 2007, 12:44:54 »

Im BoGa Berlin steht u.a. auch ein Baum, der mit 'Diospyros kaki' beschildert ist - also angeblich eine Kaki. Die Früchte sind allerdings sehr klein, eher wie bei D. lotos. Bei unserem garten-pur-Berlin-BoGa-Rundgang vor wenigen Wochen habe ich davon gekostet... :-X :P kannst ja mal die anderen fragen, wie ich danach gespuckt habe. Pelzig ist gar kein Ausdruck... :-X
Gespeichert

tomir

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2693
  • Saludos de España!
Re:Kaki-Bäume: Wer hat auch welche?
« Antwort #10 am: 26. November 2007, 13:01:54 »

Bei unserem garten-pur-Berlin-BoGa-Rundgang vor wenigen Wochen habe ich davon gekostet... :-X :P kannst ja mal die anderen fragen, wie ich danach gespuckt habe. Pelzig ist gar kein Ausdruck... :-X

die werden schon wissen, warum sie den nicht veredeln... ;) - hier werden Orangebaume als Strassenbegleitgrün verwendet - leider auch nur die bittere Variante... ::)
Gespeichert

Natura

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9046
Re:Kaki-Bäume: Wer hat auch welche?
« Antwort #11 am: 26. November 2007, 14:40:09 »

In unserer Nachbarstadt steht ein Baum im Vorgarten, der hat schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel. Die Frau läßt die Früchte immer bis November hängen. Vorletztes Jahr habe ich welche davon bekommen und sie schmeckten, wie bristlecone berichtet, rau und wurden bald matschig.
Wir haben aber dieses Jahr je ein Bäumchen Kaki und Sharon ausgepflanzt und sind gespannt, was daraus wird.
Im letzten Winter habe ich in einer gekauften Frucht einen Kern gefunden und gepflanzt, diesen Sämling habe ich nun im Topf in den Keller gestellt. Hätte ich ihn vielleicht lieber gleich auspflanzen sollen ??? Oder ich stelle den Topf, wenn es nicht zu frostig ist, ins GH, denn am jetzigen Platz ist es ziemlich dunkel.
Gespeichert
Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen.

Ralf

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 528
Re:Kaki-Bäume: Wer hat auch welche?
« Antwort #12 am: 27. November 2007, 21:03:08 »

Ich habe dieses Jahr erstmals im Freiland geerntet. Die Früchte sind durch leichte Frosteinwirkung ziemlich schnell weich geworden und haben dann auch die Gerbsäure weitgehend abgebaut. Etwas trocken, nicht so süß. Die vor dem Frost geernteten Früchte waren adstringierend, die letzte Hälfte ist weiter knochenhart. Alle Früchte waren samenlos.
VG Ralf
Gespeichert

Lilo

  • Gast
Re:Kaki-Bäume: Wer hat auch welche?
« Antwort #13 am: 28. November 2007, 07:35:50 »

Ich habe seit 2 Jahren zwei Kaki-Bäumchen, sie tragen noch keine Früchte.

Die Reiser habe ich von diesen Bäumen, aus einem kleinen Park 500 Meter entfernt von meinem Garten. Die Reiser habe ich selbstverständlich mit Einverständnis der Stadtgärtnerei geschnittn. Die Sorte kenne ich nicht. Die Früchte schmecken vollreif recht gut, so etwa wie die gekauften, aber sie sind etwas kleiner. Sie werden von einem Stadtgärtner geerntet, seine Frau kocht Marmelade daraus.

LG Lilo
« Letzte Änderung: 28. November 2007, 07:36:03 von Lilo »
Gespeichert

Damax

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
Re:Kaki-Bäume: Wer hat auch welche?
« Antwort #14 am: 01. Dezember 2007, 20:59:20 »

 hi fans, mein Kaki ist immer abgefroren - Zone 6. Um gute Früchte
zu ernten, braucht er Z8. Sonst schmeckt er langweilig und adstrin-
gierend. Lotus wächst gut, ebenso die US-Sorten und Kreuzungen
mit Virginiana. In Tarcento, It, stehen sie auf Lehmboden mit
hohem Kalkgehalt - 1a! Die Sorte 'Vanilla' ist echt super.
  ciao, damax
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 30   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de