Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ja, das ist ähnlich wie beim Zähneputzen, Karies und Unkraut haben viel gemein. (o-planten ) 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. März 2017, 04:23:42
Erweiterte Suche  
News: Ja, das ist ähnlich wie beim Zähneputzen, Karies und Unkraut haben viel gemein. (o-planten ) 

Neuigkeiten:

|12|9|Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.  Albert Camus

Seiten: 1 ... 41 42 [43]   nach unten

Autor Thema: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen  (Gelesen 61880 mal)

Яib-Esel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 634
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #630 am: 20. März 2017, 10:46:00 »

Ich denke, dass meine Frage ein bisschen untergegangen ist, daher wiederhole ich den Text ;D


Kleine Nebenfrage zum Anplatten: Beim Anplatten wird die Rinde der Unterlage entfernt. Der Edelreis bekommt einen Kopulationsschnitt und wird dann an die Unterlage befestigt. Was hält ihr davon, wenn man, wie bei der Unterlage, die Rinde des Edelreises genauso entfernt und diese dann befestigt? Ähnlich wie zwei zusammengeklebte Bleistifte. Ein erweitertes „Chipen“

In etwa so: http://i18.tinypic.com/2qx58au.jpg
Gespeichert

Яib-Esel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 634
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #631 am: 21. März 2017, 17:25:38 »

hat davon niemand eine Ahnung oder Meinung?
Gespeichert

Wild Obst

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 663
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #632 am: 21. März 2017, 18:40:21 »

Ich halte die erstgenannte Methode:
Der Edelreis bekommt einen Kopulationsschnitt und wird dann an die Unterlage befestigt.
praktischer, einfacher und sicherer als die zweite:
Was hält ihr davon, wenn man, wie bei der Unterlage, die Rinde des Edelreises genauso entfernt und diese dann befestigt? Ähnlich wie zwei zusammengeklebte Bleistifte.

Bei der zweiten müssen die großteils parallel freigelegten Kambiumstreifen in genau dem gleichen Abstand sein, damit sie gut verwachsen können. Bei der ersten Methode, ovale Kambiumstreifen beim Edelreis und paralleles Kambium bei der Unterlage treffen beide Kambien an genau 4 Punkten zwangsweise zusammen, solange der Abstand der Kambiumstreifen der Unterlage kleiner ist als der Durchmesser des Kambiumzylinders des Edelreises. Dabei muss man nicht großartig justieren, nichts muss genau passen.

Ich halte deswegen die zweite "zwei zusammengeklebte Bleistifte" Methode für unnötig kompliziert und die Veredlungsstelle wird zudem auch nicht schöner.
Gespeichert

thuja thujon

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 729
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #633 am: 21. März 2017, 22:38:09 »

Jetzt hab ichs auch gebongt, danke fürs Bild.
Wenn dann nur die ersten 5mm rum, viel flacher bekommt man das Kambium ja doch nicht am Edelreis freigeschält.
Wenn ich mir das so vorstelle, ja, ich finds auch unnötig für die komplette Länge. Seitliches anplatten in Verbindung mit Rindenpfropfen wie ichs versucht habe zu beschreiben, viel muss man da nicht verbessern.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 41 42 [43]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de