Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.  (Heinrich Heine)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. Juni 2017, 05:33:54
Erweiterte Suche  
News: Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.  (Heinrich Heine)

Neuigkeiten:

|4|1|Deshalb gilt der neue Leitspruch: Denkbare Pflanzplätze sind aus,machbare noch lange nicht. 8) ;)  (Nova Liz)

Banner Gartenrot
Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Klassifikation von Minzen  (Gelesen 9141 mal)

Typhoon

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Klassifikation von Minzen
« am: 14. April 2012, 23:29:39 »

Wenn gewünscht und erlaubt könnte ich die Systematik hier einstellen


Hermann
Gespeichert

Typhoon

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Klassifikation von Minzen
« Antwort #1 am: 15. April 2012, 00:08:39 »

Ausgehend von den bei uns heimischen Minzen

Mentha arvensis L. - Ackerminze
Mentha aquatica L. - Wasserminze
Mentha longifolia (L.) Hudson - Langblättrige Minze, Rossminze
Mentha suaveolens Ehrh. - Wohlriechende Minze - Rundblättrige Minze *
Mentha spicata L. Ährenminze **

haben sich in dem weiten Verbreitungsgebiet durch die Überlappung der natürlichen Areale zahlreiche Hybriden entwickelt die meist nicht genau zwischen den Eltern stehen und so oft schwer zuordenbar sind.
Auch dürfen die Standortvarianten nicht unterschätzt werden.

* Im Augenblick nicht mehr heimisch.
** eigentlich Mentha x spicata, eine alte Kreuzung aus Mentha longifolia x Mentha suaveolens

Zur leichteren Unterscheidung der Minzen werden diese in Artengruppen eingeteilt.

die Artengruppe capitata (kopfförmig)

Die Scheinquirle sind am Ende des Stängels kopfförmig zusammengedrängt, höchstens 2 - 3 Scheinquirle in den Blattachseln

die Artengruppe verticillata (quirlförmig)

Alle Scheinquirle voneinander entfernt, die Tragblätter laubblattartig

die Artengruppe spicata (ährig)

Die Scheinquirle einander genähert, eine (lockere) Ähre bildend, die Tragblätter hochblattartig.
Gespeichert

Typhoon

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Klassifikation von Minzen
« Antwort #2 am: 15. April 2012, 10:50:16 »

Die Vertreter der Artengruppe capitata

Mentha aquatica L. - Wasserminze

Eine weit verbreitete Art mit regionalen Lücken. Wächst an und in sehr verschiedenen jedoch stets kalkhaltigen Gewässern.
Durch das große Verbreitungsgebiet gibt es zahlreiche Standortvarianten.
Der Hauptkomponent der Ölzusammensetzung ist je nach Standort und Entwicklungsstadium Menthofuran (50 - 90 %).

deutlich gestielte Blätter
Behaarung unterschiedlich, es gibt behaarte wie auch unbehaarte Vertreter
die Ausläufer, sehr oberflächennah, wenn oberirdisch, beblättert.
Kronröhre innen behaart
Scheinquirle kopfförmig - eiförmig zusammengedrängt 1 - 3 Scheinquirle in Blattachseln.
fertil

Mentha aquatica L. forma citrata Ehrh. - Zitronen-, Orangenminze

Oft als Mentha x piperita L. var. citrata (Ehrh.) Briq. bezeichnet, ist auf Grund ihres Habitus aber Mentha aquatica zuzuordnen.
Der Hauptkomponent der Ölzusammensetzung ist je nach Standort und Entwicklungsstadium Linaool und Linalylacetat (- 70%)
Die Vertreter dieser Form reagieren sehr schnell und stark auf Umwelteinflüsse.

deutlich gestielte unbehaarte Blätter Vorsicht! Es gibt auch unbehaarte Vertreter von Mentha aquatica
oberirdische bzw. sehr oberflächennahe Ausläufer
Kronröhre innen behaart, wenige Haare
Scheinquirle halbkugelförmig, die unteren ein oder zwei blattachselständig, die oberen zwei bis vier, zuweilen auch alle zu einem endständigen kugeligen oder eiförmigen Köpfchen vereinigt.
steril

Mentha x piperita L. - Pfefferminze Mentha aquatica u. Mentha spicata

Durch den Umstand dass Mentha spicata eine Kreuzung aus Mentha longifolia x Mentha suaveolens ist kommen auch stark behaarte Formen vor, diese besitzen aber meist (immer) einen ährenförmigen Blütenstand.
Gewöhnlich steril, gelegentlich fertile Pflanzen. Aus deren Samen entstandenen Pflanze spalten sich in die Ausgangsarten auf.

a.) Mentha x piperita L. var. officinalis Sole forma rubescens Camus
Auf Grund ihres relativdunklen Erscheinungsbildes wird diese Form im auch schwarze Pfefferminze genannt.
Hierher gehören die unter Mitcham - Minze, black mint etc. vermarktet werden.

An den Merkmalen dieser Form erkennt man dass der Elternanteil von Mentha aquatica überwiegt. Die Stängel sowie die eher eiförmigen Blätter sind durch Anthozyan gerötet haben also eine dunkelgrüne bis tiefpurpurne Farbe.
Die Scheinquirle am Ende des Stängels eher eiförmig zusammengedrängt.

b.) Mentha x piperita L. var. officinalis Sole forma pallescens Camus
Auf Grund des hellen Gesamteindrucks der Pflanze oft auch weiße Pfefferminze genannt.

Die Stängel und Blätter, hier überwiegt der Elternanteil von Mentha spicata, sind rein grün.
Kann sehr leicht mit Mentha spicata verwechselt werden - Hauptunterscheidungsmerkmal: die Blätter von Mentha x piperita sind deutlich gestielt.
Die Scheinquirle bilden einen eher ährenförmigen Blütenstand.
Eine Kulturform die in Vergessenheit geraten ist.

c.) Mentha x piperita L. forma foliis variegatis
Die buntblättrige Form von Mentha x piperita, selten angeboten, eine Form für den Schatten.

d.) Mentha x piperita L. var. crispa
fälschlich oft als Mentha aquatica var.crispa - Krause Wasserminze - bezeichnet und angeboten.
Die Zuordnung zu Mentha aquatica ist auf Grund der fehlenden für Mentha aquatica typischen Merkmale, der ovalen Blattgestalt und des köpfchenförmigen Blütenstandes, nicht angebracht.

Mentha x dumetorum Schultes - Gebüsch - Minze Mentha aquatica x Mentha longifolia

Zwischen den Verbreitungsgebieten der Eltern eher selten vorkommender Hybrid.
gestielte Blätter
oberirdische Ausläufer
Kronröhre innen behaart
von Mentha longifolia unterscheidet sie sich durch die schwächere Behaarung, die deutlich gestielten etwas kürzeren Blätter und die kürzeren Scheinähren.

Mentha x maximilianea F. W. Schultz Mentha aquatica x Mentha suaveolens

gestielte, krause oft netznervige Blätter oft mit verzweigten Haaren
Von Mentha suaveolens durch die gestielten Blätter, die schwächere Behaarung und die stumpfen Scheinähren verschieden.
« Letzte Änderung: 15. April 2012, 10:51:00 von Typhoon »
Gespeichert

Typhoon

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Klassifikation von Minzen
« Antwort #3 am: 15. April 2012, 16:53:24 »

Die Vertreter der Artengruppe verticillata

In dieser Artengruppe sind die Minzen zusammengefasst die folgenden Blütenstand aufweisen:

Kugelige breite Scheinquirle mit kleinen lanzettlichen Vorblättern in den Achseln gewöhnlicher Laubblätter
Der Gesamtblütenstand wird aus 6 - 15 von einander entfernten Scheinquirlen gebildet, die von einem Laubblattschopf gekrönt sind. (bei einigen Vertretern auch durch eine Ähre)

Mentha arvensis L. - Ackerminze
 
Eine in bestimmten Regionen verbreitete Art.
Durch das große Verbreitungsgebiet gibt es zahlreiche Standortvarianten.
Als typischer Vertreter dieser Art gilt die "Bananen - Minze" die den dieser Art typischen Duft verbreitet.

deutlich gestielte Blätter
Bei Mentha arvensis behalten alle Blätter auch die obersten blütenständigen die Form und nehmen auch an Größe nur unmerklich ab.
Behaarung unterschiedlich, es gibt behaarte wie auch unbehaarte Vertreter
die Ausläufer, sehr oberflächennah, schlank und sehr zerbrechlich.
Kronröhre innen mit einem Haarring
Kelchzähne ebenso lang wie breit, Kelch glockig
Scheinquirle mit kleinen lanzettlichen Vorblättern in den Achseln gewöhnlicher Laubblätter on einem Laubblattschopf gekrönt.
aufrecht bis eher nieder liegend.
fertil


Mentha x dalmatica Tausch - Dalmatiner Minze Mentha arvensis x Mentha longifolia

Als Wildpflanze eher selten im Areal der Eltern

Scheinquirle blattachselständig
Blätter gestielt
oberirdische Ausläufer
Blütenkrone innen unbehaart
Kelchzähne lanzettlich, Kelch röhrenförmig, behaarte Kelchbasis


Mentha x carinthiaca Host - Kärntner Minze Mentha arvensis x Mentha suaveolens !! nicht die Kärntner Kasnudel - Minze !!

ähnelt Mentha arvensis

Kronröhre innen kahl
steril


Mentha x gracilis Sole - Edel - Minze Mentha arvensis x Mentha spicata

Extrem variabel , steht mehr oder weniger zwischen den Eltern

Blütenstand blattachselständig
eher schwach behaart
oberirdische Ausläufer
Blättergestielt
Kelchbasis kahl, Kelchzähne lanzettlich
Kronröhre innen unbehaart


Mentha x verticillata L. - Quirl - Minze Mentha aquatica x Mentha arvensis

eine weit verbreitete Wildpflanze, verdrängt oft die Elternarten.

In allen Merkmalen zwischen den Eltern schwankend und oft sehr schwer von ihnen abzugrenzen.
von beiden aber meist durch zahlreichere längere beblätterte Ausläufer verschieden
Geruch meist nach Mentha arvensis
Blätter mit einem Stiel länger als 3 mm.
Der Blütenstand endet meist mit einem kopfig gehäuften endständigen Scheinquirl, gelegentlich kommen auch achselständige Scheinquirle mit einem endständigen Laubblattschopf vor.
Mentha x verticillata ist gewöhnlich steril, aber manchmal auch fertil, dadurch entstehen durch Rückkreuzungen Hybriden die mit den Eltern, meist aber auch mit Mentha x gracilis verwechselt werden.


Mentha x smithiana R. A. Graham - Rote Minze (Mentha (aquatica x arvensis) x Mentha spicata)

sehr schwer von Mentha x gracilis zu unterscheiden

sehr groß - 150 cm
fast kahl
rötlich überlaufen
Blätter gestielt
steril
Gespeichert

Typhoon

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Klassifikation von Minzen
« Antwort #4 am: 15. April 2012, 20:00:54 »

Die Vertreter der Artengruppe spicata

Mentha spicata L. Grüne Minze Mentha longifolia L x Mentha suaveolens

Mentha spicata ist gewöhnlich kahl, es gibt aber auch behaarte Vertreter.
die Scheinquirle bilden eine schmale, spitz zulaufende Scheinähre
oberirdische Ausläufer fehlen
charakteristischer Geruch entweder nach Carvon oder nach Menthon und Menthol

a.) var. glabrata - Europäische Form
fast kahl, wenn Haare dann nur einfache, vereinzelt entlang der Blattadern

b.) var crispa - Mediterrane Form
gekräuselte oft unregelmäßig eingeschnittene Blätter

c.) var spicata
die behaarte Form kann leicht mit Mentha longifolia verwechselt werden

Das sicherste Unterscheidungsmerkmal von Mentha longifolia und Mentha spicata ist die Blattform
Bei Mentha spicata ist das Blatt nahe der Basis am breitesten, während dies bei Mentha longifolia auf die Blattmitt zutrifft.


Mentha longifolia (L.) Huds. - Ross - Minze

ist eine Pflanze der Tieflagen bis Montanstufe und zeigt daher einige morphologische Unterschiede.
das Vorhandensein von ausschließlich einfachen Haaren auf der Blattunterseite dürfte als charakteristisch für Mentha longifolia gelten.

a.) Mentha longifolia (L.) Huds. ssp. longifolia
Blätter oberseitig grün, Unterseite flaumig, anliegend behaart, keine geteilten Haare
stumpf zulaufende Scheinähre

b.) Mentha longifolia (L.) Huds. ssp. longifolia Variante crispa
gekräuselte, oft unregelmäßig eingeschnittene Blätter, oberseitig grün, Unterseite flaumig, anliegend behaart, keine geteilten Haare
stumpf zulaufende Scheinähre

c.) Mentha longifolia (L.) Huds. ssp. grisella (Briq.) Briq.
unter dem Namen "Buddleia - Minze" im Handel
Blätter beidseitig flaumig behaart, keine geteilten Haare
stumpf zulaufende Scheinähre

d.) Mentha longifolia (L.) Huds. ssp. grisella (Briq.) Briq. Variante crispa
gekräuselte, oft unregelmäßig eingeschnittene Blätter, beidseitig flaumig behaart, keine geteilten Haare
stumpf zulaufende Scheinähre


Mentha suaveolens Ehrh. - rundblättrige Minze - Apfelminze

war lange Zeit unter Mentha x rotundifolia (L) geführt.
bei zahlreichen unter diesem Namen angebotenen Minzen handelt es sich um Vertrete von Mentha x villosa var. alopecuroides mit rundlichen Blättern.

Blätter sitzend, netznervig, blasig aufgeworfen, Haare meist stark verzweigt
Blattzähne meist nach unten gebogen
fertil


Mentha x rotundifolia (L.) Huds. Bastard - Roßminze Mentha longifolia x Mentha suaveolens

tritt überall dort auf wo sich die Areale der Eltern überlappen

die Blütenstände weisen oft enorme Längen auf
der Anteil an verzweigten Haaren an den Blattunterseiten ist deutliche geringer als bei Mentha suaveolens.
fertil


Mentha x villosa Hudson - Hain - Minze Mentha spicata x Mentha suaveolens

Der Habitus schwankt sehr stark zwischen den Erscheinungsformen der Elternteile. Deshalb findet man in diesem Formenkreis kahle Pflanzen genauso wie stark behaarte und alle Übergänge an Blattformen, die von schmal bis extrem breit reichen.
a.) var. villosa
in älteren Floren oft unter Mentha longifolia geführt und mit dieser meist verwechselt.
steril

b.) var alopecuroides (Hull) Briq.
häufig bezeichnet als Apfelminze, sieht wie eine große vergröberte Mentha suaveolens aus
Geruch wie Mentha spicata
bildet unterirdische Ausläufer aus.
Blätter sitzend oder ganz kurz (- 1,5 mm) gestielt
steril

c.) x cordifolia auct. non Opiz
kahl, wenn Haare dann nur vereinzelte auf den Blattadern.
kann leicht mit den kahlen Formen von Mentha spicata verwechselt werden.
steril
Gespeichert

Typhoon

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Klassifikation von Minzen
« Antwort #5 am: 15. April 2012, 20:16:25 »

Sonstige Minzen

Mentha pulegium L. - Poleiminze

von den heimischen Minzearten unterscheidet sich Mentha pulegium durch den in allen Teilen schwächeren Wuchs. Verwechslungsmöglichkeit besteht mit Kümmerformen der Artengruppe verticillata

von einem Zentrum gehen mehrere niederliegende (ssp. repens) bis aufsteigende (ssp. erect) bis 40 cm lange Triebe aus.
Blätter sitzend oder kurz gestielt, elliptisch bis schmal eiförmig - elliptisch, ganzrandig oder wenig gezähnt


Mentha requienii Benth. - korsische Minze

diese Minze bildet Polster wird kaum über 2 cm hoch, bildet kleine Ausläufer und ein flaches Wurzelsystem
ist leider in unseren Regionen nicht ganz winterhart, liebt es feucht.


Mentha cervina L. - Nadelminze

manchmal als marokkanische Minze im Handel
violett und weiß blühend
Gespeichert

Hortense

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 132
Re:Klassifikation von Minzen
« Antwort #6 am: 02. Mai 2012, 17:56:52 »

Hier:
http://www.flora-kreis-ploen.de/ im Rundbrief zur botanischen Erfassung des Kreises Plön Jahrgang 10, 2001, Heft 1 (pdf)

findet man zwei Schlüssel (u.a. nach Raabe) zur Bestimmung von Minzen.

Hier:
http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeimblaettrige/Lippenbluetler/minze.htm

findet man einen bebilderten Schlüssel... hallo Hermann ;D!
Gespeichert

Gartenrot

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 161
    • Gartenrot
Re:Klassifikation von Minzen
« Antwort #7 am: 27. Juni 2012, 14:45:26 »

Ich habe letztes Jahr mit einem netten Herrn aus Österreich korrespondiert. Er hatte es sich zur Aufgabe gemacht, Minzen zu klassifizieren. Nach einiger Zeit jedoch aufgegeben, da die Klassifizierung immer komplexer wurde.

Er hat dann auf meiner Homepage sich die Minzen angeschaut und die Namen 'verbessert', also korrigiert. Das war schon niederschmetternd. Etwa die Hälfe der Namen waren falsch. Seiner Meinung nach gibt es so viele Bastarde, und es werden immer mehr, so dass man die Eltern nicht mehr eindeutig benennen kann.

Tja, was soll ich sagen? Ich habe es auch aufgegeben, wenn man es nicht besser weiß, heißt die Minze eben Mentha species .
Gespeichert
Das Leben ist eine Rutschbahn und dann stirbt man.        Homer Simpson

Pfifferling

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re:Klassifikation von Minzen
« Antwort #8 am: 27. Juni 2012, 15:47:58 »

Was ist denn mit der Speerminze, die so gern auf Kaugummiverpackungen angepriesen wird? Ich hab die bis jetzt auch noch nie in natura gesehen, muss ich sagen.
Gespeichert

zwerggarten

  • Gast
Re:Klassifikation von Minzen
« Antwort #9 am: 27. Juni 2012, 18:22:15 »

spearmint-minze wird aber verkauft. ;)

und wiki spricht von mentha spicata.
« Letzte Änderung: 27. Juni 2012, 18:24:59 von zwerggarten »
Gespeichert

Digno

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re:Klassifikation von Minzen
« Antwort #10 am: 10. Oktober 2012, 21:31:43 »

@ Pfifferling
Bei dieser Gärtnerei gibt es z.B. diese Minzsorte, allerdings anscheinend nicht als Samen sondern nur als Pflanze.

Mentha cordifolia nigosa,Spearmint

Der direkte link klappte irgendwie nicht. Deshalb nur der Link zur Raritätengärtnerei Treml. LG Nina
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2012, 10:07:45 von Admin »
Gespeichert

Digno

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re:Klassifikation von Minzen
« Antwort #11 am: 10. Oktober 2012, 21:35:17 »

Und eine Kentucky Spearmint:

Mentha x cordifolia, Kentucky Spearmint


Hab allerdings bei dieser Gärtnerei noch nie etwas gekauft, hab den Link des shops hier im Forum in der Gemüserubrik gefunden. Die haben ein riesiges Angebot von allem gerade auch Raritäten. Werde wenn ich mein Kräuterbeet anlege sicher dort mal bestellen...

Der direkte link klappte irgendwie nicht. Deshalb nur der Link zur Raritätengärtnerei Treml. LG Nina
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2012, 10:08:29 von Admin »
Gespeichert

Thunder

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re:Klassifikation von Minzen
« Antwort #12 am: 26. November 2012, 15:48:06 »

was ist das eigentlich für minze die man einfach so im Feld findet? wachsen da auch verschiedene wilde arten?
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28168
    • mein Park
Re:Klassifikation von Minzen
« Antwort #13 am: 26. November 2012, 16:45:52 »

Das kommt wie immer auf die näheren Umstände an. Recht weit verbreitet ist die Wasserminze, Mentha aquatica. Sie wächst vor allem an Wasserrändern und ist auch für die Teezubereitung geeignet. In der Nähe von Siedlungen kann man durchaus auch Typen der Pfefferminze (Mentha x piperita) finden. Die sind dort mit Gartenabfällen hingelangt.
Gespeichert
Sommer ist Mist.

Typhoon

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Re:Klassifikation von Minzen
« Antwort #14 am: 26. November 2012, 20:45:38 »

was ist das eigentlich für minze die man einfach so im Feld findet? wachsen da auch verschiedene wilde arten?

Schliesse mich Staudo an.
Versuche es mal ob Du die Minze die Du am Feld findest auf Grund der Beschreibung zuordnen kannst.
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de