Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Pessimisten sind Menschen, die sich über den Lärm beklagen, wenn das Glück bei ihnen anklopft. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. August 2017, 10:00:44
Erweiterte Suche  
News: Pessimisten sind Menschen, die sich über den Lärm beklagen, wenn das Glück bei ihnen anklopft. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|15|12|Eine Laune ist eine kleine Leidenschaft. (Alfred de Musset)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 9   nach unten

Autor Thema: Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler  (Gelesen 30257 mal)

carolinchen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 176
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #30 am: 14. September 2012, 18:32:04 »

Ich hatte ja versprochen zu berichten:

Bin nun glückliche Besitzerin dieses Häckslers: http://www.viking-garten.de/VIKING-Produkte/Häcksler/Kombi-Häcksler-mit-zwei-Funktionen/21555-1430/GE-375.aspx. Er läuft mit Starkstrom.

Gut ist:
* häckselt sehr gut alles weg (nasses Staudenzeug, Tannenzapfen, Blätter, fette Äste)
* bis jetzt keine Verstopfung
* leise, im Vergleich zu meinem alten Vorkriegsmodell
* häckselt so schnell, so schnell kann man gar nicht nachfüllen

Schlecht ist:
* die Einfüllhöhe ist Mist für kleine Personen (bin nur 1,62 m). Ein Podest hatte ich schon, bin allerdings beim Zurücktreten abgerutscht. Diese Lösung fällt also aus.
* nur eine Schürze für das Häckselgut. Einen Bottich kann man nicht unterstellen. Evtl. muß man sich noch eine Fangschale als Zubehör kaufen.
* Zusammenbauen geht nicht ohne den Fachhändler. Der Trichter wird mit Spezialschrauben befestigt. Einen Schlüssel kann man nicht kaufen, ist eine Sonderanfertigung für die Fachhändler. D.h. auseinanderbauen kann es auch nur der Fachhändler. Das ist überhaupt nicht kundenfreundlich.

Insgesamt bin ich mit der Leistung des Häckslers sehr zufrieden. Bei der Bedienung (Höhe Einfülltrichter, Auffangbehälter) hätte ich mir praktikablere Lösungen gewünscht (frauenkompartiblere :)). Ich habe echte Schwierigkeiten, das Schnittgut in den Trichter zu wuchten. Und dass man den Häcksler nicht vollständig auseinanderbauen kann (z.B. für Transport oder Einlagerung), ist auch ein echter Minuspunkt.

Vielen, vielen Dank für Eure Tipps, Erfahrungen und Ratschläge, sie waren sehr hilfreich bei der Kaufentscheidung.

Nun kann der Herbst und die Blätterflut kommen.
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17553
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #31 am: 14. September 2012, 18:37:06 »

Wir haben ja ein ähnliches Dings, ich hänge normale blaue Abfallsäcke mit Zugband in die Schrauben zum Öffnen des Trichters ein, geht gut.

Oder ich stelle einen relativ flachen Speiskübel darunter, geht auch gut.

Oder ich hänge einen Aldi-Gartenabfallsack daran, geht auch gut.

Man braucht sich jedenfalls kein Gefäß extra zu kaufen.

Ich bin kaum größer als Du und hatte noch nie ein Problem mit der Höhe des Einfülltrichters, sind die inzwischen etwa höher geworden?

P.S. ich sehe gerade, dass Dein Gerät doch wesentlich anders aussieht als unseres, ich nehme meine Empfehlung für die Auffangbehälter zurück, bei uns liegt der Auswurf höher wie mir scheint.
« Letzte Änderung: 14. September 2012, 18:40:16 von Gartenlady »
Gespeichert

carolinchen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 176
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #32 am: 30. November 2012, 09:00:51 »

So, die Laubsaison ist beendet - Zeit für ein Fazit:

Der Häcksler arbeitet gut, nur sehr feuchtes (Linden-)Laub mag er nicht, das matscht er zusammen und verstopft dann. Das Auseinanderbauen und Säubern ist sehr umständlich.

Die Einfüllhöhe ist (für kleine Menschen) ein wirkliches Problem. Dauerhaftes über Schulter/Kopf Arbeiten ist super anstrengend. Bei Einbruch der Dämmerung bin ich nur noch ins Haus resp. Bett gekraucht.

Insgesamt ist dieser Häcksler ein echtes Männerspielzeug. Ich bin trotzdem froh, dass wir ihn gekauft haben. Mit meinem Vorkriegsmodell hätte ich die Massen nicht geschafft. Insgesamt sind es gut 6 m³ Laub- und 1 m³ Rhodohäcksel geworden.

Nun kommt der Winter und die Erholung ... ;D
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3475
  • Alles im gruenen Bereich!
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #33 am: 30. November 2012, 23:34:39 »

Ich hab das weis-grüne Vorgängermodell ohne Spezialschrauben, mit höherem Auswurf. Und "gecleantem" Einfülltrichter.
Laut und stark. Extrem schnell zu öffnen und nachzuschärfen.
Bei IhBähh für 160€, wenig benutzt.
Hatte noch nie eine Verstopfung, ich häcksle alles!
Gespeichert
Gruß Arthur

jadam

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #34 am: 09. März 2014, 16:53:18 »

... Zeit für ein Fazit: Der Häcksler arbeitet gut, nur sehr feuchtes (Linden-)Laub mag er nicht, das matscht er zusammen und verstopft dann. Das Auseinanderbauen und Säubern ist sehr umständlich.

Vielen Dank für das Feedback, das mich bewogen hat mich hier zu registrieren.

Ich habe ein ähnliches Problem, viel Laubabfall in einem als kleinem Park angelegtem Mischwaldgrundstück, oben ist das Material trocken, in der Unterschicht manchmal noch feucht, und suche einen vernünftigen Häcksler dafür, der nicht permanent verstopft

Mir ist der CRAMER KOMPOSTMEISTER SILENT 3500 empfohlen worden und mich würde interessieren ob jemand Erfahrung mit diesem Gerät oder dem VIKING KOMBI-HÄCKSLER GE 450 hat und eventuell sogar einen Vergleich zu beiden Geräten oder einem vergleichbaren Produkt bieten kann.

Bei mir ist es so, dass ich das Laub erst in Maden manuell zusammenrechen und dann mit den Händen aufnehmen möchte und mir einen möglichst grossen Einfülltrichter und Schacht vorstelle..

Ich kann leider auf dem Gelände nicht herumfahren da ich ein kompliziertes Hanggrundstück habe und somit das Gerät nur über mehrere verschiedene Treppenstufen auf einem mit Podesten versehenen mittigen Treppengang oder auf dazwischen liegenden, kleineren, mit Steinen eingefassten Wegen plazieren kann.

Daher spielt das Gewicht und insgesamt Handling bei mir auch eine gewisse Rolle. Für Laubsauger mit Rüssel ist die Entfernung zum Laub zu gross

Auf einem Cramer Video in Youtube sieht das Befüllen mit Nachstopfen beim CRAMER KOMPOSTMEISTER SILENT ziemlich mühselig aus.

Vielleicht gibt es ja noch einen anderen Hersteller der so etwas anbietet?

Ich möchte eine Menge von ca. 20 - 30 cbm Laub leicht und schnell befüllen und nicht immer Laubverstopfungen beseitigen müssen. Egal ob das nun ein Billiggerät oder eine Luxusversion schafft.

Herzlichen Gruß ans Forum
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3475
  • Alles im gruenen Bereich!
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #35 am: 09. März 2014, 17:11:17 »

Ich hab mich nun verbessert mit einem GE 345,
Kraftstrom und Li-Re Lauf.
Verstopfung gibt es nicht.
Einwurftrichter hab ich auf ordentliche Schrauben umgebaut und gecleant.
Auswurf ist sehr hoch (Ich bin 180cm),
Für Auswurfbehälter zu niedrig, ich werde den Fussbügel noch wegschneiden.
Nachteil: Nasses Laub hängt manchmal im Einwurftrichter,
werde Vorschneider umbauen müssen!
Sonst gut.
Gespeichert
Gruß Arthur

kudzu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2337
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #36 am: 09. März 2014, 17:21:26 »

OK, Carolinchen ist ja nun gluecklich,
darf ich trotzdem fragen, wieso diese massive Abneigung gegen einen Verbrennungsmotor?

hatte anno auch mal einen billligen, danach einen einigermassen tauglichen elektrischen Haechsler
aber Einsatzort so weit von der naechsten Steckdose, dass Elo hier gar keine Ueberlegung war
Laub, vor allem nasses Laub war eine Plage, bis ich draufkam, den Haechsler einfach am Rasenmaeher angehaengt zu lassen,
dann steht der Kleinkram-Einwurf steiler
und keinen Fangsack sondern gleich in eine leere Kompostschute auswerfen,
dann verstopft nix mehr
und ich kann mit der Mistgabel 'fuettern' so schnell ich nur schaufeln kann
geht auch zB mit ausgerupftem Efeu hervorragend
 
 
Gespeichert

kudzu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2337
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #37 am: 09. März 2014, 17:26:00 »

Wir haben ja ein ähnliches Dings, ich hänge normale blaue Abfallsäcke mit Zugband in die Schrauben zum Öffnen des Trichters ein, geht gut.
Oder ich stelle einen relativ flachen Speiskübel darunter, geht auch gut.

wo ist der lachend-am-Boden-rumkuller-Smiley?

wenn ich einen Muellbeutel an den Auswurf binden wuerde,
wuerde der ungefaehr 10 Sekunden halten,
vor er in Fetzen davonfliegt
ein Gefaess unter dem Auswurf dient nur der Ablenkung den ausgeworfenen Materials,
das Zeug fliegt dann halt in eine andere Richtung

 
Gespeichert

Janis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3787
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #38 am: 09. März 2014, 17:34:23 »

Wir haben ja ein ähnliches Dings, ich hänge normale blaue Abfallsäcke mit Zugband in die Schrauben zum Öffnen des Trichters ein, geht gut.
Oder ich stelle einen relativ flachen Speiskübel darunter, geht auch gut.

ein Gefaess unter dem Auswurf dient nur der Ablenkung den ausgeworfenen Materials,
das Zeug fliegt dann halt in eine andere Richtung

 

Warum solle es?
Ich hab auch immer nur einen Gartenkorb unter den Auswurf gestellt, ging prima.
Gespeichert
LG Janis

Viisi

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 689
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #39 am: 09. März 2014, 17:39:55 »

Ich hab' noch so einen 'antiken' Viking

http://i.ebayimg.com/t/Viking-Alles-Haecksler-AE-1180B-/00/s/MTYwMFgxMjAw/z/zJ4AAOxyIj5SCMfw/$%28KGrHqN,!qcFH7wIncYJBSCMfwMz3!~~60_57.JPG

Das schöne ist, die Messer kann man selbst nachschleifen und Ersatz ist auch nicht so teuer.
Das schlechte ist, nasses Material kann den Auswurf verstopfen. (Muss man halt mit einem Stöckchen ab und zu rauspuhlen - Klopfen hilft nicht immer)
Bei zu trockenem Material (mit Sand, oder z.B. Efeu) braucht man einen Mundschutz.
Pflicht ist auf jeden Fall eine Schutzbrille. Selten - aber es kommt vor - schießt ein Teil oben raus.
Klassikfans sollten eine Gehörschutz tragen.
Der Viking ist simpel und einfach, so sieht der von innen aus: Hier. Also recht einfach zu reinigen.

Ansonsten würde ich mir keinen anderen wünschen.

Wenn ich irgendwo mal einen 'neuwertigen' baugleichen sehe nehme ich den. Die neuen sehen mir irgendwie nach Hartplastik aus.

Vielleicht hat ja einer einen Tipp für mich. Mein Viking hat Schwierigkeiten beim Motoranlauf (ich hab' zwar einen Trick, aber ohne wäre es doch angenehmer). Der E-Motor summt, aber er dreht nicht mehr von alleine an.
« Letzte Änderung: 09. März 2014, 18:44:02 von Aku.Ankka »
Gespeichert

carolinchen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 176
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #40 am: 09. März 2014, 18:39:20 »

Hallo Jadam,

nun habe ich mir Dein verlinktes Video mal angesehen. Von der Häckselleistung scheint mir der Viking besser zu sein. Was mir beim Cramer gut gefällt, ist der Schnellverschluß zum Lösen von Verstopfungen, die niedrige Einfüllhöhe und dass man einen Behälter drunter stellen kann.

Bei den dickeren Ästen war der Mann aber schon ganz gut am Nachschieben, das geht bei solchen Größen/Durchmesser mit dem Viking besser.

Wenn Du ein Hanggrundstück hast, finde ich das Gewicht nicht unwichtig. Der 450 wiegt 54 kg, als Benziner 60 kg. Ich habe einen sehr kleinen Graben, den ich überwinden muss, und dass finde ich schon ziemlich anstrengend mit dem 375 (31 kg).

Mit dem nassen Laub meinte ich wirklich NASS, also triefend. Das mag er nicht, wenn's nur ein bißchen feucht ist, flutscht es gut durch. Bei langem Gras zickt er manchmal rum, das zirbelt sich um die Messer und dann ist Stillstand.

Inzwischen habe ich mich auf das Maschinchen eingestellt, wir kommen ganz gut miteinander klar ;D Ich mische das Häckselgut, wenn zu nass, dann kommt trockenes Material als Zwischendurchladung.

Die blöde Schürze habe ich abgebaut, vielleicht kaufe ich mir eine längliche Maurerbütt und probiere mal, ob sie unter den Auswurf paßt.

Na, und der Trichter ist natürlich immer noch zu hoch für mich (im Alter soll man ja eher schrumpfen ;D ).

Ich harke das Laub auch immer zusammen, tue es runde Maurerkübel und schütte es dann in den Trichter. Das ist natürlich anstrengend, weil der Pott über Schulterhöhe gehalten werden muss. Aber für jedes kleine Häuflein bücken ist noch blöder. Zweige/Äste lege ich meist erhöht (umgedrehte Tonne oder Komposter), dann geht das ganz schnell: greifen, reinstopfen und während das durchgehäckselt wird, hole ich den nächsten Pott.

Inzwischen gucke ích auch, dass Äste und Zweige häckslergerecht vorbereitet sind. Mit überlangen und vielen Verzweigung gibt's meist Stress, etwas kleiner geschnitten, gehen sie durch wie Butter.

Eine Messerscheibe haben wir schon getauscht, die war ziemlich durch und angenagt ;D ;D ;D GG hat entsprechende Kommentare gemacht und mir brav alles in Ordnung gebracht. Danach flutschte es wieder wie am ersten Tag. Die Messer auf der Scheibe kann man auch einzeln tauschen, werden wir auch machen, dann ist immer eine Wechselscheibe parat.

Ich denke mal, von der Laubmenge sind wir ziemlich in der selben Liga. Nimm was mit Power, das ist das aller wichtigste. Schlapperteile bringen es nicht. Ich bin sehr froh, dass wir den Viking gekauft haben (DANKE - DANKE ans Forum). Und mit den paar Schwächen habe ich mich gut arrangiert.

Viele Grüße
Caro
« Letzte Änderung: 09. März 2014, 18:42:38 von carolinchen »
Gespeichert

carolinchen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 176
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #41 am: 09. März 2014, 18:50:54 »

Hallo kudzu,

ich mag Benziner generell nicht. Die stinken und sind mir zu laut. Ob Rasenmäher, Häcksler oder Motorsäge. Das ist eher das Spielzeug für GG, ich kann den Teilen nix abgewinnen und sie auch nicht händeln.

Mähen tue ich mit einem 35 Jahre altem kleinen E-Mäher, sägen mit einer Handsäge und häckseln elektrisch ;D

Viele Grüße
Caro

... alles Ansichtssache ;D ;D ;D
Gespeichert

kudzu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2337
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #42 am: 10. März 2014, 13:33:02 »

Warum solle es?
Ich hab auch immer nur einen Gartenkorb unter den Auswurf gestellt, ging prima.

das Schreddermaterial kommt mit Schmackes aus dem Auswurf
 
Gespeichert

kudzu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2337
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #43 am: 10. März 2014, 13:37:06 »

... alles Ansichtssache ;D ;D ;D

wie schon gesagt ... nur neugierig

hab die Elo-Option einfach nicht,
hab mich auch lange gegen Kettensaege gestraeubt
irgendwann wird die trainierteste Schulter lahm,
musst nur genug Baeumchen kleinmachen,
wobei es sowas ja als Elo-Spielzeug gaebe
Gespeichert

kudzu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2337
Re:Ich brauche endlich einen vernünftigen Häcksler
« Antwort #44 am: 10. März 2014, 13:40:05 »

Das schöne ist, die Messer kann man selbst nachschleifen ... so sieht der von innen aus: Hier. Also recht einfach zu reinigen

da poppen bei mr 2 Fragen hoch

wieso solltest andere Messer nicht selbst schleifen koennen?
und
wieso sollte ich den Haechsler putzen? noch dazu innen? *verwirrt*
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 9   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de