Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die meisten jagen so sehr dem Genuß nach, daß sie an ihm vorbeilaufen.  (Søren Kierkegaard)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Juli 2017, 10:49:43
Erweiterte Suche  
News: Die meisten jagen so sehr dem Genuß nach, daß sie an ihm vorbeilaufen.  (Søren Kierkegaard)

Neuigkeiten:

|26|7|Pfirsichdiät ist der Orangendiät klar vorzuziehen, schon wegen der Haut. (Lehm)

Seiten: [1] 2 3 ... 36   nach unten

Autor Thema: Auberginen  (Gelesen 37204 mal)

tati

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 76
Auberginen
« am: 22. September 2012, 23:06:47 »

... sind Auberginen mehrjährig? ???

Habe noch eine Pflanze im Garten die nur gewachsen ist, aber nie geblüht hat, bzw Früchte getragen hat... :-\

sie sieht aber ganz glücklich aus...

liebe grüße
tati
Gespeichert

Conni

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5042
Re:Auberginen
« Antwort #1 am: 23. September 2012, 08:24:54 »

Auberginen sind mehrjährig, aber subtropische Pflanzen, also hier nicht winterhart. Den ersten Frost überleben die Pflanzen nicht. Ob man sie ausgraben und frostfrei überwintern kann, weiß ich nicht, ich habe es noch nicht probiert. (Ich säe sie im März und ziehe sie im Haus vor. So haben sie schon einen Vorsprung, wenn sie Ende April ins ungeheizte Gewächshaus kommen. Früchte hatte ich im Gewächshaus immer, im Freiland habe ich es nur einmal probiert, das wurde nichts.)
Gespeichert

Irina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 913
    • www.irinas-tomaten.de
Re:Auberginen
« Antwort #2 am: 23. September 2012, 08:46:10 »

Da die Auberginen gerne von Blattläusen und Spinnmilben besucht werden stelle ich mir das bei Überwintern schwierig vor.
Gespeichert
Liebe Grüße
Irina

Susanna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 920
Re:Auberginen
« Antwort #3 am: 23. September 2012, 08:47:07 »

Servus beinand

Kann Conni nur beipflichten.

Dieses Jahr will ich es das erste mal probieren das ich aubis überwintere.
Der konkrete Fall ist, das ich eine Sorte ausgegraben und in einen Fensterbanktauglichen Topf umgesetzt habe. Entsprechend zugeschnitten harrt er nun seine Tage im Gewächshaus noch aus.
Wenns dann endgültig zu kalt wird in der Nacht, kommt er ins Haus.
Ich habe keinen samen mehr von der Sorte und hoffe so, das ich nächstes Jahr auch noch leckere Aubis davon ernten kann.
Draussen gdeht bei uns in 6b gar nichts mit Aubis, nicht mal aufm Balkon oder geschützte Terasse, ö.ä.

Pfiad eich
Susanna
Gespeichert
Nur nicht aufregen! Ich schreibe gern was ich denke.

Irina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 913
    • www.irinas-tomaten.de
Re:Auberginen
« Antwort #4 am: 23. September 2012, 08:48:03 »

Wie Conni erwähnt hat lieber zeitig aussäen, bei mir werden die Auberginen viel früher als Tomaten gesät, fast so früh wie Paprika und Chili.
Gespeichert
Liebe Grüße
Irina

Irina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 913
    • www.irinas-tomaten.de
Re:Auberginen
« Antwort #5 am: 23. September 2012, 08:49:58 »

Servus Susanna,
Das währe interessant. Schreibst dann deine Erfahrungen darüber?
« Letzte Änderung: 23. September 2012, 08:50:30 von Irina »
Gespeichert
Liebe Grüße
Irina

Susanna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 920
Re:Auberginen
« Antwort #6 am: 23. September 2012, 08:52:37 »

Ja Irina, das ist allerdings ein Problem.
Mit Chilis hab ich das schon mal probiert...kein Erfolg.
Blattlaus über Blattlaus, zurückgeschnitten und nicht wieder ausgetrieben.

Diemal will ich mit Zäpfchen nachhelfen.
Auch wenn es eine drastsche Maßnahme ist, die mir eigentlich gegen den Strich geht.
Mal sehn...

Die Sorte ist mir eben ans Herz gewachsen, weil nicht alltäglich.
Aber ich könnte auch g**gln wo ich saatgut herbekomme.

Das gartln wär doch aber nur halb so schön wenn mans nicht auspobieren würde ;) :D
Gespeichert
Nur nicht aufregen! Ich schreibe gern was ich denke.

Susanna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 920
Re:Auberginen
« Antwort #7 am: 23. September 2012, 08:53:30 »

Servus Susanna,
Das währe interessant. Schreibst dann deine Erfahrungen darüber?


Mach ich gerne :-*
Gespeichert
Nur nicht aufregen! Ich schreibe gern was ich denke.

elis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8709
  • Klimazone 6b Niederbayern, Raum Landshut
Re:Auberginen
« Antwort #8 am: 23. September 2012, 09:01:51 »

Hallo Susanna !

Weißt schon, das die Zäpfchen starkes Gift enthalten und das auch in die Früchte geht. Das würde mir nicht mehr schmecken. Ich hatte mal große Probleme mit Schildläusen an meiner Zitrone. Habe mir dann auch so Zäpfchen gekauft. Dann hat mich der Verkäufer (ein sehr gutes Fachgeschäft) darüber aufgeklärt, ich dürfte nie mehr Zitronen davon essen weil das Gift auf Dauer da drinnen ist. Also überlege Dir das.

lg. elis
Gespeichert
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen,
aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer

Irina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 913
    • www.irinas-tomaten.de
Re:Auberginen
« Antwort #9 am: 23. September 2012, 09:09:49 »

Dann schon lieber Spruz.t von Neu..rf zu nehmen.
« Letzte Änderung: 23. September 2012, 09:10:11 von Irina »
Gespeichert
Liebe Grüße
Irina

Susanna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 920
Re:Auberginen
« Antwort #10 am: 23. September 2012, 09:10:13 »

Wie gesagt, mal sehn..!?

Und wieso auf dauer?
Hab nun nicht im Kopf, welches Mittel da enthalten ist.
Aber es sind keine Früchte dran und ich will im winter auch keine ernten.
Bis die im nächsten Jahr, ab Juli/August wieder anlegen vergeht einige Zeit.

Zitronen blühen und fruchten gleichzeitig.
Da kann ich mir schon sehr gut vorstellen das die Mittel aufgenommen werden und relativ lange in den reifenden Früchten verbleiben.

Außerdem, mal sehn... was es da alles so gibt.
Aber systemisch dürften die Zäpfchen alle sein!

(Oh, Irina war schneller.
Dem ist nichts hinzuzufügen ;))
« Letzte Änderung: 23. September 2012, 09:12:09 von Susanna »
Gespeichert
Nur nicht aufregen! Ich schreibe gern was ich denke.

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4676
Re:Auberginen
« Antwort #11 am: 23. September 2012, 09:46:47 »

Wahrscheinlich meinst du ein Mittel in Stäbchen wie "Lizetan", das für Privatanwender nur für Zierpflanzen zugelassen ist, systemisch wirkendes Insektizid. Das enthält Imidacloprid, das nur langsam abgebaut wird, vor allem wenn es in den Boden eingebracht wird.

Man sollte es zwar selbst keinesfalls ausserhalb von Blumentöpfen verwenden (es bleibt im Boden), aber andere verwenden es ganz kräftig: Es ist das weltweit am meisten verwendete Insektizid, Handelsnamen sind Admire, Confidor, Connect, Evidence, Gaucho, Leverage, Lizetan, Muralla, Provado und Trimax. Man haut es im konventionellen Anbau fast in jede Pflanze, die wir später essen, tausend Tonnen Produktion jedes Jahr.

Probier lieber erst Spiritus mit Kaliseife.
« Letzte Änderung: 23. September 2012, 09:49:41 von cydorian »
Gespeichert

Susanna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 920
Re:Auberginen
« Antwort #12 am: 23. September 2012, 11:36:23 »

Oder Neem-Schrot auf die Erde. Der Duft ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Ich gebs zu!

Ich bin zu faul zum spritzen!! ::)
Immer erst die Brühe richten, in eine Sprühflasche füllen die nicht gut funktioniert, weil sie sabbert. Dann die zu sprühenden Pflanzen ins Bad in die Dusche schleppen weil man ansonsten die Fenster inkl. Fensterbrett versaut.. :P
Außerdem gibt es auf den wenigsten Packungsangaben Mengenangaben für Kleinstanwendungen, soll heißen 1 Pflanze! was will ich mit 5Liter Spritzbrühe?
Aufheben kannst das Zeug ja nicht bis die nächste Population zum vernichten geschlüpft ist.

Nützlinge hab ich in der Wohnung noch nicht ausprobiert.

Und ja, wir sind immer noch bei den Aubis ::)
Gespeichert
Nur nicht aufregen! Ich schreibe gern was ich denke.

Susanna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 920
Re:Auberginen
« Antwort #13 am: 23. September 2012, 12:03:25 »

Von einer anderen Sorte habe ich Stecklinge gewonnen.
Die habe ich erst mal in kalten Wasser gebadet, damit die Blattläuse leichter abzuschütteln gehen.
Nun stehen sie in der Küche am Fensterbrett und ich hoffe das wenigstens ein paar Wurzeln treiben.
Allerdings habe ich von denen noch Saatgut. Es war dieses JAhr meine ertragreichste Sorte.

vielleicht grabe ich diese auch noch aus und pflanze sie in einen Topf.

Mich würde ja schon einfach nur interessieren ob diese Überwinterungen dann auch früher oder schneller blühen und fruchten als die neu ausgesäten.?
Bei den Physalis funkioniert das jedenfalls.
Gespeichert
Nur nicht aufregen! Ich schreibe gern was ich denke.

Susanna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 920
Re:Auberginen
« Antwort #14 am: 16. Oktober 2012, 14:42:21 »

Ich berichte:

Die Stecklinge sind alle nichts geworden :'(
Den letzten habe ich gestern entsorgt!
Von dieser Sorte hab ich die Pflanzen nicht ausgebuddelt, noch nicht.

Die andere Sorte die ich schon in den topf gepflanzt habe, hat sehr schön ausgetrieben, ohne Schädlinge und ohne Insektizide oder sonstige Maßnahmen, was mich wirklich wundert. ::)
Sie steht noch im gewächshaus. Vielleicht sind die Nächte einfach schon zu kalt das die blattläuse auch keine Lust mehr haben. Noch ist es ungeheizt.
aber selbst geheizt wird es im winter dann zu kalt für Aubis. Die muss ins Zimmer!

Pfiad eich
Susanna
Gespeichert
Nur nicht aufregen! Ich schreibe gern was ich denke.
Seiten: [1] 2 3 ... 36   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de