Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.  (Heinrich Heine)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. Juni 2017, 09:09:16
Erweiterte Suche  
News: Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.  (Heinrich Heine)

Neuigkeiten:

|25|2|Fäule, Feuchtigkeit oder feiner Humor bringen immer wieder Leben hervor. (Joachim Ringelnatz)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 11   nach unten

Autor Thema: Päonienaussaat  (Gelesen 15018 mal)

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12964
Re:Päonienaussaat
« Antwort #15 am: 26. Februar 2007, 12:49:44 »

Leider ist nur einer aufgegangen von ca.15 samen.

dann schau mal im substrat nach...da sind sicherlich noch einige keimende samen vorhanden.
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

tomir

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2693
  • Saludos de España!
Re:Päonienaussaat
« Antwort #16 am: 26. Februar 2007, 13:18:29 »

@knorbs- muchas gracias - werde wohl mach nachbuddeln - ich denke aber dass die (Ende) 2005 ausgesaehten Samen noch im normalen Zeitrahmen sind - obwohl ich mich dennoch darueber wundere wie unterschiedlich das Keimverhalten sein kann ::) - da ich bei den 2005 ausgesaehten nicht weiss wie alt die waren, nehme ich an, dass eine Keimhemmung (wie bei so vielen Arten) den aelteren Samen betrifft - wogegen frisches Saatgut auch bei Paeonien wesentlich schnellere Erfolge zeigt.
Gespeichert

*Falk*

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3281
Re:Päonienaussaat
« Antwort #17 am: 26. Februar 2007, 13:31:13 »


dann schau mal im substrat nach...da sind sicherlich noch einige keimende samen vorhanden.
Zitat

Knops,
ich hab natürlich vorsichtig gebuddelt und auch tauben Samen gefunden.
Eine Hoffnung habe ich noch. 2 Drittel des Samens habe ich verschenkt, nachdem
ich sie ordentlich inTöpfen versenkt hatte, entspr. Eurer Empfehlungen.

Gruß Falk
Gespeichert
Falk

*Falk*

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3281
Re:Päonienaussaat
« Antwort #18 am: 01. April 2007, 22:20:38 »

Glückwunsch ;D ,
ich habe gestern auch einen Rockii-Sämling (Aussaat 2005) gefunden.
Bis jetzt noch im "Krückstockstadium", keine Blättchen .
Leider ist nur einer aufgegangen von ca.15 samen.
LG falk

Heute fand ich meimen Sämling in einem bedauerlichem Zustand vor.
Die beiden Keimblätter und der Trieb waren von einer Schnecke abgefressen. :'(
Also schüttete ich die oberste Schicht aus dem Topf und fand ca. 10 Samen,
so als hätte ich sie gestern reingelegt. Davon waren drei verfault, der Rest
fest und das obwohl ich sie damals leicht angeritz und gewässert hatte.
Jetzt habe ich die harte Schalen vorsichtig entfernt und den Samen wieder im Topf versenkt. Der Samen an sich sah gelb u.frisch aus.
Besteht noch Hoffnung. ::)

LG Falk
« Letzte Änderung: 01. April 2007, 22:21:53 von Upico »
Gespeichert
Falk

paeon

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 332
  • Fun with peonies
    • Carsten Burkhardt's Web Projekt Paeonia
Re:Päonienaussaat
« Antwort #19 am: 23. April 2007, 09:48:23 »


also wenn "lausitzer pfingstrosen" mit dr. burckhardt identisch ist (was ich nicht weiß), dann würde ich da schon mal bei ihm nachhaken. leider schaut er nicht so oft hier rein, dann könnte er hier direkt antworten, würde uns ja auch interessieren. interessieren würde mich auch, wo die samen herkommen...sammlung von pflanzen vom wildstandort oder gezielte bestäubung oder einfach nur unkontrollierte absaat.

ja, ist so. Die Samen von 2005 und 2006 stammen aus Kew Garden, sind also offen bestäubte unkontrolliert pollinierte und keine wilden. Ein Bekannter hatte dort ein Praktikum und wollte sich mit einem großen Sack voll Samen für eine Hilfe bedanken, die ich ihm vor Jahren ... Keimen bei mir ganz ordentlich.
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12964
Re:Päonienaussaat
« Antwort #20 am: 23. September 2007, 19:11:38 »

na also...geht doch! ;D ...beim zwanghaften stochern in meinen diversen töpfchen fand ich heute diese keimenden paeonia obovata, die bei einem befreundeten gärtner als paeonia japonica angesprochen werden. fast genau 1 jahr liegen die samen im topf. ein winter noch + dann sollten sie im frühjahr ihr erstes primärblatt zeigen.

[td]

Paeonia obovata (japonica) - Habitus

[/td][td]

Paeonia obovata (syn. japonica) - Blüte

[/td][td]

Paeonia obovata (japonica) - Keimlinge

[/td][/table]

in einem topf mit rockii samen fand ich auch einen keimenden samen, ebenfalls im sept. 2006 ausgesät.
« Letzte Änderung: 24. September 2007, 08:44:46 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Hellebora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2029
Re:Päonienaussaat
« Antwort #21 am: 17. März 2008, 01:34:00 »

Ich habe eine doppelt-fehlfarbene P.mlokosewitschii, die eine Seite blüht etwas früher in Pink, die andere in Hellgelb-creme.
Waren wohl zwei Samen in einem Topf.
Ich habe von beiden Samen genommen und getrennt gesät (2007). Da tut sich vorerst nix. Dafür habe ich rund im die Pflanze jede Menge Sämlinge gefunden, die vermutlich schon länger in der Erde ruhen, und getopft. Besteht da die leiseste Chance, daß bei einer das spezifische Zitronengelb herausmendelt?
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12964
Re:Päonienaussaat
« Antwort #22 am: 17. März 2008, 14:06:15 »

paeon hat dazu schon mal was geschrieben, finde ich aber jetzt nicht. soweit ich mich erinnere stehen die chancen aus der abssaat einer gelbblühenden wieder gelbblühende zu erhalten nicht schlecht. ich hab letztes jahr auch von meinen beiden gelbblühenden p. daurica ssp. mlokosewitschii samen abgenommen. die ersten sämlinge sind bereits erschienen. in ein paar jahren kann ich dir deine frage beantworten ;D ;)
« Letzte Änderung: 17. März 2008, 14:06:26 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Inge

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 531
Re:Päonienaussaat
« Antwort #23 am: 17. März 2008, 14:36:37 »

Den Kleinen habe ich zunächst für einen Girschtrieb gehalten und ihn beinahe ausgerissen, denn ich hatte längst vergessen, daß ich an der Stelle "eigenen" Samen (suffruticosa? rockii?) ausgesäht hatte.
Da hätte ich mich aber sehr geärgert!
« Letzte Änderung: 17. März 2008, 14:37:14 von Inge »
Gespeichert
Liebe Grüsse
Inge

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14673
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Päonienaussaat
« Antwort #24 am: 17. März 2008, 14:59:28 »

Ich säe deshalb immer in einem speziellen Kasten aus.
Leider hat ein Marder oder sonst irgendein Viech Gefallen an dem schönen lockeren Substrat gefunden, sich unter dem Abdecknetz hindurchgewunden und im Kasten "aufgeräumt".

Erstaunlicherweise hat es den Sämlingen kaum etwas ausgemacht. Nur meine Etikettierung ist für die Katz (die es auch gewesen sein könnte).

Jetzt heißt es ein paar Jahre warten, um annähernd bestimmen zu können, was was ist. Bei den tenuifolia-Sämlingen fällt das ja noch ziemlich leicht. Aber die anderen ::)
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12964
Re:Päonienaussaat
« Antwort #25 am: 21. August 2008, 18:25:09 »

erntezeit bei meinen beiden paeonia obovata. sie hatten heuer mit jeweils 2 blüten geblüht.



Paeonia obovata ssp. obovata - Blüte


allerdings blühten sie nicht zur gleichen zeit. sind wildherkünfte aus china. pollen von einer abgenommen, in alufolie eingewickelt und im kühlschrank aufbewahrt bis mir die andere befruchtbar erschien. habe bienchen gespielt + das ist das ergebnis...
fast vollreif. sofort ausgesät + jetzt hoffe ich auf viele sämlinge nächstes jahr ;D 8) . allerdings waren auch samenkapseln am erstblühenden exemplar dran. vielleicht selbstung? oder hat die danebenstehende emodii mitgemischt? naja...in ein paar jahren werde ich mehr wissen.
« Letzte Änderung: 21. August 2008, 18:29:23 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12964
Re:Päonienaussaat
« Antwort #26 am: 06. Oktober 2009, 14:33:13 »

ergänze mein vorghendes posting bzgl. paeonia obovata ssp. obovata.

die hypogäische keimung erfolgte ziemlich genau nach einem jahr. ich hatte das schon im august bemerkt beim nachbuddeln. heute fotografiert (leider ein bisschen unscharf geworden), da scheint fast jedes samenkorn ein treffer zu sein wie ich feststellen konnte ;D 8). verhalten sich vom keimungsverhalten (hypogäisch verzögert) wie trillium, d.h. das primärblatt erscheint erst im 2. jahr nach der aussaat nach 2 stratifikationsperioden. bei der "japonica-form" der obovata habe ich gleiches feststellen können (s.o. #20).
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2009, 14:38:52 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Crambe

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4848
  • Zollernalb (BW), 800m, Whz 6b
Re:Päonienaussaat
« Antwort #27 am: 06. Oktober 2009, 16:54:10 »

Wenn ich das Bild so ansehe, dann sieht es so aus, als ob die Samen nur auf die Erde gelegt werden. Ich habe die Samen von verschiedenen Päonien in Erde versenkt. Sollte ich die wieder ausbuddeln??
Gespeichert
"Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist." Shakespeare

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12964
Re:Päonienaussaat
« Antwort #28 am: 06. Oktober 2009, 18:14:34 »

nee crambe...freigelegt...ich wollte die keimlinge ja fotografieren ;D ;)
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

callis

  • Gast
Re:Päonienaussaat
« Antwort #29 am: 06. Oktober 2009, 19:15:17 »

Mögen die das?
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 11   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de