Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die meisten jagen so sehr dem Genuß nach, daß sie an ihm vorbeilaufen.  (Søren Kierkegaard)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Juli 2017, 10:50:03
Erweiterte Suche  
News: Die meisten jagen so sehr dem Genuß nach, daß sie an ihm vorbeilaufen.  (Søren Kierkegaard)

Neuigkeiten:

|19|12|Mit dem Glück ist es wie mit der Brille, man sucht sie und hat sie auf der Nase. (Unbekannt)

Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach unten

Autor Thema: Gründüngung im Gemüsebeet  (Gelesen 4583 mal)

zwergnase

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
Gründüngung im Gemüsebeet
« am: 19. Dezember 2013, 11:23:07 »

Hallo:)

ich habe eine große Beet fläche die ich im kommenden Jahr nicht bewirtschaften möchte. So nun meine Frage. Ich brauche hierfür eine Gründung die ich am Anfang der Session aussähe und zu Frost untergrabe. also soll so wenig Arbeit wie möglich machen. ich möchte neben dieser Gründung Gemüse usw. pflanzen…..

ich bedanke mich schon jetzt:)
Gespeichert

tubutsch

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2094
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #1 am: 19. Dezember 2013, 11:33:46 »

Ich würde Phacelia aussäen. Ist eine super Gründüngung, sieht hübsch aus (auch in Blumensträußen) und heißt nicht umsonst "Bienenfreund". Ich würde keinen Senf als Gründüngung verwenden wenn Du auf den Beeten später Gemüse anbauen willst. Damit kann es zu Problemen mit Kohlhernie und/oder Nematoden kommen. Wie gesagt, ich bevorzuge Phacelia.
Gespeichert

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7117
  • Carpe diem!
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #2 am: 19. Dezember 2013, 11:34:48 »

Da bietet sich etwas Einjähriges an, was automatisch bei Frost erfriert.
Z.B. Senf, Phacelia, Buchweizen, Ringelbumen - Wir hatten da auch mal eine Mischung.

Blüht auch noch schön und erfreut damit auch Insekten. :)
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8983
  • OÖ Nähe Linz 6b
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #3 am: 19. Dezember 2013, 11:37:00 »

Aber samt Phacelia nicht aus, wenn man das im Frühling schon sät?
Ich würde auch noch Tagetes dazu schmeißen, wegen der Blüten und wegen der Nematoden.
Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

tubutsch

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2094
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #4 am: 19. Dezember 2013, 11:42:05 »

Aber samt Phacelia nicht aus, wenn man das im Frühling schon sät?
Ich würde auch noch Tagetes dazu schmeißen, wegen der Blüten und wegen der Nematoden.
An manchen Stellen samt sich Phacelia selbst aus. Find ich aber nicht schlimm. Dort wo sie stört, rupfe sich sie aus und lasse sie an Ort und Stelle als Mulch liegen. Wie schon erwähnt, keine Kreuzblüter im Gemüsegarten nehmen. Tagetes und Ringelblumen säe ich eh immer zwischen die Gemüsereihen. Ist nicht nur für den Boden gut sondern sieht auch noch hübsch aus. Allerdings bekommen die Ringelblumen im laufe des Sommers häufig Mehltau.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 28309
    • mein Park
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #5 am: 19. Dezember 2013, 12:48:32 »

Für winterliche Beetbegrünung ist Roggen wunderbar geeignet. Der keimt auch bei Temperaturen nur knapp über 0°C, wächst an jedem frostfreien Tag ein bisschen und ist mit Untergraben zu 100% tot zu bekommen.
Gespeichert

tubutsch

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2094
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #6 am: 19. Dezember 2013, 13:06:01 »

Für winterliche Beetbegrünung ist Roggen wunderbar geeignet. Der keimt auch bei Temperaturen nur knapp über 0°C, wächst an jedem frostfreien Tag ein bisschen und ist mit Untergraben zu 100% tot zu bekommen.
Das Problem ist nur das Untergraben. Das kommt für meinen Gemüsegarten nicht infrage. Ich grabe prinzipiell nicht um. Da hab ich lieber blühende Phacelia als versamten Roggen. Mir reicht das schon vom Vogelfutter im Winter ::) ::)
Gespeichert

kudzu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2337
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #7 am: 19. Dezember 2013, 13:17:57 »

Buchweizen kam bei mir im naechsten Jahr ueberall hoch,
hatte wohl zu lange gewartet mit umgraben :-\

jetzt wachsen als Winter-Gruenduengung auf den meisten Beeten simple Erbsen, die haben sogar die ersten paar verfruehten Frostnaechte mit bis -7C ueberstanden
Gespeichert

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1720
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #8 am: 19. Dezember 2013, 13:18:28 »

@Staudo,
Nachdem Du schon soviel Werbung für Roggen gemacht hast ;D
will ich es nächsten Herbst auch mal mit ihm probieren.
Mit umgraben habe ich kein Problem, ich fräse 8)

Bei Ringelblume und Buchweizen könnte das aussamen ein Problem werden. Letzterer hält sich bei mir aber in Grenzen.
Gelbsenf im August gesät, läuft leicht und dicht auf. Total unkompliziert. Im Frühjahr brauchst Du nur etwas "Stroh" zusammenrechen. Für größere Flächen zumal sehr günstig.
Die jungen Triebspitzen schmecken übrigens schön scharf. Lecker.
Stimmt, wegen Kohlhernie aber nicht zu oft und schon gar nicht bei Kohl als Folgefrucht anbauen.
Ich säe ihn da, wo im kommenden Jahr Kartoffeln oder Canna hinkommen.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 28309
    • mein Park
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #9 am: 19. Dezember 2013, 13:19:50 »

Roggen könnte man jetzt noch aussäen. ;)
Gespeichert

Buchsini

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1288
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #10 am: 19. Dezember 2013, 13:56:30 »

Hallo,

cool, jetzt noch Roggen säen....ob ich da meinen Roggen, der eigentlich zum Brotbacken gedacht war, nehmen kann? Den habe ich via Internet von der Adler Mühle gekauft.

LG
Buchsini
Gespeichert

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6357
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #11 am: 19. Dezember 2013, 15:03:28 »

Ich bin ein großer Roggenfan. Meine Beete werden auch eher sehr spät frei, dann geht er noch prima.

tubutsch: den Roggen grabe ich im Frühjahr nicht unter, ich fahre nur kurz mit der Grabgabel drunter, locker ihn und lasse ihn liegen, bis ich das Beet bestelle, er vergeht sehr schnell, bzw. die Reste lege ich dann zwischen die ausgeäten Reihen.
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6357
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #12 am: 19. Dezember 2013, 15:03:53 »

Hallo,

cool, jetzt noch Roggen säen....ob ich da meinen Roggen, der eigentlich zum Brotbacken gedacht war, nehmen kann? Den habe ich via Internet von der Adler Mühle gekauft.

LG
Buchsini

ja, nehme ich auch immer.
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

tubutsch

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2094
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #13 am: 19. Dezember 2013, 16:02:53 »

Ich bin ein großer Roggenfan. Meine Beete werden auch eher sehr spät frei, dann geht er noch prima.

tubutsch: den Roggen grabe ich im Frühjahr nicht unter, ich fahre nur kurz mit der Grabgabel drunter, locker ihn und lasse ihn liegen, bis ich das Beet bestelle, er vergeht sehr schnell, bzw. die Reste lege ich dann zwischen die ausgeäten Reihen.
Du läßt ihn sich nicht aussäen? Dann werd ich das mal versuchen. Bei uns sind derzeit 11 Grad, also perfektes Roggen-Wetter ::)
Gespeichert

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6357
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re:Gründüngung im Gemüsebeet
« Antwort #14 am: 19. Dezember 2013, 16:06:55 »

Wenn man ihn spät sät, dann ist er im Frühjahr noch nicht so hoch, geschweige denn mit Samen dran. Aber sein feines Wurzelwerk hinterläßt einen lockeren und krümeligen Boden.
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)
Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de