Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.  Konfuzius
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. August 2017, 00:35:15
Erweiterte Suche  
News: Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.  Konfuzius

Neuigkeiten:

|23|2|Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 15   nach unten

Autor Thema: ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen  (Gelesen 18911 mal)

Pewe

  • Gast
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #15 am: 05. Januar 2014, 17:23:05 »

Im hiesigen Wald fand ich schon so einiges. Vinca major, z.B., von dem ich mir leider was mitnahm. Iris Neglecta (forumsidentifiziert), die ich GsD mitnahm, Dicentras, Salomonsiegel, Hasenglöckchen (die ich noch mitnehmen werde), irgendwelche Mahonien und diese Normalo-Lilien, deren Namen mir grad nicht einfällt, felderweise Maiglöckchen, letztes Jahr sah ich einige Schneeglöckchen und sicher etliches mehr, was mir aber grad nicht einfällt. Hier wird halt sehr viel im Wald entsorgt.
Gespeichert

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2048
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #16 am: 05. Januar 2014, 17:31:00 »

Heute nachmittag beim Spaziergang an der Kieskuhle:

Mahonia aquifolium. Sie gilt inzwischen als (wenigstens lokal) vollständig eingebürgerter Neophyt.

Umfangreiche und großflächige Bestände, die sich über Samen selbst erhalten und weiter ausbreiten habe ich erst einmal gesehen. Dort wuchsen sie sozusagen als Zwergstrauchschicht im Kiefernforst. Das war beeindruckend.
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11100
    • hydrangeas_garden
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #17 am: 05. Januar 2014, 17:39:15 »

Bei Mahonia aquifolium kann ich mir das Überleben und die Weiterverbreitung in der Wildnis gut vorstellen.

Umso erstaunlicher ist deine Fundstelle von Gaultheria procumbens, die in Gartenkultur eigentlich fast nie sehr langlebig ist. :o
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2048
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #18 am: 05. Januar 2014, 17:57:40 »

Im hiesigen Wald fand ich schon so einiges. Vinca major, z.B. ...

Genau ;D Ebenfalls beim heutigen Spaziergang entdeckt: Vinca major. Vielleicht ist es ja auch V. difformis . Ich kann die nicht unterscheiden. Ein großer Bestand von 20 m², etwas weiter nochmal 5 m²
Gespeichert

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2048
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #19 am: 05. Januar 2014, 18:06:19 »

Umso erstaunlicher ist deine Fundstelle von Gaultheria procumbens, die in Gartenkultur eigentlich fast nie sehr langlebig ist. :o

Tja, was hat ein Kiefernforst was ein Garten (meist) nicht hat?

Ausgeglichene Feuchtebedingungen, wie sie auch andere Ericaceae , wie Vaccinium, vielleicht? Weiß nicht so recht.
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8990
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #20 am: 05. Januar 2014, 18:15:32 »

Der Lebensraum Kiefernforst, vor allem die Bodenzusammensetzung, scheint dem natürlichen Lebensraum wohl sehr nahe zu kommen.
Und wenn Vögel die Beeren vom dem nicht so weit entfernten Friedhof klauen und woanders - verdaut oder auch nicht - wieder fallen lassen, wo es so gut passt...
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11100
    • hydrangeas_garden
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #21 am: 05. Januar 2014, 18:15:42 »

Im hiesigen Wald fand ich schon so einiges. Vinca major, z.B. ...

Genau ;D Ebenfalls beim heutigen Spaziergang entdeckt: Vinca major. Vielleicht ist es ja auch V. difformis . Ich kann die nicht unterscheiden. Ein großer Bestand von 20 m², etwas weiter nochmal 5 m²

Müsste vinca major nicht ein rundlicheres, nicht so zugespitztes Blatt haben?
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2048
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #22 am: 05. Januar 2014, 18:58:51 »

Ich bin da sehr unsicher. Sowohl die abgebildete Form, als auch die, die von unseren Vormietern in unseren Garten eingebrachte unterscheiden sich von der, die ich ursprünglich als V. major kennengelernt habe.

Hier noch mal nah.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28468
    • mein Park
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #23 am: 05. Januar 2014, 19:02:17 »

Das könnte auch V. balcanica sein. Diese ist weitverbreitet und deutlich robuster als V. major.
« Letzte Änderung: 05. Januar 2014, 19:03:31 von Staudo »
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11100
    • hydrangeas_garden
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #24 am: 05. Januar 2014, 19:14:36 »

So kenne ich Vinca major. als den Typ, den wir in der Baumschule vermehren.

Unter Google Bilder findet man jedoch sehr unterschiedliche Abbildungen. ???
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

feminist

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28398
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #25 am: 05. Januar 2014, 19:18:26 »

ich habe Vinca balearica im Garten. Sehr dunkel blaue Blüten. Dann gibt es noch Vinca difformis, sie kommt wild im westlichen Mittelmeerraum vor.
Gespeichert
"We should all be feminists" - Chimamanda Ngozi Adichie 12. April 2013

"This Is What a Feminist Looks Like" Barack Obama 4. August 2016

"I work toward the liberation of women but I'm not feminist. I'm just a woman," Buchi Emecheta died aged 72 on 25 January 2017

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11100
    • hydrangeas_garden
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #26 am: 05. Januar 2014, 19:27:25 »

Hier eine andere Variante von Vinca major, aufgenommen in USA. ???
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9024
  • OÖ Nähe Linz 6b
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #27 am: 05. Januar 2014, 19:37:53 »

Zitat
Im hiesigen Wald fand ich schon so einiges. ... Salomonsiegel, irgendwelche Mahonien, felderweise Maiglöckchen, Schneeglöckchen ....   

Salomonsiegel ist doch einheimisch, genauso wie Maiglöckchen? Auch Lysimachia punktata (weiter oben) hätte ich jetzt nicht zu den Neophyten?
Und Mahonien sieht man auch so häufig, dass ich da nicht auf einen Neophyten gekommen wäre.

Hier in den Donauauen gibt es häufig Sämlinge von Sommerflieder. (und natürlich tonnenweise den jap. Knöterich).
Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2048
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #28 am: 05. Januar 2014, 19:39:20 »

Das könnte auch V. balcanica sein. Diese ist weitverbreitet und deutlich robuster als V. major.

Das könnte gut hinkommen, staudo. Aber sicher bin ich mir auch da nicht. Sagen wir halt erstmal "Vinca major i. w. S.", denn V. balcanica scheint ja nah verwandt zu sein. Und V. difformis wird es wohl nach etwas rechersurfen doch nicht sein.
« Letzte Änderung: 05. Januar 2014, 19:39:47 von tiarello »
Gespeichert

we-went-to-goe

  • Gast
Re:ausgebüxt und wild geworden, neophytische Beobachtungen
« Antwort #29 am: 05. Januar 2014, 19:47:35 »

Tiarello, das ist ein wunderbarer Faden.

Mir dient er doppelt, weil ich durch meine Beweidungen aufpassen muss, was sich so ausbreitet. Manches davon ist weidegiftig und es ist ratsam es rechtzeitig zu erkennen. Dazu gehören z.B. solche Arten:

gehört nicht hierher

Leider musste ich feststellen, dass solche Kräuter teilweise gar nicht erkannt werden. Gerade hörte ich erst von einem Fall, bei dem Schafe verendet sind - der jetzige Pächter aber nun von der Fläche Heu gewinnt. Das ist schon haarsträubend.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 15   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de