Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Mai 2017, 17:45:09
Erweiterte Suche  
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)

Neuigkeiten:

|25|3|Ein guter Purler beweist Contenance bis in die Abendstunden. (Thomas zum Forumstreffen im Vorgebirge 2014 ;) )

Seiten: [1] 2 3 ... 11   nach unten

Autor Thema: Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!  (Gelesen 33959 mal)

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2209
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« am: 13. Mai 2013, 22:31:29 »

So, jetzt holt mal eure faulen Eier und Tomaten raus, ich spann derweil meinen Regenschirm auf!
Vor gut 4 Wochen habe ich nämlich 3 Setzlinge bei Aldi gekauft, konnte einfach nicht widerstehen - € 3,99 pro Stück.
Einen Cox Orange, einen Ida Red, eine Sauerkirsche (Morellenfeuer), wurzelnackte Ware, verpackt in Torf, Plastikfolie und einem Jutesäckchen
Und zwei weitere habe ich geschenkt bekommen: Noch einen Cox und einen Shampion.
Bis auf den geschenkten Cox zeigen alle Zeichen von Vitalität - am meisten die Sauerkirsche (die hatte auch die meisten Wurzeln), der Ida Red und der Shampion strecken auch schon ganz nette Blättchen heraus, und bei einem Cox regen sich gerade zwei oder drei Knospen, aber bleibe skeptisch, da er nur aus einem abgeknipsten Trieb mit einer (!) einzigen Haarwurzel bestand. Der zweite Cox ist trotz relativ reichen Wurzelwerks nach wie vor klinisch tot, kann daran liegen, dass ich den ersten im Aldi Rosenheim gekauft habe, da stand die Kiste mit den Bäumchen im Freien, der zweite stammt aus dem Aldi Kolbermoor, da waren die Bäumchen im "Warmen" zum Verkauf ausgestellt.
Wer hat's auch mal probiert mit Aldi und traut sich hier davon zu berichten?
« Letzte Änderung: 13. Mai 2013, 22:34:55 von b-hoernchen »
Gespeichert
Placet experiri.

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3446
  • Alles im gruenen Bereich!
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #1 am: 13. Mai 2013, 22:37:30 »

Wennst Ahnung und Zeit hast, kannste Bäumchen daraus formen, die Sorten an sich werden nicht besser, Morellenfeuer würde ich häckseln.
Sollte Shampion stimmen, konzentrier dich auf diesen.

Ansonsten wären mir Zeit und Arbeit viel zu schade.
Gespeichert
Gruß Arthur

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4549
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #2 am: 13. Mai 2013, 22:50:55 »

In einigen Threads war schon die Rede von Obstbäumen vom Discounter. Ich hab auch einiges gekauft, davon einige gepflanzt in einem Mietshausgarten, wo ich nicht wusste ob ich ein oder mehrere Jahre wohnen bleibe. Da pflanzt man dann logischerweise keine Hochstämme besonderer Sorten, wenn nach dem Auszug alles wieder umgehackt wird, damit der Rasenmäher gradlinig gefahren werden kann.

Bis auf die Tatsache, dass kein Apfel die Sorte war, die draufstand ist alles angewachsen. Ware eines niederländischen Händlers, veredelt in Osteuropa. War ganz lustig, einer der "falschen" Äpfel steht noch und trägt jährlich.
« Letzte Änderung: 13. Mai 2013, 22:52:18 von cydorian »
Gespeichert

celli

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 949
  • Versuch macht kluch
    • LV-Osteoporose-e.V.
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #3 am: 13. Mai 2013, 22:52:29 »

Von Aldi nicht aber von Norma und Netto(?). Einen Pirsich, eine Pflaume und eine Süßkirsche, Sorten müsste ich gucken. Zwei sind gut ausgetrieben, der Dritte hat sich unheimlich schwergetan, da kommt jetzt aber auch was. Soll eigentlich Säulenobst sein, mal sehen, was draus wird.
Gespeichert
Ich bin nicht faul, sondern hochmotiviert nichts zu tun.

Pewe

  • Gast
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #4 am: 13. Mai 2013, 23:03:58 »

Habe mal vor Jahren u.a. 3 Apfelbaeume erworben von Max Bahr. Zum halben Preis. 7 Taler oder so. Sollten 3 verschiedene Sorten sein. Es war nur eine und keine der ausgeschilderten. Schmecken aber gut und sind lange haltbar. Außen kräftig dunkelrot, innen schneeweiß. Das Schoenste ist der abstrakte Wuchs. Bei Gelegenheit mach ich mal Fotos. Ich mag die Zwerge sehr.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2209
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #5 am: 13. Mai 2013, 23:05:27 »

IDa pflanzt man dann logischerweise keine Hochstämme besonderer Sorten, wenn nach dem Auszug alles wieder umgehackt wird, damit der Rasenmäher gradlinig gefahren werden kann.
Also Hochstamm auf Sämlingsunterlage kann man da nicht erwarten - bleiben das kleine Spindelbüsche oder wie "erziehe" ich die am besten?
Gespeichert
Placet experiri.

Rosen-Kater

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 223
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #6 am: 13. Mai 2013, 23:07:41 »

Habe mir dieses Jahr einen Pfirsichbaum (2 jährig veredelt) bei "Schaaf Kalkuliert" gekauft, der ist aber immer noch nicht ausgetrieben. :P
Grün unter der Rinde ist er, aber er hat keine lust aus zu treiben. :-X
Muss er erst neue Wurzeln bilden damit er "kraft" hat aus zu treiben? oder wird dass nichts mehr?
Gespeichert

celli

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 949
  • Versuch macht kluch
    • LV-Osteoporose-e.V.
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #7 am: 13. Mai 2013, 23:34:57 »

Ich glaube, mein "Mickriger" ist auch der Pfirsich. Ich würde noch warten.
Gespeichert
Ich bin nicht faul, sondern hochmotiviert nichts zu tun.

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2209
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #8 am: 13. Mai 2013, 23:46:55 »

Aldi hatte auch Pfirsich, total vertrocknet und spröde.
Und ich schwör bis jetzt auf das Einstellen der frisch an den Wurzeln beschnittenen
Setzlinge in einen Eimer mit Wasser + Bewurzelungshormon, ca. eine halbe Stunde.
Derweil grab ich das Loch (dauert bei mir eher länger, weil ich erst die vielen Wurzeln der alten gefällten Bäume durchhacken muss) und gieße dann mit dem Einstellwasser an.
Wenn auf diese Weise 4 von 5 Bäumen anwachsen ist die Quote gar nicht so schlecht.
Schaun mer mal... .
Gespeichert
Placet experiri.

celli

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 949
  • Versuch macht kluch
    • LV-Osteoporose-e.V.
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #9 am: 13. Mai 2013, 23:56:18 »

Naja, Bewurzelungshormon habe ich nicht aber ausreichend Feuchtigkeit gerade zum Anfang wird sicherlich nicht nachteilig sein.
Gespeichert
Ich bin nicht faul, sondern hochmotiviert nichts zu tun.

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 27976
    • mein Park
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #10 am: 14. Mai 2013, 07:29:36 »

Für langfristige Experimente ist mir mein Leben zu kurz. ;)
Gespeichert
Sommer ist Mist.

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20847
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #11 am: 14. Mai 2013, 07:39:09 »

Es sind halt "Standardsorten" und die Etiketten stimmen oft nicht. Man weiß die Unterlage nicht, irgendwas schwachwachsendes.
Bei Kirschen eher Sämling als Unterlage, also spätere Waldbäume.

Ich hab mir aber auch im Herbst im Baumarkt eine "Williams Christ" Birne mitgenommen. Für 3 Euro oder so. Und wenn ich das Bäumchen nur umveredle. Das Bäumchen treibt gerade aus.

Fazit: Für Versuchszwecke ja.
Als ernsthaften Versuch, einen ordentlichen Obstbaum mit ordentlicher Sorte zu pflanzen...lieber Finger weg und was gescheites mit Beratung kaufen.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4549
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #12 am: 14. Mai 2013, 09:14:55 »

Bevor ich mit teuren Bewurzelungshormonen hantiere, kauf ich lieber Ware, die von vornherein in besserem Zustand ist.

Die Discounter-Bäume haben ihren Platz im Markt und ich finde es sehr gut, dass auf diese Weise vielleicht ein paar Leute, die sich sonst nie in eine Baumschule verirren, vielleicht mal ein Obstbäumchen pflanzen statt eine neue Doppelgarage in den Garten bauen, einen Laubbläser kaufen oder die nächste Scheinzypresse. Ein Garten kann auch Obst liefern, eine Tatsache die meistens völlig vergessen ist wenn man durch die Siedlungen läuft und hinter die Kirschlorbeer, Schwarzdorn und Thujaplantagen blickt.

Dass man damit keine Obstwiese bestücken kann oder einen gut geplanten Obstgarten, dürfte eh klar sein. Steht ja noch nicht mal dabei, welche Unterlage die Dinger haben und für langes rumexperimentieren mit Pflanzgut ist mir meine Zeit zu schade.
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15760
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #13 am: 14. Mai 2013, 09:19:28 »

Mein Herzblatt hat mal solch einen Baum gepflanzt - das alte Sparschwein ;D - und der hat schon einmal wunderbare gelbe, saftige Äpfel getragen, ähnlich wie dieser verpönte Gelbe Köstliche.

Apfel stand drauf;)

Gespeichert

Jepa-Blick

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1423
Re:Aldi-Obstbäume - Erfahrungen?!
« Antwort #14 am: 14. Mai 2013, 09:29:40 »

Für einen Pachtgarten am Waldrand wo auch Rehe und Hasen grasen, haben wir 4 Bäumchen vom Diskounter gepflanzt. 2 haben überlebt und sehen ganz gut aus.
Bei sogenannten Gartenfachmärkten bin ich aber auch schon enttäuscht worden. Hab mir extra einen hier heimischen Apfelbaum gekauft. Der trägt supertolle Blüten, aber fruchten tut er saumäßig. Dabei wohnen wir in einer Apfelgegend! (Inzwischen haben wir in einem weiteren Garten, einen richtigen tollen Apfelbaum.)
Bei einem weiteren Fachgeschäft wollte ich Weinreben für die Herstellung von Wein. Was boten sie mir an? Isabella! Die kann man zwar sowohl essen als auch keltern, sind aber ziemlich ungeeignet für die Weinherstellung. Wir haben es einmal versucht und lassen das jetzt.
Bei einem weiteren Fachgeschäft wußte die Verkäuferin nichts über die Befruchtersorten von Marillen zu sagen. "Da braucht es keine." Inzwischen hab ich ein einziges wirkliches Fachgeschäft gefunden, das echt Ahnung hat. :)
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 11   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de