Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Uaaaahh ... ich fühle ein neues Virus herannahen und ich sitze quasi im Epi-Zentrum  ;D. (chlflowers)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. April 2017, 07:39:15
Erweiterte Suche  
News: Wer ist bei der garten-pur Reise nach England dabei? :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!

Neuigkeiten:

|15|9|... wünsche auch einen schönen guten Morgen und gehe jetzt wieder in meinen Garten und laber mit dem Rhabarber. (Ein Kommentar von wandersfranz) 

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 25   nach unten

Autor Thema: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten  (Gelesen 17741 mal)

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6918
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #30 am: 02. September 2014, 21:13:19 »

... und breit gemacht haben sie sich auch.
« Letzte Änderung: 03. September 2014, 00:09:02 von lerchenzorn »
Gespeichert

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10035
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #31 am: 02. September 2014, 23:13:57 »

Oh toll, ich dachte nicht, dass die so flächig wachsen.

Mit den Bildern habe ich übrigens nichts gemacht, sie liegen einfach wie immer auf meinem google-Picasa-Album.

Ich füg mal testweise eines ein:



Keine Ahnung was da los ist... ::)
« Letzte Änderung: 02. September 2014, 23:14:18 von Katrin »
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

feminist

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27926
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #32 am: 02. September 2014, 23:16:07 »

Nebenan auf der Brache haben sich zwischen den Schaf-Schwingeln die Grasnelken lang gemacht. Im Regen ist die Szene etwas trübe.




ich finde die super, die Bilder. Und das erklärt auch sehr gut, dass du ein ganz anderes Verhältnis zu Grasnelken hast als ich. Es muss total trocken und nährstoffarmes Land dort sein, wo du steckst.
« Letzte Änderung: 03. September 2014, 00:20:55 von pearl »
Gespeichert
"We should all be feminists" - Chimamanda Ngozi Adichie 12. April 2013

"This Is What a Feminist Looks Like" Barack Obama 4. August 2016

"I work toward the liberation of women but I'm not feminist. I'm just a woman," Buchi Emecheta died aged 72 on 25 January 2017

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10035
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #33 am: 02. September 2014, 23:30:04 »

So, Bilder wieder da. Die Sichtbarkeit war nicht verändert, es war nach wie vor "mit Link sichtbar" eingestellt, aber das hat nicht gereicht. Jetzt sind die Bilder öffentlich, jetzt gehts. Google ::) .
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

feminist

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27926
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #34 am: 02. September 2014, 23:43:39 »

na, das hat ja geklappt. :D So habe ich mir die schönen Bilder noch mal angesehen. :D
Gespeichert
"We should all be feminists" - Chimamanda Ngozi Adichie 12. April 2013

"This Is What a Feminist Looks Like" Barack Obama 4. August 2016

"I work toward the liberation of women but I'm not feminist. I'm just a woman," Buchi Emecheta died aged 72 on 25 January 2017

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6918
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #35 am: 02. September 2014, 23:53:16 »

 :)

Etwas Kontrast-Programm. Auf der Salzwiese blühen die Strand-Astern.

« Letzte Änderung: 02. September 2014, 23:59:31 von lerchenzorn »
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6918
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #36 am: 02. September 2014, 23:58:22 »

... und es sind wirklich viele:


mit fast weißen bis lila-bläulichen Strahlen:


in immer neuen Szenen:




« Letzte Änderung: 03. September 2014, 00:01:08 von lerchenzorn »
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6918
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #37 am: 03. September 2014, 00:15:53 »

... erklärt auch sehr gut, dass du ein ganz anderes Verhältnis zu Grasnelken hat als ich.
;) so ist es

Zitat
Es muss total trocken und nährstoffarmes Land dort sein, wo du steckst.
.
Das erste ist oft so, das zweite: schön wär´s. Dass Armeria so großflächig wächst, ist nicht selten, aber bei weitem nicht überall der Fall. Es ist ihr nur in manchen Gegenden gelungen, nach 1990 aus den Straßenrändern in die Brachen zu wandern. Vorher gab es praktisch keine Brache - der Osten hatte Vollbeschäftigung, auch für den Ackerboden. ::)
Der Trend geht leider wieder dahin, mit jeder Biogas-Anlage ein Stück mehr.
« Letzte Änderung: 04. September 2014, 14:30:11 von lerchenzorn »
Gespeichert

feminist

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27926
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #38 am: 03. September 2014, 00:26:47 »

das ist schade. Wobei ich ja nicht fassen kann, warum nicht sämtliche Gemeinden eine Biogasanlage gekoppelt ans Klärwerk haben und die Kompostwirtschaft nicht besser ausgebaut wird.

Armeria maritima, die Gewöhnliche Grasnelke, ist ja total häufig in Brandenburg und Mecklenburg und Pommern. :o Die Verbreitungskarte hier.
« Letzte Änderung: 03. September 2014, 00:27:21 von pearl »
Gespeichert
"We should all be feminists" - Chimamanda Ngozi Adichie 12. April 2013

"This Is What a Feminist Looks Like" Barack Obama 4. August 2016

"I work toward the liberation of women but I'm not feminist. I'm just a woman," Buchi Emecheta died aged 72 on 25 January 2017

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6918
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #39 am: 03. September 2014, 07:28:20 »

Und die elongata-Sippe ist ein echter Mitteleuropäer. Nach Osten geht sie kaum über Polen hinaus.

Dass sie Trockenheit mag, heißt nicht, dass sie auch die kontinentale Kälte lieben würde. Die Gattung Armeria hat ihren ausgeprägten Entfaltungsschwerpunkt auf der iberischen Halbinsel, im wintermilden atlantisch-mediterranen Raum.

"Total häufig" hieße, dass sie noch allerorten große Flächen besiedelt. Das ist, wie gesagt, nicht mehr so. Mancher der Punkte in der Karte gründet sich auf wenige, jeweils nur ein paar Meter spannende Flecken.
« Letzte Änderung: 03. September 2014, 07:36:18 von lerchenzorn »
Gespeichert

feminist

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27926
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #40 am: 03. September 2014, 11:04:45 »

ich kenne die Pflanze von der Atlantischen Küste. Nordspanien und Frankreich hoch bis Belgien. Im Mittelmeerraum habe ich sie selten gesehen, praktisch überhaupt nicht. Durchlässiger saurer sandiger Boden, relativ milde Winter und mehr oder weniger hohe Luftfeuchtigkeit sind die Parameter nach meinem Eindruck. Hier noch der Hinweis, dass die salzverträgliche Unterart und die im Binnenland vertretene höhere Form möglicherweise jeweils nur Sippencharakter haben könnte. Aber das schriebst du ja.
« Letzte Änderung: 03. September 2014, 11:12:44 von pearl »
Gespeichert
"We should all be feminists" - Chimamanda Ngozi Adichie 12. April 2013

"This Is What a Feminist Looks Like" Barack Obama 4. August 2016

"I work toward the liberation of women but I'm not feminist. I'm just a woman," Buchi Emecheta died aged 72 on 25 January 2017

feminist

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27926
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #41 am: 03. September 2014, 11:11:48 »

Mitteleuropäer

Gattung Armeria

danke für die links. Ich bin immer dafür einen globalen Überblick zu haben.
Gespeichert
"We should all be feminists" - Chimamanda Ngozi Adichie 12. April 2013

"This Is What a Feminist Looks Like" Barack Obama 4. August 2016

"I work toward the liberation of women but I'm not feminist. I'm just a woman," Buchi Emecheta died aged 72 on 25 January 2017

wallu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3673
  • Nordeifel, WHZ 7b, 200m ü. NN
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #42 am: 03. September 2014, 11:16:44 »

Und die elongata-Sippe ist ein echter Mitteleuropäer. Nach Osten geht sie kaum über Polen hinaus.

Dass sie Trockenheit mag, heißt nicht, dass sie auch die kontinentale Kälte lieben würde. Die Gattung Armeria hat ihren ausgeprägten Entfaltungsschwerpunkt auf der iberischen Halbinsel, im wintermilden atlantisch-mediterranen Raum.

"Total häufig" hieße, dass sie noch allerorten große Flächen besiedelt. Das ist, wie gesagt, nicht mehr so. Mancher der Punkte in der Karte gründet sich auf wenige, jeweils nur ein paar Meter spannende Flecken.

Bei uns in der Nähe wächst Armeria maritima ssp. Halleri, die Galmei-Grasnelke (auf den Abraumhalden ehemaliger Bleibergwerke). Waren es vor 15 Jahren noch einzelne Exemplare, hat sie sich inzwischen gewaltig ausgebreitet :D
Gespeichert
Viele Grüße aus der Rureifel

feminist

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27926
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #43 am: 03. September 2014, 11:52:14 »

im Kartenblatt Stolberg und Aachen Nord. Das ist die Sippe Armeria maritima subsp. elongata hier.
« Letzte Änderung: 03. September 2014, 12:26:00 von pearl »
Gespeichert
"We should all be feminists" - Chimamanda Ngozi Adichie 12. April 2013

"This Is What a Feminist Looks Like" Barack Obama 4. August 2016

"I work toward the liberation of women but I'm not feminist. I'm just a woman," Buchi Emecheta died aged 72 on 25 January 2017

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6918
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re:heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #44 am: 03. September 2014, 12:15:56 »

Rothmaler Grundband, der neueste Stand unter Armeria maritima : "Die schwermetalltoleranten Sippen .... ... (unter anderem) subsp. halleri ... sind mehrfach aus subsp. elongata entstanden u. können höchstens als Varietäten dieser Unterart bewertet werden."
Das war´s dann mit der halleri 8) - trotzdem bleiben die Schwermetall-Böden ganz besondere Standorte und sind es wert, dass sie gut geschützt werden. Es leben da genug andere, besondere Tiere und Pflanzen und auch für die Grasnelken sind es ja weit abgelegene Relikt-Standorte.

Neu für mich war: "... subsp. maritima reicht ostwärts nur bis an die niederländische Küste, in W-D kommen nur Übergangsformen zur weit verbreiteten subsp. elongata vor."
« Letzte Änderung: 04. September 2014, 14:29:57 von lerchenzorn »
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 25   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de