Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ...und wie ist es nun mit Duft? Oder seid ihr alle Nasenblind? ;D (cornishsnow)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
01. Mai 2017, 00:28:19
Erweiterte Suche  
News: ...und wie ist es nun mit Duft? Oder seid ihr alle Nasenblind? ;D (cornishsnow)

Neuigkeiten:

|19|1|die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (zwerggarten)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 8   nach unten

Autor Thema: Carnivoren auf der Fensterbank  (Gelesen 5459 mal)

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13302
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #15 am: 06. Januar 2015, 18:50:59 »

Bis jetzt hat er noch keinen Dünger bekommen aber gestern habe ich mal 2 Fallen mit mumifizierten Kleininsekten gefüttert. Lagen im Atelier am Fenster.

Ich beleuchte die jetzt zusätzlich mit einer 5 Watt LED zusätzlich zum hellen Fenster. 10 Std.
Die Ausfärbung ist schon erstaunlich für einen ganz normalen Cephalotus.

Ich habe gerade gesehen das ein erster Blattsteckling von Ende August gerade ein Blatt getrieben hat.

Besonders erstaunlich ist das das ein Blatt war das vor etwa 8 Wochen abgestorben ist. Vor 4 Wochen habe ich das mittlerweile von Pilzen befallene Blatt rausgezogen, da war rein gar nichts zu sehen.

Es war keine Wurzel sichtbar, also habe ich es abgeschrieben sind ja noch drei im Topf. Aber gerade an der Stelle ist jetzt ein kleines hellgrünes fleischiges Blatt zu sehen.

Es kann schon ein paar Wochen da sein, da ich danach nicht so genau hingesehen habe.
Meine erste gelungene Vermehrung.
« Letzte Änderung: 06. Januar 2015, 18:56:30 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Ulrich

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4235
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #16 am: 08. Januar 2015, 20:03:54 »

Ich habe meinen im letzten Jahr 2x mit stark verdünnten Tomatendünger gegossen. Er lebt noch. Blattstecklinge behandelst Du nach der bewährten Spaghnum Methode ?
Gespeichert
緑の庭

willi2000

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 107
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #17 am: 08. Januar 2015, 20:16:08 »

Ich habe schon seit Jahrzehnten mein Fettkraut auf der (Nord-)Fensterbank in der Küche. War ein gutes Jahr für das Fettkraut, wegen der vielen Fruchtfliegen.

Gruss
Gespeichert

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13302
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #18 am: 08. Januar 2015, 21:09:17 »

Ja alle haben eine direkte Umgebung aus totem Sphagnum. Manchmal ist es auch nicht ganz tot.
Fettkräuter sind ja oft ideal für die Fensterbank. Nur die temperierten sollten draußen sein.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Ulrich

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4235
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #19 am: 12. Januar 2015, 20:11:25 »

Axel, schau. Der will jetzt blühen. Aber nicht bei mir ;D
Gespeichert
緑の庭

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13302
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #20 am: 12. Januar 2015, 20:17:12 »

Wunderschön. Samenaufzucht wäre mein Fernziel. Meiner wird wohl noch ein Jahr brauchen wenn alles gut geht.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Ulrich

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4235
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #21 am: 04. Februar 2015, 18:27:02 »

Ich glaube, Axel hat mich infiziert 8)
Gespeichert
緑の庭

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20451
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #22 am: 04. Februar 2015, 18:49:04 »

Wunderschön! :D
Gespeichert
5

Der Aufenthalt in postfaktischen Paralleluniversen kann Ihrer Gesundheit schaden.

Pewe

  • Gast
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #23 am: 04. Februar 2015, 18:55:13 »

Tolles Foto :D
Gespeichert

Mecki B.

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
  • Endlich Sonne!
    • Mein Garten Blog
Re:Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #24 am: 04. Februar 2015, 23:04:14 »

Bei mir gedeiht der Sonnentau am Fenster ohne große extras zur Luftbefeuchtung. Ich nutze ihn Hauptsächlich als Trauerfliegenfänger. Die Trauerfliegen werde ich scheinbar nie ganz los.
Gespeichert
Bin ich vielleicht ein Esel, nur weil ich Gemüse mag?

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13302
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #25 am: 15. August 2015, 21:23:42 »

Nach längerer Pause mal wieder ein update. Ich hatte im Winter Drosophyllum ausgesäht. Im zeitigen Frühjahr haben sie dann gekeimt.
Einige der zeimlich dichten Sämlinge habe ich in andere Töpfe pikiert. Dafür habe ich dann im Gegensatz zu den Ursprungstöpfen Walderde aus einem Kiefernwald über Sandboden genommen. Das war abgeschobenes Material von einer Sandgrube.
Weil ich Mykorrhiza haben wollte habe ich noch einige Preisselbeerenwurzeln mit eingebracht die dort drin waren.

Zuguterletzt auch noch Samen von Begleitvegetation die mir jemand von einem Originalstandort mitgebracht hatte darüber gestreut. Die wüchsigeren Exemplare habe ich entfernt eine Jasione wurde von Schnecken fast völlig abgefressen. Drosophyllum scheint aber den Schnecken gar nicht zu schmecken. Nicht die winzigsten Fraßspuren.

Bei mir sind die schon sehr gewachsen. Im Mykhorrhizatopf am üppigsten.

Im Gegensatz zur Lehrmeinung werden sie auch von oben gegossen und stehen auch im Regen draußen ohne zu zicken.
Ein Mickerling hat gleich geblüht und fängt erst jetzt an wieder zu wachsen.
Die sind noch etwas dicht und ich mache mich auf Ausfälle gefasst.

Eine wahre Todeszone für kleine Insekten. Bis jetzt schaffen es Wespen noch sich zu befreien, aber das wird gegen Ende des Sommers wohl vorbei sein.
« Letzte Änderung: 15. August 2015, 21:30:53 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13302
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #26 am: 16. August 2015, 21:01:41 »

Auch die Cephaloten treiben jetzt wie verrückt. Nur die Ausfärbung bei den neuen Blättern lässt noch zu wünschen übrig. Das wird wohl wieder mit den kühleren Nächten kommen.

Der kleine Ableger den ich als letzen bekommen habe hat sich wohl etabliert. Aber er ist noch winzig.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13302
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #27 am: 16. August 2015, 21:07:16 »

Von einem Freund habe ich ein Töpfchen bit drei Stecklingsblättern von einem Klon bekommen.
Die drei entwickeln sich sehr unterschiedlich. Das Blatt links hat nur wenige relativ große Fallen (gleich adulte Krüge als erstes Blatt)gemacht. Ganz rechts und in der Mitte dagegen zahlreich kleine juvenile Fallen.
Eigentlich wollte ich die auseinander nehmen, trau mich aber nicht da die Zwergdrosera sich noch nicht vermehrt haben und eigentlich mögen die Cephalotus das auch nicht so.
« Letzte Änderung: 16. August 2015, 21:17:14 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13302
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #28 am: 27. August 2015, 22:09:28 »

Ich hab die kleinen Cephalotus jetzt aufgeteilt. Da mein größter Pflanztopf mit dem einem Steckling aus dem Forum (Danke nochmal)  so leer aussieht. Der hat zwar schon einige winzig Fallen aber die ersten adulten wird es wenn alles gut geht wohl erst im nächsten Frühjahr zeigen.

Beim aufteilen hat sich heraugestellt, daß der Steckling mit den adulten Fallen noch einen zweiten Trieb mit vielen subadulten Fallen gemacht hat. Das dritte Blatt hatte noch gar keinen oberirdischen Trieb, aber einen langen weißen unterirdischen der sich wenn ich ihn nicht beleidigt habe wohl im Herbst mit einem ersten Blatt zeigen wird.
Einen habe ich im ursprünglichen Topf wieder eingesetzt.
Bis jetzt sind sie alle noch stabil. Ist jetzt aber erst wenige Tage her.

Hier der kleine schwarze aus England, das Stecklingsblatt hat er nach zwei Monaten verloren. Das daneben könnte ein Tausengüldenkrautsämling sein. Wenn nicht wird er wohl entfernt werden.
« Letzte Änderung: 27. August 2015, 22:11:21 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13302
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Carnivoren auf der Fensterbank
« Antwort #29 am: 27. Oktober 2015, 18:41:20 »

Mein liebster Topf wird immer schöner und die kleinen Cephaloten werden auch immer schöner.
Nachdem sich die Zwergsonnentaue dort so gut entwickeln, werden ich noch eine Menge der heurigen Ernte an Brutschuppen dort aussähen.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 8   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de