Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Manchmal muß sich ein Garten sogar von seinem Gärtner erholen. ;)  (partisanengärtner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. Mai 2017, 11:11:15
Erweiterte Suche  
News: Manchmal muß sich ein Garten sogar von seinem Gärtner erholen. ;)  (partisanengärtner)

Neuigkeiten:

|27|4|Wer ist bei der garten-pur Reise nach England dabei? :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!

Herbst pur 2017 - Programmpunkte
Seiten: [1] 2 3 ... 18   nach unten

Autor Thema: Polygonatum  (Gelesen 11914 mal)

hanninkj

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 792
    • Homepage Ton Hannink
Polygonatum
« am: 30. Januar 2011, 17:15:49 »

Ich habe von meine riesen Polygonatum aus China nun 4 Pflanzen trennen koennen aber zum bisher habe ich noch immer nicht die richtige Art gefunden. In Efloras gesucht und noch mehrere Seiten.
Wird 2,5-3 meter lang und klimmt ziemlich gut.

Wer weisst mehr?


Polygonatum



Polygonatum 2



Polygonatum 3



LG
Ton
« Letzte Änderung: 29. Mai 2013, 20:25:09 von knorbs »
Gespeichert
Special interest in Clematis, Camellia and exotic plants.

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13372
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #1 am: 30. Januar 2011, 17:36:53 »

Von Chen ? Sieht ja sehr gut aus. Wie groß ist denn die Einzelblüte? Duft?
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #2 am: 30. Januar 2011, 17:46:28 »

es sieht dem rotblühenden polygonatum kingianum im habitus sehr ähnlich. p. kingianum wird bis zu 3 m hoch + verhält sich vergleichbar, d.h. es lehnt sich an andere pflanzen an + wickelt sich mit fadenförmigen verlängerungen an der blattspitze um benachbarte pflanzen. lt der übersetzung bei plant fotos china ist die variation dieser art sehr groß. lt. flora of china gibt es dieses polygonatum auch weißblühend: "Perianth pink or white ....This species is highly variable ."
« Letzte Änderung: 30. Januar 2011, 17:54:40 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

sarastro

  • Gast
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #3 am: 30. Januar 2011, 17:47:31 »

Diese stammen zumindest aus dem Polygonatum-cirrhifolium-Komplex. Hier gibt es mehrere Arten, die eng miteinander verwandt sind. Sogar rotblühende Individuen existieren. Sie haben alle eines gemeinsam: winterhart, Spreizklimmer, kartoffelähnliche Knollen, die nicht immer gut zu vermehren sind.

Leider ist ChY nicht gerade sehr auf botanische Exaktheit aus. Und die Pflanzen sind nicht kultiviert. Aber das hatten wir ja schon zig Mal.
Gespeichert

hanninkj

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 792
    • Homepage Ton Hannink
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #4 am: 30. Januar 2011, 17:47:31 »

Ja von Chen von einige Jahre her.
Die grosse weiss ich nicht genau 2-3 cm lang.
Kein duft.
Gespeichert
Special interest in Clematis, Camellia and exotic plants.

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #5 am: 30. Januar 2011, 17:53:57 »

p. cirrhifolium denke ich nicht. dieser wird lt. flora of china max. nur bis 90 cm hoch: "Stem erect or scandent, 30-90 cm ". ich denke mit kingianum geht das in die richtige richtung, denn die exorbitante höhe von bis zu 3 m wird ansonsten bei keinem der in der flora of china erwähnten arten angegeben.
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

hanninkj

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 792
    • Homepage Ton Hannink
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #6 am: 30. Januar 2011, 17:58:56 »

P. kingianum habe ich auch gedacht aber meistens sind sie rot aber auch sehr variabel.

Crug Farm hat eine gelbe P. kingianum von 4 meter.
« Letzte Änderung: 30. Januar 2011, 18:00:57 von hanninkj »
Gespeichert
Special interest in Clematis, Camellia and exotic plants.

sarastro

  • Gast
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #7 am: 30. Januar 2011, 17:59:00 »

Dann ist alles, was ich bisher als P. cirrhifolium in den Fingern hatte, P. kingianum! Sogar in der Liste von CHy wird P. cirrhifolium geführt, rote und weiße, ich bekam diese von einem Pflanzenfreund und führe sie seit Jahren als P. cirrhifolium.

Wir kultivieren diese Art auch aus englischer Herkunft, sie haben nur viel kleinere, weiße Blüten, werden aber auch mindestens 2 m hoch und haben die arttypischen Haftblätter zum Spreizklimmen. Sie stammen von Crug Farm Plants, denen ich eigentlich viel Sachverstand gerade in Sachen Polygonatum zutraue. Sie sind die National Plant Collection Holder dieser Gattung. P. kingianum hatte ich nie.

 Aber Papier ist geduldig und eines der Synonyme in der Flora of China fällt nun unter P. kingianum. Ich will hier nichts bestreiten!
« Letzte Änderung: 30. Januar 2011, 18:02:17 von sarastro »
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #8 am: 30. Januar 2011, 18:21:59 »

hier fotos von p. cirrhifolium in der flora of china: foto1 foto2 und in plantfoto china: foto

bei keinem foto erkenne ich die fadenförmigen verlängerungen an den blattspitzen wie sie für p. kingianum aber sehr typisch sind!

in der beschreibung der blätter in der flora of china:

p. kingianum: "apex cirrose"
p. cirrhifolium: "apex usually cirrose at anthesis"

übersetzt das mal einer bitte, weil ich für "cirrose" keine übersetzung finde. womöglich falsch geschrieben?...ich übersetzte das so...kingianum: "blattspitze verlängert"; cirrhifolium: "blattspitze gewöhnlich verlängert bei vollentwickelten blättern".
« Letzte Änderung: 30. Januar 2011, 18:29:05 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

sarastro

  • Gast
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #9 am: 30. Januar 2011, 18:40:00 »

Danke Knorbs! Dann ist alles, was ich besitze, künftiglich P. kingianum, zumindest die Orangen und Roten! Also hatte ich da eine Fehllieferung, ohne selbst recherchiert zu haben.

Aber auf deinem 3. Foto von P. cirrhifolium sind sehr wohl Blattfäden zu erkennen. Und auch bei den anderen Bildern sind an den Blattspitzen die Ansätze dazu mit viel Fantasie erkennbar.

Blattfäden zum Spreizklimmen besítzen auch noch andere Arten, die dann mehr oder weniger verwandt zu obigen sind. Meine P. cirrhifolium aus England besitzen extrem kleine, schmale, weiße Blütchen. Sie werden bei uns ausgepflanzt aber mindestens 150 cm hoch.
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #10 am: 30. Januar 2011, 18:46:42 »

ich habe ja von dir so ein rotblühende. ich hoffe sie ist winterhart :P ;D...wird sich rausstellen heuer 8)
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Günther

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8632
  • Ich liebe dieses Forum
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #11 am: 30. Januar 2011, 20:30:21 »

hier fotos von p. cirrhifolium in der flora of china: foto1 foto2 und in plantfoto china: foto

bei keinem foto erkenne ich die fadenförmigen verlängerungen an den blattspitzen wie sie für p. kingianum aber sehr typisch sind!

in der beschreibung der blätter in der flora of china:

p. kingianum: "apex cirrose"
p. cirrhifolium: "apex usually cirrose at anthesis"

übersetzt das mal einer bitte, weil ich für "cirrose" keine übersetzung finde. womöglich falsch geschrieben?...ich übersetzte das so...kingianum: "blattspitze verlängert"; cirrhifolium: "blattspitze gewöhnlich verlängert bei vollentwickelten blättern".

Nachdem das Zeug "cirrhifolium" heißt, und "cirrose" offenbar damit zusammenhängt, und nachdem die Botaniker bekanntlich schlechte Lateiner sind: Die Artbezeichnung dürfte von "cirrus", lockig, fransig, abgeleitet sein. Es wird sich auf ein Haarbüschel an der Spitze beziehen, imho.
Gespeichert
"Science is the belief in the ignorance of the experts" – Richard Feynman

canina2

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 506
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #12 am: 30. Januar 2011, 23:18:02 »

Ich hab mal eine Frage zu Polygonatum zanlanscianense. Ich hatte die im Herbst 2009 ausgesäat, den ersten Winter draußen überwintert, dann aber die Töpfchen diesen Winter im November in ein eigentlich wirklich kaltes Zimmer gestellt. Eben hab ich gesehen, dass die Polygonatum schon jede Menge Triebe schieben - etwas zu früh wie ich finde. Was nun tun? (Gerade schon das Fenster aufgerissen um den Übermut der Gesellschaft etwa zu dämpfen ... :-\ )
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #13 am: 31. Januar 2011, 09:25:55 »

danke günther, das dürfte die erklärung sein. die blattspitzen sind bei kingianum + evtl. etwas schwächer bei cirrhifolium verlängert + kräuseln sich, egal ob sie nun stängel oder ähnl. von anderen pflanzen zum festhalten finden.

@canina2

so kühl wie möglich halten, damit die triebe nicht zu lang werden. was anderes kannst du derzeit nicht machen.
« Letzte Änderung: 31. Januar 2011, 09:26:39 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

sarastro

  • Gast
Re:Polygonatum 2011
« Antwort #14 am: 31. Januar 2011, 09:44:20 »

Ich besitze mindestens 8 verschiedene Typen, was sie nun auch immer sein sollen. Die einen haben dunkle Stängel, die nächste Art besitzt ganz schmale Blättchen, es gibt Typen, welche irre lang werden. Aber alle haben eines gemeinsam, nämlich ihre klettenartigen Blattverlängerungen, mit denen sie sich an allem festhaken, was ihnen in die Quere kommt. Wenn ich eine Kiste von denen herrichte, dann kann man diese einen Tag später "entwirren" und reißt dabei Blätter, Blüten und Triebe ab. Daher habe ich es mir angewöhnt, diese einzeln zu transportieren.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 18   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de