Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Mai 2017, 06:04:02
Erweiterte Suche  
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)

Neuigkeiten:

|13|7|Der Kalk ruft! (Stellaria)

Seiten: [1] 2 3 ... 46   nach unten

Autor Thema: Erfahrungen zur Vermehrung von Lilium  (Gelesen 56205 mal)

Astrantia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1169
  • Ich liebe dieses Forum!
Erfahrungen zur Vermehrung von Lilium
« am: 18. Oktober 2006, 23:12:20 »

Liebe Blumenzwiebelkenner,

ich habe an diesem Wochenende einen Eierbecher voll Samen von Lilium martagon aus dem Garten meiner Schwester mitgenommen.

Wann säe ich sie am besten aus? In dem Blumenzwiebeltagebuch des Scottish Rock Garden Clubs wurde ganz allgemein für Lilien empfohlen erst im Februar auszusäen, da sonst die Gefahr bestünde, dass sie zu schnell keimen und dass man sie dann schlecht durch den dusteren und kalten Winter bringt.

Aber ob das auch für unser Hamburger Klima gilt?

Alles mögliche andere (Maiapfel, Christrosen, Leberblümchen) habe ich einfach gleich nach dem Reifen ausgesät und draußen stehen gelassen, davon keimt noch gar nichts.

Eigentlich würde ich die Türkenbünder gerne möglichst bald aussäen, einerseits hab ich gerade Zeit und Lust dazu, andrerseits fürchte ich, dass ich sonst den richtigen Zeitpunkt wieder vertüdele.

Was schlagen die Fachleute vor?

Vielen Dank im voraus für Euren Rat!

Liebe Grüße Barbara
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2007, 13:23:16 von knorbs »
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #1 am: 19. Oktober 2006, 11:14:45 »

die frisch ausgesäten samen meiner martagons (weiße + normalform) keimen schon wie verrückt. aussaat ~anfang september + andere noch früher. lediglich die var. cattaniae zuckt noch nicht, evtl. waren die samen taub.

keimung unterirdisch...bildung erster zwiebelchen bei den vor september ausgesäten entsprechen der phase 4 auf dieser grafik:

(quelle (autor barthel))

erste laubblätter sind noch nicht erschienen. hier wurde aber schon berichtet, dass es dazu noch im gleichen jahr kommen kann. üblicherweise keimt martagon unteridisch verzögert (hypogäisch verzögert), ein teil des saatguts kann auch hypogäisch sofort keimen.

überwinterung im kalten, aber frostfreien gewächshaus.

allgemeine frage in die runde....besteht interesse an einem thread über die keimungsverhältnisse von lilium?
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2006, 11:25:05 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Irisfool

  • Gast
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #2 am: 19. Oktober 2006, 11:15:53 »

Aber sicher doch! 8)
Gespeichert

cornishsnow

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12484
  • Hamburg-Altona, Whz 8a
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2006, 11:17:09 »

Zitat
allgemeine frage in die runde....besteht interesse an einem thread über die keimungsverhältnisse von lilium?

Sehr gute Idee!
Gespeichert
Ein schattiger Garten ist mehr als ein Garten ohne Sonne.

Irisfool

  • Gast
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2006, 11:20:37 »

@ knorbs, dann wundert und freut mich aber nun doch sehr, dass die Aussaat der Martagons bei dir "einfach so" geklappt hat. Ich kenne einen Martagonzüchter, oder besser gesagt eigentlich Vermehrer, der das gewerblich betreibt und immer einen Mords- PuhHa und Stillschweigen um seine Aussaat macht. :D :D :D
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #5 am: 19. Oktober 2006, 11:24:44 »

ich hatte mir die tage schon vorgenommen, die keimung von l. martagon zu dokumentieren, bin aber einfach nicht dazu gekommen, fotos zu machen...hol ich aber nach ;) .

wenn astrantia ihr o.k. gibt, dann ändere ich den betreff ab auf "Erfahrungen zur Aussaat von Lilium" 8)
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2006, 11:25:55 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #6 am: 19. Oktober 2006, 11:30:13 »

zitat irisfool:
Zitat
dass die Aussaat der Martagons bei dir "einfach so" geklappt hat

ich behaupte, dass die aussaat von frischen liliumsamen sehr gut funktioniert. meine martagonsamen waren sogar noch unreif, sprich farblich so cremefarben. aber man konnte den keimling gut erkennen. solche samen keimen m.m. nach sehr gut. andere erfahrungen habe ich mit vollreifen, braunen lilium-samen gemacht, die man über samenlisten bezieht und schon längere zeit gelagert wurde. hier muss man oft mit unterschiedl. methoden versuchen, die keimruhe zu knacken...aber davon später mehr.
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2006, 11:47:38 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Irm

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14447
  • Berlin
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #7 am: 19. Oktober 2006, 11:32:01 »

ja, und mich würde besonders interessieren, wann die denn blühen :) Von meinen Martagon-Sämlingen hat dieses Jahr - im ACHTEN Jahr - der erste geblüht ... nun ja, kann an meiner Sanderde liegen. Und daran, dass ich nicht gedüngt habe. Aber in der Vergangenheit sind mir sämtliche größeren Zwiebeln, die ich aus verschiedensten Quellen hatte, verfault. Darum wollte ich mit den Sämlingen kein Risiko eingehen und hab sie einfach wachsen lassen wie sie wollten :)
Gespeichert
Nur langweilige Naturen sind frei von Widersprüchen.
(Erich Mühsam 1878-1934)

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #8 am: 19. Oktober 2006, 11:36:43 »

dazu sollten wir einen eigenen thread aufmachen irm...die weiterkultur von liliumsämlingen...damit hab ich die größten schwierigkeiten. die zur keimung zu bringen ist dagegen ein kinderspiel ;D
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Astrantia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1169
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #9 am: 19. Oktober 2006, 12:34:21 »

Ja, ja, ganz prima, die Idee mit dem Lilien-Aussaat-Thread, hab nix dagegen den Titel zu ändern. Und "danke" für die vielen Zuschriften.

@ knorbs: In dem erwähnten Blumenzwiebel-Tagebuch ("bulblog") aus Schottland stand auch, dass die Martagons sehr bald keimen, wenn sie bald nach der Samenreife ausgesät werden. Ich habe allerdings kein Gewächshaus, weder kalt noch warm; insofern stellt sich dann wohl das Problem der Überwinterung der eventuell/ hoffentlich auftretenden Keimlinge. Hast Du/ habt Ihr da eine Idee? Ob eventuell eine gute Abdeckung ausreichen würde? Aber die schluckt ja wieder Licht und führt eventuell zu mangelnder Belüftung. Oder kann man die Sämlinge in einem kühlen Raum aufbewahren?

Vielleicht halbiere ich meinen Samenschatz, säe einen Teil gleich aus und hebe mir den Rest im Marmeladenglas bis zum Februar im Kühli auf.

Bin noch unschlüssig.

Liebe Grüße Barbara
Gespeichert

Irm

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14447
  • Berlin
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #10 am: 19. Oktober 2006, 14:14:45 »

Lilium martagon müssen nicht geschützt überwintern, meine standen die ganzen Jahre Sommer und Winter im Garten, sind völlig winterhart. Nur sollte der Topf eingebuddelt werden und auch nicht zu feucht/nass stehen.
Gespeichert
Nur langweilige Naturen sind frei von Widersprüchen.
(Erich Mühsam 1878-1934)

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Erfahrungen zur Aussaat von Lilium
« Antwort #11 am: 19. Oktober 2006, 15:01:22 »

das hätte ich auch vorgeschlagen...sofort aussäen und topf etwas geschützt im freien lassen. in der natur passiert doch auch nichts anderes. die keimwurzel tritt aus und bildet eine kleine zwiebel, die so über den winter geht. die erreicht vielleicht eine tiefe von wenigen cm. dahin kommt sicher auch frost, selbst wenn falllaub drüber liegt. bei gewächshausüberwinterung habe ich die hoffnung, dass entweder noch dieses jahr oder sehr zeitig im nächsten jahr dann das erste keimblatt erscheint und die zwiebel so mehr zuwachs erreicht, als im freien.
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Darena

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1328
Re:Erfahrungen zur Aussaat von Lilium
« Antwort #12 am: 19. Oktober 2006, 15:27:58 »

ich hab meine Samen mit sandiger Erde vermischt und in eine flache Schale gepackt. Bunt durcheinander, was so Samen angesetzt hat - regale gekreuzt mit Asiaten und Zwergsorten (Pixies). Keimen tun sie auch schon brav ;D
ursprünglich wollte ich ja für jede Pflanze ein eigenes Töpfchen anlegen, aber nachdem ich eh beim Bestäuben schon den Überblick verloren habe ::) Ich werd mich einfach über alles freuen, was dabei herauskommt.
Die Schale wandert im Winter in ne Art Minikeller, der bestimmt auch durchfrostet, aber da steht sie wenigstens trocken.

hat schon mal jemand Vergleiche angestellt - Liliensamenmenge halbiert, eine Hälfte im Freiland gelassen, die andere im Kalthaus? Wär interessant zu wissen, welche Kandidaten sich besser entwickeln... (Knorbs, kannst ja dann im Frühling berichten ;))
Gespeichert
lg, Darena

-------------------------------------------

Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. - Rainer Maria Rilke

Orchis

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Aussaat von Lilium martagon
« Antwort #13 am: 19. Oktober 2006, 15:30:05 »

Von meinen Martagon-Sämlingen hat dieses Jahr - im ACHTEN Jahr - der erste geblüht ... nun ja, kann an meiner Sanderde liegen. Und daran, dass ich nicht gedüngt habe. Aber in der Vergangenheit sind mir sämtliche größeren Zwiebeln, die ich aus verschiedensten Quellen hatte, verfault.

Woher sollte man denn erwachsene Pflanzen beziehen wenn man nicht acht Jahre warten will? ;)
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12949
Re:Erfahrungen zur Aussaat von Lilium
« Antwort #14 am: 19. Oktober 2006, 15:35:06 »

du solltest aber noch angeben darena wie deine versch. liliumsamen gekeimt haben...sofort epigäisch mit keimblatt über der oberfläche, was ich vermute, wie in dieser grafik dargestellt:


(quelle, autor barthel)

oder die schon oben erwähnte unterirdische keimung...zumindest mir geht's darum mal einen überblick zu bekommen (mein fokus liegt natürlich auf den wildlilien ;D ).
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2006, 15:36:55 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe
Seiten: [1] 2 3 ... 46   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de