Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Lache nicht über die Dummheit der anderen! Sie kann deine Chance sein.  (Winston Churchill) 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. Juni 2017, 04:06:45
Erweiterte Suche  
News: Lache nicht über die Dummheit der anderen! Sie kann deine Chance sein.  (Winston Churchill) 

Neuigkeiten:

|7|3| Schneit es noch am siebten März, sticht ins Gärtnerherz der Schmerz. (bristlecone)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Granulierter Langzeit-Volldünger  (Gelesen 1582 mal)

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3538
Granulierter Langzeit-Volldünger
« am: 15. Juli 2015, 21:24:15 »

Was nehmen die Profis, wenn sie im März/April einen granulierten, wie auch immer zusammengesetzten Volldünger (N-betont, K-betont, ...) ausbringen wollen, der seine Wirkung bis Ende der Vegetationsperiode (z.B. Stauden) gleichmäßig abgibt?

Macht das überhaupt jemand? VErmutlich ja, sonst würde es den Dünger ja nicht geben.

Was ist mit Plantosan oder Triabon, die rund doppelt so teuer sind wie Floranid, aber alle jeweils ca. 4 bis 6 Monate wirken?

Lohnt es sich, für Plantosan, Triabon oder ähnliche Düngemittel 4 bis 5 mal mehr auszugeben als für Blaukorn? Auch Floranid ist immer noch ca. doppelt so teuer. Ein Vorteil ist natürlich, dass man nur ein Mal, anfangs der Vegetationsperiode düngen muss. Uns sonst? Gibts noch andere Vor- oder gar Nachteile?
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1215
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #1 am: 16. Juli 2015, 22:50:48 »

Ja, das lohnt sich ;) Wenn sie richtig eingesetzt werden! Sowohl für den Geldbeutel - als auch für die Umwelt. Solche Dünger geben die Nährstoffe langsam ab, ein erneutes Düngen entfällt, da die Nährstoffe von den Pflanzen aufgenommen werden und nicht so schnell ins Grundwasser ausgewaschen werden.

Eine Steigerung sind diverse auf "...cote" endende Depotdünger. (Osmocote, Plantacote...) Mit einer Monatsangabe dahinter (zB. 9M)
Diese geben die Nährstoffe in Abhängigkeit der Bodentemperatur ab (osmotische Membran) und somit stehen die Nährstoffe immer dann zur Verfügung wenn "Wachswetter" ist. Wird's zu kalt - macht der Dünger dicht.
« Letzte Änderung: 16. Juli 2015, 22:57:10 von dmks »
Gespeichert
Wir werden das nun irgendwie schaffen müssen!

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3538
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #2 am: 16. Juli 2015, 23:14:16 »

Schön, mal eine gute Nachricht  ;D

Was meinst Du mit "wenn sie richtig eingesetzt werden"? Die werden zu Beginn der Wachstumsphase ausgebracht, und das wars dann. Oder sehe ich das falsch?
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1215
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #3 am: 16. Juli 2015, 23:29:11 »

 ;)genau, der Zeitpunkt ist schonmal sehr entscheidend.
Dann muß man wissen, daß Langzeitdünger entsprechend der Bodenfeuchte abgeben - also am Ende der Vegetationsperiode keinen Sinn machen, genausowenig als schneller "Startdünger" und Depotdünger nach Temperatur (und Feuchte) abgeben und demnach beispielsweise in der Sonne "verbrennen" - also ins Substrat eingemischt gehören (die Angaben stehen auf der Packung in Gramm je Liter oder so) bzw im Freiland eingearbeitet.
Nachteil: Öko-mäßig...  die Düngeperlen haben eine Kunststoffhülle (Membran) Wie der Kunststoff sich dann auflöst weiß ich nicht.

Achja - macht auch keinen Sinn einen Langzeitdünger auf den Rasen zu streuen und 'ne Woche danach mit dem Verticutierer drüberzujagen  ::)(schon erlebt)
Gespeichert
Wir werden das nun irgendwie schaffen müssen!

Floris

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 988
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #4 am: 17. Juli 2015, 08:41:49 »

Bequem wäre es auf jeden Fall, und ein Nachdüngen mit Blaukorn ist bei stehenden Beständen nicht so einfach.
Ich habe dieses Jahr beobachtet wie bei Chrysanthemen dort wo Düngerkörner im den Blattachseln liegen blieben, dem Stengel das Wasser entzogen wurde und der dadurch einschnürte und abknickte.
Aber ist das auch sinnvoll? Welche Stauden haben denn einen gleichmäßigen Nährstoffbedarf über so lange Zeit? Kann ich mir eher vorstellen bei einjährigen Sommerblumen die nach dem Schnitt nachblühen, Beet- und Balkonpflanzen oder Tomaten und Paprika.
Meine Stauden dünge ich zu recht unterschiedlichen Terminen und kaum eine wächst bis in den Herbst hinein. Daher kam ich noch nie auf die Idee einen derart lang wirkenden Dünger zu verwenden.
Gespeichert
Was ich im Frühjahr nicht säe brauch' ich im Herbst nicht zu ernten.

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3538
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #5 am: 17. Juli 2015, 16:24:17 »

Klar, neun Monate ist schon heftig. Im Stauden- bzw. Schnittstaudenbereich kann ich mir nicht vorstellen, dass eine solch lange Wirkungsdauer sinnvoll ist. Bei den Koniferen vielleicht doch.

Aber eine vier- bis maximal 5-monatige Wirkungsdauer ist für viele Kulturen im Staudenbereich vermutlich optimal. Gerade die von Dir genannten Chrysanthemen brauchen kontinuierliche Nährstoffversorung, vor allem auch Rosen, wenn sie zum Schnitt herhalten sollen. Wenn ich so überlege, eigentlich sehr vieles, was zum Schnitt gepflanzt wird.

Im Staudenbereich wird bis ca. Mitte Juli, maximal Ende Juli, gedüngt, spätere Düngungen sind kontraproduktiv. Wenn man mal von Mitte März als durchschnittlichem Treib-Beginn ausgeht, sind es bis Mitte Juli genau vier Monate, und diesen Zeitraum sollte ein LZD sicher abdecken.

Gespeichert

kpc

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 670
  • NRW, 190m, 7b
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #6 am: 18. Juli 2016, 12:35:29 »

Wie funktionieren die Xxx-cote-Dünger eigentlich wirklich ?
Bei mindestens einem Produkt legt der Name ja einen osmotischen Effekt nahe.
Gerade damit komme ich aber nicht klar. Falls die Umhüllung wirklich eine semipermeable Schicht ist,
müsste dann nicht solange Wasser durch diese in das Kügelchen diffundieren, bis dieses platzt ?
Wie ist es möglich, dass gleichzeitig Wasser von außen nach innen und Salzlösung von innen nach außen
durchgelassen wird ?  Oder ist da nicht wirklich Osmose im Spiel ??
Das Folgende ist mir auch nicht klar.
Angeblich sorgt die Membran ja für eine angepasste und weitgehend gleichbleibende Nährsalzkonzentration im Substrat.
Falls nun weniger Dünger verwendet wird als empfohlen, bedeutet das dann, dass es bei der vorgesehenen Konzentration
bleibt, sich der Dünger aber entsprechend schneller erschöpft oder sinkt die Konzentration doch ?
Der Hintergrund der Überlegung war, getopfte Farne mit einem xxcote-Dünger zu versorgen.
Da diese aber keine hohen Salzkonzentrationen vertragen, mit entsprechend reduzierter Dosierung.
Geht das überhaupt ?
Gespeichert
The proof of the pudding is in the eating.

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28191
    • mein Park
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #7 am: 18. Juli 2016, 13:06:12 »

Als diese Dünger vor ein paar Jahren aufkamen, erfolgten auch von Seite der Lehr- und Versuchsanstalten Untersuchungen. Der Dünger wir keinesfalls linear freigesetzt. Bei Wärme und Feuchtigkeit geht das deutlich schneller als bei Kälte oder Trockenheit. Letztlich ist das im Interesse der Pflanzen. Wir nehmen diesen Dünger für alle unsere Kulturen und das sind schon etliche hundert. Mittlerweile krümeln wir ihn sogar auf die Fensterbrettblumentöpfe. Man kann damit auch überdüngen.
Gespeichert
Sommer ist Mist.

hemerocallis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7537
  • Fünf Monate Taglilien-Sommer: GEKKO GARDEN
    • GEKKO GARDEN
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #8 am: 18. Juli 2016, 13:52:52 »

Wir verwenden seit Jahren fast ausschließlich ...cote Dünger - die Hülle besteht übrigens nicht aus Kunststoff, sondern aus Harzen, die sich ebenfalls abbauen (allerdings langsamer als der Dünger drinnen). Für unsere Verhältnisse hier ist diese Art der Düngung wesentlich günstiger, umweltfreundlicher und besser für die Pflanzen.

Wir haben sehr durchlässigen Boden und trockene Sommer, hin und wieder aber Starkregen (Gewitter). Bei herkömmlicher Düngung sind die Nährstoffe nach einem kräftigen Regenguß im Grundwasser und die Pflanzen haben nichts davon. Die rasche und kurze Wirkung dieser Dünger sorgt hier zudem für sehr ungleichmäßigen Wuchs (yoyo-Effekt - man kennt das beim Abnehmen  ;)). Mit einer einmaligen Düngung im März mit den genannten Langzeitdüngern wächst alles gleichmäßig und konstant bis zum Saisonende - die Pflanzen sehen wesentlich besser aus als die Jahre zuvor.

LG
Gespeichert
Hemerocallis

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9330
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #9 am: 18. Juli 2016, 15:37:38 »

Diese Dünger gibt es aber nur in Großpackungen (25 kg-Säcke)?
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7377
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #10 am: 18. Juli 2016, 16:45:45 »

nein bei aldi hofer nahm ich mal halbs kg mit zum probieren und die pflanzen wuchsen wirklich hervorragend, auf dauer ists mir zu teuer da ich eh genug organischen habe
Gespeichert
bei rucola fehlt definitiv ein m

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9330
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #11 am: 18. Juli 2016, 17:48:09 »

Aldi Süd ist hier nicht... ;)
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

hemerocallis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7537
  • Fünf Monate Taglilien-Sommer: GEKKO GARDEN
    • GEKKO GARDEN
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #12 am: 18. Juli 2016, 18:44:54 »

Diese Dünger gibt es aber nur in Großpackungen (25 kg-Säcke)?
Unseren nicht - Compo und Substral haben das Zeug auch.

LG
Gespeichert
Hemerocallis

bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4063
  • Südlicher Oberrhein, WHZ 8a/7b 42
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #13 am: 18. Juli 2016, 18:53:35 »

Aldi Süd ist hier nicht... ;)

Osmocote gibts auch anderswo, z.B. bei der Baumschule Horstmann. 5,90 €/Kilo.  :-\
Aber andere Versandanbieter, die ich bis jetzt gefunden habe, waren teurer.
Gespeichert
Nicht schon wieder!

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28191
    • mein Park
Re: Granulierter Langzeit-Volldünger
« Antwort #14 am: 18. Juli 2016, 21:47:52 »

Selbst Profis bezahlen fast 100 Euro (incl. Mwst.) für den 25-kg-Sack. Daher nehme ich für den Garten eher Blaukorn. Da kostet das Kilo einen knappen Euro.  ;)
Gespeichert
Sommer ist Mist.
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de