Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Nicht alles, was (auf Unwissende) "bescheuert" wirkt, ist tatsächlich Unfug. (Anonymes Zitat aus einem Thread bei den "Gartenmenschen" bei garten-pur)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. März 2017, 02:44:23
Erweiterte Suche  
News: Nicht alles, was (auf Unwissende) "bescheuert" wirkt, ist tatsächlich Unfug. (Anonymes Zitat aus einem Thread bei den "Gartenmenschen" bei garten-pur)

Neuigkeiten:

|8|12|Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünscht, daß er zuhört.  (Ambrose Bierce)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 13   nach unten

Autor Thema: Fragen zu Veredelung durch Kopulation  (Gelesen 8478 mal)

floXIII

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 369
  • Südtirol
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #15 am: 16. Januar 2016, 08:16:13 »

30s hört sich auf alle Fälle schon etwas beruhigender an.

Blöde Frage, aber könnte man die Schnittstelle des Edelreises bspw. auch in klaren (destillierten?) Wasser geben, während man die Unterlage vorbereitet (um das Austrocknen des Kambiums zu verhindern)? Oder wäre Wasser in dem Fall Gift für die Veredelung?

Profis brauchen das sicherlich nicht, die sind schnell genug, aber für Anfänger könnte man so ggf. Zeit gewinnen.
Gespeichert

Wild Obst

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 661
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #16 am: 16. Januar 2016, 08:59:33 »

Ich würde es eher umgekehrt machen, zuerst die Unterlage und dann das Edelreis zuschneiden. Vor allem, wenn die Unterlage schon leicht im Saft steht, wird sie eher nicht austrocknen, da ja etwas nachfließt.

Die Schnittflächen würde ich nicht bewässern und lieber versuchen, schnell zu arbeiten, aber nicht zu schnell für genaues schneiden.

Außerdem bedeutet das Bewässern wieder einen extra Arbeitsschritt, der auch wieder Zeit kostet.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2059
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #17 am: 16. Januar 2016, 12:48:43 »

Die Zeit nach dem Schneiden bis zum Austrocknen ist auch bei mir der kritische Faktor. Ich lege alles bereit, Elektrikerisolierband (statt Bast) in handliche Stücke geschnitten pappt an der Tischkante, bei Handveredlung steckt die Unterlage bei mir (vielleicht überflüssigerweise) mit den Wurzeln in einem Plastikbeutel. Zuerst die Unterlage kappen, dann das Edelreis frisch anschneiden - und dann hoffentlich nichts fallenlassen beim "Zusammenbringen". Auf dem Herd steht ein Topf mit Wachs zum Verstreichen - nicht zu heiß. Damit das obere Ende des Edelreises tauchen, falls es angeschnitten ist.

Normales Paraffinkerzenwachs ist übrigens suboptimal, das klebt nicht so fest am Holz und splittert bald ab, weil zu spröde.

Ach ja, die Klinge des Messers und der Zange müssen sauber und ölfrei frei sein! Nach der Reinigung habe ich mit Küchenkrepp abgetrocknet und ein paar Reiser der zu veredelnden Obstart geschnitten.
Gespeichert
Placet experiri.

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2186
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #18 am: 16. Januar 2016, 12:56:35 »

Sinnvoll ist es für den Anfang, zu zweit zu arbeiten. Wir hatten alles vor uns auf dem Tisch, Reiser und Unterlagen. Unterlage schräg schneiden, Reis passend schneiden, zu zweit mit Gummi umwickeln (einer hält, einer wickelt). Dann mit Veredelungswachs verstreichen. Oben kappen und isolieren kann man später auch noch. Wir haben keine Zeiten gestoppt, sondern ruhig und konzentriert gearbeitet. 8 von 8 Versuchen sind angegangen. Ich mach im Februar mal Fotos, wenns interessiert.
Gespeichert
Make Streuobst great again!

floXIII

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 369
  • Südtirol
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #19 am: 16. Januar 2016, 13:12:21 »

Da ich hauptsächlich an schon vorhanden Bäumen zusätzliche Sorten dazuveredeln will, muss ich dass zwangsläufig draußen machen, den ganzen Baum auszugraben und rein zu tragen ist mir zu anstrengend  ;D

Aber danke an alle für eure Hinweise. Das mit dem Isolierband finde ich auch interessant. Geht sicher schneller und einfacher als bspw. einen Bast rumzuwickeln (vor allem wenn man alleine arbeitet und noch nicht geübt darin ist). Das Isolierband wird dann einfach auf einer Seite vorsichtig angeschnitten sobald das Edelreis angewachsen ist bzw. auszutreiben beginnt oder? Brauchts da dann überhaupt noch Wachs bzw. Wundverschlussmittel? Das Isolierband sollte ja gut abdichten oder nicht?

@Sternrenette: Gegen Bilder hab ich nie was einzuwenden, sofern es nicht zu viele Umstände bereitet :)
Gespeichert

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2186
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #20 am: 16. Januar 2016, 13:16:07 »

Es darf keinesfalls Wasser dazwischen kommen.

Bambusstab nicht vergessen dazuzubinden damit die Vögel sich nicht auf die Veredelung setzen.
Gespeichert
Make Streuobst great again!

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2059
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #21 am: 16. Januar 2016, 13:26:38 »

Bei Elektrikerisolierband (aus dem Baumarkt) nehm' ich kein extra Wachs mehr zum Verstreichen, stattdessen mit deutlich Zug überlappend wickeln - ruhig so jeweils 4 - 5 cm weit auf den gesunden Teil des Reises und der Unterlage und nur das obere Ende des Reises, falls es angeschnitten war, mit einer Wachskappe abdichten. Für Freilandveredlungen habe ich das vorher in der Küche mit dem nicht gar so pappigen Rebwachs getan. Das hält bombenfest auf dem Reis und man holt sich keine klebrigen Finger mehr, wenn es mal kalt geworden ist.
Taucht man Isolierbandveredlungen zusätzlich in Wachs, geht leicht der Kleber des Bandes auf, dann wickelt es sich selber wieder ab.

Ich hab' das schwarze Elektrikerband gekauft, dummerweise - heute würd' ich das weiße nehmen, wird weniger heiß in der Sonne... .
Die anderen Farben sollen, da muss ich mal meinen Elektriker-Bauern fragen - andere (Klebe-?) Eigenschaften haben.

Zum Abnehmen des Bandes mit der Rasierklinge seitlich (längs) einritzen - oder falls noch möglich - einfach runterwickeln. Dafür kann man das freie Ende des Isolierbandes ein paar Millimeter umschlagen, damit eine nicht klebende "Abziehlasche" entsteht.
Ich hab' übrigens den Zeitpunkt des besten Runterwickelns verpennt - im Herbst geht dann schon teilweise etwas Rinde mit ab, die unter dem Isolierband sehr zart ist. Das wollt' ich den Jungpflanzen vor dem Winter nicht mehr antun. Jetzt hab' ich noch jede Menge Veredelungen, bei denen ich das Abwickeln auf das kommende Frühjahr verschoben habe. Drück' mir bitte die Daumen!
« Letzte Änderung: 16. Januar 2016, 13:36:57 von b-hoernchen »
Gespeichert
Placet experiri.

carot

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 310
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #22 am: 16. Januar 2016, 13:30:10 »

Bei der Verwendung von Isolierband muss bei ordentlicher Wicklung nicht zusätzlich mit anderem Material verbunden werden. Nur die nicht umwickelten Schnittstellen müssen verstrichen werden.

Sollte es sich um klebendes Isolierband handeln, sollte die unterste Wicklung mit der nicht klebenden Seite auf die Rinde erfolgen und erst die folgenden Wicklungen mit der Klebeseite auf die untere Schicht Isolierband (einfach nach der ersten Wicklung drehen, es muss nicht neu angesetzt werden). Die Klebeseite sollte nie direkt auf der Rinde liegen. Ansonsten kann es zu Rindenschäden beim Entfernen des Isolierbandes kommen.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2059
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #23 am: 16. Januar 2016, 13:34:58 »

Ja, das ist eine gute Idee. Jetzt werd' ich vielleicht erst mal nur ritzen und nicht gleich abwickeln, sondern schauen, ob Regen und Wetter den Rest erleichtern.
Gespeichert
Placet experiri.

floXIII

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 369
  • Südtirol
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #24 am: 16. Januar 2016, 13:52:34 »

Ja, werde das mal so versuchen. Wickelt ihr das Isolierband auch um die ersten Knospen (gegenüber der schrägen Schnittfläche/Zugknospen) oder lässt ihr diese frei? Vermutlich ersteres und nur die obersten 1-3 Knospen am Edelreis bleiben frei?

Sorry falls ich nochmals nachhacke, das Isolierband (Bast usw.) kann man dann abnehmen sobald die Knospen am Edelreis austreiben? Oder wann ist dafür der beste Zeitpunkt?
Gespeichert

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2186
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #25 am: 16. Januar 2016, 14:00:05 »

Das muss erst zusammenwachsen! Austrieb ist zu früh!

Bei schlechten Reisern war der Austrieb eher unten, Richtung Unterlage. Ich würde nich zu viel einwickeln. Du schneidest ja eh nach 3 Augen ab, oder?
Gespeichert
Make Streuobst great again!

floXIII

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 369
  • Südtirol
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #26 am: 16. Januar 2016, 14:47:05 »

Ja, mehr als 3-4 Augen am Edelreis werden es am Ende sicherlich nicht sein.
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3376
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #27 am: 16. Januar 2016, 14:52:28 »

Die Edelreiser zuvor 1 Nacht ins Wasserfass, zum Auftanken.

Und die Schnittflächen nicht abschlecken,
echt, das machen manche.
Gespeichert
Gruß Arthur

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3376
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #28 am: 16. Januar 2016, 15:18:12 »

Das Bild ist schon älter,
das Reis ist etwas komisch....
Man sieht unten ist die Folie zur Schnur gedreht,
um Spannung auf meinen "Wellenschnitt" zu bringen.
Der Rest ist zwecks Verdunstungsschutz eingewickelt,
aber beobachtbar.
Ob nun der Austrieb ein Zugauge war oder schon der Austrieb ist (aus Fruchtholz),
weis ich nicht mehr.
Auf jeden Fall wächst das Ding.

Gespeichert
Gruß Arthur

floXIII

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 369
  • Südtirol
Re: Fragen zu Veredelung durch Kopulation
« Antwort #29 am: 16. Januar 2016, 17:21:24 »

@Starking: Sieht gut aus.

Muss jetzt sicherlich mal die verschiedenen Varianten (Frischhaltefolie, Isolierband, Bast) üben und schauen welches mir am leichtesten fällt.

Aber all eure Hinweise und Tipps werden mir auf alle Fälle helfen, nochmals danke dafür.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 13   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de