Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Von einer Frau kann man alles erfahren, wenn man keine Fragen stellt.  (William Somerset Maugham)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. Juli 2017, 14:58:42
Erweiterte Suche  
News: Von einer Frau kann man alles erfahren, wenn man keine Fragen stellt.  (William Somerset Maugham)

Neuigkeiten:

|23|4|Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind. Andere gibt's nicht (Adenauer)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 8   nach unten

Autor Thema: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten  (Gelesen 6015 mal)

hemerocallis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8068
  • Fünf Monate Taglilien-Sommer: GEKKO GARDEN
    • GEKKO GARDEN
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #30 am: 14. Mai 2016, 21:53:32 »

Heute mußte ich leider feststellen, daß fast alle Früchte der Felsenbirne am Boden liegen. Sie hat vor dem Spätfrost geblüht, bisher keinen Frostschaden gezeigt und in den letzten Tagen dann doch mindestens 90% der Minifrüchte abgeworfen. Für uns kein Drama - wir haben noch genug im Tiefkühler; die Amseln, die damit seit Jahren ihre Brut aufgezogen haben, sehen das sicher anders.  :-[

LG
Gespeichert
Hemerocallis

Monti

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 388
  • 530 m ü. NN
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #31 am: 14. Mai 2016, 23:24:02 »

Den Luikenapfel (nicht Gewürzluiken) hast du noch nicht. Er blüht sehr spät. Wurde früher gerne als Tafelapfel genommen und sehr gerne zur Mostbereitung. War in Württemberg vor >100 Jahren der meistverbreitetste Mostapfel. Selbst probiert hab ich ihn noch nicht, gepflanzt ist er aber, vornehmlich mit dem Ziel Most/Saft. Wenn er mir schmeckt auch als Tafelapfel.

Krügers Dickstiel blüht auch sehr spät und soll ein guter Tafelapfel sein. Das Exemplar das ich mal probieren durfte ging richtung Boskoop, nicht so sehr mein Fall als Tafelapfel. Allerdings waren es auch keine sonderlich guten Exemplare, daher nicht representativ. Der "Farbatlas Alte Obstsorten" sagt: ""Hochfeiner, nur von Kennern gesuchter Tafelapfel." So wurde die Sorte um 1930 beurteilt, was auch heute noch zutreffend ist." "Fleisch weiß, saftig, locker, feinzellig und feinaromatisch."

Zu Boscs Flaschenbirne steht im "Atlas Alte Obstsorten", dass sie spät Blüht. Vielleicht kann jemand dazu noch praktische Erfahrungen einbringen?
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1184
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #32 am: 14. Mai 2016, 23:27:15 »

Ich habe einen Trieb Boscs auf einer Alexander Lucas mit ein paar anderen Sorten, die Boscs war die letzte, die Blattaustrieb gezeigt hat. Als erstes war auf dem Baum die Nashi draussen. Geblüht hat die Boscs leider noch nicht. Ist jetzt im 2ten Jahr, nächstes Jahr mehr.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1556
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #33 am: 15. Mai 2016, 10:20:23 »

Die Bosc gehört bei mir zu den letzten Birnen, die blühen, aber so groß wie bei Äpfeln ist der Unterschied in der Blütezeit bei Birnen nicht.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2294
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #34 am: 15. Mai 2016, 11:23:22 »

Ich danke euch! Luikenapfel und Krüger's Dickstiel kommen auf die Liste. Es braucht wirklich eigene Erfahrungen von Leuten, die den Baum wirklich gepflanzt haben - die Literatur ist doch nicht immer vertrauenswürdig.
Hilfreich sind auch immer Aussagen zur Fruchtqualität - wer Tafelobst will, für den ist eine reiche Ernte an Mostäpfeln eher eine Plage.

Isatis blau - kannst du bitte sagen, wie sich die Blütezeit der Bosc's zur Apfelblüte verhält?
Gespeichert
Placet experiri.

hunsbuckler

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 102
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #35 am: 15. Mai 2016, 11:35:01 »

Sehr spät blühend bei mir auch die Rheinische Schafsnase...leider kein Tafelapfel,sondern eher Massenträger in Sachen Most.
Beim lavantaler Bananenapfel vermute ich auch eher späte Blüte...man sieht bis jetzt jedenfalls noch nix.
Laut Literatur soll auch die Champagnerrenette sehr spät blühen...aber die besitze ich nicht,kann daher auch nicht sagen ob diese Angabe stimmt.
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7377
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #36 am: 15. Mai 2016, 11:55:42 »

der 4 jährige pfirsichsämling hatte schon abgeblüht als der frost kam
Gespeichert
bei rucola fehlt definitiv ein m

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2294
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #37 am: 15. Mai 2016, 12:24:26 »

Ist natürlich so eine Sache, extreme Frühblüher in die Liste der Spätfrostresistenten aufzunehmen... muss ja nicht sein, dass die Blüte immer gerade vorbei ist, wenn der Frost zuschlägt. Cydorian erwähnte auch mal, die jungen befruchteten Ansätze seien ähnlich empfindlich wie die Blüten selbst. Kann es sein, dass bei deinem Pfirsich auch andere Faktoren eine Rolle gespielt haben?
Gespeichert
Placet experiri.

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2294
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #38 am: 15. Mai 2016, 12:27:50 »

Beim lavantaler Bananenapfel vermute ich auch eher späte Blüte...man sieht bis jetzt jedenfalls noch nix.
Aber leben tut er? Sind schon Blätter da oder nur noch keine Blüten?
Gespeichert
Placet experiri.

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7377
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #39 am: 15. Mai 2016, 12:28:35 »

 es war nicht sehr kalt bei mir denke minus 1
erfroren ist nur paar meter daneben eine magnolie yellow bird und fast alle hortensien
frühblühend war sie nur heuer, voriges jahr viel später
Gespeichert
bei rucola fehlt definitiv ein m

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2294
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #40 am: 15. Mai 2016, 12:34:51 »

Ich hab' halt Bedenken in eine Liste Sachen aufzunehmen, die früh abblühen, wenn ich nicht sicher weiß, dass die Jungfrüchte Frost aushalten.

Bei Birnen weiß ich es schon nicht...
Maibeeren (Fruchtansätze angeblich bis minus 7°C beständig) und Spätblüher liegen da auf der sicheren Seite.
Gespeichert
Placet experiri.

hunsbuckler

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 102
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #41 am: 15. Mai 2016, 13:29:04 »

Beim lavantaler Bananenapfel vermute ich auch eher späte Blüte...man sieht bis jetzt jedenfalls noch nix.
Aber leben tut er? Sind schon Blätter da oder nur noch keine Blüten?
Jaja der ist quicklebendig....Blätter und Blüten kommen aber jetzt erst langsam.Bei 90% meiner anderen Bäume sind mindestens schon Blüten geöffnet oder fast Vollblüte.Ich schätze,dass der Lavantaler mindestens noch 1 Woche braucht.
Gespeichert

Aromasüß

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 64
  • Berliner Streusandbüchse, 580 mm Niederschlag
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #42 am: 16. Mai 2016, 10:15:34 »

Die bekannteren Spätblüher habe ich aus einer Liste, der einzigen größeren Liste MIT Blütezeiten, die ich kenne, herausgesucht. Auch diese Liste ist unvollständig (Quelle siehe unten):

Spätblühende Äpfel:
-------------------
Berner Rosenapfel
Braeburn
Boiken
Champagner Renette
Cherry Cox  (nur dieser, nicht der Cox: der ist Mittelblüher)
Danziger Kantapfel
Doppelter Prinzenapfel  (spät blüht nur diese Sorte, auch sehr gut in Höhenlagen! Aber nicht die große Familie der Prinzen im Allgemeinen: die sind meist Mittelblüher!)
Englischer Scharlachpepping  (Frühapfel)
Glockenapfel, Schweizer
Fromms Renette  (anspruchsloser, robuster Allrounder, süßsäuerlich)
Gala
Goldparmäne (=Rote Goldparmäne, Wintergoldparmäne)  (das ist der leckere goldgelbe Klassiker für gute Apfelböden)
Granny Smith
Harberts Renette (Blüte lange anhaltend und unempfindlich, aber das Holz ist bei hohem Grundwasserstand frostempfindlich)
Karmijn de Sonnaville  (Kreuzung Cox Orange x Jonathan, sehr anspruchsvoll, viel Arbeit)
Kasseler Renette, Große  (sehr lecker und gesund auf besseren lehmhaltigen Sandböden, sonst Nässe-/Pilzanfällig)
Maschanzker, Grazer / Klöcher  (süßsäuerlich, bevorzugt milde, wärmere Regionen)
Mutterapfel (=Lavantaler Bananenapfel)    (breit anbaufähig und gesund; aber feiner Geschmack ähnlich Cox setzt guten Apfelboden voraus)
London Pepping    (sehr lecker und durch Lagerung noch leckerer)
Oberdiecks Renette (der Geschmack hat mich hier bisher nicht beeindruckt, heikle Standortwahl, weil stark krankheitsanfällig)
Rheinischer Winterrambour    (im Holz frostempfindlich, hauptsächlich Wirtschaftssorte)
Riesenboikenapfel    (robust, auch kalte Lagen und schwere Böden, Straßenbaum)
Sommergoldpepping  (Frühapfel)
Sternrenette, Rote  (liebt etwas feuchtere Lagen, frisch vom Baum würzig, aber auf dem Lager verliert sich der Geschmack)
Virginischer Sommer-Rosenapfel (=Frauenapfel)  (Frühapfel)
Wintergravensteiner, Teltower  (urspr. aus Norddeutschland oder Lettland? - anspruchslos!)
Wintertaffet    (späte, aber nässeanfällige Blüte, sehr alte Sorte, früher als Mostapfel zwischen Franken, Böhmen und Tirol weit verbreitet, heute stark anfällig für Schorf und Krebs, nur in Niederösterreich und rauen Lagen des Ostallgäus noch häufig)
Winterzitronenapfel (Oberdieck)  (selten gewordene, gefährdete Sorte)

Sehr spät blühende Äpfel (nur wenige dieser Sorten sind mir bekannt):
------------------------
Eslacher Luiken
Falchs Gulderling
Gloster    (im Garten heikel, für Bio-Erwerbsobstbau, als Lagersorte jetzt gerade im Verkauf)
Königin Sophienapfel
Königlicher Kurzstiel    (benötigt warme Lage, damit Früchte ausreifen können, fast 500 Jahre alte Edelsorte, gesund!)
Melrose    (anspruchsvoll: nicht frosthart und anfällig, Kreuzung Jonathan x Red Delicious)
Schafnase, Gelbe    (die Schafnasen/Prinzen im Allgemeinen blühen nicht spät, sondern meist früh bis mittel)
  (Welche Sorte in Österreich gemeint ist, gelang mir nicht zu ermitteln. Die gefährdete Gelbe Schafnase in der Voreifel,
    die Hans-Joachim Bannier im Erhalternetzwerk beschreibt, blüht früh.)
Später Siebenschläfer


Quelle im Internet: "Liste der althergebrachten österreichischen Sorten - Äpfel" (Österr. Obstbau-Bundesamt in Klosterneuburg 2013), 26 Seiten. Diese Quelle ist umfangreich, aber nicht vollständig:
- Nicht alle Sorten stehen überhaupt auf dieser Liste.
- Zu einer ganze Reihe Sorten, die auf der Liste stehen, ist die Blütezeit "unbekannt".
- Oben ausgewählt und aufgelistet habe ich die mir bekannter erscheinenden Sorten. Etwas willkürlich weggelassen habe ich Most- und Wirtschaftsäpfel oder regionale oder mir ganz unbekannte Sorten; diese direkt in der Quelle nachsehen!

Einige Klammerbemerkungen oben habe ich hinzugefügt, noch 2 Ergänzungen:

 -> Krügers Dickstiel: "Unter den Spätblühern wohl die geschmacklich beste Sorte" (Seitzer in obstdatenbank-de). Dies gilt nicht für die Varianten Rheinischer und Pommerscher Dickstiel (eher Wirtschaftsäpfel, letzterer liebt warme Lage)

 -> Einige der besonders robusten Sorten aus Rußland sind keine Spätblüher! So der frühblühende Antonowka, eine der robustesten und winterhärtesten Apfelsorten überhaupt, sodass sie auch als Unterlage genutzt wird; sicher ertragreich bis in höchste Lagen und "Extremstandorte". Im Unterschied zu anderen Sorten aus Rußland reift Antonowka erst im Spätherbst und schmeckt dann eher zart süß als säuerlich. Mir schmeckt er frisch vom Baum. Zu Sortenvarianten siehe die Homepage vom Apfelmann.
   
    Anscheinend macht die Eigenschaft "späte Blüte" nicht allein die Härte gegen Spätfrost aus?!
Gespeichert

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1556
Re: Obst trotz Spätfrösten - spätfrostresistente Arten und Sorten
« Antwort #43 am: 16. Mai 2016, 16:12:44 »

Isatis blau - kannst du bitte sagen, wie sich die Blütezeit der Bosc's zur Apfelblüte verhält?

Hier sind jetzt Kirschen und späte Birnen aufgeblüht, auch eine frühe Quitte und der Jakob Fischer-Apfel blühen.

wobei der Jakob Fischer der erste Apfel ist, der bei mir blüht.
« Letzte Änderung: 16. Mai 2016, 16:20:40 von Isatis blau »
Gespeichert

Austro_PawPaw

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
  • Südburgenland 7a/7b
Re: Obst trotz Spätfrösten
« Antwort #44 am: 17. Mai 2016, 11:58:13 »

Zitat von: emka link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]2634981#msg2634981 date=1462300141]
Zitat von: cydorian link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]2634629#msg2634629 date=1462271867]
Da es um Obstsorten und -arten trotz Spätfrösten geht: Die Pawpawblüten sind unbeschädigt und auch die ersten grünen Blättchen haben keinerlei Schäden trotz der tiefen Temperaturen. War auch bei den späten Frostereignissen der vergangenen Jahre so. Kann also empfohlen werden.
Darf ich fragen, wie viele Minusgrade Du hattest? Im Südburgenland (Österreich) hatte ich an meinem Standort ungefähr -3 °C. Der gesamte PawPaw Austrieb der Prima1216 inklusive Blüten ist verloren. Ungefähr -0.5 °C davor waren kein Problem. Leider der gesamte Kaki- und Lotuspflaumenaustrieb ebenso kaputt (teilweise auch schon knapp unter 0 °C). Meine Kaki haben durch die Minusgrade auch Frostrisse im letztjährigen Holz bekommen  >:( . Ich hoffe, dass sich die Pflanzen zumindest halbwegs erholen ...
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht


Das war ein schlimmes Jahr für uns im Südburgenland da fast unser ganzer Weingarten durch den Frost beschädigt wurde.

Unsere Äpfel, Birnen und Zwetschgenbäume haben keinen Frostschaden erlitten

Neben den Kellerstöckel hab ich beim 2ten Haus 2 Paw Paws vor über einen Monat gepflanzt.

Beide Sorten Prima 1216 und Overleese haben (teilweise) Gelbe Blätter bekommen und haben sich eingedreht.

Ich hoffe die werden sich erholen!

Hab auch noch Zuhause in Niederösterreich 2 Paw Paws im Kübel der Sorte Shenandoah und Susquehanna die ich noch im Südburgenland übernächste Woche neben den anderen 2 dazupflanzen werde.

Seltsamerweise haben die keinen Schaden bekommen obwohl ich sie in dieser Zeit draußen hatte (Sie hatten da schon Blätter!)

1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
« Letzte Änderung: 17. Mai 2016, 12:00:10 von Austro_PawPaw »
Gespeichert
Interessen:

PawPaws, Amerikanische Kakis, Maulbeeren, Che Fruit und Quitten
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 8   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de