Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer ist bei der garten-pur Reise nach England dabei? :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. April 2017, 07:39:11
Erweiterte Suche  
News: Wer ist bei der garten-pur Reise nach England dabei? :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!

Neuigkeiten:

|6|3|Jeder hat ein Recht darauf, nicht verstanden zu werden. (Iris N.)

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft  (Gelesen 1560 mal)

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1588
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #15 am: 08. September 2016, 19:21:26 »

Bei mir im Garten vertrocknen die Stachys, die nicht an den Tropfschlauch heranreichen.

Ich habe schon letzten Sommer gedanklich und tätlich begonnen, den Garten auf extrem trockenheitsresistente Bepflanzungen umzustellen. Aber wenn nicht einmal die Stachys das schaffen  ???
Gespeichert

Sandfrauchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1395
  • aus Hamburg
    • Sandfrauchens Garten
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #16 am: 08. September 2016, 19:33:23 »

Das ist traurig.

Es wird immer extremer mit dem Wetter, hier in Hamburg hatten wir mehr als genug Regen. Längere Zeiträume kühl unter 20 Grad, von einem Tag auf den anderen dann 35 Grad. Immer wieder so ein hin und der.

Und bei Euch diese Dürre! Ich kann gut nachfühlen wie es euch damit ergeht.

2013 kam ich im Juli nach drei Wochen aus dem Urlaub zurück und der ganze Garten war gelb braun und grau. Ich hab so geheult. Fahre seitdem im Sommer nicht mehr weg.
Gespeichert
Liebe Grüße, 
Sandfrauchen

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1588
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #17 am: 08. September 2016, 19:40:42 »

Wir waren diesen Sommer auch nicht weg, wenn auch aus anderen Gründen.

Aber irgendwie finde ich, muss ein Garten doch in gewissen Maßen selbstüberlebensfähig sein. Wennschon er nach drei Wochen Abwesenheit nicht in sattem Grün dasteht, so sollten die Pflanzen doch wenigstens einigermaßen unbeschadet überleben. Hier ist das bei vielen Pflanzen leider nur mit Bewässerung möglich.

Den richtig trockenheitsresistenten Pflanzen fehlt es dann meist an der ausreichenden Winterhärte... und eigentlich will ich ja auch eher schön grün  :-\
Gespeichert

Sandfrauchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1395
  • aus Hamburg
    • Sandfrauchens Garten
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #18 am: 08. September 2016, 20:17:12 »

Bei mir fehlt es  den Trockenkünstlern an Sonne.
Sandboden mit zunehmendem Schatten und Wurzelkonkurrenz ist manchmal nicht so einfach.
Gespeichert
Liebe Grüße, 
Sandfrauchen

Erhama

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1742
  • 7a, vor den östlichen Toren Berlins
    • http://meingarteneden.wordpress.com/
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #19 am: 08. September 2016, 20:24:26 »

Nana, hattest Du die Stachys erst neu gepflanzt? Ich denke, die erholen sich wieder, die sind zäh. Meine Erfahrung ist: je weniger man gießt, um so widerstandsfähiger sind die Pflanzen.

So wie bei Euch sah es voriges Jahr hier aus (Brandenburger Steppe). Und dieses Frühjahr waren wir auch nahe dran.
Gespeichert
Gemüsegierhals

kasi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1314
  • ein Garten ersetzt jedes Fitness-Center
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #20 am: 08. September 2016, 21:27:34 »

je weniger man gießt, um so widerstandsfähiger sind die Pflanzen.

Das stimmt bis zu einem gewissen Grad. Nicht jeden Tag* gießen, wenn dann aber reichlich und möglichst abends.
* die natürliche Bewässerung findet auch nicht jeden Zag statt. Die Menge und der zeitpunkt sind wichtig, damit die Feuchtigkeit tief genug einziehen kann. Dann haben die Pflanzen einen größeren Vorrat zur Verfügung, der nicht gleich am nächsten Tag von der Sonne weggetrocknet wird
Gespeichert
kilofoxtrott

SusesGarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1136
  • Unterer Niederrhein, linke Seite, NRW, 8a, 23 m NN
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #21 am: 08. September 2016, 21:40:24 »

Bei uns hat es im Juni an einigen Tagen sehr stark geregnet. Die Natur ist explodiert. Danach kam so gut wie nichts mehr. Bei uns im Hühnergarten, in dem nicht gewässert wird, vertrocknen die Sträucher. Sogar Budleia und Holunder.

In den Jahren vorher war es ähnlich trocken, allerdings ohne die Juniniederschläge. Das haben sämtliche Gehölze viel besser überstanden.
Gespeichert
Viele Grüße, Susanne

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20847
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #22 am: 09. September 2016, 07:45:32 »

Ich habe auch das Gefühl, dass die ungewöhnlichen Regensummen im Mai/Juni die Pflanzen zu besonderem Wachstum angeregt haben. Hier war alles total ungewohnt, fast schon tropisch üppig.
Dann kam ab Juli schon weniger Regen, der dann Anfang August komplett aufhörte.
Das hat die "tropische Blattmasse" dann wohl schlecht vertragen. Auch hier schlappt alles, als hätte es den Regen im Juni nicht gegeben.
Ich Blödmann hab natürlich einige Stauden neu gepflanzt, in der Hoffnung, dass das Anfang September ja überhaupt kein Problem mehr sein kann, der Herbst kommt ja. Naja, jetzt welkt alles, ich komme mit gießen nicht nach >:(

Ich plane meinen Garten auch so, dass er ohne wässern auskommt. Viele Pflanzen hab ich rausgeschmissen, weil sie einfach hier in der sommerlichen Dürre auf ständiges Wässern angewiesen sind (Phlox, Ligularia, Astilbe...).
Bei anderen plane ich einfach schlappes oder braunes Laub mit ein (Boehmeria momentan z.B.)
Momentan beobachte ich die mediterrane Flora genauer, weniger die auf den ersten Blick auffälligen Pflanzen, eher was z.B. im Unterwuchs dort wächst. Dies wird nun hier auf Wintertauglichkeit getestet (z.B. Allium cowanii, Ruscus, Coronilla..)
Was mir noch fehlt, sind halbschattentaugliche und trockenfeste Pflanzen.

An braune Wiesen habe ich mich gewöhnt, Rasen muss nicht grün sein. Ich finde diese mediterranen Erd- und Ockertöne eigentlich ganz nett. Außerdem muss man nicht mehr mähen und schont Resourcen ;)

Wallu, das sieht echt schlimm aus. So arg ist es hier in der Mainfränkischen Steppe zum Glück noch nicht.
« Letzte Änderung: 09. September 2016, 07:49:27 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

kasi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1314
  • ein Garten ersetzt jedes Fitness-Center
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #23 am: 09. September 2016, 08:20:59 »

Auch hier macht sich die Trockenheit oder sollte ich lieber sagen der Herbst bemerkbar. Dies Auf und Ab der Temperatur kann doch auch in der Pflanzenwelt Herbstgefühle wecken. Ein paar Tage Sonnenschein können m.E. nicht zu einer Dürre führen. Das Laub, das im Frühjahr früher da war, wird jetzt zum Herbstanfang halt auch zeitiger abgeworfen, in 6 Monaten sieht die Welt schon wieder anders aus. Allerdings bezweifele ich, dass all die Neuzüchtungen das überstehen. Wer sie trotzdem haben will, muß auch akzeptieren, dass sie kein Mammutbaumalter erreichen
Gespeichert
kilofoxtrott

bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3687
  • Südlicher Oberrhein, WHZ 8a/7b 42
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #24 am: 09. September 2016, 08:34:13 »

Der herbstliche Laubfall hängt nicht davon ab, wann der Austrieb im Frühjahr efolgte.
Er wird in erster Linie durch die Tageslänge, daneben durch die Temperaturen gesteuert.

Was aktuell in den Gebieten passiert, wo es seit Wochen viel zu trocken ist, hat mit normalem herbstlichen Laubfall nicht viel zu tun. Es ist eine Reaktion auf die Dürre, sonst nichts.
Gespeichert
Nicht schon wieder!

kasi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1314
  • ein Garten ersetzt jedes Fitness-Center
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #25 am: 09. September 2016, 08:50:06 »

Es mag sein, dass ich mich täusche, aber soweit ich mich zurück erinnere hab ich immer Mitte September begonnen Laub zu fegen. Die sommerliche Trockenheit bedingt, das sich die Bäume dann bereits eines Teils ihres wasserverdunstenden Laubes entledigen.
Generell sind wir Menschen, glaube ich, aber nie mit dem Wetter zufrieden. Vielleicht liegt es daran, dass das dem Wetter egal ist. ;)
Gespeichert
kilofoxtrott

kpc

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 649
  • NRW, 190m, 7b
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #26 am: 09. September 2016, 09:26:16 »

Ich habe auch das Gefühl, dass die ungewöhnlichen Regensummen im Mai/Juni die Pflanzen zu besonderem Wachstum angeregt haben. Hier war alles total ungewohnt, fast schon tropisch üppig.
Dann kam ab Juli schon weniger Regen, der dann Anfang August komplett aufhörte.
Das hat die "tropische Blattmasse" dann wohl schlecht vertragen. Auch hier schlappt alles, als hätte es den Regen im Juni nicht gegeben.
Ganz genau wie bei mir, und auch ich habe Ende-Juni/Anfang-Juli jede Menge gepflanzt/umgepflanzt, auch größere Sachen. ( Urlaub - da habe ich Zeit ... )
Die ersten 2 Wochen brauchte ich nicht zu gießen, dann alle paar Tage mal und seit gut 2 Wochen mache ich nach Feierabend fast nichts anderes mehr.
Überall fallen Blätter, die ersten Bäume im Wald sind braun und an den Straßenrändern sowieso.
Ich wässere jetzt sogar meine Gehölze einmal wöchentlich gründlich, ich glaube, dass habe ich vorher noch nie gemacht.
Gespeichert
The proof of the pudding is in the eating.

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1588
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #27 am: 09. September 2016, 09:45:11 »

Nana, hattest Du die Stachys erst neu gepflanzt? Ich denke, die erholen sich wieder, die sind zäh.

Die Stachys sind eingewachsen und werden sich sicher wieder erholen - nächstes Jahr im Frühjahr sehen sie dann vermutlich wieder gut aus. Ich wollte nur zeigen, dass zur Zeit auch vermeindliche Trockenheitskünstler die Facon verlieren und wenn sie nicht gewässtert werden sch... aussehen. Gut, kann man sagen, man muss damit leben.

Das Bild hier hatte ich gestern noch vergessen. Ich bin nicht sicher, ob die jungen Bäume diese Trockenheit alle überstehen. Man wird sehen.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27775
    • mein Park
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #28 am: 09. September 2016, 09:50:39 »

Sind das Eichen? Dann sind sie vermutich tot. Bäume, die jetzt gelb werden, schaffen es. Bäume, bei denen das Laub vertrocknet, sterben ab oder werden so stark geschädigt, dass sie ihre Zweige verlieren und nur in Stammnähe wieder austreiben.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen. Aber bitte nicht am Freitag.

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1588
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Wenn der Regen ausbleibt - Bilder von einer staubtrockenen Landschaft
« Antwort #29 am: 09. September 2016, 10:03:53 »

Wenn alle Bäume, die zur Zeit so aussehen, absterben, dann wäre der Schaden für die Stadt erheblich.  :-\
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de