Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ja, das ist ähnlich wie beim Zähneputzen, Karies und Unkraut haben viel gemein. (o-planten ) 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. März 2017, 04:18:41
Erweiterte Suche  
News: Ja, das ist ähnlich wie beim Zähneputzen, Karies und Unkraut haben viel gemein. (o-planten ) 

Neuigkeiten:

|20|10|Bis auf eine Brunette, die halbseitig vertrocknet ist, sahen die Sachen bei Ankunft glücklicherweise gut aus... (Zitat aus einem Fachthread)

Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Wurzelechte Rose erkennen  (Gelesen 887 mal)

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4792
    • Stauden und Rosen
Re: Wurzelechte Rose erkennen
« Antwort #15 am: 28. Januar 2017, 10:45:59 »

Ich hatte mal Bilder gemacht zum Vergleich, aber ich finde sie einfach nicht wieder... es sind einfach ein paar hunderttausend Bilder zu viel auf meinem Rechner  :P ;).
Wenn wir Ende Februar oder im März wieder Versand machen, versuche ich das nachzuholen, vielleicht finde ich dann ja sogar die gleiche Rose im Vergleich wurzelecht/veredelt. Mal sehen.
« Letzte Änderung: 28. Januar 2017, 10:50:47 von sonnenschein »
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling

BlueOpal

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 462
  • Wo die Eulen wohnen.
Re: Wurzelechte Rose erkennen
« Antwort #16 am: 01. März 2017, 16:14:29 »

Eine Foto Vergleichsreihe wäre wirklich klasse! Das finde ich bei allen Pflanzen interessant, von denen es sowohl wurzelechte, als auch veredelte gibt.

sonnenschein du brauchst ein paar externe Festplatten. Nummeriert und aufgelistet was wo drauf ist :D
Gespeichert

rosenschule

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
    • Bioland Rosenschule
Re: Wurzelechte Rose erkennen
« Antwort #17 am: 20. März 2017, 21:11:53 »

Obwohl wir nur durch Veredlung vermehren bin ich im Grunde für wurzelechte Rosen im Garten. Was hier blöd klingt hat System: während Vermehrung mit Stecklingen oder Ablegern umständlich und bei vielen Sorten gar nicht möglich ist kann man durch Veredlung fast alle Rosen gut vermehren. Dadurch, dass man als Unterlage eine unserem Klima und Boden angepasste Sorte nimmt hat man immer die bestmögliche Wachstumsoption. Beim Pflanzen sollte mab aber grundsätzlich die Veredlungsstelle ca. 5 cm tief einpflanzen, eben damit sich die Edelsorte selbst bewurzeln kann wenn sie das will. So kann es passieren, das sich eine Rose sogar komplett "freiwächst" und den Wildling abstösst. Andere behalten zeitlebens die Unterlage, in jedem Fall hat man aber so auch nebenbei meist keine oder kaum Wildtriebe.
Gespeichert
rosige Grüße aus Steinfurth
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de