Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Gehen dem Menschen Hühner und Hunde verloren, so weiß er, wo er sie suchen soll. Geht ihm sein Herz verloren, so weiß er nicht, wo er es suchen soll.  (Meng-Tzu)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. März 2017, 17:23:03
Erweiterte Suche  
News: Gehen dem Menschen Hühner und Hunde verloren, so weiß er, wo er sie suchen soll. Geht ihm sein Herz verloren, so weiß er nicht, wo er es suchen soll.  (Meng-Tzu)

Neuigkeiten:

|14|9|Carpe Diem - Nutze den Tag!  Horaz

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Rasenfläche glattziehen, Vorbereitung zur Aussaat  (Gelesen 513 mal)

thuja thujon

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 715
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Rasenfläche glattziehen, Vorbereitung zur Aussaat
« am: 19. Dezember 2016, 23:06:19 »

Hallo,
aktuell siehts bei mir etwa so aus:



Das braune in der Mitte soll nächstes Frühjahr Rasen werden. Grob glattgezogen und einigermaßen eingeregnet ist es jetzt nach dem umgraben. Ein paar kleine Dellen sind noch drin.

Wie würdet ihr mit der weiteren Bodenbearbeitung vorgehen, um sie rauszubekommen, damit es später möglichst wenig Senken im Rasen gibt und die Rasensamen möglichst gleichmäßig keimen?

Vorhanden sind Rechen, Krail, Sauzahn, Grubber (Kultivator) mit ein, 3 oder 5 Zinken, Sternfräse, Pendelhacke, Schuffel, diverse Hacken.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27531
    • mein Park
Re: Rasenfläche glattziehen, Vorbereitung zur Aussaat
« Antwort #1 am: 20. Dezember 2016, 07:39:17 »

Dort, wo sich der Boden noch senken kann, wird er das tun. Ich würde Gras säen und es damit bewenden lassen. Unebenheiten lassen sich auch noch später auffüllen.
Gespeichert
Galanthus first!

thuja thujon

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 715
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Rasenfläche glattziehen, Vorbereitung zur Aussaat
« Antwort #2 am: 20. Dezember 2016, 08:24:29 »

Komplett perfekt wirds nicht gehen, ja. Ich wollte trotzdem mal nach Trick 17 fragen. Vielleicht kennt den ja noch einer.
Gespeichert

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1558
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM
Re: Rasenfläche glattziehen, Vorbereitung zur Aussaat
« Antwort #3 am: 20. Dezember 2016, 09:35:59 »

Schön beartbeitetet Fläche geworden.

Ich wollte trotzdem mal nach Trick 17 fragen.

Voilà: Hier zu Trick 17 evtl. sogar Trick 18.  :)

Gespeichert
*Compost is great again*
47.129771, 7.534369

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3067
Re: Rasenfläche glattziehen, Vorbereitung zur Aussaat
« Antwort #4 am: 20. Dezember 2016, 12:41:06 »

Ich empfehle, sich mal eine Gartenwalze auszuleihen. Mit dieser wird der obere Bereich definiert verdichtet und es entstehen Dellen, die aufgefüllt werden können. Wieder glatt rechen und erneut Walzen und das immer wieder, bis Fläche eben.
Problematisch ist, wenn unter der betreffenden Fläche in den letzten Jahren mal z.B. ein Graben gezogen wurde. Dort setzt sich der Boden noch mehrere Jahre lang und muss vorsichtig aufgefüllt werden. Das geht bei vorhandenem Rasen nur in Schritten, denn die Grashalme sollten beim Auffüllen nicht abgedeckt werden.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27531
    • mein Park
Re: Rasenfläche glattziehen, Vorbereitung zur Aussaat
« Antwort #5 am: 20. Dezember 2016, 16:42:43 »

Oder man streut Grassamen auf die aufgefüllte Erde.  ;)
Gespeichert
Galanthus first!

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13105
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Rasenfläche glattziehen, Vorbereitung zur Aussaat
« Antwort #6 am: 20. Dezember 2016, 17:02:59 »

Ich bilde mir ein das eine Abdeckung der Dellen mit Splitt funktioniert hat. Das sackt auch nicht so weg wie Erde.

Mein Untergrund war an einigen Stellen sehr lehmig und weich  (bei Regenwetter, sonst betonartig). Da ergab eine 2-3 cm starke Splittabdeckung nach relativ kurzer Zeit einen schönen auch bei nassem Wetter trittfesten Rasen.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

thuja thujon

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 715
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Rasenfläche glattziehen, Vorbereitung zur Aussaat
« Antwort #7 am: 20. Dezember 2016, 18:10:45 »

Der ehemalige Rasen wurde Spatentief umgegraben, die Schollen mit dem Krail zerkleinert und grob eingeebnet, gewalzt, glattgerecht, gewalzt, glattgerecht, gewalzt und mit dem Laubbesen die Oberfläche wieder aufgerauht.
Da Kluten zerkleinern und verteilen mit dem Krail nicht exakt geht, hatte ich erstmal gewalzt, mit der Schippe und Rechen verteilt, wieder gewalzt und das hat ausser Kluten brechen nix gebracht, da es eine glatte Rasenwalze war und die nur die ersten 2-4cm verdichtet und untendrunter alles locker bleibt. So setzt es sich langsam wieder an ein paar Stellen, dort wo unten eben noch ein bisschen mehr Luft drin ist.
Dort kann ich jetzt nur noch mit Erde von der Fläche nachfüllen, sonst wird alles zu hoch und ich will auch nicht extra Sand oder Splitt kaufen. Für kleine Dellen werde ichs mit Splitt versuchen, aber ich will ihn nicht quadratmeterweise ausbringen und auch keine Kantensteine höherlegen.

Auffüllen und nachsäen, ok, bis der Sack Rasensamen nicht mehr keimt, sollten alle potentiellen Löcher gefunden sein.


@Natternkopf: guter Link.  ;D
Wills doch gleich möglichst nur einmal machen müssen und nicht 2mal am Tag in den Garten fahren zum wässern.
Habe heute die ersten Sonnenstrahlen seit langem genutzt, da es schon länger trocken ist und der Boden letzte Woche schon etwas abgetrocknet war und die Sonne heute das bisschen was an Trockenheit gefehlt hat, noch geliefert hat, früher Feierabend gemacht und die bereits festgetrampelten Pfade an der Terrasse mit der Sternfräse wieder aufgerissen. 2 Blöde ein Gedanke: der Bauer nebenan hat auch die Situation genutzt und das Unkraut in sein Kartoffelacker gemulcht. Habe ihn gefragt, er meinte ein paar unterschiedlich dicke Rohre an einen Viereckrahmen und wie eine Egge gezogen. Rohre unterschiedlich dick, so dass sie die Erde etwas schieben und hinterher was glattes, nicht zuu feinkrümeliges rauskommt.
Ich werds mal zusammenbasteln und ausprobieren.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de