Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ja, das ist ähnlich wie beim Zähneputzen, Karies und Unkraut haben viel gemein. (o-planten ) 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. März 2017, 04:19:26
Erweiterte Suche  
News: Ja, das ist ähnlich wie beim Zähneputzen, Karies und Unkraut haben viel gemein. (o-planten ) 

Neuigkeiten:

|28|8|Um die Zeit des Augustin ziehn die warmen Tage dahin.

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: "Zimmer"-Rose verändert sich  (Gelesen 477 mal)

Manariana

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
"Zimmer"-Rose verändert sich
« am: 05. Februar 2017, 01:28:07 »

Hallo

Ich habe seit ca einem halben Jahr eine namenlose Topfrose aus dem Supermarkt in der Wohnung am Küchenfenster (südseite, viel hell und viel Sonne) stehen, die trotz dem immer noch kleinen Topf und der alten Erde, unermüdlich treibt und fast durchgehend blüht.

Nachdem ich gestern endlich mal dazu gekommen bin, größere Blumentöpfe zu kaufen, wollte ich sie vorhin noch schnell umtopfen bevor ich ins Bett gehe und dabei ist mir aufgefallen, dass sich die Blätter verändern. Die alten Blätter sind nahezu einfarbig matt-grün an nahezu glatten Stielen. Die neueren Blätter, kann leider nicht abschätzen wie alt die ersten davon wohl sein könnten, haben dagegen einen deutlich dunkelroten Rand, einzelne rote Stacheln an der Unterseite der ebenfalls rotstichigen Stiele und glänzen. Sie wirken auch tropfenförmiger als die alten, die sind eher etwas runder. Ein Bild kann ich gerade nicht machen. Hab es versucht, aber das Licht hier drin ist einfach zu schlecht am Abend/Nacht, da kann man nichts erkennen.

Ich wüsste gerne, woher das kommt, dass sich die Blätter verändern. Ob sich auch die Blüten verändern, kann ich nicht sagen.. sie hat zwar eine Blüte, aber die ist höchstens leicht größer als die letzten. Einen anderen Unterschied kann ich nicht erkennen.. die hält auch schon sehr lange, ist mindestens 8-9 Tage alt und sieht immer noch aus wie frisch aufgegangen.

Vor zwei Wochen oder so hat die Rose zum ersten Mal seit ihrem Einzug einen Schuss "Vitalnahrung" mit ins Wasser bekommen, weil Rose Nr 2 die schon genauso lange hier steht, seit Wochen keine Knospe mehr bildet und blasse Blättchen bekommen hat. Ist meiner Einschätzung nach kein richtiger Dünger, sondern so was, was man bei jedem Gießen ins Wasser mischen soll/kann. Ich weiß grad nicht, ob ich Name und Hersteller posten darf. In manchen Foren ist sowas ja nicht gern gesehen.

Kann das bisschen Dünger die Blätter so verändern? Ist es vielleicht sogar ganz normal, dass sowas passiert oder schlimmstenfalls sogar eine Krankheit?  :-X Ich hoffe nicht letzteres.. habe diese Woche schon 4 kleine (ebenfalls Supermark-)Röschen auf max 10cm runter geschnitten und komplett nackig gemacht, um sie zu retten.

Hatte jahrelang keine Pflanzen mehr in der Wohnung und bin dann halt einfach irgendwann schwach geworden, als die mich gar so schön angelacht haben.  ::) Bis die Frostgefahr vorbei ist bleiben sie alle in der Wohnung und dürfen dann bis zum Winter auf den Balkon umziehen.


LG
Gespeichert

laguna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 949
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: "Zimmer"-Rose verändert sich
« Antwort #1 am: 05. Februar 2017, 09:58:42 »

Rosen sind nicht für die Wohnung geeignet. Mich wundert sehr, daß es Deine Rosen schon seit einem halben Jahr am Küchenfenster
aushalten.
Versuche es mal mit Umtopfen, vielleicht wachsen die Rosen dann wieder.
Ansonsten würde ich im Frühjahr einfach neue kaufen.
Gespeichert
Rosige Grüße von laguna

Manariana

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: "Zimmer"-Rose verändert sich
« Antwort #2 am: 05. Februar 2017, 10:35:55 »

Dass Rosen keine Zimmerpflanzen sind hab ich schon mehrmals lesen dürfen ;) Sobald es nicht mehr frosten kann, dürfen sie bis zum nächsten Winter auf den Balkon.
Nimm mir das jetzt bitte nicht übel, aber ich fürchte du hast nicht richtig gelesen.

Die Rose wächst ja. Sie wird nicht extrem größer, weil sie halt einfach keinen Platz im Topf hat und sieht ein bisschen wild aus, weil ich sie noch nie geschnitten habe.. aber sonst macht sie einen recht motivierten Eindruck. Sie hat auch immer mindestens eine offene Blüte + 1-2 Blütenknospen. Im Moment treibt sie wieder ohne Ende aus, überall kommen kleine frische Blättchen und Triebe durch (was mich ehrlich gesagt auch selbst wundert, weil sie ein halbes Jahr lang keinen Dünger gesehen hat und die alte Erde und Topf in der ich sie gekauft habe, nahezu komplett aus Wurzeln bestehen - vielleicht die Sonne, die in den letzten Tagen mal rausgekommen ist? Am Südfenster kriegt sie fast ganztägig Sonne ab) - nur sehen die jüngeren Blätter anders aus als die älteren. Sie sind glänzender, ein klein wenig länglicher, mit deutlich dunkelrotem Rand und rotstichigem Stiel mit vereinzelten roten Stacheln an der Stielunterseite. Vorher waren sie einfach nur grün und Stacheln sind mir an den alten Blättern nicht aufgefallen.

Die Rosen die ich runterschneiden und entblättern musste, von denen waren 2 auf dem Heimweg leider fast erfroren und zwei hatten irgendeinen Pilz oder sowas, was man in dem Foliendings im Laden natürlich nicht gesehen hat. Bevor die meine alten Rosen anstecken, hab ich sie nackig gemacht und nur ganz wenige ganz junge Blättchen dran gelassen, die seit dem Einzug nachgekommen sind.. Entweder sie erholen sich oder halt nicht.

Die andere, blühfaule die hier auch schon ein halbes Jahr wohnt, wächst auch, treibt nur leider keine Knospen mehr seit ich die letzten Blüten vor paar Wochen abgeschnitten habe, weil sie von hinten schon kaputt aussahen. Ich wünschte, ich hätte sie von vorn angeschaut dann hätte ich sie noch dran gelassen, weil die total komisch aussahen. Da kam aus der eigentlich cremefarbenen Blüte grünes Gewucher und rosafarbene Knospen raus. Inzwischen weiß ich, dass man das Proliferation nennt, wusste ich da noch nicht und hab's leider erst gesehen als ich sie schon abgeschnitten hatte. Ich hoffe, die blüht dann auch wieder, wenn sie auf den Balkon kommt.
« Letzte Änderung: 05. Februar 2017, 10:52:02 von Manariana »
Gespeichert

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1460
Re: "Zimmer"-Rose verändert sich
« Antwort #3 am: 05. Februar 2017, 10:51:18 »

Zu Zimmerrosen kann ich Dir leider nichts sagen, aber bei Freilandrosen ist das ganz normal, dass neue Blätter und Triebe röter sind. Manche Sorten haben einen richtig roten Austrieb, andere nur einen rötlichen Anflug. Später werden sie dann grün.

Bei den Rosen, die ich habe, kann man sogar sagen, dass das Rote umso stärker ist, je dunkler die Blütenfarbe ist.
Gespeichert

Manariana

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: "Zimmer"-Rose verändert sich
« Antwort #4 am: 05. Februar 2017, 11:00:11 »

Danke, dann brauch ich mir deswegen immerhin schon mal keine Sorgen machen. Ist mir nur gestern zum ersten Mal aufgefallen, weil die neuen Blättchen bisher immer eher hellgrün nachkamen ohne irgendwelche Ränder oder Stacheln. Ich habe leider ungefähr gar keine Erfahrung mit Pflanzen. Meine Mutter hat zwar Rosen im Garten, aber ich hab nur nen Balkon und die letzten Zimmerrosen, die ich vor Jahren hatte, sind leider eingegangen, weil ich vergessen habe zu gießen..

Die Blüte selber hat ein schönes Rosa. Nicht besonders hell oder dunkel, einfach nur rosa.

Werde mir auch bei Gelegenheit einen Rosendünger besorgen, der kleine Topf und der kümmerliche ERdenrest, der zwischen den Wurzeln noch übrig ist, ist offensichtlich ausgelutscht und es gibt blasse Blättchen. Umgetopft wird sie auch noch. Gestern hab ichs nicht mehr geschafft.
Gespeichert

flor41

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14
Re: "Zimmer"-Rose verändert sich
« Antwort #5 am: 07. Februar 2017, 20:59:32 »

Sei vorsichtig mit dem Dünger Rosen sind empfindlich.

Mit Wasser verdünnen ist das Mindeste. Einen größeren Topf ist auch schon etwas was der Pflanze gut bekommt.
Umtopfen machen ich abends da hat die Pflanze eine Nacht Ruhe den Tagsüber arbeiten Pflanzen ja. 
Gespeichert

Manariana

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: "Zimmer"-Rose verändert sich
« Antwort #6 am: 19. März 2017, 11:17:17 »

Hab mich eine WEile nicht mehr hier herumgetrieben, hatte den Kopf voll.

Also..den Rosen scheint es soweit gut zu gehen. Sie treiben und blühen (2 von 3 Sorgenkindern, die dritte hat immer noch keine Knospen) wie verrückt, seit die Sonne wieder mehr scheint. Hab sie immer noch nicht zurück geschnitten, weil ichs nicht übers Herz bringe, einen ellenlangen Trieb mit 3-5 Knospen einfach abzuschneiden. Gieße inzwischen hauptsächlich mit abgekochtem Wasser, weil mein Wasser wirklich sehr, sehr kalkig ist, aber das hilft irgendwie nichts. Die Vitalnahrung hatten sie auch bekommen, aber die Blätter sind und bleiben wieder blass. Typische Chloroseblätter und zwischendrin auch mal welche, die ganz gelb sind, mit und ohne braune Flecken. Pilze und Schädlinge hab ich schon ausgeschlossen.

Hatte in der Zwischenzeit zwar eine Rose mit vermutlich Spinnmilben, aber die stand in einem anderen Zimmer und ist vorzeitig mit ihren beiden Nachbarinnen auf den Balkon umgezogen, um keine anderen Rosen anzustecken.
Gespeichert

newkidintown

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Re: "Zimmer"-Rose verändert sich
« Antwort #7 am: 19. März 2017, 12:07:26 »

Ich habe eine weiß blühende jetzt ausgepflanzt. Übermäßig lange halten es die Röschen nicht im Haus aus, selbst wenn sie relativ hell und kühl stehen.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de