Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Mai 2017, 08:05:35
Erweiterte Suche  
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)

Neuigkeiten:

|2|8|Freunde erkennt man in der Not.  Sprichwort

Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach unten

Autor Thema: Lagerapfel für kleinen Garten gesucht  (Gelesen 2281 mal)

NaDeWe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 213
  • - 8a -
Lagerapfel für kleinen Garten gesucht
« am: 11. Februar 2017, 15:33:54 »

Hallo allerseits,

in unserem kleinen Garten wird ein Platz frei, der mit einem Apfelbaum besetzt werden soll. Wir bevorzugen einen guten Lagerapfel, der recht widerstandsfähig gegen Krankheiten/Schädlinge ist und eine regelmäßige Ernte liefert.

Geschmacklich bevorzugen wir eine gewisse Würze, nicht zu süß, eher süß-säuerlich, und fest sollte der Apfel sein, und eine nicht zu harte Schale während der Lagerung bekommen. Unser Favorit ist der Rheinische Winterrambour, der steht unmittelbar neben der zu besetzenden Stelle. In der Nähe gibt es noch Pilot Pinova und (zur Zeit noch) Topaz, dazu noch Walnussbäume, falls das für die Befruchtung relevant sein soll. Wegen des kleinen Gartens sollte die Unterlage für schwaches bis mittleres Wachstum sorgen und der Baum nicht mit allzuviel Mühe auf eine Höhe von maximal 3 m gebracht werden können.

Es darf gerne eine alte/seltene Sorte sein, die auf dem Markt nicht zu bekommen ist.

Habt ihr Vorschläge? Bin gespannt ...
« Letzte Änderung: 13. Februar 2017, 08:45:33 von NaDeWe »
Gespeichert

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2276
Re: Lagerapfel auf schwachwüchsiger Unterlage gesucht
« Antwort #1 am: 11. Februar 2017, 15:58:56 »

Ich hab den Winterglockenapfel. Der schmeckt zitronig.
Gespeichert
Make Streuobst great again!

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4549
Re: Lagerapfel auf schwachwüchsiger Unterlage gesucht
« Antwort #2 am: 11. Februar 2017, 18:23:08 »

Fest, nicht so süss, erstklassig lagerfähig wäre z.B. die Champagner Renette. Wächst schwach, also besser nicht auf M9, sondern eine mittelstarkwachsende Unterlage.
« Letzte Änderung: 11. Februar 2017, 20:55:08 von cydorian »
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2209
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Lagerapfel auf schwachwüchsiger Unterlage gesucht
« Antwort #3 am: 11. Februar 2017, 19:51:57 »

Ich hab's mir abgewöhnt alte Lagersorten auf schwacher Unterlage zu pflanzen.
Unser Favorit ist der Rheinische Winterrambour,
Hältst du den für würzig? Wenn das der gleiche wie der Teuringer Rambur ist, dann kenne ich den als einen der geschmacklich schwächeren Äpfel (vom Hochstamm des Bauern).

Gespeichert
Placet experiri.

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4549
Re: Lagerapfel auf schwachwüchsiger Unterlage gesucht
« Antwort #4 am: 11. Februar 2017, 21:02:00 »

Ist dieselbe Sorte. Guter Küchenapfel. Als Tafelapfel gehen die Meinungen auseinander. Ein Bekannter schwärmt auch von dem, mein Stil ist der nicht. Zu wenig Inhalt. Geschmackssache halt.
Gespeichert

NaDeWe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 213
  • - 8a -
Re: Lagerapfel auf schwachwüchsiger Unterlage gesucht
« Antwort #5 am: 12. Februar 2017, 01:26:44 »

Für meinen nicht fachmännischen Geschmack ist der Rheinische Winterrambour köstlich. Da Äpfel je nachdem wo sie an unserem Baum hängen unterschiedliches Aroma haben bewerte ich unseren "Jahrgang" nicht nach dem Geschmack des Apfels nach mehreren Bissen sondern nach seinem Saft. Da kommen mehrere in den Safter und das Ergebnis ist süß-säuerlich, vollaromatisch, würzig – der gesamte Apfel hat (in seinem Saft) Charakter.

Allerdings muss ich zwei Dinge einräumen: Wir ernten und verwerten den Apfel nie bei Vollreife sondern mindestens 2 Wochen früher. Das hängt mit den Alexandersittichen zusammen, die ansonsten in Trupps von 30 bis 60 Biester über unsere Ernte herfallen würden. Wir sind halt schneller. Und dann hat unser Baum "Terroir"  ;)

Die unterschiedlichen Meinungen zum Winterrambour kann ich mir nur so erklären: Erntezeitpunkt (denn vollreif schmeckt dieser Apfel tatsächlich mau) und Standort spielen neben den üblichen klimatischen Einflüssen und individuellem Geschmacksempfinden eine größere Rolle.

Winterglockenapfel
Champagner Renette
habe ich notiert, vielen Dank, werde ich vertiefen. Gibt es noch mehr Vorschläge?
Gespeichert

Aromasüß

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 54
  • Berliner Streusandbüchse, 580 mm Niederschlag
Re: Lagerapfel auf schwachwüchsiger Unterlage gesucht
« Antwort #6 am: 12. Februar 2017, 13:49:33 »

Wenn die Geschmacksrichtung "süß-säuerlich" so zu verstehen ist, dass sie auch nicht zu säuerlich sein soll, schlage ich folgende eher milde, süß-säuerliche Sorten vor:

Breuhahn - ausgezeichnetes Lagerverhalten (wenn sorgfältig, ohne Druckstellen, geerntet), kommt auch in mittelmäßigen Lagen gut zurecht, feinsäuerlich-fruchtig mit Süße - mittelstarkwüchsig, gedeiht gut auf Halbstamm

Große Kasseler Renette - für mich eine der edelsten und würzigen der richtig lange haltbaren Renetten, benötigt Sonne und besseren Boden zu ihrer Geschmacksausbildung, keine feuchten Standorte - eher starkwüchsig, gedeiht gut auf Halbstamm

(Die gewünschte Eigenschaft festes Fruchtfleisch schränkt die Auswahl ein. Die voll ausgereiften Lageräpfel alter Sorten sind häufiger dazu geeignet, sie sich voll Würze und Frische auf der Zunge zergehen zu lassen.)


Siehe auch Tabelle "Alte Apfelsorten und ihre natürliche Lagerdauer":
bund-lemgo-de -> lagerung-von-aepfeln.html
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4549
Re: Lagerapfel auf schwachwüchsiger Unterlage gesucht
« Antwort #7 am: 12. Februar 2017, 15:21:52 »

Lagersorten mit festem Fruchtfleisch gibts. Der rote Eiserapfel, brauner Matapfel, grosser Bohn und so was. Ich weiss aber nicht, wie die aufschwachwachsender Unterlage werden. Für Saft sind die alle sehr gut geeignet. Die Tafelobstqualitäten, naja, eben auch Geschmackssache.
Gespeichert

NaDeWe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 213
  • - 8a -
Re: Lagerapfel für kleinen Garten gesucht
« Antwort #8 am: 13. Februar 2017, 09:04:16 »

Vielen Dank für die fruchtbaren Vorschläge. Habe mir jetzt so einige Sorten angelesen, und es sieht so aus, als würde es keine herausragende Sorte unter den alten Sorten für uns geben, sondern nur Annäherungen:

Nicht infrage kommen trotz einiger treffender Merkmale
- Weißer Winterglockenapfel: Wird als säuerlich beschrieben und wenig süß
- Champagner Renette: Wird als weinsäuerlich und ohne Würze beschrieben, hat nur eine kleine Frucht, Säureabbau/Genussfähigkeit erst ab März
- Roter Eiserapfel: Wird als mittelmäßiger Tafelapfel beschrieben, dessen Ertrag erst spät einsetzt und alterniert (wie auch leider der Rheinische Winterrambour).
- Rheinischer Bohnapfel (cydorian, den meinst du mit Großer Bohn?): Wird als mehr säuerlich als süß, wenig würzig und bescheidener Tafelapfel beschrieben, alterniert leider auch

Für uns passende Auswahl, aber mit KO-Kriterium
- Baumanns Renette: Mäßig resistent, im Geschmack mau
- Rote Sternrenette: Schwache Ernte
- Kanadarenette: resistent nur in warmen, trockenen Regionen, spätfrostgefährdete Blüte
- Pommerscher Krummstiel: alternierend, eher süß als sauer
- Himbeerapfel von Holowaus: intensives Himbeer-/Rosenaroma

In unsere engere Auswahl (alle im Internet erhältlich) gelangen trotz leichten ausgemachten Schwachpunkten
+ Geheimrat Breuhahn: unregelmäßige Ernte, regelmäßiger Schnitt notwendig gegen Kleinfrüchtigkeit
+ Große Kasseler Renette: mehr weinsäuerlich als süß, empfindlich bei trockenem (kleine Früchte)/feuchtem (Schorf) Boden
+ Finkenwerder Herbstprinz: eher herb/säuerlich als süß, welkt stark im Lagermodus, bevorzugt luftfeuchte Regionen (können wir im Rheinland nicht dauerhaft bieten)
+ Zuccalmaglios Renette: mäßig resistent, mild weinsäuerlich/kaum süß

Nun zu den Fragen an euch:
1. Was bedeutet weinsäuerlich bzw. süßweinig im Vergleich zu säuerlich oder süß?
2. Unter den Favoriten befinden sich zwei Renetten: wie würdet ihr den typischen Geschmack von Renetten beschreiben? Habe noch nie eine (bewusst) gegessen.
3. Was passiert eigentlich generell, wenn man Bäume mittleren Wachstums (wie die genannten Favoriten, außer Zuccalmaglios Renette, die von Natur aus schon langsamwachsend ist) auf schwachwachsende Unterlagen pflanzt? @ b-hoernchen: Welche Erfahrung hast du gemacht?
4. ist der Standort Rheinland (alles andere als kalt, luftfeucht) für den Finkenwerder Herbstprinz ungeeignet?
5. wie kommen wir an diese Lageräpfel heran, um vorher den Geschmack zu testen? Gibt es da spezielle Anbieter, die mal 6 Äpfel je Sorte versenden würden? Für den Finkenwerder Herbstprinz haben wir schon einen Lieferanten gefunden.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2017, 10:06:48 von NaDeWe »
Gespeichert

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1621
  • Klimazone 7a
Re: Lagerapfel für kleinen Garten gesucht
« Antwort #9 am: 13. Februar 2017, 09:22:31 »

Ich werfe noch den London Pepping in die Debatte.

Unter unseren eher suboptimalen Lagerbedingungen hält er sich lange, alterniert nicht, das Fleisch bleibt relativ fest. Mit Geschmacksbeschreibungen tue ich mich immer etwas schwer, aber ich esse ihn gerne. Er hat etwas zitronige Säure, ohne unausgewogen zu sein.Wie es mit der Anfälligkeit für Krankheiten ist, das weiß ich nicht. Der Baum in unserem Garten ist schon recht alt und leider abgängig, daher gab´s letztes Jahr nur ein ganz paar Äpfel, die längst aufgegessen sind.
Gespeichert
Do not feel absolutely certain of anything. - Bertrand Russell

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4549
Re: Lagerapfel für kleinen Garten gesucht
« Antwort #10 am: 13. Februar 2017, 09:45:22 »

Die sind schon gut (Breuhahn ist allerdings auch recht neutral), aber alle in der Lagerfähigkeit deutlich schwächer wie die bereits Genannten, auch ihre Tauglichkeit für schwachwachsende Unterlagen steht in Frage. Breuhahn ist zum Beispiel stippeanfällig, das könnte auf M9 noch schlimmer werden.

Champagner Renette stimmt - auf grossen Bäumen in bescheidenem Klima.  Da du aber in warmem Klima pflanzen willst und als kleinbleibender Baum (wofür die Sorte defintiv geeignet ist), verschieben sich einige Eigenschaften. Da wird die Frucht z.B. mittelgross. Im Aroma etwa wie ein Brettacher, aber um zwei Monate zeitversetzt: Wenn der Brettacher im Januar bei voller Saftigkeit lecker wird, wird es der im März. Und bleibt es mit geringen Verlusten bis Mai. Man glaubt es heute kaum noch, aber bis vor 80 Jahren war die Sorte Hauptsorte in Südtirol im kommerziellen Anbau.
Gespeichert

NaDeWe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 213
  • - 8a -
Re: Lagerapfel für kleinen Garten gesucht
« Antwort #11 am: 13. Februar 2017, 10:03:50 »

War mit meinem Beitrag ja noch gar nicht fertig ;-)

London Pepping: werde mir den mal genauer anschauen
Champagner Renette: werde mir den Brettacher mal geschmacklich "anschauen"
Gespeichert

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1621
  • Klimazone 7a
Re: Lagerapfel für kleinen Garten gesucht
« Antwort #12 am: 13. Februar 2017, 11:11:22 »

Zitat
2. Unter den Favoriten befinden sich zwei Renetten: wie würdet ihr den typischen Geschmack von Renetten beschreiben? Habe noch nie eine (bewusst) gegessen.

Das solltest Du mal nachholen, Renetten schmecken sehr gut. Ich habe eine Kanadarenette im Garten. Leider (kleiner alter Baum) trägt sie nicht so viel, wie wir gerne hätten, das aber regelmäßig. Der Geschmack ist ähnlich wie ein guter Boskop, sehr aromatisch, aber feiner, viel ausgewogener, weniger Säure. Boskop kommt im Vergleich mit dem Aromahammer. Bei der Lagerung wird die Kanadarenette mürbe. Wie lange sie sich lagern lässt, weiß ich nicht, wir verbrauchen die relativ schnell. Vom Aroma her mein Lieblingsapfel.

Probeäpfel kaufen: bei Hoffmann. Wir haben uns da mal ein großes Probierpaket mit vielen Sorten gegönnt. Seitdem steht eine Damason Renette bei uns im Garten, ein Hochstamm. Ein Teil der Sorten hat wg. Überlagerung nicht mehr so gut geschmeckt, aber fürs Testen fanden wir das hilfreich, da wir einen etwas zu warmen Keller haben.
Gespeichert
Do not feel absolutely certain of anything. - Bertrand Russell

Zuccalmaglio

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2708
Re: Lagerapfel für kleinen Garten gesucht
« Antwort #13 am: 14. Februar 2017, 08:52:59 »

@ NaDeWe,

Zuccalmaglio ist für Deine Zwecke nur bedingt geeignet. Geschmack/Aroma auf sandigem Lehm (60 NN) bei mir auf M 26 deutlich fader als auf tonigem Lehm (150 NN) auf Hochstamm bzw. Sämling.
Außerdem auf M 26 mit Neigung zur Glasigkeit in den Früchten.  Ichwürde  ihn generell ab ca. Januar auch nicht als Apfel mit festem Fruchtfleisch einordnen. Wenn Du dich für Z. entscheidest und der Platz für einen Baum auf Sämling nicht ausreicht, dann würde ich auf die Unterlage M 7 zugehen. Im übrigen alterniert die Sorte auf Sämling stark, auf M 26 nur etwas. 

Das offenbart mal wieder die hier auch schon angesprochene Problematik der "alten", meist Streuobstsorten, auf schwächeren Unterlagen. M.W. gibt es dazu leider keine breiten Untersuchungsergebnisse. Aber die hin und wieder geäußerten Erfahrungen, z.B. hier, mahnen zur Vorsicht. 
Andersrum kann man etwas ausprobieren. Ein wenig Risiko ist immer. Es müssen ja nicht alle älteren Sorten diesem Muster folgen.  Eine Empfehlung hierzu wäre Rheinischer Krummstiel. Geschmack, Festigkeit und Lagerfähigkeit dürfte euch entgegenkommen.

Gegen die Sittiche kann man solch relativ kleinen Bäume die letzten 2-3 Wochen vor der Ernte einnetzen. Ausgereifte Äpfel schmecken einfach besser.

 
Gespeichert
Tschöh mit ö

burgunde

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Lagerapfel für kleinen Garten gesucht
« Antwort #14 am: 14. Februar 2017, 09:20:47 »

Den Brettacher würde ich als Küchenapfel einstufen!
Zum Essen kann ich meine Familie nicht überzeugen. Aber der hält in der Garage bis Mai.

Krügers Dickstiel habe ich vor 3 Jahren als Hochstamm gepflanzt. Bis der trägt bin ich alt.

Ich würde auch einen kleinen Apfelbaum mit guten Essapfel pflanzen, die jetzt noch gut sind.
Was ist mit den resistenten Sorten?
Meine Rubinola trägt jedes Jahr wunderschöne Äpfel,  die vor Weihnachten weg sind, weil sie uns schmecken und sonst weich werden.

Grüße aus dem Schwabenland
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de