Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. - Louis Armstrong
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. August 2017, 12:42:03
Erweiterte Suche  
News: Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. - Louis Armstrong

Neuigkeiten:

|13|6|Wer Mäusefallen wegen drohender Infektionsgefahr nur mit Handschuhen anfassen mag, darf Katzen übrigens auch nicht mit der bloßen Hand berühren. (Staudo)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung  (Gelesen 994 mal)

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1730
  • Ich liebe dieses Forum!
Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« am: 12. Februar 2017, 12:21:47 »

Der Beitrag von goworo im Faden "Wie sehen Eure Aussaatpläne für 2017 aus?" brachte mich darauf einmal zu dieser Methode zu recherchieren.
Bei der Anzucht von Canna in der Wohnung habe ich regelmäßig das gleiche Problem.

Große Samen mit rauer Oberfläche tendieren dazu, sich mit Schimmelrasen zu überziehen. Ich habe daher vor, die Samen vorher in 3%-H2O2-Lösung einzuweichen und so zu desinfizieren. Hat jemand damit Erfahrung?

Ich schließe mich der Frage an:
Wer hat Erfahrung mit Wasserstoffperoxid zur Vorbehandlung von Samen ?

So richtig handfeste und vertrauenswürdige Infos/Quellen habe ich nicht gefunden.
Das solideste ist noch die folgende von sunshine-seeds:
"Sie nehmen eine 3%ige Wasserstoff-Peroxid-Lösung. Die Samen werden für ca. 20 Minuten in dieser Lösung desinfiziert. Die Samenschale kann sich etwas verändern. Anschließend die Lösung zur Hälfte mit Wasser verdünnen und die Samen für weitere 24 Std. darin einweichen. Vor der Aussaat gut abspülen. Die Lösung benötigt keine Temperatur. Auch hier sollte unverzüglich gesät werden."
Gespeichert

Senftube

  • Gast
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #1 am: 19. Februar 2017, 13:58:55 »

Hallo,

H2O2 (Wasserstoffperoxid) dient dazu, um die Samenschalen hartschaliger Samen (z.B. Chilis oder älteres Saatgut) vor dem einsetzen aufzuweichen, um so eine bessere Keimrate zu erzielen. Alternativ kann man auch H3PO4 verwenden (Phosphorsäure).

Zum entkeimen rate ich zu Kamillenextract oder frisch angesetzter Kamillentee. Für 24 Stunden einweichen und direkt in den Dreck stopfen.

Gutes Gelingen, Tube
« Letzte Änderung: 19. Februar 2017, 14:00:27 von Senftube »
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3373
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #2 am: 19. Februar 2017, 14:37:46 »

Mit Wasserstoffperoxid ist auch die V2 geflogen.  ;D

Die desinfizierende Wirkung von verdünntem Wasserstoffperoxid und Kaliumpermanganat beruht darauf, dass beide Verbindungen mit Sauerstoff übersättigt sind und leicht Sauerstoff abgeben. Das besondere dabei ist, dass dieser Sauerstoff nicht als molekularer Sauerstoff (O2), sondern als sehr reaktionsfreudiger atomarer Sauerstoff freigesetzt wird.
Gespeichert

*Falk*

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3286
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #3 am: 19. Februar 2017, 14:57:45 »

So ist es, kein Blondinenwitz.
Gespeichert
Falk

Senftube

  • Gast
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #4 am: 19. Februar 2017, 15:02:48 »

Wir machen hier doch keine Witze. Pflanzenkunde ist eine ernste Angelegenheit  ;D
Gespeichert

bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4395
  • Südlicher Oberrhein, WHZ 8a/7b 42
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #5 am: 19. Februar 2017, 18:22:24 »

Zum entkeimen rate ich zu Kamillenextract oder frisch angesetzter Kamillentee. Für 24 Stunden einweichen und direkt in den Dreck stopfen.

Kann man machen, hat aber mit Entkeimen nichts zu tun.
Im Gegenteil: 24 h Stunden bei Zimmertemperatur stehen gelassener Kamillentee ist verkeimt. Schadet Pflanzensamen nicht, nützt aber auch nichts.
Gespeichert
Nicht schon wieder!

o-planten

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
  • Klitzekleine Rosenschule in der Prignitz
    • o-planten
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #6 am: 19. Februar 2017, 18:51:52 »

Wer hat Erfahrung mit Wasserstoffperoxid zur Vorbehandlung von Samen ?
Ich nutze Wasserstoffperoxid vorbeugend bei der Einlagerung von Rosen-Saaten im Kühlschrank.
Allerdings nicht in der o.g. 3%igen-Lösung (das ist die Konzentration der Fläschchen, die man aus der Apotheke beziehen kann), sondern in einer 0,05 - bis 0,1%igen-Lösung.
Bisher gibt es nichts zu beanstanden.
Gespeichert

Senftube

  • Gast
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #7 am: 19. Februar 2017, 18:54:50 »

Immerhin tut sich hier etwas hier nach 7 Tagen des Erstpostings :)

Hat der TE auch etwas dazu zu sagen?

Taktkonform Tube
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12973
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #8 am: 20. Februar 2017, 11:31:57 »

von den orchidaussäern weiß ich, dass die zum samendesinfizieren meist den haushaltsreiniger "danklorix" nehmen; zur desinfektion konzentration 0,5%. was ich auf die schnelle gefunden habe enthält danklorix 2,8% natriumhypochlorid, 9 ml danklorix mit 41 ml wasser ergäbe 0,5% ....unsere forumschemiker werden dass sicher berechnen können. ;)

ich habe noch keine nachteile feststellen könnne, wenn große samen wie z.b. Paeonia im wasser schimmeln. die Paeonia-samen liegen durchaus eine woche im wasser. es genügt, das wasser öfter zu wechseln. ich gebe meist für solche dickschaligen samen auch PEG 400 dazu. irgendwo habe ich mal gelesen, dass PEG (Macrogol) die samenschale aufweicht + das wasser besser in hart-/dickschalige samen eindringen kann.
« Letzte Änderung: 20. Februar 2017, 11:41:29 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4395
  • Südlicher Oberrhein, WHZ 8a/7b 42
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #9 am: 20. Februar 2017, 11:52:36 »

natriumhypochlorid
Natriumhypochlorit.

Die desinfizierende Wirkung von Hypochlorit ist stärker als die von Wasserstoffperoxid gleicher Konzentration, und sie bleibt längere Zeit bestehen als die von Wasserstoffperoxid.
Letzteres zersetzt sich in Lösung allmählich unter dem Einfluss von Schwermetallionen, besonders Kupfer und Eisen, und durch Katalasen und Peroxidasen, die in praktisch allen Organismen vorkommen.
Hypochlorit wird nicht enzymatisch zersetzt.
Gespeichert
Nicht schon wieder!

*Falk*

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3286
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #10 am: 20. Februar 2017, 12:10:40 »

Natriumhypochlorit löst  zusätzlich Proteine u. Fette. Dies erhöht die desinfizierende Wirkung gegenüber H²O².
NaOCl zerfällt sehr schnell bei höheren Temp., dh. dunkel und kühl aufbewahren.
Gespeichert
Falk

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1730
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wasserstoffperoxid / H2O2 zur Saatgutbehandlung
« Antwort #11 am: 22. Februar 2017, 23:00:57 »

Immerhin tut sich hier etwas hier nach 7 Tagen des Erstpostings :)
Hat der TE auch etwas dazu zu sagen?

Geduld ist eine Gärtnertugend  ;)

@knorbs
Danke für den Hinweis zum Haushaltsreiniger "danklorix".
Werde ich mir noch einmal genauer anschauen und ggf. auch testen.
PEG (Macrogol) werde ich mir merken. Irgendwann werde ich sicher auch wieder einmal Paeonien aussäen.

Bei Aussaaten in der Wohnung sind die Umweltbedingungen halt andere als im Gewächshaus bzw. Garten.
Ich finde sie i.d.R. heikler.

Ob die Verwendung von Wasserstoffperoxid nun Sinn macht, gerade im Hinblick auf eine desinfizierende Wirkung, kann ich nach einem ersten Test zwar nicht bestätigen - aber es schadet auch nicht.  8) 
Am Dienstag vor einer Woche habe ich zur Probe 6 Canna-Samen aus im Haus nachgereiften Samenkapseln für ~24 Stunden in 3% H2O2 eingeweicht, am Mittwochabend dann entnommen und sicherheitshalber dann doch kurz auf Sandpapier angeschliffen. Anschließend noch einmal für ne knappe halbe Stunde in 1,5% H2O2 gelegt. Das Filmdöschen mit den Samen anschließend in die Saatbox mit Perlit ausgeschüttet und mit zusätzlichen Wasser das Perlit gründlich gewässert und ab auf die Heizmatte.
So wie auch in den Jahren zuvor waren ca. 1 Woche später (gestern und heute) 4 der 6 Samen gekeimt. Die Keimquote ist also auch gleich geblieben.
Da ich das H2O2 nun einmal da habe, werde ich es auch bei allen anderen Canna-Ausaaten verwenden.
Mal schaun wie die Bilanz bis zum Frühjahr ausfällt.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de