Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ihr habt mich angefixt
ich hab mir auch ein krankgelbes herz mitgenommen ;) (lord waldemoor)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. April 2017, 19:37:55
Erweiterte Suche  
News: ihr habt mich angefixt
ich hab mir auch ein krankgelbes herz mitgenommen ;) (lord waldemoor)

Neuigkeiten:

|13|10|Eine glückliche Ehe: eine Ehe, in der die Frau ein bißchen blind und der Mann ein bisschen taub ist. (Gordon Dean)

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Erde abkochen  (Gelesen 1595 mal)

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8506
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Erde abkochen
« Antwort #15 am: 13. Februar 2017, 13:53:40 »

...
Die Trauermücken überleben einfrieren. Das reicht nicht. Ich hab mir Anzuchtserde gekauft. War als Block gefroren. Trauermückenlarven schlüpften sofort, als es warm wurde.
...
Auch bis -19°C über ein paar Tage? Wenn die Erde im Außenverkaufsbereich lag, hatte sie die Minimaltemperaturen dort mitgemacht, das war aber bestimmt nicht so tief.

Aber auf keinen Fall etwas dicht verschlossenes in die Mikrowelle!
Das könnte zu lustigen Dampf-Explosions-Experimenten führen  ;D

Ich hab mal einen Substratbestandteil für Orchideen "gebacken" im Backofen, das dauerte halt recht lang (die komplette Erde musste ja die höchstmögliche Temperatur bekommen) und roch schon...."intensiv"....meine Mutter war damals nicht begeistert  ;D

Mikrowelle hab ich noch nicht probiert, aber da die Mikrowellen ja direkt die Wassermoleküle anregen und so direkt alles enthaltene Wasser bis zum Kochen erhitzen, müsste das die schnellste Möglichkeit sein.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2551
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Erde abkochen
« Antwort #16 am: 13. Februar 2017, 14:01:31 »

Ist ja auch eine Frage der Menge.
Ich würde die feuchte Erde bei maximal 80-100°C im Ofen dämpfen. Dazu könnte man ja auch einen Bratschlauch verwenden.
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

Bienchen99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8586
  • Wildeshauser Geest, 37m ü. NN, 7b
Re: Erde abkochen
« Antwort #17 am: 13. Februar 2017, 14:11:36 »

...
Die Trauermücken überleben einfrieren. Das reicht nicht. Ich hab mir Anzuchtserde gekauft. War als Block gefroren. Trauermückenlarven schlüpften sofort, als es warm wurde.
...
Auch bis -19°C über ein paar Tage? Wenn die Erde im Außenverkaufsbereich lag, hatte sie die Minimaltemperaturen dort mitgemacht, das war aber bestimmt nicht so tief.

Aber auf keinen Fall etwas dicht verschlossenes in die Mikrowelle!
Das könnte zu lustigen Dampf-Explosions-Experimenten führen  ;D

Ich hab mal einen Substratbestandteil für Orchideen "gebacken" im Backofen, das dauerte halt recht lang (die komplette Erde musste ja die höchstmögliche Temperatur bekommen) und roch schon...."intensiv"....meine Mutter war damals nicht begeistert  ;D

Mikrowelle hab ich noch nicht probiert, aber da die Mikrowellen ja direkt die Wassermoleküle anregen und so direkt alles enthaltene Wasser bis zum Kochen erhitzen, müsste das die schnellste Möglichkeit sein.

dafür war hier zu wenig Frost und viel zu kurz. Ich kann mich nicht erinnern, wann wir hier -19° gehabt haben sollen.

Mikrowelle geht schnell und gut. Du findest die Trauermückenlarven dann als kleine "Stäbchen" in der Erde  :-X

Kunststoffschüssel mit Erde füllen und erhitzen. Ich mach immer nur soviel, wie ich grad zur Aussaat brauche.
Gespeichert
Ich kam, sah....und vergaß, was ich vor hatte!!!

Irm

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14278
  • Berlin
Re: Erde abkochen
« Antwort #18 am: 13. Februar 2017, 14:43:33 »

Also 10 Minuten volle Pulle Mikrowelle in einer Jenaer Glasschüssel mit Deckel ist ok, Erde nur vorher anfeuchten. "Stinkt" nur verhalten  ;)
Gespeichert
Nur langweilige Naturen sind frei von Widersprüchen.
(Erich Mühsam 1878-1934)

kpc

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 649
  • NRW, 190m, 7b
Re: Erde abkochen
« Antwort #19 am: 13. Februar 2017, 14:57:15 »

Ich nehme standardisierte Torfkultursubstrate, da sind keine Trauermückenlarven drin.
Für die Aussaat TKS1 und zum Pikieren TKS2.

Verseuchte 'Blumenerde' würde ich auf den Kompost entsorgen und vernünftige neue Erde kaufen.
Behandeln lohnt nicht.

Wenn man trotzdem mal von den Biestern erwischt wird, hilft 'Neudorff-StechmückenFrei'.
Das ist ein Bacillus-thuringiensis-Präparat und eigentlich gegen Mückenlarven in Teich und Regentonne.
2-3 Tropfen pro Liter Gießwasser reicht. Der Bazillus killt aber nur die Larven und nicht die Trauermücken selbst.
Es ist eine mehrfache Anwendung erforderlich. Vorsichtshalber auch unverdächtige Töpfe behandeln.
Zusätzlich kann man die Mücken mit Gelbtafeln wegfangen.
Vorsichtshalber gieße ich inzwischen auch winzigste Farne nach dem Pikieren mit der Lösung an.
Den Pflänzchen macht das nichts.
Gespeichert
The proof of the pudding is in the eating.

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2123
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Erde abkochen
« Antwort #20 am: 13. Februar 2017, 20:10:44 »

Ich übergieße die halbtrockene Erde in einem größeren Topf im Freien einfach mit kochendem Wasser, bis eine Suppe entstanden ist.
Das Wasser nimmt den meisten Kunstdünger an und kann als Düngerlösung zum Gießen verwendet werden. Normale Blumenerde ist nach dem Abseihen des Wassers dann "Aussaaterde".

Wenn man die meist stark torfigen Handelserden mit lehmiger/toniger Gartenerde mischt, hat man meist viel weniger Probleme mit Trauermücken. Ganz schlimm ist reines TKS  - Weihnachtskakteen hatten bei mir immer Massenbefall.
« Letzte Änderung: 14. Februar 2017, 21:28:10 von b-hoernchen »
Gespeichert
Placet experiri.

Orchidee

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1042
Re: Erde abkochen
« Antwort #21 am: 14. Februar 2017, 11:55:14 »

Bienchen eine Kunststoffschüssel im Mikro?  Schmilzt die nicht zusammen?

Also nach langem Überlegen werde ich im Freien unter der Pergola auf einem Campingkocher die Erde im alten Topf erwärmen.
Mal sehen obs klappt.
GG hat schon Paprika und Chili ausgesät ohne an die Biester zu denken. Nun fliegen  überall jede Menge herum. Hab schon
Gelbsticker überall reingesteckt.  Die Aussaaterde war schon befallen gekauft. :(


Gespeichert
Ein Tag ohne Garten ist ein verlorener Tag

bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3684
  • Südlicher Oberrhein, WHZ 8a/7b 42
Re: Erde abkochen
« Antwort #22 am: 14. Februar 2017, 11:58:43 »

Nimm eines der weiter oben hier im Thread erwähnten BT-Präparate gegen Mückenlarven und gieß die Erde damit.
Gespeichert
Nicht schon wieder!

Orchidee

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1042
Re: Erde abkochen
« Antwort #23 am: 14. Februar 2017, 12:00:19 »

Danke muss ich erst im Gartencenter kaufen. Wird wohl der einfachere Weg sein.
Gespeichert
Ein Tag ohne Garten ist ein verlorener Tag

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8506
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Erde abkochen
« Antwort #24 am: 14. Februar 2017, 12:04:04 »

...
dafür war hier zu wenig Frost und viel zu kurz. Ich kann mich nicht erinnern, wann wir hier -19° gehabt haben sollen.
...

Sorry, missverständlich - meine Frage zielte darauf ab, ob die Trauermückenlarven denn auch ein paar Tage bei den -19°C eines Tiefkühlers überleben, bzw. ob das schon ausprobiert wurde.

Wenn die Kunststoffschüssel mikrowellentauglich ist, geht das.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Bienchen99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8586
  • Wildeshauser Geest, 37m ü. NN, 7b
Re: Erde abkochen
« Antwort #25 am: 14. Februar 2017, 12:04:05 »

Ich nehme standardisierte Torfkultursubstrate, da sind keine Trauermückenlarven drin.
Für die Aussaat TKS1 und zum Pikieren TKS2.

Verseuchte 'Blumenerde' würde ich auf den Kompost entsorgen und vernünftige neue Erde kaufen.
Behandeln lohnt nicht.

Wenn man trotzdem mal von den Biestern erwischt wird, hilft 'Neudorff-StechmückenFrei'.
Das ist ein Bacillus-thuringiensis-Präparat und eigentlich gegen Mückenlarven in Teich und Regentonne.
2-3 Tropfen pro Liter Gießwasser reicht. Der Bazillus killt aber nur die Larven und nicht die Trauermücken selbst.
Es ist eine mehrfache Anwendung erforderlich. Vorsichtshalber auch unverdächtige Töpfe behandeln.
Zusätzlich kann man die Mücken mit Gelbtafeln wegfangen.
Vorsichtshalber gieße ich inzwischen auch winzigste Farne nach dem Pikieren mit der Lösung an.
Den Pflänzchen macht das nichts.

ach was, das braucht man nicht entsorgen. Mit der Mikrowelle erwischt man die alle. Da bleibt keine übrig. Und Neudorff müss ich deshalb nicht auch noch unterstützen

Warum soll ich Geld ausgeben, wenn es auch umsonst und besser geht
Gespeichert
Ich kam, sah....und vergaß, was ich vor hatte!!!

Bienchen99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8586
  • Wildeshauser Geest, 37m ü. NN, 7b
Re: Erde abkochen
« Antwort #26 am: 14. Februar 2017, 12:06:31 »

Bienchen eine Kunststoffschüssel im Mikro?  Schmilzt die nicht zusammen?



ist hier noch nie passiert und ich nehm da ganz billige bzw. waren mal Vanilleeisschüsseln aus dem TK. Die haben das immer ausgehalten. Auch die von T...per. Die eh ausrangiert sind, weil verfärbt etc.
Gespeichert
Ich kam, sah....und vergaß, was ich vor hatte!!!

Bienchen99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8586
  • Wildeshauser Geest, 37m ü. NN, 7b
Re: Erde abkochen
« Antwort #27 am: 14. Februar 2017, 12:08:21 »

Danke muss ich erst im Gartencenter kaufen. Wird wohl der einfachere Weg sein.

wenn schon Saatgut drin ist, bestimmt. Sonst wirst du davon nichts haben. Sobald sich die ersten Wurzeln bilden, fangen die Biester an zu fressen

@Gartenplaner: Klar Gefriertruhe...an die hab ich nicht gedacht  ;D
würde mir auch zu lange dauern und obs erfolgreich ist, weiß ich nicht.
Gespeichert
Ich kam, sah....und vergaß, was ich vor hatte!!!

Api

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20
Re: Erde abkochen
« Antwort #28 am: 14. Februar 2017, 12:45:00 »

Man kann die Erde ganz einfach mit einem Dampf-Tapetenablöser dämpfen. Einfach den Dampf-Schlauch in den Sack mit der Blumenerde stecken und für Wasserablauf sorgen auf der Unterseite. Die Geräte gibts ab ca 20 Euro zu kaufen. 
Gespeichert

Caira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1443
  • Ruhrpott
Re: Erde abkochen
« Antwort #29 am: 14. Februar 2017, 13:35:35 »

Also ich bevorzuge auch die mikrowellen-methode. Das ist fix gemacht. Mit den plastik behaeltern passiert nix, weil man eigentlich mur kurz erhitzen braucht. Sobald die erde dampft, das viehzeugs dahin. Einmal umruehren und das wars.
als behaelter dafuer sind die 1kg joghurt eimer bestens geeignet. Den deckel einfach lose auflegen.
die backofen-methode hab ich auch probiert. Das daeuert wesentlich laenger und dann hatte ich probleme, das trockene zeugs wieder anzufeuchten.

ich hab auch schon bei befall die saemlinge ausgegraben, im wasser zwischen geparkt, erde durch die mikrowelle geschoben und dann wieder eingepflanzt.  ::)
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de