Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer ist bei der garten-pur Reise nach England dabei? :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. April 2017, 20:35:23
Erweiterte Suche  
News: Die Spanner habe ich alle gefressen. (anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|9|5|Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge. (Wilhelm Busch)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens  (Gelesen 589 mal)

burgunde

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« am: 26. Februar 2017, 11:42:54 »

Hallo,
Ich habe ein Rosenbäumchen, es ist eine Aspirin, das jedes Jahr wunderschön blüht.  Leider ist sie etwas halbseitig geworden, was sich aber gut verwachsen hat im Sommer.
Jetzt habe ich vertrocknete Teile mit der Hand abgebrochen.
So schlimm hat sie noch nie ausgesehen!
Kann ich da noch hoffen?
Ich hänge Bilder dran und freue mich über Ratschläge.
Grüße aus dem Schwabenland
Burgunde
Gespeichert

burgunde

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« Antwort #1 am: 26. Februar 2017, 11:44:11 »

Die Veredelung
Gespeichert

invivo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1357
  • Was nützt die Rose in Gedanken?!
Re: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« Antwort #2 am: 26. Februar 2017, 21:21:00 »

Ich vermute dort ist die schwächste von drei Veredelungsstellen abgestorben. Nicht sonderlich schlimm.
« Letzte Änderung: 26. Februar 2017, 23:00:20 von invivo »
Gespeichert
Grüße
invivo

Thüringer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4407
  • Westthüringen - 380 m ü. NN, Klimazone 6b
Re: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« Antwort #3 am: 26. Februar 2017, 22:14:29 »

Sieht nicht allzu gut aus, ich würde aber in Ruhe den Austrieb abwarten. Sehr oft erlebt man dann positive Überraschungen.
Gespeichert
1984

laguna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 984
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« Antwort #4 am: 26. Februar 2017, 22:44:58 »

Die verbleibenden Triebe schließen die Lücke mit der Zeit, wenn man beim Schnitt der Zweige rechts und links das oberste Auge in Richtung Lücke stehen läßt.
Aus der vertrockneten Veredlung kommt auf jeden Fall nichts mehr.
Gespeichert
Rosige Grüße von laguna

burgunde

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« Antwort #5 am: 28. Februar 2017, 08:25:12 »

Vielen Dank, es freut mich sehr, dass es noch Hoffnung gibt.
Soll ich die andere Seite extra kurz schneiden?
Aus den ganz dicken Zweigen wächst ja wahrscheinlich nichts mehr?
LG burgunde
Gespeichert

laguna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 984
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« Antwort #6 am: 28. Februar 2017, 16:21:20 »

Zuerst solltest Du die dürren Triebe sauber entfernen.
Aus den dicken Zweigen kommen auf jeden Fall Neutriebe, wenn eingekürzt wird.
Mach doch ein Foto von der ganzen Krone.
Gespeichert
Rosige Grüße von laguna

burgunde

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« Antwort #7 am: 01. März 2017, 10:17:46 »

Jetzt hab ich 2 Fotos von der ganzen Krone gemacht.
Bin dankbar für Hilfe.
Gespeichert

burgunde

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« Antwort #8 am: 01. März 2017, 10:18:29 »

Von der anderen Seite
Gespeichert

laguna

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 984
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Schaden an der Veredelung des Rosenbäumchens
« Antwort #9 am: 01. März 2017, 17:25:16 »

Also zuerst mal alles tote Holz sauber ausschneiden.
Dann alle Zweige, die zur Mitte wachsen, soweit zurück schneiden, daß die Mitte offener wird.
Danach alle Seitentriebe der Zweige auf 2 bis 3 Augen zurückschneiden; das letzte Auge muß nach außen zeigen.

Beispiel: Auf dem ersten Foto sieht man einen dicken Zweig. Auf halber Länge wächst er in die Mitte.
Zurückschneiden bis zu der Stelle, wo der Knick zur Mitte ist. Soweit ich sehe, ist der Zweig ab halber Höhe auch braun.
Die verbliebenen Zweige wie o.a. einkürzen.
So gehst Du rund um den Hochstamm vor.
Auf dem zweiten Foto ist links ein älterer Trieb zu sehen, der drei schöne Neutriebe hervorgebracht hat.
Hier nimmst Du den alten Trieb bis zur Ansatzstelle der Neutriebe weg und von den Neutrieben den mittlersten, weil das sonst zu dicht wird. Die Neutriebe läßt Du ca. 20 cm lang und kürzst auf ein nach außen zeigendes Auge ein.

Ich hoffe, daß Du damit etwas anfangen kannst.
Nur Mut beim Schneiden!

Im Sommer siehst Du die Lücke fast nicht mehr.
« Letzte Änderung: 01. März 2017, 17:30:34 von laguna »
Gespeichert
Rosige Grüße von laguna
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de