Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Raum für eigene Gedanken. ;)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. Mai 2017, 22:19:06
Erweiterte Suche  
News: Raum für eigene Gedanken. ;)

Neuigkeiten:

|11|11|Der frühe Vogel kann mich mal! ;)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Erstes Gemüsebeet  (Gelesen 278 mal)

Garten Camper

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Erstes Gemüsebeet
« am: 15. März 2017, 14:09:22 »

Hallo zusammen,
ich möchte mich dieses Jahr das erste mal an ein Gemüsebeet trauen.

Folgende Samen habe ich schon gekauft:

Kohlrabi
Erbsen
Buschbohnen
Rote Bete
Zucchini

Ich hatte bisher geplant insgesamt drei Beete anzulegen.
Die oben aufgezählten Samen würde ich gern auf zwei Beete verteilen.

Ich habe mich bereits ein wenig eingelesen und würde Kohlrabi, Erbsen und Zucchini zusammen in das erste Beet und Bohnen + Rote Beete in das zweite Beet pflanzen.

Ich hätte bei den Beeten an eine Größe von jeweils ca 1,50m x 3,50m gedacht. Ist das sinnvoll? Oder ist das viel zu klein?
Natürlich kommt das auf den Bedarf an, ich kann das aber leider noch in keinster Weise abschätzen.

Habt ihr noch ein paar Tipps als Ergänzung für die obige Liste? Schön wäre es, wenn es robuste und anspruchslose Arten wären für den Anfang.

Schon mal Danke und beste Grüße
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15765
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Erstes Gemüsebeet
« Antwort #1 am: 15. März 2017, 14:37:31 »

Das ist eine schöne Beetgröße. Die Frage ist nur, ob du lange oder kurze Reichen machen willst. Bei langen Reihen bekommst du mehr Pflanzen unter, 3 Reihen je Beet.

Beginnen kannst du mit Erbsen und Kohlrabi. Alles andere ist später im Jahr. Aber Kohlrabi solltest du jetzt sofort vorziehen und erst die Pflänzchen auspflanzen. Erbsen an Ort und Stelle.

Zuccini werden i.d.R. auch vorgezogen, wie Kürbis und Gurken. Sie brauchen viel Platz. Die Hälfte von so einem Beet sind ca. vier Pflanzen - Rest Rote Beete, die könntest du auch vorziehen und nach den Erbsen auf deren Reihen setzen.

Bohnen auch erst nach den Eisheiligen und nicht nach Erbsen, also nicht auf deren Platz. Also frühe Vorkultur könnte Salat gehen, der schnellwüchsig ist. Einfach Pflanzen kaufen...
Gespeichert

bezi-bhg

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 237
  • Rhein-Main-Gebiet 8a 111 m
Re: Erstes Gemüsebeet
« Antwort #2 am: 15. März 2017, 20:34:22 »

Hallo!
Ich würde die Beete etwas schmaler machen, damit Du zum Jäten und Ernten nicht darauf treten muss. Kommt aber auch auf die Länge Deiner Arme an  ;)
Meine Beete sind 1,20 m breit.
Zucchini ziehe ich nicht mehr vor, sondern säe Anfang Mai direkt aus, bis Mitte Mai (Eisheilige) gehen die Pflanzen dann auf. Allerdings braucht eine Pflanze etwa 1 m Beetlänge, dafür braucht man nur eine oder zwei.
Kohlrabi geht bei mir nie auf, keine Ahnung, was ich falsch mache! Aber Jungpflanzen sind überall leicht zu haben (bei uns selbst im kleinen Blumenladen).
Radischen kann man jetzt auch schon aussäen, auch Spinat und Gartenkresse.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Zu klein sind die Beete übrigens immer...

Bettina
Gespeichert
Neues Jahr, neues Glück!

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5213
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Erstes Gemüsebeet
« Antwort #3 am: 16. März 2017, 08:42:51 »

Zu klein sind die Beete übrigens immer...
Yep.

Ich empfehle auf einem Beet Kartoffeln. Gelingt auch Anfängern ganz gut, denke ich.
Gespeichert
Nimm die Dinge so, wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1621
  • Klimazone 7a
Re: Erstes Gemüsebeet
« Antwort #4 am: 16. März 2017, 09:13:56 »

Kartoffeln würde ich auch empfehlen. Ich hatte letztes Jahr etwa 12 qm Kartoffeln. Das reicht für unseren 2-Personenhaushalt vom Sommer bis Januar. Danach müssen wir leider gekaufte Kartoffeln essen. Pflanzkartoffeln kannst Du einfach im Bioladen kaufen, die sind nicht mit keimhemmenden Substanzen behandelt.

Ein unproblematischer Lückenfüller ist Rauke. Kohlrabi funktioniert bei mir nie so recht, bleibt klein, bekommt weiße Fliegen, die Schnecken finden ihn immer (trotz Schneckenzaun), das habe ich aufgegeben.

Mangold funktioniert bei mir auch gut, ebenso Pflücksalat.

Zitat
Ich hätte bei den Beeten an eine Größe von jeweils ca 1,50m x 3,50m gedacht. Ist das sinnvoll? Oder ist das viel zu klein?
Natürlich kommt das auf den Bedarf an, ich kann das aber leider noch in keinster Weise abschätzen.
Hättest Du denn mehr Platz zur Verfügung, und die Zeit, Dich darum  zu kümmern?
Ich habe 50 qm Gemüsebeet, damit sind wir einen  Teil des Jahres weitgehend Selbstversorger, aber vom Arbeitsaufwand ist das schon grenzwertig.
Gespeichert
Do not feel absolutely certain of anything. - Bertrand Russell
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de