Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Uaaaahh ... ich fühle ein neues Virus herannahen und ich sitze quasi im Epi-Zentrum  ;D. (chlflowers)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. April 2017, 09:27:47
Erweiterte Suche  
News: Wer ist bei der garten-pur Reise nach England dabei? :D Anmeldung bis zum 14.05.2017!

Neuigkeiten:

|16|5|Alles ist Relativ. (Albert Einstein)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Spargelstecher?  (Gelesen 225 mal)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10729
    • hydrangeas_garden
Spargelstecher?
« am: 16. April 2017, 21:55:27 »

Eine etwas abwegige Frage nebenbei...

Ich habe in einem Gartenteil Probleme mit Wurzelaustrieben von Prunus spinosa und Schneebeeren. Hat schon ein mal jemand versucht, den Austrieb dieser lästigen Gesellen mit solchem Gerät entgegenzutreten?
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

leonora

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1537
Re: Spargelstecher?
« Antwort #1 am: 16. April 2017, 22:07:44 »

Ich kämpfe mich da immer mit meinem japanischen Hori durch, die Sägezähne an der Seite tun gute Dienste. Mit Spargelstecher habe ich keine Erfahrungen. Die sehen ja auch nicht wirklich so stabil aus, Baumwurzeln sind doch schon ein anderes Kaliber als frischer Spargelaustrieb.  :-\

LG
Leo
Gespeichert

Anubias

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 646
  • Ruhrgebiet/Münsterland Grenzgebiet, 7b
Re: Spargelstecher?
« Antwort #2 am: 16. April 2017, 23:18:01 »

Ich benutze meinen Spargelstecher eher zum Jäten von kriechendem Hahnenfuß und Wegerich, soo scharf und stabil, dass man damit Baumwurzeln durchtrennen kann, schätze ich das Werkzeug nicht ein.
Gespeichert
Viele Grüße
Anubias

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 12461
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Spargelstecher?
« Antwort #3 am: 17. April 2017, 10:15:18 »

Ich kämpfe mich da immer mit meinem japanischen Hori durch, die Sägezähne an der Seite tun gute Dienste.

Geht es dir denn eher um das Durchtrennen der Wurzeln, oder das Heraushebeln?
Ein Hori stelle ich mir auch gut vor.
Vielleicht aber auch so etwas oder dies.
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

leonora

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1537
Re: Spargelstecher?
« Antwort #4 am: 17. April 2017, 10:29:43 »

Ich kämpfe mich da immer mit meinem japanischen Hori durch, die Sägezähne an der Seite tun gute Dienste.

Geht es dir denn eher um das Durchtrennen der Wurzeln, oder das Heraushebeln?
Ein Hori stelle ich mir auch gut vor.

Beides. Ich steche so tief wie es geht ein und versuche, die Wurzel etwas anzuhebeln und Raum zum Sägen zu bekommen. Ganz aus dem Boden raushebeln kann man die starken Wurzeln ohnehin nicht (zumindest ich kann das nicht). Dann so tief unterirdisch absägen, wie es geht. Danach noch das Gemetzel aus dem Boden hebeln und gut ist. Hört sich schlimmer an, als es ist. Die benachbarten Pflanzen werden dadurch kaum gestört. Aber schweißtreibend ist diese Arbeit schon, je nach Menge der zu bearbeitenden Schösslinge.

LG
Leo
Gespeichert

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 12461
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Spargelstecher?
« Antwort #5 am: 17. April 2017, 17:26:22 »

Geht es dir denn eher um das Durchtrennen der Wurzeln, oder das Heraushebeln?

Ich hatte die Frage eigentlich mehr für Troll gedacht, war missverständlich.
Aber deine Ausführungen sind trotzdem hilfreich, Leo! ;)
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10729
    • hydrangeas_garden
Re: Spargelstecher?
« Antwort #6 am: 17. April 2017, 21:18:35 »

Ich dachte dabei schon an etwas "Wertiges", vielleicht wie der Unkrautstecher von Richard Ward, den Enaira verlinkt hat. Amazon bietet z. B. diesen an.

Leider wird das Gewicht nicht angegeben, damit man einschätzen könnte, wie stabil das Ding wirklich ist.

Die Ausläuferproduktion der Schlehe und der Schneebeere habe ich zur Zeit hoffentlich soweit unter Kontrolle, dass nur dünne Triebe möglichst tief gekappt werden sollen. Wenn ich das wie bisher mit dem Spaten mache, muss ich die Stauden hinterher wieder richtig einschlämmen.

Aber vielleicht ist das alles auch nur eine Schnapsidee und ich sollte doch lieber einen Bagger kommen lassen. :-\
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de