Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Pessimisten sind Menschen, die sich über den Lärm beklagen, wenn das Glück bei ihnen anklopft. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. August 2017, 17:24:12
Erweiterte Suche  
News: Pessimisten sind Menschen, die sich über den Lärm beklagen, wenn das Glück bei ihnen anklopft. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|19|3|Gut, dass ich aufgeklärt wurde: auch ein Einhorn muss ja mal schlafen.  (Albizia)

Seiten: [1] 2 3   nach unten

Autor Thema: Probleme mit Kompost  (Gelesen 1556 mal)

locosquad

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Probleme mit Kompost
« am: 20. April 2017, 19:52:52 »

Guten Tag! :)

Ich habe mir am Ende Oktober einen Lattenkomposter aus Holz gekauft. Auch habe ich ihn gut mit Grasschnitt und Küchenabfall befüllt, jedoch habe ich viele Probleme mit dem Kompost. Es gibt keinen Fortschritt, bzw. er kommt nicht voran und wird einfach nicht warm! Ich habe bisher nie gesehen dass der Kompost auch nur ein bisschen warm geworden ist.

Ich habe als unterste Schicht eine Ast-Schicht und viel Strauchschnitt. Als zweites habe ich Küchenabfälle und Grasschnitt draufgepackt. Umgesetzt wird er nicht so oft da er sowieso nicht vorankommt. Ich habe bisher 1-2 Würmer entdeckt, mehr nicht. Keine Wärmebildung!  ??? ???
Der Kompost ist auf Erde platziert neben einem Apfelbaum, also besteht Zugang zur Erde. Auch habe ich ihn gegossen und nur erlaubte Küchenabfälle reingesetzt, primär Karotten, Äpfel, Zwiebeln, Eierschalen und auch andere Küchenabfälle. Niemals Fleisch oder gekochtes.

Leider kommt der Kompost einfach nicht voran, ich habe alles probiert, umgesetzt, neuer Standort, aber es wird nichts! Auch normale Gartenerde habe ich beigemischt. Kompost wurde abgedeckt.



Was soll ich jetzt machen, damit der Kompost Fortschritte macht? Wenn er grau verpilzt ist, soll ich den Kompost wegschmeißen und es aufgeben?
Ich habe mich schon oft und sehr intensiv informiert aber es wird nichts! Er wird einfach nicht warm bzw. es tut sich kaum etwas!  ??? Was muss ich machen? :O

Ich bin bei jeder Hilfe dankbar!
LG und Danke!

[Bilder funktionieren nicht  :-\]
« Letzte Änderung: 20. April 2017, 20:09:12 von locosquad »
Gespeichert

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9021
  • OÖ Nähe Linz 6b
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #1 am: 20. April 2017, 20:00:01 »

Als Neuling im Forum kannst du glaube ich immer nur ein Bild pro Post anhängen (und ich bin mir nicht sicher, ob e-mail Adresse als Username eine gute Idee ist).

Zum Kompost: seit Oktober, das ist ja eher die kalte Jahreszeit, in der auch nicht so viel frischer Gartenabfall dazu kommt. Heiß wird mein kompost im Garten eigentlich nie, er rottet halt so vor sich hin und irgendwann ist er fertig. Heißrotte kriegst du mit großen Haufen von frischem Zeug oder in Thermokompostern.
Ich würde dem Kompost einfach noch ein bisschen Zeit geben, wenn dann man die wärmeren Tage kommen.

Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

locosquad

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #2 am: 20. April 2017, 20:10:22 »

Danke für die Infos, mein Name ist jetzt geändert.
Sorry dass die Bilder nicht gehen, der Link wird immer entfernt. Naja, ich schaue jetzt mal was aus dem Kompost wird wenn es wärmer wird.

Danke und LG
Gespeichert

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1693
  • Klimazone 7a
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #3 am: 20. April 2017, 20:15:33 »

Von Ende Oktober bis jetzt ist auch bei mir der Kompost nicht fertig, und ich habe da reichlich Kompostwürmer drin.

Kompost muß außerdem nicht dauernd umgesetzt werden. Ich mache das pro Komposter einmal im Jahr, weil die oberen Bereiche in der Regel nicht so weit sind, wie die unteren. Das heißt, ich baue den Komposter neben seinem bisherigen Platz wieder auf, packe den halb- und ankompostierten Kram wieder rein und den fertigen Kompost verwende ich. Wenn man den Kompost dauernd umsetzt, stört man nur die Würmer bei der Arbeit, und mit der Schaufel bringt man auch jedesmal welche um.

Gekochte Küchenabfälle stören auf dem Kompost nicht, wenn  sie nicht zu salzig sind. Sie sollen nur wegen der Gefahr, Ratten anzufüttern, nicht dahin.
Gespeichert
Do not feel absolutely certain of anything. - Bertrand Russell

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5466
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #4 am: 20. April 2017, 20:17:50 »

Kompost braucht Zeit und Geduld  :). So ein Lattenkomposter hat nicht viel Volumen. Eine Heißrotte habe ich bei meinen noch nie bemerkt.
Die Würmchen sind bei der Kälte in tieferen Erdschichten verborgen, die kümmern sich dann bei angenehmeren Außentemperaturen um Dein Angebot.
Der Kompost darf nur nie austrocknen oder klatschnass sein, aber so wie Du schreibst, ist Dir das ja bewusst.

Willkommen bei Garten-Pur  :D!
Du kannst pro Post ein Bild anhängen. Einfach unter dem Antwortfeld bei "Datei anhängen:" auf "Datei auswählen" klicksen und aussuchen.
Gespeichert
Nimm die Dinge so, wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

locosquad

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #5 am: 20. April 2017, 20:35:14 »

Danke für die Antworten. Es hat mich nur gewundert, dass der Kompost nicht warm wird, weil ich oft im Internet gelesen habe dass er warm bzw. heiß sein muss damit Krankheitserreger getötet werden und die Rotte vorangeht.

Was soll ich im Falle von einer starken Verpilzung im Kompost tun?

LG
Gespeichert

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1693
  • Klimazone 7a
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #6 am: 20. April 2017, 20:41:15 »

Laß Deinen Kompost einfach in Ruhe. Ich hatte da auch schon stark angeschimmelte Orangen usw. drin, Grasschnitt verpilzt auch oft, das macht alles nichts. In ein paar Monaten wird da wunderbare dunkelbraune Erde draus.
Gespeichert
Do not feel absolutely certain of anything. - Bertrand Russell

Wurmkönig

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 151
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #7 am: 20. April 2017, 21:01:19 »

Du brauchst eine gewisse Mindestmasse (ca. 0.8 m^3) um eine ausreichende Heissrotte zu erzeugen (also sukzessives Nachlegen bringt nichts). Im Herbst ist es dafür aber im Normalfall aufgrund der Kälte schon zu spät.

Ich erreiche in meinem Trommelkomposter (aber nur bei voller Füllung) regelmäßig die 70 ° C, aber wie nicht mehr im Herbst oder im Winter.

Wenn er bislang nicht "gestartet" ist, wird das auch nichts mehr. Du kannst ihn (sobald es wärmer wird) neu aufmischen (genügend Grünzeug untermischen), dann kommt er mit Sicherheit.

Gespeichert

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2422
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #8 am: 20. April 2017, 21:08:36 »

Wenn das so ein zusammengesteckter Lattenkomposter aus eingesägten imprägnierten Latten ist, wie ich einen mit dem Garten übernommen habe, dann ist der zu klein. Das wird schon auch, dauert aber länger als in dem größeren Gitterkompostern oder wenn man einfach alles auf einen Haufen wirft.

Problem: das Zeug hängt sich in den Ecken auf und rutscht nicht nach, d. h das Zeug hat zuviel Luft dazwischen.

Mögliche Lösung: immer nachstopfen und gießen.

Ich hol mir regelmäßig zusätzlich Grasschnitt vom Nachbarn und decke ca 10-15 cm drauf.
Gespeichert
Make Streuobst great again!

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6051
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #9 am: 20. April 2017, 21:33:30 »

.....
Was soll ich jetzt machen, damit der Kompost Fortschritte macht? ..

Zuerst mal aufhören zu planen, zu Schichten und drüber nachzudenken.
Wirf rein was kommt und verfaulen kann.
Die kleinen Lattenkomposter werden normal nur warm wenn man Rasenschnitt kräftig auffüllt. Aber der Kompost wird auch ohne Wärme trotzdem gut, nur werden Unkrautsamen eben nicht unschädlich gemacht. 
Jahreszeitlich bedingt wirst automatisch eine Schichtung bekommen. Im Sommer viel grünes, Gemüseabfall etc. was schnell verrottet. Im Herbst wirds dagegen eher trockenes, zähes, holziges Zeug vom Abräumen, im Winter oft nur reine Küchenabfälle und im Frühjahr zu Beginn wieder der Rest vom Abräumen.

Um das zu mischen hilft einmal umsetzen und da die trockeneren und feuchteren Schichten zu vermischen. Das geht automatisch beim umsetzen, da brauchts keine besondere Planung oder Aufmerksamkeit.
So wird bei mir meist im Frühjahr ein Komposter mit dem Umgesetzten vom Vorjahr geleert und in den setze ich dann den im vergangenen Jahr gefüllten Komposter um. Nicht unbedingt nötig ergibt aber einen besser und gleichmäßiger vergangenen Kompost.

Im übrigen ist es dem Kompost völlig egal ob da noch gekochtes und Fleisch draufkommt. Das vergeht sogar sehr gut. Nur zieht man sich eher mal Ratten, Füchse und alle Katzen der Umgebung an und ausserdem ist die geruchliche  Emmission zumindest von Fleisch nicht gerade besonders erbaulich. Ansonsten wäre ne Ladung Blut vom Schlachthof ein idealer Kompoststarter. Aber stinkt eben zum Himmel.
« Letzte Änderung: 20. April 2017, 21:35:38 von Amur »
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben/Raum Ulm

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2017
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #10 am: 20. April 2017, 22:45:24 »

Salü locosquad


Was soll ich im Falle von einer starken Verpilzung im Kompost tun?

Wird allermeistens angetroffen, wenn es inzwischen zu trocken darin ist.

Ohne genaueres zu wissen:
A) Wurde so weit warm, dass Wasser verdunstete und das übrig gebliebene Wasser nicht mehr reichte für die Mikroorganismen zum weiterleben. ( Sprich: Umwandlung verzögert sich.)
B) Kann eine Zwischenstufe in der Umwandlung sei. Jedoch nicht so optimal.

Tipps von Amur beherzigen.  ;)

Schau mal  Hier
Anklicken bei -> Praxis dann bei -> wiedergutmachen Interaktive Liste nutzen.

Grüsse aus der Schweiz
Natternkopf

« Letzte Änderung: 20. April 2017, 22:48:41 von Natternkopf »
Gespeichert
*Was dem Rasenfetischisten sein Mäher, ist dem Komposti sein Häcksler*
Hat es Bildchen in Titelzeilen, kann manches Auge nicht in Ruhe verweilen. ;-)
47.129771, 7.534369

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1693
  • Klimazone 7a
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #11 am: 21. April 2017, 12:29:15 »

Zitat
Ich habe als unterste Schicht eine Ast-Schicht und viel Strauchschnitt.
Möglicherweise ist der Kompost dadurch von unten etwas zu gut belüftet und das Wasser fließt sehr schnell ab. Beim nächsten Mal dann eine nicht so dicke Schicht aus Strauchschnitt und Co. bauen - oder überhaupt drauf verzichten.

Steht Dein Komposter im Umfeld von einem anderen Kompost, oder in der Nähe von einer Stelle, wo vorher schon mal einer war? Wenn nicht, könnte es auch deswegen etwas länger dauern, bis die Rotte richtig in Gang kommt. In dem Fall hilft es, mit ein paar Schäufelchen halbverrottetem Kompost zu anzuimpfen, wenn mit wenig Aufwand (freundlicher Nachbar oder so) zu organisieren. Ohne Animpfen geht es auch, dauert halt etwas länger.

Zitat
Zuerst mal aufhören zu planen, zu Schichten und drüber nachzudenken.
Wirf rein was kommt und verfaulen kann.
Da hat Amur einfach recht.
Gespeichert
Do not feel absolutely certain of anything. - Bertrand Russell

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16188
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #12 am: 21. April 2017, 12:39:16 »

Jetzt bin ich als eingefleischte Gärtnerin grad etwas überrascht, dabei ist die Info mir ja eigentlich auch nicht neu. Ich kompostiere ja auch nur in den Baumarkt-Holzteilen. Einfach weil es so einen Anflug von Ordnung bringt. Aber ich habe natürlich auch immer das Problem, dass ich eigentlich die äußeren 10 cm vergessen kann 8). Die verrotten nicht, weil es zu trocken und zu luftig ist. Im Sommer mache ich auch immer mal wieder eine dicke Schicht Grasschnitt drauf.
Sollte ich doch wieder über einen Kompostplatz nachdenken?? Den hatte ich vor Jahren abgeschafft, war chaotisch. Eine Stelle, die dafür wirklich geeignet wäre, habe ich auf jeden Fall. Die im Garten verteilten Komposter könnten ja dann in regelmäßigen Abständen zum Kompostplatz umgelagert werden. Das entspräche auch dem einmaligen Umschichten, dass ja empfehlenswert ist...
Schon wieder ein neues Vorhaben :D
Gespeichert

Dicentra

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3325
  • jederzeit offen für Experimente
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #13 am: 21. April 2017, 16:07:01 »

Vor ein paar Jahren habe ich die Holzkomposter durch welche aus Streckmetall ausgetauscht mit der Folge, dass die Belüftung wohl noch besser ist als in den Holzteilen. Jedenfalls verrottet das Material längst nicht mehr so zügig, weil es schneller austrocknet und da zumindest einer der beiden Mieten komplett unter der Eibe steht, hätte ich in dem extrem trockenen Vorjahr deutlich mehr gießen müssen. Jetzt bin ich dazu übergegangen, von innen an die Wände des Metallgitters die Holzlatten eines Holzkomposters zu legen, damit das Wasser nicht so schnell verschwindet, aber trotzdem genug Belüftung vorhanden ist. Mal sehen, wie sich das bewährt.

Gehäckselter Strauchschnitt kommt hier immer auf den Kompost. Im Normalfall dauert es etwa ein Jahr, bis das Material zu schöner Komposterde verrottet ist. Die Temperatur habe ich noch nie gemessen, glaube aber nicht, dass dort jemals so etwas wie merkliche Wärmeentwicklung stattgefunden hat.

Das einzige wirkliche "Problem", das ich dieses Jahr hatte, waren die Engerlinge des Nashornkäfers iim unteren Drittel der Komposter. Deswegen musste ich den Kompost zum Schluss nur noch manuell rauspfriemeln, die Engerlinge (23 habe ich gefunden, 2 davon versehentlich gekillt) sorgsam rauspulen und nach getaner Arbeit wieder in ein feines Erdbettchen zurück in die Komposter geben.
Gespeichert
Es gibt nichts Beruhigenderes als eine schnurrende Katze.

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16188
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Probleme mit Kompost
« Antwort #14 am: 21. April 2017, 16:10:56 »

Nashornkäfer - habe noch nie einen in der Natur gesehen :D

Ich könnte hinten in der Ecke hinter meinem Gerätehäuschen, im alten Garten, locker eine schöne Kompostecke machen. Früher war die auch dort, aber da war alles noch anders. Inzwischen traue ich mir durchaus zu, dass ich das in den Griff bekomme. Jetzt liegen da auch nur ein paar alte Zeltstangen rum und schrottiges Zeug (was ich ja unbedingt noch aufheben muss) und eben zwei Holzkomposter....aber ganz erschließen tut es sich mir auch nicht. Wenn der Kompost nur auf einem Haufen liegt, hat er doch noch mehr Kontakt zu Luft und trocknet leichter aus ???
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de