Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Probleme, die es in der Welt gibt, sind nicht mit der gleichen Denkweise zu lösen, die sie erzeugt hat. Albert Einstein
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. August 2017, 21:14:03
Erweiterte Suche  
News: Die Probleme, die es in der Welt gibt, sind nicht mit der gleichen Denkweise zu lösen, die sie erzeugt hat. Albert Einstein

Neuigkeiten:

|11|3|Bringt Rosamunde Schnee und Sturm, so steckt im Frühling noch der Wurm.

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Hecke für ungeschützten Standort  (Gelesen 501 mal)

Candyh

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Hecke für ungeschützten Standort
« am: 12. August 2017, 17:17:35 »

Hallo ihr Lieben!
Trotz umfangreicher Suche, habe ich keinen Beitrag gefunden, der mir weiter hilft. Gibt es ihn doch, verlinkt mich bitte.

Es soll eine Sicht- und Windschutzhecke von ca. 100 Metern in voller Sonne gepflanzt werden. Sie soll pflegeleicht, trocken- und windbeständig sein. Gerne auch immergrün, aber wir wollen den Anspruch ja nicht zu hoch schrauben. 😊
Wir haben ein sehr großes Grundstück.
Zwei gemischte Hecken mit einheimischer / naturnaher Bepflanzung sind vorhanden.
Da wir an einem Naturschutzgebiet sind, fallen Kirschlorbeer & Co. schon mal raus. Rispenhortensien oder Holunder kamen in die engere Wahl, brauchen aber zu viel Wasser.
Feuerdorn! oder Weißdorn sind ebenfalls ganz oben in der Wunschliste. Von denen wird mir wegen der Dornen abgeraten. Kornelkirsche spricht mich als Hecke nicht an.
Schlehe, Sanddorn  ... irgendetwas war immer.
Hat jemand von euch gleiche Bedingungen und kann aus eigener Erfahrung berichten!?
« Letzte Änderung: 12. August 2017, 17:27:17 von Candyh »
Gespeichert

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2411
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #1 am: 12. August 2017, 17:53:37 »

Sooo dornig ist mein Weißdorn-Bäumchen auch wieder nicht...

Im Gartenbuch der Henriette Davidis wird genau so eine Hecke aus Samen gezogen. Man sollte dazusagen, daß das Buch vor ca 150 Jahren geschrieben wurde. Da hat man nicht einfach eine Hecke bestellt. Schutz gegen Mensch und Tier war wohl ein positiver Nebeneffekt.

Edith: meine Eltern hatten auf sonnigem Sandhang Liguster aus Stecklingen gezogen. Klappt wunderbar.
« Letzte Änderung: 12. August 2017, 17:55:11 von Sternrenette »
Gespeichert
Make Streuobst great again!

Antonia

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 157
  • Bergstraße, Südhessen
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #2 am: 12. August 2017, 18:28:18 »

Wie ist der Boden bei dir?
Wie groß ist das Grundstück? Bewässerung möglich? Wie breit darf die Hecke werden und wie hoch?

Wir haben vor Jahren ein mehrere Hektar großes Damwildgehege z.T. mehrreihig "umheckt" mit einer gemischten Wildsträucherhecke. Vorgaben waren ähnlich wie bei dir, Augenmerk auf einheimische Sträucher.

Was ist da alles drin... Rhamnus catharticus und frangula, Kornelkirsche, Sambucus nigra und racemosa, Salweide, Wildapfel, Liguster, Pfaffenhütchen, Schneebälle opulus und lantana, Sanddorn, verschiedene Wildrosen, Haselnüsse, Cornus sanguinea, Sanddorn, Schlehen etc.

Wurde die ersten Jahre sommers bewässert, war nach 3-4 Jahren dicht, ist jetzt nach etwa 15 Jahren ein wertvoller Biotop-Streifen in der (Agrarsteppen-) Landschaft, 4 bis 8 Meter hoch, es sind auch ein paar Bäume darin, teils wild aufgegangen.
Gespeichert
Nichts schmerzt so sehr, wie fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiss wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft wie durch sie erweckt.
Benjamin Franklin

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13377
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #3 am: 12. August 2017, 18:31:01 »

Feuerdorn! oder Weißdorn sind ebenfalls ganz oben in der Wunschliste. Von denen wird mir wegen der Dornen abgeraten.

Warum? Soll die Hecke denn regelmäßig geschnitten werden?
Mich stören die Dornen am Feuerdorn nicht, ich schütze Hände und Arme beim gelegentlichen Schnitt entsprechend.
Bei Feuerdorn solltest du aber auf Sorten achten, die gegenüber Schorf und Feuerbrand wenig anfällig sind.
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Cryptomeria

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2868
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #4 am: 12. August 2017, 18:36:06 »

Möchtest du eine gemischte Hecke, brauchst du in der Tiefe Platz, weil man dann versetzt pflanzen würde oder bleibt alles sehr schmal, dann eignet sich tatsächlich Liguster oder Hainbuche. Vorteil sehr blick- und winddicht, Nachteil regelmäßiger Schnitt und eintönig.
Gemischt und versetzt gepflanzt ist sehr schön in der vielfältigen Abwechslung, aber im Lauf der Zeit verabschieden sich einige oder kahlen aus usw. durch den Konkurrenzdruck von Schnellwüchsigen nebenan. Es  können also Lücken entstehen, wenn nicht ein wirklich breiter Streifen zur Verfügung steht.
Was ist dir zunächst wichtiger.
VG Wolfgang
Gespeichert

carolinchen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 176
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #5 am: 12. August 2017, 18:39:50 »

Als gute heimische Heckengehölze bieten sich Feldahorn und auch Weißdorn an oder auch Hainbuche. Sind alle drei gut zu schneiden. Alternativ eine Wildrosenhecke oder eine gemischte Hecke? Hier gibt's vielleicht Inspirationen: http://www.eggert-baumschulen.de/de/Gehoelzsortimente

Infos über naturnahe Hecken gibt's auch hier: http://www.naturgarten.org/fileadmin/Daten%20alte%20Website/dokumente/publikationen/pflanzen/2015_01_Hecken_Lebensadern_Siedlungsbereich_Uwe.Westphal.pdf

Hab selber eine alte Weißdornhecke, der Neuaustrieb ist nicht so stachelig. Die Vögel lieben die Hecke. Und eine uralte Feldahornhecke habe ich auch, die ist toll, im Sommer blickdicht und sehr gut zu schneiden.
« Letzte Änderung: 12. August 2017, 18:42:50 von carolinchen »
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8975
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #6 am: 12. August 2017, 19:56:37 »

In der Eifel gibt es haushoch gezogene Buchenhecken als Windschutz.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Saattermin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 566
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #7 am: 12. August 2017, 21:09:34 »

 :D oh du Glückliche/r. So viel Platz - ein Traum.

Ich würde eine gemischte Wildhecke pflanzen, die sind wirklich sehr robust und ausserdem ökologisch wertvoll. Dazu bieten sie zu jeder Jahreszeit was: Blüten, Früchte und farbige Blätter im Herbst.
Hartriegel, Schneeball wolliger und gemeiner (beide Arten sind sehr schön), Pfaffenhütchen, Traubenkirsche, Felsenbirne, Hasel, Feldahorn, Weiss- und Schwarzdorn, Faulbaum, Liguster, Cornelkirsche, Vogelbeere, Wildrosen, Holunder, Weide (es gibt welche, die werden nicht so gross).

Ich weiss nicht, ob du die Hecke auf eine bestimmte Höhe stutzen müsstest oder ob du sie wachsen lassen kannst. Weil ohne Rückschnitt ergibt es mit den Jahren eine sehr hohe Hecke, z.T Bäume. Rückschnitt kann Abschnittweise geschehen oder immer mal wieder die dicksten Stämme weg.

L.G. Saattermin 
Gespeichert

neo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1885
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #8 am: 12. August 2017, 21:40:00 »

Sooo dornig ist mein Weißdorn-Bäumchen auch wieder nicht...

Summier mal auf auf 100m. ;)
Wir hatten eine lange (alte) Schutzhecke aus Weissdorn, verwildert kann man sagen. Das war gut so lange da niemand pflegerisch reinmusste, denn das war viel und harte Arbeit (und mit Rüstung geht`s schlecht. ;))
Gefallen hat mir der Weissdorn freiwachsend immer, auch geschnitten wenn man das sehr eng macht. (Aber es gibt für den Schnitt schon "nettere" Sträucher.)

Als unser Weissdorn auf der einen Front weg war habe ich ein paar Liguster `Atrovirens`gepflanzt um den Vögeln wenigstens wieder ein paar Beeren zu bieten, die kommen gut zurecht mit Trockenheit und Wind.
Gespeichert
Es lebe der Buchs!

Cryptomeria

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2868
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #9 am: 12. August 2017, 22:26:31 »

Ich mag auch die " Dorne " in der Landschaft, aber auf viele Meter Hecke mag ich Schwarz-, Weiß-, Feuerdorn oder Berberitze gar nicht. Wer alte Weißdorne hier oben in den Knicks schneiden muss, weiß, was es heißt. Es gibt so viele schöne Heckenpflanzen für gemischte Hecken. Da lässt sich vieles finden. natürlich kann man auch mal etwas " Picksendes " einstreuen. Aber viele Meter ununterbrochen, würde ich z.B. Hainbuche immer vorziehen.
VG Wolfgang
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1345
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #10 am: 12. August 2017, 23:00:55 »

Typisches Hecken-Sortiment aus der Tagebau-Rekultivierung; also für schon ziemlich harte Bedingungen:
Schlehe (Prunus spinosa)
Schneebälle (Viburnum lantana und opulus)
Hartriegel/Kornelkirsche (Cornus sanguinea und mas)
Kreuzdorn (Rhamnus catarticus)
Wildrosen (Rosa canina; multiflora; ...)
Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus)
Holunder (Sambucus nigra und racemosa)
Färberginster (Genista tinctoria)


Dazu 'Überhälter' also kleinere Bäume
Feldahorn (Acer campestre)
Kirschpflaume (Prunus cerasifera)
Vogelbeere (Sorbus aucuparia und aria oder torminalis)
Weißdorn (Crataegus monogyna)
Holzapfel (Malus sylvestris)
Holzbirne (Pyrus sylvestris)

(ist nur ein Auszug) und dazu kann man noch diverse naturnahe Sträucher oder Bäume bzw Blühgehölze/Bienenweiden ganz nach persönlicher Kreativität hinzufügen ;)

Immergrün geht Mahonia oder Ilex einzubasteln, für eine solche freiwachsende Hecke mindestens 2,5 bis 3 Meter Breite einrechnen!

Nachtrag (Foto) zu den Bedingungen wo solche Aufforstungen stattfinden:
« Letzte Änderung: 12. August 2017, 23:43:58 von dmks »
Gespeichert
Wir werden das nun irgendwie schaffen müssen!

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1345
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #11 am: 12. August 2017, 23:24:56 »

Klar braucht so eine Schlehenhecke Platz! ....
Gespeichert
Wir werden das nun irgendwie schaffen müssen!

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1345
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #12 am: 12. August 2017, 23:29:06 »

...aber sieht im Frühjahr einfach mal geil aus! :D

PS: und ist, wenn ums Grundstück rum mal definitiv  einbruchsicher! 8)
« Letzte Änderung: 12. August 2017, 23:31:11 von dmks »
Gespeichert
Wir werden das nun irgendwie schaffen müssen!

Candyh

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #13 am: 13. August 2017, 14:53:11 »

Um auf gestellte Fragen zu antworten :

Ich habe sehr schlecht Möglichkeiten regelmäßig und ausreichend zu wässern.

Platz ist reichlich.

Und noch einmal -> es sind zwei Wildhecken über ca. 200 m vorhanden.
« Letzte Änderung: 13. August 2017, 15:23:39 von Candyh »
Gespeichert

Candyh

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Hecke für ungeschützten Standort
« Antwort #14 am: 13. August 2017, 14:55:04 »

Liguster muß man regelmäßig schneiden.  😐  Ich schaffe es so schon kaum ...
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de