garten-pur

Garten- und Umwelt => Atelier => Thema gestartet von: Treasure-Jo am 10. Oktober 2014, 13:31:09

Titel: Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 10. Oktober 2014, 13:31:09
Ich habe große Lust, ein ganz ungewöhnliches, "exzentrisches" , kurioses, bizarres, grillenhaftes, exaltiertes, überschäumendes, schräges Gartenbeet, vorwiegend mit Stauden zu gestalten, vielleicht ca. 30 - 40 m2 groß, sonnige Lage, normaler Gartenboden. Mal nicht naturnah, nicht pflegeleicht, mal nicht German oder sonst wie Style. Kein klassisches Border, keine Mischpflanzung, EXZENTRISCH eben. :D

Welche Stauden, Geophyten, Gräser, Sommerblumen, vielleicht auch das eine oder andere passende Gehölz fallen Euch dazu ein ???
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Querkopf am 10. Oktober 2014, 14:06:10
Im "exzentrischen" Beet dürfen Gehölze ja ein bisschen bizarr wachsen :D...
Freier Raum drumrum, so dass auch Größeres geht? Dann Nothofagus antarctica.

Als "exzentrischer" Geophyt fällt mir auf die Schnelle ein kleiner, grünwuschelig blühender Zierlauch ein. Name grad nicht parat (kommt heute Abend) - ich glaube, das Kerlchen nennt sich Weinbergslauch.

Schön "exzentrisch" fürs Frühjahr: Tulipa acuminata.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: enigma am 10. Oktober 2014, 14:08:39
Bei Gehölzen fällt mir ein:

Zanthoxylum, wegen der "urtümlichen" Rinde.
Poncirus trifoliata 'Flying Dragon', wegen der verdrehten Zweige.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: lerchenzorn am 10. Oktober 2014, 14:11:30
Für eine Prise grundloser Aufregung könnte Datisca sorgen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: pearl am 10. Oktober 2014, 14:21:56
ein paar bunte Glasbrocken hier. Sah ich zum ersten Mal in Holland 2007. Da war ich fasziniert. Jetzt sind diese Brocken auch im heimischen Kieswerk zu bekommen.

Endlich kann man Fakir-Betten-Beete in allen Farben machen! Türkis und Kobaltblau finde ich ganz besonders ansprechend!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: realp am 10. Oktober 2014, 14:22:57
Nicht so richtig exzentrisch, dafür aber hübsch illegal und deshalb für Gutmenschen ja auch exzentrisch: Hanf mit hohem TLC-Anteil -extrem schmückend !
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: pearl am 10. Oktober 2014, 14:24:20
Glaskies in türkis kobaltblauem Splitt hier eröffnet ganz neue Perspektiven für die Trocken-Gewässer der Zen-Gärten! ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: enigma am 10. Oktober 2014, 14:28:48
Nicht so richtig exzentrisch, dafür aber hübsch illegal und deshalb für Gutmenschen ja auch exzentrisch: Hanf mit hohem TLC-Anteil -extrem schmückend !

OT Ich kann den Begriff "Gutmenschen" nicht ausstehen. /OT

Schlangenhautahorne werden vermutlich zu groß, oder?
Ansonsten: Acer conspicuum 'Phoenix'.




Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Callis am 10. Oktober 2014, 14:29:46
Rosa sericea pteracantha

Cleome hassleriana

vielleicht hier und da einen Zierkohl ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Zwiebeltom am 10. Oktober 2014, 14:32:26
Ungewöhnliche Pflanzen in einem Beet zu verwenden, ist doch nicht exzentrisch. In meinen Augen müsste da schon was kommen, das man in einem Garten nicht erwartet.

Ganz ordentlich exzentrisch finde ich sowas, sowas oder ein ganzes Beet damit .
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: mavi am 10. Oktober 2014, 14:35:31
Vielleicht nicht exzentrisch genug, aber immerhin einen Vorschlag wert:
Eryngium yuccifolium
Lysimachia atropurpurea
Carex grayi
Hystrix patula
Rheum palmatum var. tanguticum (benötigt aber wohl recht feuchten Boden)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Schantalle am 10. Oktober 2014, 14:37:26
Euphorbia myrsinites als Bodendecker.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: enigma am 10. Oktober 2014, 14:39:19
Ungewöhnliche Pflanzen in einem Beet zu verwenden, ist doch nicht exzentrisch. In meinen Augen müsste da schon was kommen, das man in einem Garten nicht erwartet.

Ganz ordentlich exzentrisch finde ich sowas, sowas oder ein ganzes Beet damit .

 ;D

Vor einigen Jahre hatte Peter Gaymann in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Badenweiler eine ganze Schar Blauer Hühner im Ort aufgestellt. Im Netz gibt's davon ein paar Fotos.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Schantalle am 10. Oktober 2014, 14:50:08
Ungewöhnliche Pflanzen in einem Beet zu verwenden, ist doch nicht exzentrisch. In meinen Augen müsste da schon was kommen, das man in einem Garten nicht erwartet.

Ganz ordentlich exzentrisch finde ich sowas, sowas oder ein ganzes Beet damit .

 ;D

;D

Zitat
Vor einigen Jahre hatte Peter Gaymann in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Badenweiler eine ganze Schar Blauer Hühner im Ort aufgestellt. Im Netz gibt's davon ein paar Fotos.

Gar nicht exzentrich, daher:

[OT] Es erinnert mich an die Zwerge aus Breslau. Auch hier nachzulesen. [/OT]
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 10. Oktober 2014, 14:54:42
Ungewöhnliche Pflanzen in einem Beet zu verwenden, ist doch nicht exzentrisch. In meinen Augen müsste da schon was kommen, das man in einem Garten nicht erwartet.

Ganz ordentlich exzentrisch finde ich sowas, sowas oder ein ganzes Beet damit .

Ok, ein Schlösschen muss also ins Beet ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 10. Oktober 2014, 14:56:58
Im Ernst. Die Exzentriker müssen allein die Pflanzen sein bzw. auch die exzentrischen Kombinationen: Was weiß ich: Rotkohl mit Gunnera kombinieren oder so ähnlich...

Also doch kein Glas, keine Flamingos und keine blauen Elefanten.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 10. Oktober 2014, 14:59:05
Markstammkohl! :)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 10. Oktober 2014, 15:01:31
Markstammkohl! :)

Das ist in der Tat ein ernstzunehmender Vorschlag. Seeeehr exzentrisch! :D Danke
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 10. Oktober 2014, 15:02:17
Und für den Herbstaspekt sicher eine Alternative zu Gehölzen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Maja am 10. Oktober 2014, 15:06:57
Das gefiel mir in diesem Jahr, als ich es in inmitten eines Staudengartens sah (das Foto wurde im September gemacht):

(http://thumbs.picr.de/19771843gh.jpg)

Exzentrisch in Kombination? ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Eva am 10. Oktober 2014, 15:07:06
Violetter Broccoli sieht auch klasse aus, wenn man ihn quietschgelb aufblühen lässt.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Seed am 10. Oktober 2014, 15:16:21
Paulownia,jährlich zurückgeschnitten.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 10. Oktober 2014, 15:17:16
Das gefiel mir in diesem Jahr, als ich es in inmitten eines Staudengartens sah

Palmkohl hätte ich auch fast vorgeschlagen, aber den haben mir dieses Jahr komplett die Raupen vertilgt, da kann also unter Umständen ein Totalausfall eintreten. :-\
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Seed am 10. Oktober 2014, 15:18:08
Schnittlauch als Bodendecker.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Eva am 10. Oktober 2014, 15:23:45
Schnittlauch als Bodendecker.

Das ist hübsch, aber bleibt nur hübsch wenn man nach der Blüte komplett abschneidet.
Verbänderte Weiden sind auch recht bizarr, aber ich tu mich schwer, mir ein ansprechendes Beet mit bizarren Pflanzen vorzustellen, das dann auch in der Gesamtheit exotisch wirkt.
Schräg finde ich auch die neonfärbigen Heuchera. Und bei den Zier-Amaranths gibt es auch ziemlich unplausible Sorten ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: schwarze Tulpe am 10. Oktober 2014, 15:34:11
Rangier alles aus, was in Haus und Garten stört, stell es gut verankert auf das Beet und lass es von Kudzu umranken. Eine alte geöffnete Wäschespinne, alte Baumstämme, Bohnenstangen etc. mit etwas gestalterischem Geschick aufgestellt, müssten grandios aussehen. Die Pflanze wächst in rasendem Tempo.

Beispiele:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.jjanthony.com%2Fkudzu%2Fkudzoo%2Fkudzooimages%2Fkudzu-farm_1682.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.jjanthony.com%2Fkudzu%2Fkudzoo%2F&h=288&w=432&tbnid=nQywyicrfTN23M%3A&zoom=1&docid=6Eznd6w4U7bxtM&ei=v903VKTlNcS3PLCxgEA&tbm=isch&client=firefox-a&iact=rc&uact=3&dur=965&page=2&start=29&ndsp=35&ved=0CJABEK0DMCI
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Seed am 10. Oktober 2014, 15:36:46
Wird ja schnell wieder grün,der Schnittlauch.

Könnte mir ja auch noch andere exzentrische Komponenten vorstellen,zB.
Gerüche!
Also extrem Stinker,oder Dufter.Am besten in Kombination.
Asarum+Lilie,Lavendel+Koriander oder sowas.
Das es einem beim vorübergehen oder drüberstreichen graust.
Garten für alle Sinne!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Seed am 10. Oktober 2014, 15:38:19
Von Sperrmüllsammlung war glaub ich nicht die Rede.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Scabiosa am 10. Oktober 2014, 15:45:05
Hostas in ungeahnter Variationsbreite sah ich kürzlich im botanischen Garten in Wien:
Steine, Glas, farbiger Kunstrasen, Käfige.....

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img4756s4f36lgx5j.jpg)

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img4762khd39s8yol.jpg)

für einen botanischen Garten recht exzentrisch...











Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Moira am 10. Oktober 2014, 15:47:56
Poncirus trifoliata 'Flying Dragon', wegen der verdrehten Zweige.
Oh - schön. *Legt eine Liste von schönen Sachen an, für die auch in einem großen Garten leider kein Platz ist.*

Sehr exotisch fand ich mal den Araukarien Baum in einem Bonner Vorgarten - nicht unbedingt schön - immer ein wenig frostgefährdet - aber sehr ungewöhnlich.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: maliko am 10. Oktober 2014, 15:49:51
Taglilien !
Nicht die zarten Pastells, die rundlichen, symetrischen Formen, die feinen Augenmuster...
Nein, hier könnte man die schrägsten Sorten nehmen - je nachdem welche anderen Pflanzen das Beet bevölkern.

maliko
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Santolina † am 10. Oktober 2014, 15:56:49
Ob man dies als exzentrisch bezeichnen kann ?
Kurios, war es in diesem Garten (3000qm) allemal.

(http://up.picr.de/19772223xr.jpg) (http://up.picr.de/19772226mb.jpg)

(http://up.picr.de/19772224az.jpg) (http://up.picr.de/19772225zl.jpg)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Scabiosa am 10. Oktober 2014, 15:57:34
Spider und Ufos, maliko, dann würde ich mir das Beet gern mal anschauen...

Noch ein Foto aus Wien, so ein Gärtchen hat auch nicht jeder vor der Haustür:

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img4917tnwp3zu9or.jpg)



Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 10. Oktober 2014, 16:07:11
Ensete ventricosum 'Maurelii'? Hibiscus moscheutos könnte ich mir in solch einer Situation ebenfalls vorstellen, obwohl ich ihn sonst nicht mag.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: enigma am 10. Oktober 2014, 16:22:18
Als Einjährige vielleicht noch Explodiergurken?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Venga am 10. Oktober 2014, 16:43:13
Rheum palmatum tanguticum?

Ophiopogon planiscapus 'Niger'
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Albizia am 10. Oktober 2014, 16:44:49
-Asclepias syriaca mit wellensittichartig aussehenden Balgfrüchten. wenn sie aufplatzen hängen Seidenfahnen raus.

- Rosa omeiensis, die Stacheldrahtrose. finde ich im Herbst ganz toll, wenn die stacheldrahtartigen Stacheln grellrot und gefährlich aussehend in der Sonne leuchten.

Überhaupt alle Brüllblumen, also Farbknaller!

Gesehen habe ich mal die Kombi Dahlie Bishop of Llandaff mit dunklem Laub und knallroten Blüten, umgeben von hohen Chillipflanzen mit jeder Menge blutroten Früchten daran. Sah toll aus.

Auch finde ich die Kombi sehr dunkellaubig in Verbindung mit feuerwehrrot oder knallorange exzentrisch, aber spannend.







Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Albizia am 10. Oktober 2014, 16:59:45
Fritillaria imperialis und lutea. Orange und gelbe Kaiserkronen.

Erstens stinken sie fürchterlich nach Zwiebel, wenn man in ihre Nähe kommt ;D und zweitens haben die grünen "Schwibbel" über ihren Blütenköpfen für mich eindeutig was von einer Punkerfrisur. Finde ich ganz herrlich.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 10. Oktober 2014, 17:53:16
Ob man dies als exzentrisch bezeichnen kann ?
Kurios, war es in diesem Garten (3000qm) allemal.


Kurios ist gut !!! Aber in diesem Garten ist mir zuviel "Nippes"
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 10. Oktober 2014, 17:55:37
Ensete ventricosum 'Maurelii'? Hibiscus moscheutos könnte ich mir in solch einer Situation ebenfalls vorstellen, obwohl ich ihn sonst nicht mag.

Oh ja, beides klasse, danke
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Nina am 10. Oktober 2014, 18:16:32
Eine Stinkecke wäre auch fein ... ;)

Dracunculus vulgaris ist schon ein Knaller! :)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Dill am 10. Oktober 2014, 18:28:12
Ob man dies als exzentrisch bezeichnen kann ?
Kurios, war es in diesem Garten (3000qm) allemal.


Kurios ist gut !!! Aber in diesem Garten ist mir zuviel "Nippes"

Für mich weder kurios noch exzentrisch noch Nippes - einfach schlampig und geschmacklos. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten...
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 10. Oktober 2014, 18:33:16

Für mich weder kurios noch exzentrisch noch Nippes - einfach schlampig und geschmacklos. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten...

Kurios sind für mich deine Beiträge, außer Rumgekotze kommt von dir nicht viel. ::)

Sorry für's OT.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Dill am 10. Oktober 2014, 18:39:46

Für mich weder kurios noch exzentrisch noch Nippes - einfach schlampig und geschmacklos. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten...

Kurios sind für mich deine Beiträge, außer Rumgekotze kommt von dir nicht viel. ::)

Sorry für's OT.

Aha.
Habe ich mich aufgeregt, dass Du meinen geliebten Hibiskus moscheutos nicht magst (schluchz)!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 10. Oktober 2014, 18:57:37
Friede sei mit Euch !!!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 10. Oktober 2014, 19:01:53
Jo, ich hatte dieses Jahr Leonotus leonurus und Tithonia rotundifolia als Einjährige im Gräserbeet, vielleicht kämen die auch noch in Frage. Zumindest erstere kann eine stattliche Größe erreichen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: moreno am 10. Oktober 2014, 19:24:07
(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/carciofi_zpsfbae36e5.jpg)

ist ziemlich exzentrisch?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Callis am 10. Oktober 2014, 19:33:28
Jo, ich hatte dieses Jahr Leonotus leonurus und Tithonia rotundifolia als Einjährige im Gräserbeet, vielleicht kämen die auch noch in Frage. Zumindest erstere kann eine stattliche Größe erreichen.
Die letztere hat bei mir im Garten auch schon an die 2m erreicht (Lehmboden!)
Als exotisch habe ich sie aber nicht empfunden.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 10. Oktober 2014, 19:37:46
@Moreno,

Genau so stelle ich mir das vor. Ist das ein Cotoneaster im Hintergrund? (Welcher?)

Leonitis leonitis habe ich auch im Garten, schon über 2 m hoch! An diese Pflanze dachte ich daher auch...

Ihr habt wirklich gute Ideen!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 10. Oktober 2014, 19:44:42
Als exotisch habe ich sie aber nicht empfunden.

"Exotisch" war auch nicht die Vorgabe. ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: enaira am 10. Oktober 2014, 19:46:48
Ich habe mal die Bilder von der Koblenzer BuGa durchgeblättert.
Vielleicht sind Anregungen dabei? (Leider nur vom Herbst)
Im Bereich Tulpen und Dahlien gibt es bestimmt so einiges, was man verwenden könnte...
[td]

_DSC3068.jpg




_DSC3054.jpg




_DSC3066.jpg

[/td]
[td]

_DSC3024.jpg




_DSC3144.jpg


[/td]
[td]

_DSC3205.jpg




_DSC3183.jpg




_DSC3206.jpg

[/td]

Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: moreno am 10. Oktober 2014, 19:59:57

 Ist das ein Cotoneaster im Hintergrund? (Welcher?)




Pyracantha coccinea und Cynara scolymus



... Eryngium eburneum also, that I have received from my 'plant pusher' last week, it might work ...
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Querkopf am 10. Oktober 2014, 20:29:51
... kleiner, grünwuschelig blühender Zierlauch ... Name grad nicht parat (kommt heute Abend)...
Weinberglauch war richtig, aber es ist nicht die Art, sondern eine ziemlich schräge Selektion mit Namen 'Hair' ;D.

Roten Mangold kann ich mir in deinem Beet noch gut vorstellen, Riesenrhabarber, der blühen darf, und die Rose 'Viridiflora'.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Rosenfee am 10. Oktober 2014, 20:31:18
... kleiner, grünwuschelig blühender Zierlauch ... Name grad nicht parat (kommt heute Abend)...
Weinberglauch war richtig, aber es ist nicht die Art, sondern eine ziemlich schräge Selektion mit Namen 'Hair' ;D.


Diese Art hat sich bei mir nach einem Jahr sang- und klanglos verabschiedet :( (Lehmboden)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Querkopf am 10. Oktober 2014, 20:33:55
Bei mir lebt sie schon länger, auch im Lehmboden. Allerdings an einer Stelle, an der die Humusschicht überm Lehm recht ordentliche Dicke hat.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Santolina † am 10. Oktober 2014, 22:42:51
@Treasure-Jo,
damit ich nicht nur mit kurios, Nippes oder Flohmarktkrempel beitrage, hier ein Vorschlag zum Thema. Leider sind die Bilder nicht so aussagekräftig.
Veratrum nigrum, Schwarzer Germer mit imposanter Gestalt.

(http://up.picr.de/19776321rt.jpg) (http://up.picr.de/19776322hr.jpg)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Starking007 am 10. Oktober 2014, 23:43:38
Onopordum flächig und gut gedüngt!
Ist auch insektentechnisch toll!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: pearl am 11. Oktober 2014, 01:05:53
Santolina, wie heißt der kleinblütige weiße Phlox vorne im Bild? Die Veratrum sind unglaublich! Prächtig! Wie machst du das? Schneckenkorn die Menge?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: pearl am 11. Oktober 2014, 01:07:33
Ich habe mal die Bilder von der Koblenzer BuGa durchgeblättert.
Vielleicht sind Anregungen dabei? (Leider nur vom Herbst)
Im Bereich Tulpen und Dahlien gibt es bestimmt so einiges, was man verwenden könnte...

[td]

_DSC3068.jpg




_DSC3054.jpg




_DSC3066.jpg

[/td]
[td]

_DSC3024.jpg




_DSC3144.jpg


[/td]
[td]

_DSC3205.jpg




_DSC3183.jpg




_DSC3206.jpg

[/td][/table]



vielleicht könnte enaira mal ihren Beitrag so korrigieren, es fehlte das [table ][ /table]
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2014, 07:21:59
Im Frühjahr die Tulpe 'Icecream'. 8)

Bunter Mangold hat auch was "Exzentrisches", zwischen Gräsern z.B.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: lord waldemoor am 11. Oktober 2014, 08:51:34
enaira auf deinem bild DSC 3183 sieht man was hellblaues im vordergrund das aussieht wie ageratum oder bienenfreund,weist du welche pflanze es ist
danke
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 11. Oktober 2014, 10:15:50
Apropos Gräser: Mais, Hafer, Gerste?


Santolina: Hast du schonmal irgendwo eine Komplettaufnahme des Cornus gezeigt, der sich da beim Germer ins Bild schleicht?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2014, 10:42:10
Apropos Gräser: Mais, Hafer, Gerste?

Tef
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Gartenplaner am 11. Oktober 2014, 11:29:49
Ich habe große Lust, ein ganz ungewöhnliches, "exzentrisches" , kurioses, bizarres, grillenhaftes, exaltiertes, überschäumendes, schräges Gartenbeet, vorwiegend mit Stauden zu gestalten, vielleicht ca. 30 - 40 m2 groß, sonnige Lage, normaler Gartenboden. Mal nicht naturnah, nicht pflegeleicht, mal nicht German oder sonst wie Style. Kein klassisches Border, keine Mischpflanzung, EXZENTRISCH eben. :D

Welche Stauden, Geophyten, Gräser, Sommerblumen, vielleicht auch das eine oder andere passende Gehölz fallen Euch dazu ein ???

Dies als Vorgabe fallen mir dazu einige Pflanzen ein, die ich zu einem "skurrilen" Beet zusammen gefasst habe, allerdings ist dort der Boden größtenteils recht gleichmäßig feucht:
Arundo donax, Helianthus salicifolius, einfacher Gemüse-Rhabarber, Gunnera manicata, der schon genannte Hibiscus mocheutos, die schon genannte Paulownia, jedes Jahr auf den Stock gesetzt.
In einem trockeneren Bereich hab ich jetzt die auch schon genannte Onopordum gepflanzt, da stehen auch 2 Purpur-Fenchel, die gut 1,7m hoch geworden sind.
Als "skurrile" Gehölze hab ich Tetrapanax papyrifer 'Steroidal Giant' in dem Bereich und an anderer Stelle Aralia elata, die von der bizarren Wuchsform aber ebenfalls gut passen würde.
Ein paar Bilder:

Tetrapanax, dahinter Arundo:
(http://up.picr.de/19610899we.jpg)

Helianthus salicifolius und Arundo, ganz rechts der Fenchel, achja, Magnolia grandiflora hab ich auch dort plaziert:
(http://up.picr.de/19491947ku.jpg)

Der Tetrapanax nochmal ganz, auf dem Blatt ein 20cm-Zollstock, davor übrigens Amsonia hubritchii, die sich dort sehr wohl fühlt - als Blattkontrast auch schön:
(http://up.picr.de/19197452ih.jpg)

Hibiscus moscheutos, scheint ein bisschen zickig, so schön war er danach nicht mehr - vielleicht braucht er viel Düngung oder wirklich einen dauerfeuchten bis nassen Standort:
(http://up.picr.de/11928775wp.jpg)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Santolina † am 11. Oktober 2014, 11:43:20
Santolina, wie heißt der kleinblütige weiße Phlox vorne im Bild? Die Veratrum sind unglaublich! Prächtig! Wie machst du das? Schneckenkorn die Menge?

@ pearl, der kleinblütige Phlox heißt CJ XII, gezüchtet von Coen Jansen.

Der Germer, steht vernachlässigt bestimmt schon über 15 Jahre an dieser Stelle, da mache ich weiter nichts, er würde mit etwas Zuwendung vielleicht noch besser wachsen.

Schneckenkorn, streue ich im März oder früher je nach Wetterlage, dünn (ca. 4 Tassen für 1300 qm.) über den ganzen Garten. Über´s Jahr nur noch nach erkennbaren Fraßschäden an die befallenen Pflanzen.

(http://up.picr.de/19778637sn.jpg) (http://up.picr.de/19778638dn.jpg)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Santolina † am 11. Oktober 2014, 11:59:30
Santolina: Hast du schonmal irgendwo eine Komplettaufnahme des Cornus gezeigt, der sich da beim Germer ins Bild schleicht?

Hausgeist, bis jetzt noch nicht, dafür hier 'Cornus variegata controversa'.

(http://up.picr.de/19778820qe.jpg) (http://up.picr.de/19778821ff.jpg)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: pearl am 11. Oktober 2014, 12:10:33
danke Santolina, der Phlox ist großartig! Ähnliche kleinblütige habe ich jetzt als Phlox amplifolia in verschiedenen Sorten. Mit dem Germer hilft Geduld offenbar.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: lerchenzorn am 11. Oktober 2014, 12:51:04
Hibiscus moscheutos, scheint ein bisschen zickig, so schön war er danach nicht mehr - vielleicht braucht er viel Düngung oder wirklich einen dauerfeuchten bis nassen Standort:

So ist meine Erfahrung. Drei Dinge jeweils in größtmöglicher Menge: Wasser, Wärme, Dünger.
Meine Pflanzen stehen - in umsorgten Jahren - im Wasser, vor der südseitigen Hauswand und bekommen regelmäßig stärker verdünnte Düngerlösung über die Blätter.

@Santolina: wunderbare Beete :)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: enaira am 11. Oktober 2014, 13:14:50
vielleicht könnte enaira mal ihren Beitrag so korrigieren, es fehlte das [table ][ /table]

 [table ][ /table] nochmal um das Ganze?
Kann das noch richtig mit den Zusammenstellungen...

Kommentieren kann ich leider nicht, die Bilder hat GG ohne mich gemacht.
Vermutlich stand auch nur an den wenigsten Pflanzen ein Schild.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: enaira am 11. Oktober 2014, 13:17:28
enaira auf deinem bild DSC 3183 sieht man was hellblaues im vordergrund das aussieht wie ageratum oder bienenfreund,weist du welche pflanze es ist
danke
Das ist wohl Ageratum gewesen...
Der wurde viel in blauen Beeten verwendet, relativ hoch wachsende Sorten.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2014, 13:37:40
Carpinus caroliana - wäre das auch etwas? Oder Prunus incisa 'Kojou-no-mai'?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 11. Oktober 2014, 13:40:07
Dann vieleicht eher Salix integra.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2014, 13:47:32
Dann vieleicht eher Salix integra.
Du meinst diese gescheckte Weide, die in jedem Vorgarten steht? Ich dachte eher auch an die Wuchsform.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 11. Oktober 2014, 13:58:49
Ja, diese Harlekinweide meine ich. Wenn rote Banane und diverse Kohlsorten zum Einsatz kommen sollten, könnte das einen interessanten Kontrast geben, auch durch die Kugelform.

Du warst nicht mit im Schaugarten von Jörg Lonsdorf, oder? Er hat sie als Hochstämme eingesetzt (Auftragsveredelungen, wenn ich es richtig verstanden habe). Das hat was hergemacht!

(http://s30.postimg.org/n88wnwjq9/2014_07_13_Schaugarten4.jpg)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: pearl am 11. Oktober 2014, 16:12:22
vielleicht könnte enaira mal ihren Beitrag so korrigieren, es fehlte das [table ][ /table]

 [table ][ /table] nochmal um das Ganze?


ja, wenn du in meinem Beitrag auf Antwort mit Zitat klickst, dann siehst du wie ich es korrigiert hatte.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Nina am 11. Oktober 2014, 17:30:06
...
Ihr habt wirklich gute Ideen!

Das finde ich auch!
Ein herrlicher Thread! :D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: moreno am 11. Oktober 2014, 17:39:09
http://www.dariofusaro.it/3/lg/WW4Y9757.htm

look slideshow #13 #30 #40 #49 #55

I'm sorry ... my eccentric plants are often tender plants
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: enaira am 11. Oktober 2014, 17:46:45
vielleicht könnte enaira mal ihren Beitrag so korrigieren, es fehlte das [table ][ /table]

 [table ][ /table] nochmal um das Ganze?


ja, wenn du in meinem Beitrag auf Antwort mit Zitat klickst, dann siehst du wie ich es korrigiert hatte.

Danke!
Auf die Idee hätte ich ja eigentlich auch selbst kommen können... :-\ ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 11. Oktober 2014, 17:57:39
Ich hoffe, diese Ideen inspirieren auch andere, mal ein ganz unkonventionelles, vielleicht auch schräges Beet jenseits aller Regeln und Konventionen anzulegen. Botanisch sollte es natürlich halbwegs funktionieren.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 11. Oktober 2014, 17:59:53
http://www.dariofusaro.it/3/lg/WW4Y9757.htm

look slideshow #13 #30 #40 #49 #55

I'm sorry ... my eccentric plants are often tender plants

Tausend Dank !!! Wie Wundervoll :D :D :D

Da muss ich unbedingt mal hin....
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: RosaRot am 11. Oktober 2014, 18:27:17
Dipsacus sylestris würde vielleicht auch passen mit seinen Wassersammlern, zusammen mit Salvia sclarea, in einer großen Gruppe. (Der Geruch- umwerfend..) Ist bei mir "geblackboxt", habe es aber nie fotografiert.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: elis am 11. Oktober 2014, 18:41:57
enaira auf deinem bild DSC 3183 sieht man was hellblaues im vordergrund das aussieht wie ageratum oder bienenfreund,weist du welche pflanze es ist
danke

Hallo lord Waldemoor !

Bin zwar nicht enaira, aber das schein Leberbalsam (Agratum) zu sein. Den gibts bei den einjährigen im Frühling zu kaufen. Aber das scheint eine höhere Art zu sein, die habe ich noch nie zu kaufen gesehen.

lg elis
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: lord waldemoor am 11. Oktober 2014, 20:34:27
danke elis
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: marygold am 11. Oktober 2014, 20:54:49
enaira auf deinem bild DSC 3183 sieht man was hellblaues im vordergrund das aussieht wie ageratum oder bienenfreund,weist du welche pflanze es ist
danke


Eher Verbena rigida, in der Farbe etwas ins blaue verschoben. Die wurde in diesen Beeten der BuGa verwendet.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Albizia am 11. Oktober 2014, 21:22:18
Ein Regenbogenbeet, evtl. auch in der Form wie ein Regenbogen angeordnet.

Aus zeitgleich blühenden Pflanzen mit Blüten in Regenbogenfarben. Ginge mit gleichen Gattungen ( z. b. Tulpen. Oder Iris, da wäre auch noch der Name Programm) oder mit unterschiedlichen Gattungen. Bei der Farbe grün könnte man, wenn farblich keine grünen Blüten zu finden sind, auf Blattschmuckpflanzen ausweichen.

Ist sicher auch eine Herausforderung, wenn alle zeitgleich blühen sollen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: enaira am 11. Oktober 2014, 21:47:16
enaira auf deinem bild DSC 3183 sieht man was hellblaues im vordergrund das aussieht wie ageratum oder bienenfreund,weist du welche pflanze es ist
danke
Eher Verbena rigida, in der Farbe etwas ins blaue verschoben. Die wurde in diesen Beeten der BuGa verwendet.
Nein Marygold, an dieser Stelle nicht, das war wirklich hoher, stark verzweigter Leberbalsam, wie ich in #69 schon geschrieben hatte. Ist auf den Originalfotos eindeutig zu erkennen...
Dazu niedrige Spinnenblumen in Pink und Mehlsalbei
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: marygold am 11. Oktober 2014, 21:48:47
o.k. danke
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 11. Oktober 2014, 21:51:31
Ein Regenbogenbeet, evtl. auch in der Form wie ein Regenbogen angeordnet.

Aus zeitgleich blühenden Pflanzen mit Blüten in Regenbogenfarben. Ginge mit gleichen Gattungen ( z. b. Tulpen. Oder Iris, da wäre auch noch der Name Programm) oder mit unterschiedlichen Gattungen. Bei der Farbe grün könnte man, wenn farblich keine grünen Blüten zu finden sind, auf Blattschmuckpflanzen ausweichen.

Ist sicher auch eine Herausforderung, wenn alle zeitgleich blühen sollen.

Ein Regenbogenbeet finde ich jetzt nicht so originell ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Albizia am 11. Oktober 2014, 21:59:12
Na gut. Ist vielleicht auch wirklich nicht schräg, sondern eher harmonisch. ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 11. Oktober 2014, 22:03:39
Für schwebende, flirrende Höhe: Sanguisorba tenuifolia var. alba 'Albiflora'.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: maigrün am 11. Oktober 2014, 22:08:33
was mir gefallen würde, wenn es ungewöhliche strukturen gäbe. schwer, leicht, niedrig, hoch, wo man es nicht erwartet.

ein beispiel aus morenos link.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Nina am 11. Oktober 2014, 22:10:35
Den Amaranth dort fand ich auch am schrägsten! :D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 11. Oktober 2014, 22:37:10
Den Amaranth dort fand ich auch am schrägsten! :D

ja super!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: maigrün am 11. Oktober 2014, 22:44:18
Ich hoffe, diese Ideen inspirieren auch andere, mal ein ganz unkonventionelles, vielleicht auch schräges Beet jenseits aller Regeln und Konventionen anzulegen.

das geht ganz einfach, wenn wissen fehlt. ;) eines meiner beete ist sicher exzentrisch, nicht in dem von dir gemeinten sinn. aber sicher für jeden, der sich besser mit stauden auskennt als ich.

Botanisch sollte es natürlich halbwegs funktionieren.
mein anfänger-beet funktioniert nicht. daher ist es nicht ungewöhnlich sondern stümperhaft.

aber irgendwo gibt es einen link, zwischen dem, was du vorhast und dem, was diejenigen tun, die regeln und konventionen nicht gut genug kennen.

richtig oder falsch?



Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Gartenplaner am 11. Oktober 2014, 23:49:05
Christopher Lloyd hat was Ähnliches in Great Dixter gemacht, den formalen Lutyens-Rosengarten abgerissen und einen "exotic garden" anstelle angelegt:
exotic garden, 6. Bild von oben.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 12. Oktober 2014, 08:45:20
Ich hoffe, diese Ideen inspirieren auch andere, mal ein ganz unkonventionelles, vielleicht auch schräges Beet jenseits aller Regeln und Konventionen anzulegen.

das geht ganz einfach, wenn wissen fehlt. ;) eines meiner beete ist sicher exzentrisch, nicht in dem von dir gemeinten sinn. aber sicher für jeden, der sich besser mit stauden auskennt als ich.

Botanisch sollte es natürlich halbwegs funktionieren.


aber irgendwo gibt es einen link, zwischen dem, was du vorhast und dem, was diejenigen tun, die regeln und konventionen nicht gut genug kennen.

richtig oder falsch
Finde ich auch. Man muss bewusst oder unbewusst bisherige Konventionen über Bord werfen, oder man kennt sie schlicht nicht. Exzentriker kümmern sich nicht darum, wie etwas vermeintlich zu sein hat, sondern gehen ihren eigenen - für Außenstehende oft vielleicht skurrilen - Weg. Etwas gärtnerisches Wissen ist eben doch unabdingbar, sonst überlebt die Pflanzung nicht lange oder entsteht erst gar nicht.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 12. Oktober 2014, 08:59:36
Christopher Lloyd hat was Ähnliches in Great Dixter gemacht, den formalen Lutyens-Rosengarten abgerissen und einen "exotic garden" anstelle angelegt:
exotic garden, 6. Bild von oben.

Dies Beet hatte ich natürlich auch schon im Kopf. Da bin ich schon öfter hindurchgetaucht. Eigentlich ist ganz Great Dixter auf unterschiedliche Weise exzentrisch. Das hat mich schon sehr inspiriert. Seien es futuristisch wirkende Eibenformschnitte, die Ansammlungen von Topfpflanzen, das Long Border und auch viele andere Bereiche. Sowohl was bestimmte "exzentrische" Pflanzen anbelangt, aber auch was außergewöhnliche, unkonventionelle Pflanzenkombinationen oder Pflanzenverwendung betrifft, ist Great Dixter eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration.

Ein Buch von Christopher Lloyd heißt ganz zu Recht "Exotic Planting for Adventurous Gardeners"

Im Grunde könnte man das Wort Exotic auch durch Excentric ersetzen, wobei hier das Wort Exotic vielleicht eine engere botanische Bedeutung hat.

Im Übrigen geht es nicht nur darum, die Exzentrik im Großen, Auffälligen zu entdecken, wie im gezeigten Foto mit dem Riesen- Amaranth, es können auch subtilere Effekte durch kleine Pflanzen oder durch aussergewöhnliche Pflanzenzusammenstellungen sein, Feldsalat und Karthäusernelke zum Beispiel. ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Schantalle am 12. Oktober 2014, 10:11:56
Im Grunde könnte man das Wort Exotic auch durch Excentric ersetzen, wobei hier das Wort Exotic vielleicht eine engere botanische Bedeutung hat.

Ich sehe es anders.
Es ist vielleicht sehr verlockend die zwei Begriffe gleich zu setzen. Um mit ein bißchen Exotik das Exzentrische zu erreichen, braucht es nicht viel.
Das Exotische ist fast schon per Definition auffallend anders, dadurch oft optisch dominant. Das Exzentrische soll aber überraschen! Ob durch skurrile Zusammensetzung oder durch eine Selbstverständlichkeit so und nicht anders sein zu wollen. (mit einem Hummer an der Leine durch London zu spazieren ist nicht exotisch, war aber exzentrisch hoch drei!)

Zitat
Im Übrigen geht es nicht nur darum, die Exzentrik im Großen, Auffälligen zu entdecken, wie im gezeigten Foto mit dem Riesen- Amaranth, es können auch subtilere Effekte durch kleine Pflanzen oder durch aussergewöhnliche Pflanzenzusammenstellungen sein ...

Ja. Vielleicht könnte auch Getreide – ob Weizen oder Roggen – anstelle von Ziegräser den gewünschten Effekt bringen? :)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 12. Oktober 2014, 10:56:16
Im Grunde könnte man das Wort Exotic auch durch Excentric ersetzen, wobei hier das Wort Exotic vielleicht eine engere botanische Bedeutung hat.

Ich sehe es anders.
Es ist vielleicht sehr verlockend die zwei Begriffe gleich zu setzen. Um mit ein bißchen Exotik das Exzentrische zu erreichen, braucht es nicht viel.
Das Exotische ist fast schon per Definition auffallend anders, dadurch oft optisch dominant. Das Exzentrische soll aber überraschen! Ob durch skurrile Zusammensetzung oder durch eine Selbstverständlichkeit so und nicht anders sein zu wollen.


Ja, guter Einwand
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Querkopf am 12. Oktober 2014, 10:59:26
... Vielleicht könnte auch Getreide – ob Weizen oder Roggen – anstelle von Ziegräser den gewünschten Effekt bringen? :)
Gerste! Äußerst zierend mit den langen Grannen :D.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hausgeist am 12. Oktober 2014, 11:22:18
Getreide hatte ich in #61 schon vorgeschlagen. ;)


Sind eigentlich generell nicht-pflanzliche Elemente angedacht? Ich könnte mir einige horizontale Objekte mit Kletterpflanzen vorstellen, oder aber diese tollen "Weidenwimpel" von Sandfrauchen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Schantalle am 12. Oktober 2014, 11:31:29
Ja. Entschuldigung.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Querkopf am 12. Oktober 2014, 11:51:26
Getreide hatte ich in #61 schon vorgeschlagen. ;) ...
Ja ::).
Aber dreifach genäht hält besser ;D.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Eva am 12. Oktober 2014, 16:59:42
Hier gibt es einen Park in dem große, reich blühende Brugmansien abwechselnd mit großen Rhizinus stehen. Davor noch ein Beet mit niedrigen Sommerblühern.

Die beiden miteinander sind richtig majestätisch. Wahrscheinlich muss man die auch reichlich füttern, damit sie so werden.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 12. Oktober 2014, 17:21:37
Getreide hatte ich in #61 schon vorgeschlagen. ;)


Sind eigentlich generell nicht-pflanzliche Elemente angedacht? Ich könnte mir einige horizontale Objekte mit Kletterpflanzen vorstellen, oder aber diese tollen "Weidenwimpel" von Sandfrauchen.

Erstmal will ich diese "Aufgabe" nur mit Pflanzen "lösen"
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: macrantha am 12. Oktober 2014, 20:25:53
An Great Dixter dachte ich auch. Und zwar an das schon mal von uns "besprochene" Beert mit einer Rheum-Art/Sorte und Hyndrangea. Dazu dann vielleicht unkonventionell Pflanzen, die man sonst eherh nicht verwendet.
Z.B. panaschierter Giersch als Unterpflanzung?
Oder gar Löwenzahn flächig angesät?

So - wurde gerade unterbrochen.
Oder vielleicht zwei Sachen, die man sonst eben nicht machen würde, obwohl sie wuchstechnisch gehen ... also z.b. wirklich Getreide mit Rosen ... oder so.
Zierkohl, Amaranth und Co. ist mir aus den Wechselflorbeeten kombiniert mit Dahlien, Stauden und Zwiebelblumen sehr geläufig - deshalb hat es für mich keinen exzentrischen Hauch mehr. Aber das hängt natürlich damit zusammen, dass ich es einfach schon sehr oft gesehen habe.
Ansonsten sind Pflanzen mit starken Konturen sicher eine Möglichkeit. Rhizinus z.B.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: cydora am 12. Oktober 2014, 23:08:34
Boah, Jo, da hast Du eine schwere Aufgabe gestellt. Aber ein interessantes Thema! Ich habe heute bei der Gartenarbeit lange drüber nachgedacht. Was ist extentrisch? Ich verbinde damit etwas Ungewöhnliches, ja auch etwas Provokatives. Dass Du das nur mit Pflanzen lösen willst, war mir klar ;) Gerade das ist aber das Schwierige. Ansonsten könnte man ja irgendwas Verrücktes ins Beet stellen... Aber was Exzentrisches pflanzen? Geht das heute noch, wo doch schon so viel vormals Ungewöhnliches gepflanzt wurde? Gemüse im Staudenbeet - ist doch heute normal. Vor der Orangerie in Potsdam sind Beete wunderbar mit Artischocken, Mangold, Kräutern etc. bepflanzt. Also nichts Neues. Ebensowenig neu sind exotische Pflanzen. Hm. Beim Gärtnern habe ich gedacht, provokativ wäre vielleicht, Löwenzahn, weißbunten Giersch (Macrantha ist mir mit beidem zuvorgekommen ;)), Klee (Oxalis acetosella) und dunkellaubigen Breitwegerich im Staudenbeet zu verwenden. Viele verbinden damit immer noch nur Unkraut. Ist auch nicht ganz ungefährlich ;) ;D
Ansonsten finde ich die Kombi Rose und Gerste auch klasse, da wirklich noch ungewöhnlich. Die genannte grün blühende Rose wäre auch was. Dazu gibts ja noch Anemone nemorosa Viridiflora, zusammen mit schwarzem Schlangenbart interessant. Na, jedenfalls bin ich sehr gespannt auf Deine Lösung!

Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: cydora am 12. Oktober 2014, 23:11:41
Übrigens gefällt mir Gartenplaners Kombi von Tetrapanax mit Amsonia ausnehmend gut :D Aber als exzentrisch empfinde ich es nicht unbedingt ;) eher exotisch.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Gartenplaner am 12. Oktober 2014, 23:34:44
Die genaue Definition von "Exzentrik" ist in diesem Kontext schwierig - es bedeutet vom Sinn her "außerhalb der Mitte" und wird primär auf Menschen bezogen, die selbst gewählt abweichend von gesellschaftlichen und sozialen Normen leben, wobei "Norm" ja auch wieder eine subjektive Definitionssache ist.
Exotik wäre wohl "nur" etwas Fremdes, Unbekanntes im normalen Kontext?
Wäre Exzentrik dann Bekanntes ungewohnt kombiniert oder an ungewohntem Ort?
Die bisherigen Vorschläge gehen ja ziemlich in die Richtung wie auch die Löwenzahn-, Getreide-Rosen- oder Buntgiersch-Idee.

Vielleicht auch Pflanzen aus sehr ähnlichen Lebensbereichen/mit sehr ähnlichen Standortbedingungen, die "man" aber sonst nicht zusammen pflanzt, weil sie aus völlig unterschiedlichen Erdregionen/Kulturkreisen oder ähnlichen "ideologischen Beschränkungen" kommen?

Ich hab in mein Notizbuch für Ideen mal einen "schwarzen Garten" notiert, also ein Garten, der nur mit rot-schwarzlaubigen Bäumen, Sträuchern, Stauden bepflanzt ist und versuchte, mir die Stimmung vorzustellen....
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 13. Oktober 2014, 10:42:24
Idealerweise sollten nicht nur die Pflanzen selbst eine exzentrische Wirkung haben, sondern auch die Gestaltung (Fläche, Form), der Kontext des Beetes, der Ort, die Einbindung in die Umgebung können entscheidend sein für die Wirkung und "Glaubwürdigkeit" eines solchen Vorhabens. Ich finde, es gibt da auch kein schwarz oder weiß. Auf einer virtuellen Exzentrik-Skala von 0 bis 100 gibt es genügend Raum für viele Zwischentöne. Es muss nicht das absolute und ultimative Heavy-Punk-Hard-Rock-Exzentrik-Beet werden. Aber ein sanft-exzentrisches Schlager-Gedudel-Kompromiss-Beet sicher auch nicht.

Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Nina am 13. Oktober 2014, 10:45:36
Ein echt schräger Vogel ist auch Petasites japonicus 'Variegatus'. :D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Moira am 13. Oktober 2014, 11:03:52
Jo, was Du schön findest, musst Du entscheiden. Die vorgeschlagenen exotischen Gemüse-Blumen Kombinationen fände ich wohl ungewöhnlich und schön.

Ein Schachbrett anzulegen - z. B. schwarze Pflanzen wie Schlangenbart wechselnd mit weißen Flächen aus hellen panaschierten Pflanzen wäre ein exzentrischer formaler Garten. Ich fände es allerdings nicht unbedingt schön....
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 13. Oktober 2014, 11:16:39
Es geht sicher auch darum, die gängigen Vorstellungen von "Schön(heit)" über den Haufen zu werfen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: lord waldemoor am 13. Oktober 2014, 11:38:55
Ein echt schräger Vogel ist auch Petasites japonicus 'Variegatus'. :D
irgendwann,irgendwo las ich mal dass man die wurzen essen könne

dieser variegatus sieht schön aus
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Veronica am 13. Oktober 2014, 12:09:11
Ein echt schräger Vogel ist auch Petasites japonicus 'Variegatus'. :D
irgendwann,irgendwo las ich mal dass man die wurzen essen könne

dieser variegatus sieht schön aus

Sieht schön aus, sehr markant, wandert aber, auch aus der extra vorgesehenen Feuchtzone und beklagt sich dann mit hängenden Blättern über zu trockenen Boden. ;) ::)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: pearl am 13. Oktober 2014, 12:15:01
hier mal ein schönes Beispiel für eine exzentrische Gartenanlage auf Vancouver Island. ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 13. Oktober 2014, 12:58:55
hier mal ein schönes Beispiel für eine exzentrische Gartenanlage auf Vancouver Island. ;D

Wow, das ist der Hammer!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: goworo am 13. Oktober 2014, 13:15:28
Ein echt schräger Vogel ist auch Petasites japonicus 'Variegatus'. :D
Sehr interessant! Hast du dafür eine (deutsche) Bezugsquelle?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Mediterraneus am 13. Oktober 2014, 13:24:36
Idealerweise sollten nicht nur die Pflanzen selbst eine exzentrische Wirkung haben, sondern auch die Gestaltung (Fläche, Form), der Kontext des Beetes, der Ort, die Einbindung in die Umgebung können entscheidend sein für die Wirkung und "Glaubwürdigkeit" eines solchen Vorhabens.


Schönes Thema :D Leider hab ich noch nicht alles nachgelesen.

Ich denke auch, dass das ganze Konzept stimmen muss, um glaubwürdig zu sein. Sonst wirkt es nur einfach durcheinander und zusammengewürfelt.

Vielleicht sollte man mal schauen, was irgendwann mal modern war, und solche Stilelemente kombinieren. Oder verschiedene Zeitepochen in einem Beet.

Um sowas wie Thuja oder Beetrosen wirste da schwer rumkommen. Und auf Kies bitte ganz verzichten ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Seed am 13. Oktober 2014, 15:11:39
Gibt es schon eine genauere Vorstellung wo dieses Beet entstehen soll?
Ich denke mir,das der Rahmen,die Umgebung für ein solches Beet entscheidend sind.
Stelle mir vor das dieses Beet zB innerhalb einer U-förmigen Hecke eine ganz andere Wirkung erzielt als auf freier Fläche.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: cydora am 13. Oktober 2014, 17:32:13
hier mal ein schönes Beispiel für eine exzentrische Gartenanlage auf Vancouver Island. ;D
Ja, den finde ich auch exzentrisch ;D Allerdings kommen mir die Farben etwas sehr grell sprich nachbearbeitet vor. Etwas Ähnliches in kleiner hab ich auch schon mal irgendwo gesehen...
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: plantomaniac am 13. Oktober 2014, 19:29:07
Recht exzentrisch wäre es in meinen Augen, wenn du einen alten, vielleicht von Monilia dahingerafften Kirschbaum mit den Wurzeln nach oben in deinem Beet platzieren würdest. Ganz nach dem Vorbild der von mir so geliebten „Upside Down Trees“ (Adansonia digitata) in Afrika. Das fände ich bei aller Abweichung von der Norm mit der passenden Begleitbepflanzung, z. B. mit einem breiten Ring aus hohen Brennesseln um den Stamm, durchaus bemerkenswert. Und dann natürlich nicht mittig, sondern ex - zentrisch :D .

Exzentrische Grüße
Plantomaniac
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 13. Oktober 2014, 19:32:50
Hört sich wirklich sehr exzentrisch an :D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Eva am 13. Oktober 2014, 19:35:16
Cool wäre auch ein geometrischer Garten mit barockisierenden kleinen Buchshecken und Füll-Beeten mit Brennessel, Hahnenfuß, Giersch, Distel, Gundermann.... ;)

In diesem Stil etwa
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Eva am 13. Oktober 2014, 19:45:58
Nicht fehlen darf eigentlich auch sowas - auch wenn es keine Pflanze ist
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Zaubercrocus am 13. Oktober 2014, 21:05:20
Wie wäre es mit einen Meer aus Lamium „White Nancy“ und daraus entspringenden Hyazinthen der Sorte „Woodstock“? Als Teilbereich in einen Beet könnte ich mir das gut vorstellen. Bin mir aber nicht sicher ob diese Kombination exzentrisch ist oder nicht. Darüber müsst ihr urteilen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: cydora am 13. Oktober 2014, 21:52:24
Ich hab in mein Notizbuch für Ideen mal einen "schwarzen Garten" notiert, also ein Garten, der nur mit rot-schwarzlaubigen Bäumen, Sträuchern, Stauden bepflanzt ist und versuchte, mir die Stimmung vorzustellen....
Daran habe ich letzte Nacht gedacht. Aber schön soll es ja auch noch sein ::) ;D ;) Und nur Dunkellaubiges fände ich zu duster. Ich finde das schon bei manchen in rot und violett gehaltenen Gärten so. Dann nur schwarz... :-\ Nee, das wäre mir nix.
Man könnte aber als Kontrast Grün dazu nehmen, und zwar Gelbgrün, Apfelgrün,... für etwas mehr Freundlichkeit. Und nur grüne und schwarze Blüten. Hier kommt wieder die grüne Rose ins Spiel, umpflanzt mit Ipomoea batatas Blackie, dann die Anemone nemorosa Viridiflora zusammen mit dem schwarzen Schlangenbart, reingrüne Tulpen, grüne Taglilien und Zinnien und was es da noch so gibt. Hier könnte man endlich mal schiefergraue und grüne Helleboren pflanzen :D Außerdem müsste ein in Puscheln geschnittener Cotinus Royal Purple rein. Hab ich auf den High Line Bildern entdeckt und finde ich schon (positiv) exzentrisch. hier mal runterscrollen, da findet sich das: (http://1.bp.blogspot.com/-aFnlpOSojzw/TjIo1aiDfnI/AAAAAAAAMgs/YBmb6AxoVsE/s1600/IMG_1421.JPG)
Außerdem könnte man die schon genannten Giersch (z.B. als Schiff um den Cotinus mit Wurzelsperre), dunklen Breitwegerich und Klee integrieren.
Das Beet würde vom Schwarz-Grün-Kontrast und den Formkontrasten der Blüten und Blätter leben. Halt was zum genauer Hingucken.
Man könnte das Ganze natürlich noch aufhübschen, in dem man weiße und gelbgrüne Blüten zulässt: Silberkerze Brunette, Frauenmantel, Smyrnium perfoliatum, Schneeglöckchen, Anemone blanda White Splendour,...Als Ausreißer die genannte Tulpe "Ice cream", die hab ich in Weihenstephan gesehen und finde ich echt schräg.
Fazit: so Threads sind echt was für schlaflose Nächte ;) ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Oktober 2014, 22:19:49
Ich hab in mein Notizbuch für Ideen mal einen "schwarzen Garten" notiert, also ein Garten, der nur mit rot-schwarzlaubigen Bäumen, Sträuchern, Stauden bepflanzt ist und versuchte, mir die Stimmung vorzustellen....
Daran habe ich letzte Nacht gedacht. Aber schön soll es ja auch noch sein ::) ;D ;) Und nur Dunkellaubiges fände ich zu duster. Ich finde das schon bei manchen in rot und violett gehaltenen Gärten so. Dann nur schwarz... :-\ Nee, das wäre mir nix.
...

Einen "schwarzen Garten" gibt es übrigens schon, ausgerechnet ein Mahnmal, ehemals Kriegsgedenkstätte, da ist die Negativ-Assoziation ja vorgegeben ;D
Einen weiteren, in sehr abgeschwächter Form hier in Köln.
Aber beide sind mir nicht konsequent genug, nicht alle Pflanzen entsprechen dem Farbschema, weil schon vorher vorhanden, vor allem die Bäume.

Es muß ja nicht nur "schwarz" sein, ich hatte eher ganz viele Rotabstufungen bei den Laubfarben im Sinn.
Aber es muß konsequent sein, keine Mischung mit Grün, das würde meinem Empfinden nach zu sehr verwässern, nicht "stark" genug als Gestaltung sein.

Für mich könnte ein derart gestalteter Gartenraum, in einem größeren Garten, ein stiller, meditativer, unaufgeregter, ruhiger Ort sein.
Aber ich mag auch "höhlige", "düstere", im finsteren Schatten liegende Gartenorte, das gefällt längst nicht jedem, ich weiß :)
So ein "Purpur-Garten" könnte aber auch fremdartig, abgespaced....exzentrisch wirken, je nach Umgebung und Stimmung.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Moira am 13. Oktober 2014, 23:01:25
Gartenplaner, für den schwarzen, stillen, kontemplativen Garten würde ich eher einfach nachts in den Garten gehen. ;D

Garten bei Nacht mit farbigen Lampen. http://www.tripadvisor.de/LocationPhotoDirectLink-g186374-d1193607-i51093475-Stoberry_House-Wells_Somerset_England.html#last
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: moreno am 13. Oktober 2014, 23:14:57
Carex with Opuntia in Mario's nursery ;)

(http://i754.photobucket.com/albums/xx187/badius/10653754_589648227830894_2512765188799827113_n_zpse4edc73a.jpg)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Gartenplaner am 13. Oktober 2014, 23:33:26
@Moira:
das ist doch viel zu einfach und viel zu wenig exzentrisch ;D

@moreno:
really an eccentric - and quite beautiful - combination - but does it work for a longer time?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: moreno am 14. Oktober 2014, 17:59:06

@moreno:
really an eccentric - and quite beautiful - combination - but does it work for a longer time?


Exzentrische Bewässerungs notwendig ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Gartenplaner am 14. Oktober 2014, 21:25:46
 ;D ;D ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Flora Gunn am 19. Oktober 2014, 23:48:51
Der geschnittene Cotinus hat mich auf eine Idee gebracht:
Unüblich geschnittene Gehölze (zackig, löchrig), das ist doch exzentrisch. ;D

Über die Aufteilung sollte man sich auch Gedanken machen.
Die beliebte Buchsumrandung nicht außenherum, sondern innen;
Beetrand nicht rund oder gerade, sondern zackig und mit unregelmäßigen Einbuchtungen;
Höhenstaffelung umdrehen: Innen kleinere Stauden(inseln) als außen...
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 19. Oktober 2014, 23:53:38
Das wird eine Gratwanderung zwischen spannungsgeladener Exzentrik und dem Griff voll daneben. Mit einem zerschnippelten Gehölz beispielsweise, wird man eher und leicht daneben liegen. ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Flora Gunn am 20. Oktober 2014, 00:12:19
Stimmt. Ein exzentrisches Beet ist immer eine Gratwanderung. Aber wenn schon, denn schon! ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 21. Oktober 2014, 09:21:43
Gerade bin ich über ein Fotos gestolpert, die ich 2010 in Kumamoto aufgenommen habe. Es sind Kübelbepflanzungen, aber durchaus "exzentrisch".


zierendes Gemüse 2.jpg



zierendes Gemüse 3.jpg



zierendes Gemüse 1.jpg

Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Schantalle am 21. Oktober 2014, 09:37:20
Idealerweise sollten nicht nur die Pflanzen selbst eine exzentrische Wirkung haben, sondern auch die Gestaltung (Fläche, Form) ...

Ich habe am WE und gestern an Deinen exzentrischen Beet denken müssen, als ich Zwiebeln verbuddelt habe.
Wäre es extravagant genug, mit Blumenzwiebeln und -knollen in dem Beet zu zeichnen? Ich meine nicht die Blumen-Teppiche, die man aus den Ausstellungen, Parks oder von Parterre-Anlagen kennt, sondern Linien, also wirklich nur eine Zwiebel hinter der anderen gesetzt.
 
Ich stelle mir grade eine Solche vor, z.B. mit purpurroten Allium gezeichnet, die sich durch die Beet-Fläche, wie ein – auf ein Strich reduziertes – Fluß durch eine hügelige Landschaft schlängelt. Zum Beispiel durch Festuca-'Vorgebirge'. Jedenfalls: Je größer der Höhenunterschied, desto spannender. ... mindestens in meinen Augen ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Nina am 21. Oktober 2014, 09:47:01
Ein echt schräger Vogel ist auch Petasites japonicus 'Variegatus'. :D
Sehr interessant! Hast du dafür eine (deutsche) Bezugsquelle?

Ich habe einen Ableger aus dem Beth Chatto Garten, der sich ziemlich breit gemacht hat. Schicke mir Deine Adresse per PM und ich steche Dir einen ab.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Starking007 am 21. Oktober 2014, 21:36:55
Bei mir ist der wucherndes Schneckenfutter,
ich sah ihn aber als Traufebepflanzung, eingesperrt, sehr schön!

Bei Dina Deferme
(https://lh4.googleusercontent.com/-ngfzCNM9VoA/VEa1DEBOj1I/AAAAAAAA8fE/X3sUYtUWtxM/w967-h725-no/CIMG1629.JPG)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: cydora am 21. Oktober 2014, 22:15:56
Da hab ich ihn auch gesehen - und bei Nina. An beiden Standorten sah er fantastisch aus :D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 08:42:17
Das kam mir gestern reichlich exzentrisch vor. 8)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: RosaRot am 23. Oktober 2014, 09:07:30
Das sieht so nach BoGa aus oder täusche ich mich?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 09:09:17
Ja, da war ich gestern (bestes BoGa-Wetter ::) ).

Ergänzung: Mir war, als würde da gerade ein Teil umgestaltet. Vielleicht handelt es sich daher um eine Zwischenbepflanzung, sonst wäre so eine "flächige" Bepflanzung ja eher untypisch für einen Botanischen Garten.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: RosaRot am 23. Oktober 2014, 09:31:17
Hoffentlich war das Wetter nicht so wie hier...

Im Pyrenäen-Spanien-Bereich des BoGa fand ich die Bepflanzungen ziemlich flächig als ich sie das letzte Mal sah und sehr inspirierend (so eine Art Salbeisteppe, also nicht exotisch), war der Hügel da in der Nähe?
Kann schon sein, dass da etwas neu gestaltet wird, manche Bereiche hätten es durchaus nötig.

Ein neu angelegtes öffentliches Mangold-Kräuter-Lavendel-Beet sah ich vorgestern - eigentlich wirkt Mangold im Beet schon nicht mehr so sonderlich exotisch- man sieht es ziemlich häufig inzwischen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: hemerocallis am 23. Oktober 2014, 17:59:53
Exzentrisch ist nicht exotisch.

Ich würde unübliche Farben kombinieren – z. B. kräftiges Orange mit Pink oder Schweinchenrosa mit Vanillegelb. Die Farben würde ich nicht in Drifts oder geometrischen Formen anordnen – da fände ich z.B. ‘Farbkleckse‘ oder eine ‚Explosion‘ spannender.

Unübliche Pflanzenkombinationen würden die Farbfelder bestimmen – nicht die angesagten oder bisher üblichen. Pinker Phlox mit kräftig orangen Tagetes, orange Taglilien mit pinken Bodendeckerrosen oder vanillegelbes Mädchenauge und zartrosa Nelken, die Rose Gloria Dei mit gelben und rosa Nachtkerzen, Rosa Brandkraut mit vanillegelben Schafgarben.

Dazwischen würde ich bei den kräftigen Kombis auch mal ‚Farbneutralisierer‘ pflanzen – silbrige niedrige Polsterpflanzen oder silbrige Gräser, bei den blassen Kombis würde ich auf rotlaubige Flächen setzen. Entsprechend würde ich auch farblich passende Splittflächen einsetzen.

Bei der Höhe würde ich bürstenartige Strukturen und teichartige Mulden planen – als Begrenzung des Beetes könnte ich mir versenkte schwarze Glasbausteine oder etwas ähnliches Ungewöhnliches vorstellen. Es sollte wie ein Rahmen für ein Bild wirken und sich deutlich vom Beet selbst abheben.

LG

Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 18:11:57
Exzentrisch ist nicht exoxotisch.



Beziehst Du Dich mit dieser Aussage auf etwas Konkretes?

Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: hemerocallis am 23. Oktober 2014, 18:13:20
Exzentrisch ist nicht exoxotisch.



Beziehst Du Dich mit dieser Aussage auf etwas Konkretes?



Ja - ich hab ein neues Notebook mit einer störrischen Tastatur.

LG
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 18:27:38
 ;D Hatte ich überlesen. Also, was meinst Du damit?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: RosaRot am 23. Oktober 2014, 18:27:53
Exzentrisch ist nicht exotisch.

Wo Du recht hast, hast du recht... ;)

Aber es gab Zeiten, noch nicht unbedingt lange her, da empfand ich Bepflanzungen mit Mangold im Beet als exotisch (üppige Pflanzen, üppige Farben.)
Exzentrisch ist eher was anderes ( kann vieles sein und muss nicht unbedingt auf den ersten Blick schön sein.)

Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: hemerocallis am 23. Oktober 2014, 19:22:58
Exzentrisch ist nicht exotisch.

Wo Du recht hast, hast du recht... ;)

Aber es gab Zeiten, noch nicht unbedingt lange her, da empfand ich Bepflanzungen mit Mangold im Beet als exotisch (üppige Pflanzen, üppige Farben.)
Exzentrisch ist eher was anderes ( kann vieles sein und muss nicht unbedingt auf den ersten Blick schön sein.)



Exzentrisch bedeutet bloß außerhalb der sozial anerkannten Normen.

Für ein exzentrisch angelegtes Gartenbeet gilt daher: es darf nicht den bisherigen Normen entsprechen (keinen sozial akzeptierten 'alten' Gartenstil repräsentieren) und es darf nicht den aktuellen Trends entsprechen.

Exotische Pflanzungen mit auffälligen Stauden sind Trend und daher wohl kaum exzentrisch.

LG
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 19:26:27
Dann halt Nigella und Ringelblumen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Crambe am 23. Oktober 2014, 19:28:49
Grün gefärbter Makadam mit aufgemalten Blumen, das ist exzentrisch und pflegeleicht 8) ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 23. Oktober 2014, 19:48:23
Dann halt Nigella und Ringelblumen.

Ist das nicht "Bauerngarten"? ???
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: fromme-helene am 23. Oktober 2014, 19:50:16
Dann halt Nigella und Ringelblumen.

Ist das nicht "Bauerngarten"? ???

Mir scheint, das ist eher ein Stoßseufzer. ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Mrs.Alchemilla am 23. Oktober 2014, 19:58:01
Dann halt Nigella und Ringelblumen.

Ist das nicht "Bauerngarten"? ???

Mir scheint, das ist eher ein Stoßseufzer. ;)

Okay, dann passt's wieder ;D thanks! online-kommunikation ist manchmal nicht ganz einfach... 8)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: hemerocallis am 23. Oktober 2014, 20:01:22
'Anders' zu sein, war immer schon eine Herausforderung.

Einen gepflegten Spleen muß man sich hart erarbeiten ;D - mit der Masse gehen (oder ihr hinterherlaufen) ist viel ressourcenschonender.

LG
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: fromme-helene am 23. Oktober 2014, 20:25:38
# 156 bringt es in meinen Augen auf den Punkt: Wie soll man auf Befehl exzentrisch sein?

Mehr noch: Wie kann man auf die Idee kommen, jemand anderen damit quasi zu beauftragen?

Ich finde das reichlich merkwürden, so als Vorgabe.

???
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Gartenplaner am 23. Oktober 2014, 20:44:58
Ich habe große Lust, ein ganz ungewöhnliches, "exzentrisches" , kurioses, bizarres, grillenhaftes, exaltiertes, überschäumendes, schräges Gartenbeet, vorwiegend mit Stauden zu gestalten, vielleicht ca. 30 - 40 m2 groß, sonnige Lage, normaler Gartenboden. Mal nicht naturnah, nicht pflegeleicht, mal nicht German oder sonst wie Style. Kein klassisches Border, keine Mischpflanzung, EXZENTRISCH eben. :D
...

Mir scheint, Jo möchte schon eine eigene Exzentrik entwickeln, war aber auch an der Exzentrik anderer als Inspiration interessiert.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 23. Oktober 2014, 20:46:35
So habe ich das auch verstanden.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: fromme-helene am 23. Oktober 2014, 21:04:15
Ah! Hatte ich falsch in Erinnerung!

Finde aber dennoch: Exzentrizität kommt von innen, ohne Absicht, und wird dann von anderen nur als solche bewertet. ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 23. Oktober 2014, 21:13:03


Welche Stauden, Geophyten, Gräser, Sommerblumen, vielleicht auch das eine oder andere passende Gehölz fallen Euch dazu ein ???

Darum ging es!

Um Himmels Willen mache ich keine Vorgaben! Mich interessiert, was Euch zu exzentrischen Pflanzen einfaellt. Das wird mich auf jeden Fall inspirieren, so oder so...
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 23. Oktober 2014, 21:15:02
Niemand muss sich genoetigt fuehlen, hier etwas exzentrisches zu posten. ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: fromme-helene am 23. Oktober 2014, 21:18:38
Pflanzen finde ich nun mal nicht exzentrisch, nur menschliches Verhalten oder allenfalls noch Gestaltungen. Insofern finde ich den Thread-Titel nicht glücklich gewählt.

Aber ich möchte keine Unruhe stiften - wenn's sonst keinen stört! ;)


Überschnitten!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Staudo am 23. Oktober 2014, 21:22:18
Ich würde Koniferen mit Gemüse kombinieren. 8)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 23. Oktober 2014, 21:31:45
Pflanzen sind per se sicher nicht exzentrisch, aber manche Pflanzen moegen exzentrisch auf uns / auf mich wirken, vor allem in ungewoehnlichen "exzentrischen" Kombinationen und Konstellatioen /Gestaltungen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: sarastro am 23. Oktober 2014, 21:32:06
(http://up.picr.de/19903661br.jpg)
ist zwar nicht allzu schräg, aber immerhin habe ich hier Gemüse mit "gewöhnlichen" Stauden kombiniert.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 23. Oktober 2014, 21:33:07
Ich würde Koniferen mit Gemüse kombinieren. 8)

dazu noch sehr grosse und viele Steine. Sorrz, das gibt`s schon. ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 23. Oktober 2014, 21:34:52
Sarastro,

Du hast Dich eh schon als Exzentriker geoutet! (zumindest als Nonkonformist)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 23. Oktober 2014, 21:35:57

ist zwar nicht allzu schräg, aber immerhin habe ich hier Gemüse mit "gewöhnlichen" Stauden kombiniert.

By the way: Den Garten find ich cool
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2014, 06:32:48
Und dieser Gartenteil hat mich selbst insofern überrascht, als er noch dazu sehr pflegeleicht ist. Außer etwas Jäten und den Rückschnitt der Stauden im Frühjahr macht er kaum Arbeit. Momentan dominiert der Zuckerhutsalat! Ich wollte mit dieser Art zu gärtnern endlich einmal den jüngeren Kunden zeigen, dass es auch abseits der Normen wie den Lebensbereichen geht. Die Engländer machen dies uns schon lange vor. Und Gemüse muss nicht per se in Reih und Glied stehen, sondern kann durchaus auch mal als dekoratives "Füllmaterial" stehen. Begleitstauden von Phlox über Helianthus und Einfassungspflanzen wie Teucrium und Heuchera runden das Bild ab.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2014, 06:39:39
(http://up.picr.de/19905320rg.jpg)

Hier nochmals ein Bild vom Mai. Vom Gemüse ist noch wenig zu sehen, man müsste viel früher damit anfangen, aber im Frühjahr hat niemand von uns allzu viel Zeit. Aber zumindest zeigt sich Petersilie und Co.
Als exzentrisch kann man solcherart Garten nicht wirklich bezeichnen. Höchstens ungewöhnlich und von der Norm abweichend, dabei durchaus gewollt harmonisch.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2014, 06:45:43
(http://up.picr.de/19905330qp.jpg)

Ich könnte noch so manche exzentrische Situation zeigen, aber dies mündet wieder in Eigenwerbung...duck und weg...!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2014, 06:48:27
(http://up.picr.de/19905333wp.jpg)
Noch exzentrischer oder nur eine steinige Angelegenheit?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Maja am 24. Oktober 2014, 06:51:43
(http://up.picr.de/19903661br.jpg)
ist zwar nicht allzu schräg, aber immerhin habe ich hier Gemüse mit "gewöhnlichen" Stauden kombiniert.

sarastro, das gefällt mir alles sehr. - Gib mir jemand ein Stück Land, und ich bau Gemüse an. Drumherum bau ich dann Stauden. ;) Mir gefällt diese Art der Pflanzung besser als die der überbordenden Gräser-Stauden-weiß-ich-was-Flächen (Oudolf, das Nonplusultra? ;)).
 Aber auch diese Mode wird vorübergehen?
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: sarastro am 24. Oktober 2014, 07:04:15
Mann versucht krampfhaft nach neuen Lösungen, um den Kunden das Garteln wieder schmackhaft zu machen und zur Freude werden zu lassen! Oudolf und ähnliche Arten der Staudenverwendung sind nur Teillösungen. Der Knackpunkt liegt woanders begraben.

Das Unwort "Pflegeleicht" wird dabei allzu sehr in den Mittelpunkt gestellt. Leider will aber kaum noch wer im Garten richtig arbeiten, ganz ohne geht es aber nun mal nicht!! Auch müssen die angeblich überbordenden Kosten im Öffentlichen Grün immer als Argument herhalten. Dabei könnte mit weniger Personal, aber die richtige Pflege im richtigen Moment, gepaart mit kluger Pflanzenverwendung durchaus in Richtung "Garten des Intelligenten Faulen" gehen. Diese langsam verunkrautenden Staudenmischpflanzungen können nicht unser Ziel sein, mit dem Argument "Mehr Natürlichkeit hat Vorrang". Ich konnte bis dato noch nichts Überzeugendes sehen, was mich vom Hocker gerissen hat. "Blackbox Gardening" ist eine weitere Lösung, die aber zugegebenermaßen nur etwas für diejenigen ist, welche ein gewisses Naturverständnis mitbringen.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: hemerocallis am 24. Oktober 2014, 12:39:12
Mann versucht krampfhaft nach neuen Lösungen, um den Kunden das Garteln wieder schmackhaft zu machen und zur Freude werden zu lassen! Oudolf und ähnliche Arten der Staudenverwendung sind nur Teillösungen. Der Knackpunkt liegt woanders begraben.

Das Unwort "Pflegeleicht" wird dabei allzu sehr in den Mittelpunkt gestellt. Leider will aber kaum noch wer im Garten richtig arbeiten, ganz ohne geht es aber nun mal nicht!! Auch müssen die angeblich überbordenden Kosten im Öffentlichen Grün immer als Argument herhalten. Dabei könnte mit weniger Personal, aber die richtige Pflege im richtigen Moment, gepaart mit kluger Pflanzenverwendung durchaus in Richtung "Garten des Intelligenten Faulen" gehen. Diese langsam verunkrautenden Staudenmischpflanzungen können nicht unser Ziel sein, mit dem Argument "Mehr Natürlichkeit hat Vorrang". Ich konnte bis dato noch nichts Überzeugendes sehen, was mich vom Hocker gerissen hat. "Blackbox Gardening" ist eine weitere Lösung, die aber zugegebenermaßen nur etwas für diejenigen ist, welche ein gewisses Naturverständnis mitbringen.

Ist ein 'Garten des intelligenten Faulen' denn wirklich wünschenswert? Ich kenne solche Lösungen, die auch langfristig gut funktionieren, aber für mich sind sie eher statisch und wenig lebendig.

Klassiker: Hecke aus Smaragdthujen rundherum (bewässert mit Perlschlauch), Rasen mit automatischer Bewässerung und Robotermäher, Ziersträucher und Bäume, die keinen Schnitt brauchen, horstartig wachsende immergrüne Stauden und Gräser, Rindenmulch unter den Sträuchern.

Da ist mir ein klug angelegter abwechslungsreicher Garten mit mehr Dynamik lieber - auch wenn er mehr Arbeit macht (bei der kann man sich ja trotzdem von moderner Technik unterstützen lassen).

LG
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Henning am 25. Oktober 2014, 00:30:54
Exzentrik kann man nicht kaufen oder leihen oder abkupfern, dazu braucht es nur einen exentrischen Gärtner/Gartenliebhaber
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: pearl am 25. Oktober 2014, 00:34:48
das ist wohl wahr! ;D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Schantalle am 25. Oktober 2014, 09:23:39
Pflanzen sind per se sicher nicht exzentrisch, aber manche Pflanzen moegen exzentrisch auf uns / auf mich wirken, vor allem in ungewoehnlichen "exzentrischen" Kombinationen und Konstellationen
Eben! Exzentrisch ist, wenn man das (mehr oder weniger) Bekannte in eine neue Situation versetzt. 'Per se exzentrisch' ist tatsächlich nichts, ob in Pflanzen- oder in einem anderen Bereich. Ein simpler Vergleich aus der Mode-Welt: Diese Herren-Outfits waren vielleicht irgendwann exotisch gewesen, mittlerweile nicht mal das. Diese Kreationen waren und bleiben exzentrisch. Vor allem wegen der Situation in der wir sie sehen. Also auch Ort und Anlaß lassen sie so auf uns wirken, nicht der Muster.

Exzentrik kann man nicht kaufen oder leihen oder abkupfern, dazu braucht es nur einen exentrischen Gärtner/Gartenliebhaber
Das Erste mag stimmen. Es ist wie mit Kunst 'können' und Wulst 'wollen'.
Aber einen 'exzentrischen Gärtner' gibts und braucht man nicht. Man braucht vor allem einen Fachmann, der über genug Fachwissen und Stilmitteln + Kreativität verfügt um daraus das Eine, Gewollte auszuwählen und zwar so, dass es nicht nur funktioniert sondern eben auch wie gewollt wirkt. In den Westwood-Kreationen mußte man tanzen können, diese Autos müssen fahren.
Hinter den Sachen stehen Fachmenschen, nicht nur bloß Exzentriker (die möglicherweise nicht anders können, weil sie halt so sind :) )
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Frühling am 06. Dezember 2014, 15:33:54
Hab gerade diesen thread gesehen. Ist wahrscheinlich ein bisschen spaet noch einen Kommentar zu schreiben - aber was mir gleich zu dem Thema einfaellt und vielleicht eine gewisse Inspiration sein koennte - sind die Gaerten von Chaumont (festival de Chaumont sur Loire). Manches sicherlich seeehr exzentrisch! Viel Spass.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Nina am 06. Dezember 2014, 16:24:05
Stimmt! Da findet man einiges an Anregung! :D
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 06. Dezember 2014, 17:00:27
Hab gerade diesen thread gesehen. Ist wahrscheinlich ein bisschen spaet noch einen Kommentar zu schreiben - aber was mir gleich zu dem Thema einfaellt und vielleicht eine gewisse Inspiration sein koennte - sind die Gaerten von Chaumont (festival de Chaumont sur Loire). Manches sicherlich seeehr exzentrisch! Viel Spass.

Nö, es ist nie zu spät. Weitere Ideen willkommen!!
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Hulkin am 21. Dezember 2014, 00:07:48
Hallo Jo!

Eine große Baumwurzel falsch herum ins Beet gesteckt sieht bizzar aus im Winter.
Im Sommer bepflanze ich meine, mit einjährigen Kletterpflanzen.Das sieht dann wie ein Blumenstrauss aus . Es sollte schon ein grösseres Exemplar sein.

Schöne Grüße

Hulkin
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Aspidistra am 27. Dezember 2014, 21:41:14
Ich finde auffallende Figuren aus Buchs und Ilex sehr exzentrisch.
Allerdings musst du entweder zuerst jahrelang schnippeln oder es wird richtig teuer.

Viele Grüße

Aspidistra
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Sandfrauchen am 28. Dezember 2014, 11:58:42
Zauber Dir eine große Araukarie 8) und lass einen Zierkürbis hinauf ranken.
Darunter einige gestochen scharfe/gejätete Reihen mit bunten Salaten,
auf den Restflächen wildwuschelige Gräser+Blumem-Wiese
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 28. Dezember 2014, 16:33:07
Zauber Dir eine große Araukarie 8) und lass einen Zierkürbis hinauf ranken.
Darunter einige gestochen scharfe/gejätete Reihen mit bunten Salaten,
auf den Restflächen wildwuschelige Gräser+Blumem-Wiese


Sooo exzentrisch sind wir Pfälzer auch wieder nicht ! ;)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Flora Gunn am 14. März 2015, 13:09:08
Zauber Dir eine große Araukarie 8) und lass einen Zierkürbis hinauf ranken.
Darunter einige gestochen scharfe/gejätete Reihen mit bunten Salaten,
auf den Restflächen wildwuschelige Gräser+Blumem-Wiese


 ;D



Noch eine Idee:
Pflanze Stauden mit verschiedenen Höhen in diagonalen, geraden Reihen. Die Pflanzen mit kleinster Wuchshöhe ganz am Rand, und dann der Höhe nach aufsteigend. Wenns gefällt, auch wieder absteigend pflanzen.

Bei gleicher Blütezeit sieht das vielleicht ganz interessant aus.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Nepetra am 21. März 2015, 22:41:12
interessante Ideen, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, treasure-jo meint was anderes...jedenfalls keinen kohl...oder doch? ;) ...exzentrisch nicht als Vordergründiges, Offensichtliches...eher als...hmm...spannendes Thema...also Kohl bitte bitte nicht...
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 22. März 2015, 21:21:45
Jede noch so schräge Idee finde ich spannend, vielleicht gerade weil sie so schräg ist. Ganz so exzentrisch würde/wird mein Beet aber doch nicht werden, zumindest nicht so offensichtlich exzentrisch. Das wird eher subtil schräg in vielen Details....
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Nepetra am 22. März 2015, 21:46:56
finde das auch spannend, darüber muß ich lange nachdenken; erst mal nachdenken, was ich z.b. unter exzentrisch, schräg etc. verstehe (denn pflanzen sollen ja das thema sein, nicht exzentrisches beiwerk, das wäre ja gar nicht so schwierig, ein paar blaue tiere etc...). leider ist ja auch das wort 'skurril' in diesem zusammenhang schon zu oft verwendet worden (und der kohl auch)...und oft empfand ich dies als effekthascherei (ich mag eben keine beete dieser art, wenn sie extra als skurril bezeichnet werden..wenn gemüse mit stauden in schöner ungewöhnlicher kombination daherkommt, ist das toll, aber auch leider nicht exzentrisch, eher zweckmäßig).ich ahne zumindest, was gemeint sein könnte, es ist aber extrem schwierig, eine echte herausforderung...zu extreme gegensätze (also pflanzen, die offensichtlich nicht zueinander passen) stören mein empfinden dann aber doch (insbesondere wenn ihre standortansprüche zu verschieden sind); und ob jetzt z.b. silberlaubiges zu heuchera unbedingt als skurril bezeichnet werden muß find ich eher fraglich. datisca find ich gut (siehe oben)..vielleicht eben doch eher dies etwas verborgene, das sich erst auf den zweiten blick offenbart. finde eh, es ist ein spiel...exzentrisch fein..über solche themen kann man ja jahrelang nachdenken :)
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Eva am 23. März 2015, 10:15:48
Das hier fand ich ziemlich exzentrisch - Schneeglöckchen und Birken in geometrischer Ordnung! (stammt aus dem Weiße Wiesen Thread)
Und das liegt nicht an den Plastikschafen.

Zitat
(http://up.picr.de/21235779mj.jpg)

Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 23. März 2015, 13:10:03
Hier ein Auszug aus Wikipedia:

"Definition[Bearbeiten]
Eine allgemein anerkannte Definition für Exzentrik gibt es nicht. Abgrenzungsschwierigkeiten ergeben sich einmal im Hinblick auf die Definition der "Mitte", von der abgewichen wird, und mit Blick auf das Maß der Abweichung, ab dem von Exzentrik gesprochen werden kann. Zu berücksichtigen ist, dass es aufgrund der menschlichen Individualität vollkommene Konformität ohnehin nicht geben kann. Erwartungen, die verschiedene Gesellschaftsordnungen an die Konformität ihrer Mitglieder stellen, unterscheiden sich erheblich voneinander. Während etwa die konfuzianisch geprägten Milieus Ostasiens vom Individuum im Allgemeinen eine starke Anpassung an überlieferte Werte verlangen, bestehen im angloamerikanischen Bereich größere Freiräume."

Was für den einen exzentrisch, skurril, außergewöhnlich sein mag, ist für den anderen banal, normal, vielleicht sogar langweilig. Jeder hat eine andere Mitte in seinem Empfinden. Dazu kommt, dass jeder Kulturkreis, wenn es dass in unserer globalen Welt noch gibt, andere Vorstellungen, Werte, Ästhetik usw. hat.

Eine Dame im Bikini am Strand der Ostsee ist kein Aufreger, in Saudi-Arabien mag das wohl anders sein.

DEN exzentrischen Garten oder DAS exzentrische Beet kann es also niemals geben. Aber es macht Laune darüber zu philosophieren und über Exzentrik im Garten nachzudenken und dies auch im Garten umzusetzen. Ein außergewöhnlicher Garten kann nicht immer in der Mitte sein, er muss abweichen von Normen, muss eine gehörige Portion "Nochniedagewesen" haben. Das ist für mich auch Exzentrik.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Waldmeisterin am 23. März 2015, 18:44:47
Ich denke, Exzentrik muss nicht unbedingt etwas Nochniedagewesenes sein, eher etwas, das unseren Sehgewohnheiten widerspricht, gängigen Kischees, vielleicht auch unseren Vorurteilen. Eine Omma in beige mit Gesundheitslatschen erregt keine Aufmerksamkeit, eine aufgebrezelte alte Dame gilt dagegen schnell als exzentrisch.
Rosen mit Lavendel oder Rittersporn kennt man, Rosen mit Wiesenschaumkraut dagegen könnte, zumindest für Menschen mit Gartenblick (den ich leider nicht habe, deshalb ist vielleicht mein Beispiel nicht so ganz treffend) exzentrisch wirken. Dem großen Rest wird das allerdings gar nicht auffallen.
Wichtig ist auf jeden Fall, dass das Ganze stimmig, authentisch wirkt. Nur, weil ich mir einen albernen Hut aufsetze, bin ich noch lange nicht exzentrisch, genausowenig wie ein Beet, in dem ich eine skurrile Pflanze, etwa eine Araukarie, platziere. Das würde zwar auch Nichtgärtnern auffallen, wäre aber nicht exzentrisch, sondern eher albern.
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Schantalle am 24. März 2015, 07:41:15
Ich denke, Exzentrik muss nicht unbedingt etwas Nochniedagewesenes sein, eher etwas, das unseren Sehgewohnheiten widerspricht, gängigen Kischees, ...

So sehe ich es auch. Nochniedagewesen kann durchaus eine Konstellation von Ganzgewöhnlichen sein. Ob Zusammenstellung, Anordnung, das Setzen von Kontrasten oder, oder ...

Zitat
Wichtig ist auf jeden Fall, dass das Ganze stimmig, authentisch wirkt. Nur, weil ich mir einen albernen Hut aufsetze, bin ich noch lange nicht exzentrisch, ...

:) Ja! Es muss auch unmissverständlich "gewollt und gekonnt" wirken. Um eine Sache exzentrisch erscheinen zu lassen, also quasi auf dem Kopf zu stellen, muss man vorher schon – wie Treasure-Jo im Garten – ganz genau wissen, wo oben und wo unten ist.

Picasso war übrigens ein hervorragender klassischer Zeichner. Ohne dies hätten wohl kein seiner späteren Werke eine Dasein-Berechtigung gehabt. Von dem Wertung ganz zu schweigen.
Titel: Re: Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: oile am 20. September 2015, 07:13:40
@ Treasure-Jo
Bist Du in Deinen Planungen weiter gekommen?
Titel: Re: Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Treasure-Jo am 20. September 2015, 12:13:08
@ Treasure-Jo
Bist Du in Deinen Planungen weiter gekommen?

Jaein. Am Ende ist das Beet, das ich Kopf hatte, deutlich weniger exzentrisch geworden. Bei anderer Gelegenheit werde ich mich hoffentlich wirklich mal austoben. Demnächst zeige ich einige Fotos von meinem "exzentrisch angehauchten" Beet. 
Titel: Re:Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: domina am 01. Oktober 2015, 07:53:39
Zitat von: sarastro link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]2278221#msg2278221 date=1414125943]
(http://up.[b]Link entfernt![sup]1[/sup][/b]/[b]Link entfernt![sup]1[/sup][/b])

Ich könnte noch so manche exzentrische Situation zeigen, aber dies mündet wieder in Eigenwerbung...duck und weg...!

Moin,
ich bin spät dran- aber wie heißen die bläulichen, hohen Stauden auf der linken Seite? Die sehen ja klasse aus!

Danke und
LG
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Titel: Re: Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: Gartenplaner am 01. Oktober 2015, 18:41:17
Perovskia, wahrscheinlich atriplicifolia 'Blue Spire'
Titel: Re: Exzentrisches Gartenbeet
Beitrag von: domina am 03. Oktober 2015, 20:24:03

Vielen Dank!  :)