Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Zur allgemeinen Erheiterung erinnere ich an eine Wortschöpfung aus einem Fachthread: steingartenpolsterpuppenstubenblüher (von zwerggarten)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. August 2016, 15:05:23
Erweiterte Suche  
News: Zur allgemeinen Erheiterung erinnere ich an eine Wortschöpfung aus einem Fachthread: steingartenpolsterpuppenstubenblüher (von zwerggarten)

Neuigkeiten:

|27|12|Jede Blüte hat ihren Duft. (Aus der Türkei)

Seiten: [1] 2 3   nach unten

Autor Thema: Alternativen zu Buchs?  (Gelesen 54601 mal)

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Alternativen zu Buchs?
« am: 31. August 2009, 02:17:04 »

Hallo,

das Thema hat Troll13 im Forum Pflanzengesundheit längst begonnen. Evi (alias Faulpelz) auch. Aber dort, im Buchspilz-Faden, gibt es bisher nur "stückwerkige" Weiterführungen, die mir nicht recht weiterhelfen. Deshalb versuche ich hier einen Neustart – in der Hoffnung auf handfeste Informationen:

Ich weiß nicht, ob ich hiermit ein neues Thema eröffne?

Wenn die Angst vor Cylindrocladium (sicher berechtigt) so groß ist und viele Antworten hier darauf hinauslaufen, möglichst keinen Buchsbaum mehr zu pflanzen, was ist dann die Alternative für die Anhänger formaler Gartengestaltung und Formschnitt?

Mir fallen da spontan folgende Pflanzen ein:

Ilex crenata und -Sorten (Jap. Bergilex),
Taxus baccata und Sorten (Eibe),
Lonicera pileata und L. nitida Maigrün (Immergrüne Heckenkirsche),
Teucrium lucidrys (Edelgamander).

Wer hat Erfahrungen mit diesen Pflanzen als niedrige Einfassungspflanze und Formgehölz?
Was sind Eurer Meinung nach Vor- und Nachteile gegenüber Buchsbaum? Können sie ihn ersetzen?
Vielleicht hat ja jemand auch noch andere Vorschläge?…

Ich habe bisher keinen Buchs im Garten. Hauptsächlich, weil ich Nasenmenschin den Geruch mancher Buchssorten nicht abkann. Zudem, weil ich's lieber dschungelig (mit klammheimlicher strenger Kontrolle) mag als formal. Inzwischen wünsche ich mir aber ein paar formale Kontrapunkte zum Dschungel, vor allem mit Blick auf winterliche Struktur. Buchs meide ich vorerst, wg. Pilz (meine innig geliebten Sarcococcas, die auch infiziert werden könnten, will ich nicht gefährden). Welche Buchs-Alternativen eignen sich wofür?

Für Beeteinfassungen/ kleine Hecken habe ich schon ein paar Alternativen ausprobiert, die Troll noch nicht genannt hat:

– Lavendel: Geht in WHZ 7b gut, ganzjährig grün bis silbrig, ohne Frostschäden. Beansprucht freilich viel Platz. Lässt sich auch streng formal einsetzen, ich kenne kastenförmig geschnittene Hecken; sieht m. E. aber am schönsten aus, wenn man ihm seine halbkugelige Naturform lässt und nur zart nachkorrigiert.
– Origanum vulgare 'Thumble’s Variety'. Sehr robust, apartes gelbgrünes Laub. Leider im Winter weg. Und im Sommer, zur Blütezeit, arg hoch. Weitere Nachteile: Sät sich energisch aus. Und wächst auf Lehm sehr breit, "formal" ist da gar nix.
– Thymus vulgaris 'Compactus': grandios als ca. 20 cm hohe und breite Minihecke, auch ohne Schnitt "locker-formal". Mit Schnitt geht's auch streng formal, und mit dem Schnittgut kann man prima Saucen würzen ;). Verlässlich satt immergrün. Auf Sandboden (ich hab' ihn da als Grabeinfassung gepflanzt) top, schön kompakte Fülle. Auf Lehm (Beetrand) aber sparrig-lümmelig; da muss man sehr dicht pflanzen, 7 Pflanzen/ lfd. Meter, um Hecken-Effekte hinzukriegen – das macht die Sache entweder teuer oder mühsam (Stecklinge ziehen/ erziehen).
– Sarcococca humilis, Buchs-Verwandte: schön als kleine Hecke in schattigen Bereichen, jedoch nicht fürs Formale geeignet. Wächst nämlich strubbelig, und strenger Schnitt würde die köstlich duftenden Winterblüten reduzieren. Wird auf Lehmboden zudem groß, ca. 70 cm hoch und breit (ich schneide kräftig direkt nach der Blüte, damit's bei max. 50 cm bleibt; kleiner geht partout nicht).

Was ich jetzt gerne wüsste:
Welche Buchs-Alternativ-Gehölze taugen für welche Licht- und Boden-Verhältnisse? Und in welchen Größen kann man mit mäßiger Schneiderei schlicht-geometrische Formen aus Nicht-Buchs-Gewächsen halten?

Danke für Tipps :) & schöne Grüße
Querkopf

edit: Tippfehler im Pflanzennamen korrigiert
« Letzte Änderung: 06. September 2009, 01:25:56 von Querkopf »
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

sarastro

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #1 am: 31. August 2009, 06:58:40 »

Alles schön und gut, einen Heckenersatz wirst du immer finden. Einen Ersatz für Buxus niemals!Er hat Charme und ich plädiere dafür, nicht vor der Krankheit zu kapitulieren, sondern das Ziel in der Selektion von resistenten Sorten zu suchen.
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #2 am: 31. August 2009, 07:40:45 »

Zitat
Welche Buchs-Alternativ-Gehölze taugen für welche Licht- und Boden-Verhältnisse? Und in welchen Größen kann man mit mäßiger Schneiderei schlicht-geometrische Formen aus Nicht-Buchs-Gewächsen halten?

Bohnenkraut und Ysop eignen sich ebenfalls gut für kleine Hecken an sonnigen Stellen. Ab Klimazone 7 könnte man sicher auch mit Hebe arbeiten.

Das Problem bei Ersatzgehölzen ist die langfristige Schneiderei. Buchs treibt selbst bei starkem Rückschnitt immer wieder aus dem alten Holz nach. Manche Gehölze machen da aber nicht mehr mit.

Im Schatten würde ich versuchsweise auch kleine Farne und die schon von Evi genannten Hosta versuchen, in sonnigen Bereichen kann ich mir auch niedrige Gräser als Einfassungspflanzen vorstellen.
Optisch ist das natürlich mit Buchs nicht mehr zu vergleichen.

« Letzte Änderung: 31. August 2009, 21:36:07 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #3 am: 31. August 2009, 20:57:07 »

Hi querkopf,

mein Favorit als Buchsbaumersatz war eigentlich auch schon vor einem Jahr der japanische Bergilex und zwar die Sorte Ilex crenata 'Stokes'.

Er wächst sich ungeschnitten zu einem rundlichen, immergrünen Strauch aus, der eine Endhöhe von unter einem Meter erreichen soll.

Das Laub ist klein und stumpf dunkelgrün. Die Triebe sind etwas sparriger als Buxus. Da er aber einen geringen jährlichen Zuwachs hat, müßte er eigentlich gut geeignet für Einfassungen in den Dimensionen einer älteren Buchseinfassung (so 20 bis 25 cm Breite und um 40 cm Höhe) sein.

Das Problem ist jedoch, daß ich noch nie irgendwo kleine Pflanzen im 9 cm Topf angeboten gesehen habe. Also wird eine Hecke aus 'Stokes' eine teure Angelegenheit. Außerdem könnte es in rauheren Gegenden vielleicht doch Probleme mit der Winterhärte geben.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #4 am: 01. September 2009, 09:33:11 »

Hallo Troll,
ich habe den Ilex crenata Stokes mal zum Austesten bezüglich der Winterhärte im Frühherbst letzten Jahres gepflanzt. Wir haben hier Zone 5-6. Er hat den vergangenen Winter ohne jeglichen Frostschaden überstanden. Eine Freundin im Fichtelgebirge hat ihn ebenfalls getestet. Auch dort keinerlei Frostschäden, obwohl´s hier noch wesentlich kälter ist. Fazit: Die Sorte "Stokes" scheint extrem winterhart zu sein. Hätte ich auch nie vermutet. Allerdings musste ich folgendes beobachten: Die Blätter wurden von einem Käfer angefressen und zwar scharfkantig. Ich vermute, dass es sich um den Dickmaulrüssler handelt. Anscheinend steht der Ilex auf der Speisekarte dieses Schädlings. Eine weitere Freundin hat eine ganze Buchshecke durch den Stokes ersetzt. In unserer Gegend (Niederbayern) kann man also in den Baumschulen schon kleine Pflänzchen erwerben, wenn auch teurer als Buxus. Die Pflanzen waren allerdings noch nicht gut durchgewurzelt und nun sterben etliche davon ab. Sie werfen das Laub ab genau wie der Buchs. Anscheinend wächst er nicht so leicht an wie Buchs :-\

@Querkopf, ich finde es gut, dass du einen neuen Thread eröffnet hast.
Ich bin zwar auch Sarastros Meinung, dass ein resistenter Buchs die Lösung aller Probleme wäre, aber erst mal eine resistente Sorte zu finden/zu züchten, kann mitunter noch Jahre dauern. Weswegen es schon Sinn macht, auf Alternativpflanzen auszuweichen. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, Monokultur ist einfach totaler Krampf. Ich würde auch ganz sicher nimmer all den Buchs mit einer einzigen Alternativpflanze ersetzen. Wer weiß, wie schnell die klimatischen Veränderungen voranschreiten. Zum guten Schluß kommt dann der Ilex- oder Lonicera-Pilz und vernichtet wieder alle Bestände. Die Abwechslung beugt solchen Supergaus vor.

Für den sonnigen Standort kann ich noch Eiben (Taxus baccata) empfehlen. Ich habe mir davon kleinere Kugeln gekauft und langsam machen sie sich ganz gut. An den "Nadelcharakter" muss man sich allerdings erst gewöhnen. Möchte jemand etwas für die Vertikale, dann wäre Taxus baccata fastigiata robusta eine Alternative.
Wer rotlaubige Kugeln mag, die allerdings im Winter das Laub verlieren, dann bieten sich Berberis thunbergii Atropurpurea an. Die Sorte "Nana" bleibt da kompakter und ich würde sie vorziehen. Frank hat da sehr schöne Exemplare. Sind unter seinen Garteneinblicken zu sehen.

Als Beeteinfassung habe ich auch noch einen weißpanaschieren Euonymus fortunei gewählt. Er macht sich sehr schön und ist im schattigen Bereich ein optischer Aufheller. Braucht auch kaum geschnitten zu werden. Es könnte sich um die Sorte " Emerald Gaietey" handeln. Hing leider kein Schild dran. Ich mach mal in den nächsten Tagen davon ein Foto und stelle es hier ein.

LG Evi




« Letzte Änderung: 01. September 2009, 09:38:16 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

bristlecone

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #5 am: 02. September 2009, 17:31:22 »

Ilex crenata und einige Sorten davon (allerdings nicht 'Stokes') gibt's bei Eggert (siehe oben links) ab 4,59 pro Stück. Das ist doch noch erschwinglich.
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #6 am: 03. September 2009, 22:47:08 »

Danke euch für die Antworten :).

Hilft mir schon ein Stück weiter. Insbesondere die konkreten Beschreibungen zu Ilex crenata 'Stokes' & Co. (merci, Troll und Evi :-*).

Mein Problem: Ich weiß noch nicht, was ich will. Ginge es um Buchs, hätte ich handfeste Ideen en masse; denn da gibt's so viele Erfahrungen und gepflanzte "Modelle", dass klar ist, was die Pflanzen alles mitmachen (sehr viel!). Bei Buchs-Ersatzgehölzen hingegen lahmt meine Fantasie, denn mir ist einfach (noch) nicht klar, wie sie von sich aus wachsen - ich kann mir deshalb nicht wirklich vorstellen, was man mit ihnen tun kann und was nicht...

Verwendung: Als Einfassung brauche ich persönlich den Buchs-Ersatz nicht, da bin ich mit meinen im Eingangspost genannten Alternativen recht zufrieden (bzw. weiß inzwischen, wie ich da den gewünschten Effekt erreiche). Ich hätte gern einzelne formale Akzente, die Kontrast zum "Dschungel" bringen und auch im Winter Struktur, Form und Farbe liefern. Mittelhoch, 50 cm bis gut 1 m. Unbedingt formbar und wintergrün - damit scheiden Stauden, Farne und die meisten Gräser aus, laubwerfende Kleingehölze wie Berberitzen auch. Nadeliges wie Taxus wäre zwar in der laublosen Zeit reizvoll, erscheint mir im Sommer aber als Fremdkörper in der sonstigen Bepflanzung; Laubgehölziges wäre mir lieber...

Von den Szenarien in andererleuts Gärten, die Anstoß waren für meine "Kontrapunkt"-Überlegungen, habe ich leider keine Bilder. Auf die Schnelle konnte ich nur zwei Fotos finden, die grob die Richtung zeigen (beide aus dem Luxemburger Gaard um Titzebierg). Hier sind sie, vielleicht machen sie die Form-gegen-Wildwuchs-Idee ein bisschen deutlicher:



Titzebierg, Buchs und Rosen





Titzebierg, Garten und Landschaft



Kann man sowas - natürlich nicht als Imitat, nur im Ansatz ähnlich - auch mit Ilex crenata erreichen?

... Das Problem bei Ersatzgehölzen ist die langfristige Schneiderei. Buchs treibt selbst bei starkem Rückschnitt immer wieder aus dem alten Holz nach. Manche Gehölze machen da aber nicht mehr mit. ...
Ja, eben – wie sieht es denn diesbezüglich mit Ilex crenata aus?

Schöne Grüße
Querkopf
« Letzte Änderung: 03. September 2009, 23:32:26 von Querkopf »
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #7 am: 03. September 2009, 22:51:02 »

Hallo, Bristlecone,

...Ilex crenata und einige Sorten davon (allerdings nicht 'Stokes') gibt's bei Eggert (siehe oben links) ab 4,59 pro Stück. Das ist doch noch erschwinglich. ...
für Einzelpflanzen hast du Recht. Bei Hecken/ Einfassungen sieht das aber anders aus.

Ein paar RechenexempeI:
 
- Buchs, Standardsorte 'Suffruticosa'. Kosten pro Pflanze ab 70 Cent. 5-6 Pflanzen pro lfd. Meter --> ca. 4 Euro/ lfd. Meter.

Alternativen:
- Thymus vulgaris 'Compactus'. Pro Pflanze ab 2,20 Euro. 6-7 Pflanzen pro lfd. Meter (so dicht muss es auf Lehm sein, sonst fläzen sich die Thymus-Triebe höchst unheckig am Boden rum) --> ca. 14-15 Euro/lfd. Meter.
- Origanum vulgare 'Thumble's Variety'. Pro Pflanze ab 2,20 Euro. 5 Pflanzen pro lfd. Meter --> ca. 11 Euro/lfd. Meter.
- Lavendel in Sorten. Pro Pflanze ab 2,40 Euro. Ca. 4-5 Pflanzen pro lfd. Meter --> ca. 11 Euro/lfd. Meter.
- Ilex crenata in Sorten. Pro Pflanze ab 4,60 Euro. 5 (?) Pflanzen pro lfd. Meter --> ca. 22,50 Euro/lfd. Meter.

Preisunterschiede, die ins Gewicht fallen, denn Einfassungen sind i.d.R. lang. Schon in meinem Garten, in dem nur die Abgrenzungen Beet/ Wiese gerahmt sind, läppert sich das: 20 m Lavendel, 25-30 m Origanum, 50 m Thymus... Wer mehr mit Einfassungen gestaltet, kommt leicht auf etliche hundert Meter, teurer Spaß.

Meinen Lavendel habe ich übrigens aus Samen gezogen. Hat eine Ewigkeit gedauert, bis aus der fisseligen Lachnummer eine ansehnliche kleine Hecke geworden ist – so lange will man ja nicht überall warten ;D.

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

bristlecone

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #8 am: 04. September 2009, 09:04:20 »

Hallo Querkopf,

wer längere Einfassungen mit entsprechend großen Mengen an Ilex crenata oder anderen "Buchsalternativen" setzen möchte, ist vermutlich mit Jungpflanzen gut bedient.

Schau mal z.B. hier bei Kordes-Jungpflanzen, auch andere Baumschulen bieten Jungpflanzen an.
Natürlich kommen da noch Umsatzsteuer, Verpackung und Frachtkosten hinzu, so wie bei anderen Pflanzenlieferungen auch. Ob Privatpersonen direkt beliefert werden, muss man schauen. Sonst müsste man sich ggf. über eine Gärtnerei vor Ort beliefern lassen, was aber wohl kein größeres Problem darstellen sollte.
« Letzte Änderung: 04. September 2009, 09:15:10 von bristlecone »
Gespeichert

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #9 am: 04. September 2009, 11:18:37 »

Ich hätte gern einzelne formale Akzente, die Kontrast zum "Dschungel" bringen und auch im Winter Struktur, Form und Farbe liefern. Mittelhoch, 50 cm bis gut 1 m. Unbedingt formbar und wintergrün

Hallo Querkopf,
leider habe ich selber wenig oder gar keine eigene Erfahrung mit formgebenden Buchs-Alternativpflanzen, die zudem auch noch wintergrün sein sollen. Spontan fällt mir da wieder nur Lonicera nitita Maigrün ein, evtl. auch Strauchefeu (Hedera helix Arborescens). Im Garten von Dina Deferme habe ich auch Formhecken mit Spirea gesehen. Diese sind aber leider nicht wintergrün. Ich habe in meinem Garten eine große Kugel der Sorte "Little Princess". Macht sich im Sommer sehr gut.
Guck mal ins Nachbarforum unter dem Strang "Strukturgebende Buchs-Ersatzpflanzen gesucht"

Gartenliteratur-Forum

Hier hat sich Rendel sehr viel Mühe gegeben und zahlreiche Fotos zusammengetragen. Vielleicht ist da auch etwas für dich dabei.

Nun noch das versprochene Foto meiner kleinen Euonymushecke. Ist zwar nicht das beste Foto, weil´s schon dunkel war, aber ich denke, man kann´s trotzdem noch gut erkennen.

LG Evi
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #10 am: 04. September 2009, 13:33:10 »

@ Querkopf,

für Formschnitte sind gerade die höheren Ilex crenata-Formen ideal.

Mit Ihnen kannst Du wesentlich schneller mittelgroße Kugeln, Kegel und auch Fantasieformen hinbekommen als mit Buchsbaum.

Allerdings müssen sie auch doppelt so oft nachgeschnitten werden, da sie einen deutlich stärkeren Zuwachs haben.

Aus einer ca. 60 cm hohen ungeschnittenen Pflanze Ilex crenata mit einem geraden aufrechten Trieb bekommt man beispielsweise innerhalb von zwei bis drei Jahren einen ansehnlichen Stamm mit Kugel obendrauf hin. (Stab an den Stamm, alles andere wegschneiden bis auf einen Puschel oben und diesen mehrmals pro Jahr entspitzen und in Form bringen. Fertig)

Das dauert bei Buxus mindestens doppelt so lange.

Für solche Aktionen finde ich eine Anfangsinvestition von unter 10 € wirklich günstig.

Woran es mangelt, ist meiner Meinung nach ein Angebot von kleinen Ilexpflanzen für Einfassungen mit einem Preis von max. 2,- bis 2,50 €.

Wenn man bei Jungpflanzen- Baumschulen als Privatkunde einkaufen will, wird meist abgewinkt. Vielleicht ist es ja anders, wenn man wirklich gleich 200 Pflanzen haben will.

Müsste mal jemand ausprobieren.

Gruß

troll

Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #11 am: 04. September 2009, 15:27:41 »


Woran es mangelt, ist meiner Meinung nach ein Angebot von kleinen Ilexpflanzen für Einfassungen mit einem Preis von max. 2,- bis 2,50 €.


Meine Nachbarin war soeben bei mir und hat mir ihre kleinen Ilex-Pflanzen gezeigt. Sie hat die Sorte Ilex crenata "Convexa" für Beeteinfassung erworben. Ich denke, es waren so an die 50 Exemplare für 2 Euro das Stück.
Allerdings war dies ein Sonderpreis für gute Kunden. Anscheinend haben die Baumschulen hier im niederbayerischen Raum humanere Preise. Der Convexa sieht ganz anders aus als der Stokes. Stokes ist dunkelgrün, glänzend, eher edel. Der Convexa hat das hellere Grün von Buchs und sieht dem Lonicera nitida Maigrün ähnlich.

LG Evi



LG Evi
« Letzte Änderung: 04. September 2009, 15:29:03 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #12 am: 04. September 2009, 22:05:49 »

Hallo, Troll,

... für Formschnitte sind gerade die höheren Ilex crenata-Formen ideal. ... Aus einer ca. 60 cm hohen ungeschnittenen Pflanze Ilex crenata mit einem geraden aufrechten Trieb bekommt man beispielsweise innerhalb von zwei bis drei Jahren einen ansehnlichen Stamm mit Kugel obendrauf hin. (Stab an den Stamm, alles andere wegschneiden bis auf einen Puschel oben und diesen mehrmals pro Jahr entspitzen und in Form bringen. Fertig) ...
das ist eine gute Nachricht :D, dankeschön!
Und erst recht danke für den handfesten Tipp zum Formen :-*, den kann ich als Nicht-Schnitterfahrene bestens gebrauchen.

Klar, für sowas sind Preise von unter 10 Euro echte Schnäppchen.

@Evi: Ist für Einfassungs-Liebhaber sicher gut zu wissen, dass man auch günstiger einkaufen kann als in meinen Rechenbeispielen weiter oben.

Stecklinge ziehen geht natürlich auch (mache ich zzt. mit Thymian), dauert bloß ::)...

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #13 am: 05. September 2009, 16:57:39 »

Stecklinge von Lonicera nitida Maigrün bewurzeln in Windeseile. Sie wachsen auch rasant schnell zu ansehnlichen Pflanzen heran. Für Gärtner, die sparen müssen, eine sehr billige Alternative. Ich habe schon zig Pflänzchen selber herangezogen.

LG Eiv
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #14 am: 05. September 2009, 20:18:28 »


 Der Convexa sieht ganz anders aus als der Stokes. Stokes ist dunkelgrün, glänzend, eher edel. Der Convexa hat das hellere Grün von Buchs und sieht dem Lonicera nitida Maigrün ähnlich.

LG Evi

Ich mag ja ein elender Besserwisser sein. Aber die Sorte 'Convexa' hat ein glänzendes, dunkelgrünes Laub, das deutlich löffelförmig gebogen ist.

Hat die Nachbarin vielleicht ganz normale Ilex crenata erworben?

Kennt Ihr übrigens Cotoneaster microphyllus 'Cochleatus'?

Den könnte ich mir auch als geschnittene Einfassungspflanze vorstellen. Hat kleines, immergrünes Laub und wächst buschiger als andere bodendeckende Cotoneaster. Dafür bekommt er allerdings eine ganze Menge kleiner roter Beeren.

Er ist aber ähnlich günstig wie die anderen Cotoneaster zu erwerben.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #15 am: 05. September 2009, 21:07:58 »

Was mich an der normalen Lonicera nitida ein bißchen stört, ist das rasante Wachstum. Man muß wirklich oft schneiden, vor allem, wenn man feucht-nahrhaften Boden hat.
Die Sorte 'Baggesen's Gold' hingegen ist etwas weniger ehrgeizig, kleinblättriger, insgesamt zierlicher und schon von daher eine gute Alternative. Sie läßt sich genau so leicht aus Stecklingen ziehen. Der sichtbare Unterschied ist halt, daß sie nicht dunkelgrün sondern grüngelb ist.
Irgendwo habe ich mal ein Foto von einem Gemüsegarten gesehen, in dem zwei entzückende Hennen aus Baggesens Gold stehen. Die Sorte eignet sich also auch gut für kleinere Formschnittfiguren.
« Letzte Änderung: 05. September 2009, 21:10:19 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #16 am: 06. September 2009, 13:12:05 »

Hallo, Troll,

... die Sorte 'Convexa' hat ein glänzendes, dunkelgrünes Laub, das deutlich löffelförmig gebogen ist. ...
Ilex crenata 'Convexa', bei der Gehölzsichtung immerhin mit "sehr gut" beurteilt, habe ich mir nach längerem Bücherwälzen und I-Net-Durchsuchen ausgeguckt für größere grüne Kugeln mit und ohne Stamm (die Sorten 'Stokes' und 'Green Lustre', in der Sichtung als "ausgezeichnet" bewertet, scheinen mir für diesen Zweck zu klein- und zu langsamwüchsig).

Für bodennahe Halbkugeln/ querformatige Halbovale an einer anderen Gartenstelle habe ich mir außerdem I. cr. 'Golden Gem' ausgesucht, deren gelbgrünes Laub gut ins Feuerbeet passen und auch mit Rotlaubigem harmonieren dürfte.

Liege ich da richtig mit der Auswahl, passen die Sorten und die dafür geplanten Formen nach deiner Erfahrung zusammen?

Und noch eine Frage: Warda empfiehlt in seinem Gehölzbuch, bei Ilex crenata & Sorten scharfe Schnitte im Herbst zu vermeiden (wg. Frost). Er rät zu zwei Schnitten im Jahr, im Frühjahr und zu Johanni (=Juni). Reicht das denn? Nach dem, was hier zwischen den Zeilen durchklingt, muss man bei geformtem Ilex crenata ja wohl öfter mit der Schere ran als nur zweimal jährlich... Wie oft schneidest du?

@Susanne: Danke für den Hinweis auf Lonicera 'Baggesen's Gold', die ist schon mal vorgemerkt für später. (Wobei mir der Sinn nicht nach grünen Hühnern steht ;) - aber Vorlieben ändern sich ja, wer weiß, was einen in ein paar Jahren umtreibt ;D...)

@Bristlecone: Die Kostendebatte hat was, sie schärft jedenfalls die Aufmerksamkeit. Inzwischen habe ich - so nebenbei - auch für Lavendel deutlich niedrigere Preise gesehen, als ich sie meiner Rechnung in #7 zugrundegelegt hatte (günstigere Angebote habe ich allerdings nur für Standardsorten gefunden; für zwergig-kompakte Sorten à la 'Dwarf Blue' scheinen die in #7 angesetzten Preise weitgehend zuzutreffen). Wer viele Pflanzen für lange Einfassungen braucht, ist offenbar gut beraten, wenn er/sie sich vorm Einkaufen gründlich umsieht.

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #17 am: 06. September 2009, 14:37:39 »

Hallo Querkopf,

Im Prinzip würde ich es genauso machen. 'Convexa' ist für schlanke, hohe Formen sicher ebenso geeignet wie für Kugeln.

Aus 'Golden Gem' werden sich nur flache oder kugelige Formen schneiden lassen, da die Sorte ungeschnitten eher flach fächerförmig wächst.

'Green Lustre' kenne ich nur von Abbildungen. Die Beschreibungen legen jedoch nahe, dass sie ähnlich wie 'Stokes' wächst, also auch eher etwas für kugelige Formen ist.

Versuche dich an Ausgangspflanzen in der Größe 20/25 bzw. 25/30.
Die wird man am leichtesten in die gewünschte Form kriegen. Bei hohen Formen (Kegel, Mensch-argere dich nicht-Formen u.ä.) würde ich vielleicht einen starken Mitteltrieb stäben, da 'Convexa' ungeschnitten recht sparrig wächst.


Die Anzahl der Schnitttermine hängt sicherlich von Wetter, Wasser und Dünger ab.

Neben den zwei genannten kannst m. M. nach auch noch Anfang August die Spitzen nachschneiden ohne Frostschäden befürchten zu müssen. Gegenbenfalls kann man mit einem Kalidünger das Ausreifen des frischen Holzes fördern.

Also eigentlich nicht viel anders als beim Buchsbaum.

Gruß

troll

Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #18 am: 06. September 2009, 15:24:19 »

Danke, Troll :D!

... 'Convexa' ist für schlanke, hohe Formen sicher ebenso geeignet wie für Kugeln. ...
Werd' ich ausprobieren. Wobei für mich so oder so nur ganz schlichte, klare Formen in Frage kommen. Einfach nur "Geometrie gegen Dschungel", um durch den Gegensatz beides in seiner Besonderheit besser hervortreten zu lassen.

... Aus 'Golden Gem' werden sich nur flache oder kugelige Formen schneiden lassen, da die Sorte ungeschnitten eher flach fächerförmig wächst. ...
Deine Erfahrung bestätigt, was ich in Büchern gefunden hatte: Lt. Bärtels wird die Sorte "in 15 Jahren etwa 0,6 m hoch und 1,3 m breit", lt. Warda "0,6 bis 0,8 m hoch, aber breiter". Da bieten sich vom natürlichen Wuchs her wohl wirklich nur flach-halbrunde Formen an.

...'Green Lustre' kenne ich nur von Abbildungen. Die Beschreibungen legen jedoch nahe, dass sie ähnlich wie 'Stokes' wächst, also auch eher etwas für kugelige Formen ist. ...
Bärtels sagt zu 'Green Lustre': "in 15 Jahren etwa 0,7 m hoch und 1,2 m breit", bei Warda heißt es: "in 10 Jahren 0,9 m hoch und 1,6 m breit" - für größere Formen, wie ich sie im Sinn habe, geht das also arg langsam.

'Stokes' ist offenbar noch zwergiger und vor allem schmaler: "in 15 Jahren etwa 0,6 m breit und 0,8 m hoch" (Bärtels), "in 27 Jahren 0,55 m hoch und 0,9 m breit" (Warda). Klingt nach einer idealen Einfassungssorte, aber nicht nach dem, was ich gerade suche.

... Versuche dich an Ausgangspflanzen in der Größe 20/25 bzw. 25/30. Die wird man am leichtesten in die gewünschte Form kriegen. ... vielleicht einen starken Mitteltrieb stäben...
So ungefähr dachte ich mir das - hab' da also nicht grundfalsch gedacht ;), gut. Merci :)!

... nicht viel anders als beim Buchsbaum. ...
... mit dem ich keine Erfahrung habe, null ::)... Deshalb sind deine Tipps für mich doppelt wertvoll, nochmals herzlichen Dank :-*.

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #19 am: 06. September 2009, 16:02:58 »



Noch ein Hinweis zu Ilex crenata 'Golden Gem': Das scheint ein Lieblingsfutter der Dickmaulrüssler zu sein. Es sind die einzigen Pflanzen, die sie in meinem Garten befallen.

Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #20 am: 06. September 2009, 18:04:30 »

...ouups :o ... (Deubel oder Beelzebub, Buchspilz oder Rüssler >:(?)

Vielen Dank für die Warnung, Susanne!

Ich werd' meine Auswahl nochmal überschlafen :-\. Vielleicht als gelbblättriges Form-Teil doch lieber Lonicera?

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #21 am: 06. September 2009, 20:33:39 »

Ich mag ja ein elender Besserwisser sein. Aber die Sorte 'Convexa' hat ein glänzendes, dunkelgrünes Laub, das deutlich löffelförmig gebogen ist.

Hat die Nachbarin vielleicht ganz normale Ilex crenata erworben?

Troll, leider kann ich dir nicht hundertprozentig sagen, welchen Ilex meine Nachbarin erworben hat. Die Baumschule hat ihn ihr als Convexa verkauft. Da sie über deren hellgrüne Farbe enttäuscht war, bat sie mich, ein Ästchen von meinem Stokes vergleichsweise danebenzuhalten. Der Stokes war wesentlich dunkler. Ich denke, die Baumschule hat ihr den falschen Namen genannt.
Stokes wird übrigens auch vom Dickmaulrüssler befallen. Meine beiden Testpflanzen sind beide angefressen. Hatte ich aber schon weiter oben erwähnt.
An meiner Lonicera-Hecke habe ich noch keinen Fraßbefall oder sonstige Artefakte entdeckt. Der strotzt nur so vor Gesundheit. Allerdings war er nach dem relativ strengen Winter im Frühling etwas braun und hat ein paar Blättchen verloren. Binnen 4 Wochen hat er dann satt grün durchgetrieben. Ich denke auch, dass ich einen Schnittfehler gemacht und ihn nochmals im Spätherbst rasiert habe. Das werde ich heuer unterlassen und sehen, was das kommende Frühjahr bringt.

LG Evi
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #22 am: 06. September 2009, 20:47:13 »



Zitat
Vielen Dank für die Warnung

Ich halte den Rüssler für weniger furchteinflößend als den Buchspilz, zumal er auch einfacher zu bekämpfen ist. Ein Grund, weshalb er bei mir nur Ilex crenata frißt, könnte auch sein, weil ich sonst nix in der Sparte Rüsslerfutter habe...

Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #23 am: 06. September 2009, 21:23:00 »

Eigentlich sollte man jede Pflanze, die man neu erwirbt, erst einmal austopfen und nach kleinen weissen Tierchen mit braunem Kopf untersuchen.

Ich habe Gott sei dank noch keine Rüsselkäfer in meinen Garten eingeschleppt. (Dafür hab ich wohl die nächsten Jahre mit Engerlingen zu kämpfen. Ist aber 'ne andere Geschichte)

Ich weiß jedoch aus Erfahrungen von Bekannten, dass man mit Nematoden gute Erfolge gegen Rüssler hat.

Wenn ich alle Pflanzen, die von Viechern, Pilzen oder anderen Schadorganismen befallen werden könnten, müsste ich meinen Garten betonieren und grün anstreichen.

Ich bekenne übrigens: Ich habe dieses Jahr noch einmal 10 Meter Buchseinfassung gesteckt:

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #24 am: 06. September 2009, 21:24:24 »

Hallo, Susanne,

damit hast du natürlich Recht.

Nur: Bis dato hab' ich nicht nur keinen Buchspilz im Garten. Sondern auch keine Rüssler (toitoitoi!) - wo es Buchtenfraß gab/ gibt, deuten die sauberen, glatten Spuren klar auf Blattschneiderbienen als Täter.

Von daher wären mir Rüsslerleibspeisen natürlich seehr unlieb, auf die Viecher kann ich gut verzichten...

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #25 am: 06. September 2009, 21:32:52 »

Hallo, Troll,

... Ich bekenne übrigens: Ich habe dieses Jahr noch einmal 10 Meter Buchseinfassung gesteckt...
täte ich auch, wenn ich (gesunde) Pflanzen im Garten hätte. Oder sonstwie zur Hand.

Ich stecke meinerseits fröhlich Sarcococca :). Meine Pflanzen sind vor Aufkommen des Buchspilzes zu mir gekommen, haben im selben Garten keine Buchsnachbarschaft, in den Nachbargärten auch nicht, und sie stehen knackgesund da (nochmal toitoitoi!). Und sie wurzeln ziemlich gut ;)...

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #26 am: 06. September 2009, 21:44:44 »

Auch wenn Ilex crenata, wie auch viele andere Pflanzen; zur Leibspeise von Rüsslern gehören mögen, ist das wirklich kein Grund darauf zuverzichten.

In der Gärtnerei aufpassen, bei den Rhodos nach dem typischen "Buchtfraß" gucken. (da sieht man es am besten!), Pflanzen, die man erwerben will, aus dem Topf nehmen und nach den Viechern gucken, dann kann eigentlich nicht viel passieren.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Lilia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1708
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #27 am: 06. September 2009, 21:53:32 »

Genial und ein dankeschön für diesen thread! :-*
Habe gestern Buchse und Lavendel und kleine Heben für eine Beeteinfassung gekauft und weiß nun, auf was ich achten muß.
Auch die glattrandigen Fraßspuren wurden hier abgehandelt ... .
Somit bleibt bei mir heute abend keine Frage offen.
Gespeichert

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #28 am: 06. September 2009, 22:11:21 »

Hat schon wer Erfahrungen mit Berberis candidula gemacht? Weil wintergrün und kugelig wachsend, dachte ich ...
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #29 am: 06. September 2009, 22:24:54 »

Ausprobieren!!!

Die immergrünen Berberitzen sind vielleicht etwas frostempfindlicher als Ilex crenata oder Lonicera nitida und Konsorten.

Wer es nicht unbedingt immergrün braucht, für den wäre vielleicht Berberis buxifolia 'Nana' auch eine Alternative.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #30 am: 06. September 2009, 22:37:44 »

Naja - die candidula ist ziemlich frostresistent und dabei nicht so langsam wachsend. Ausprobieren geht immer, aber man muss ja nicht jeden Fehler selbst machen ;D
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #31 am: 06. September 2009, 23:45:08 »

Hallo, Macrantha,

Berberis hatte Evi (alias Faulpelz) schon mal irgendwo in die Debatte geworfen, entweder hier oder im Buchspilzfaden.

Für mich wär's keine Alternative: Wenn ich schon schneide, will ich dabei nix Pieksiges ;D.

@Lilia: Hier findest du Bilder, u.a. von Tapir, die sehr gut den Unterschied verdeutlichen zwischen der Arbeit von Blattschneiderbienen und der Futterei von Dickmaulrüsslern.

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #32 am: 07. September 2009, 09:04:30 »

Ja, das war auf Seite 24 des Buchbaum-Pilz-Threads. Aber da ging es allgemein um grüne Berberitzen - mich würde speziell B. candidula interessieren. Aber ich fürchte, das hat noch niemand "erforscht".
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Lilia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1708
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #33 am: 07. September 2009, 21:39:46 »

Dankeschön, Querkopf!
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #34 am: 07. September 2009, 22:07:48 »

Hallo macrantha,

irgendwie scheinen die meisten Berberis-Sorten "Unpflanzen" zu sein.

Bis auf Berberis atropurpurea 'Nana';'Bonanza Gold' und buxifolia 'Nana' stelle ich jeden Herbst fünf Pflanzen pro Sorte (B. candilula, B. stenophyla, B. 'Amstelveen' u.a.) auf den Verkaufstisch.

Wenn sie den Winter überleben, gehe ich davon aus, dass ich sie im Sommer komplett auf dem Kompost entsorgen kann.

Und jeder Stachel, der im Finger stecken bleibt, sorgt für eine eitrige Entzündung.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #35 am: 07. September 2009, 22:30:00 »

Wie meinst Du das? Das sie nicht gekauft werden, oder dass sie im Laufe des Jahres dann dahin scheiden?
Verkannte/verpönte Pflanzen sind ohnehin ein Steckenpferd von mir (z.B. Cotoneaster)
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #36 am: 07. September 2009, 22:41:25 »

Werden einfach nicht gekauft!

Da kannst Du noch so viel säuseln wie Du willst ("Die sind garantiiiert immergrün und blühen auch noch hübsch gelb. Und die Insekten mögen sie auch)

Spätestens, wenn der Kunde sie in den fingern gehabt hat (Aua!!!) nimmt er eine andere Pflanze.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8916
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #37 am: 08. September 2009, 06:55:22 »

ich habe etliche berberitzen in arten und sorten mittlerweile, schau daher in den stammbaumschulen, was angeboten wird. Gut gehen offenbar rotlaubige sorten, v.a. die kleineren mit goldenen blattrand wie 'Admiration'.
Für öffentliches grün werden beberitzen wohl eher gekauft.

Von den kleineren robusten immergrünen wachsen bei mir (7b) seit jahren problemlos B. 'Telstar', B. verruculosa und B. Hookeri. Alle wachsen nach dem anwachsen (mindestens ein jahr) zügig, aber nicht rasant. Sie stehen tlw. im winter sonnig.
Sie wären meineserachtens alle gut auf schurhecke zu trimmen. Übrigen, grad B. candidula fehlt mir noch, warum weiss ich nicht ...
« Letzte Änderung: 08. September 2009, 07:05:55 von riesenweib »
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #38 am: 15. September 2009, 21:28:08 »

Da kannst Du noch so viel säuseln wie Du willst ("Die sind garantiiiert immergrün und blühen auch noch hübsch gelb. Und die Insekten mögen sie auch)
Spätestens, wenn der Kunde sie in den fingern gehabt hat (Aua!!!) nimmt er eine andere Pflanze.

 ;D ;D
Bei mir musste keiner säuseln, ich hab sie freiwillig gewählt ::)
Nur leider habe ich mir die falsche Sorte genommen. Ich habe, wie schon erwähnt, als Beeteinfassung Berberis thunbergii atropurpurea ausgesucht. Die ist viel zu wüchsig und lässt sich kaum im Zaum halten. Die Sorte "Nana" ist da viel besser zu zähmen und sieht zudem als kleine Hecke gehalten, sehr hübsch aus. Ich habe sie vor wenigen Tagen bei meiner Freundin fotografiert. Sie ist sehr zufrieden damit und muss auch kaum schneiden. Gerade im Herbst ist sie noch ein feuriger Hingucker.
« Letzte Änderung: 15. September 2009, 21:30:19 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #39 am: 15. September 2009, 21:32:21 »

Fehlt allerdings der sonnige Platz, dann vergrünt sie.
Hier an einem schattigen Platz fotografiert
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #40 am: 15. September 2009, 21:37:06 »

Und hier mal die Gegenüberstellung Ilex crenata Stokes und Ilex Crenata Convexa.
Der Stokes ist die Pflanze im Topf (im Vordergrund). Er hat länglichere, spitzigere Blätter als der Convexa. Die Blätter vom Convexa sind eher leicht rund und nach hinten gebogen. An den Triebspitzen ist der Convexa heller als der Stokes, wird wahrscheinlich mit häufigem Schnitt dunkler.
Außerdem habe ich bei meiner Freundin sehr schöne Formschnitte der Sorte Ilex crenata "Glorie Gem" gesehen. Von weitem nicht vom Buchs zu unterscheiden. Hab das Foto von Glorie Gem leider verwackelt.

LG Evi
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Biggi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 333
  • 540 m ÜNN (SOK)
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #41 am: 15. September 2009, 22:00:36 »

Hab das Foto von Glorie Gem leider verwackelt.



Kannst du es nicht trotzdem zeigen? Oder ist es so schlecht, dass man gar nichts erkennt?

Ich hab mir mal noch Teucrium chamaedrys gekauft. Müsste doch auch ne kleine Hecke geben.
Gespeichert
Rosige Grüße
Birgit

Rendel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 455
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #42 am: 15. September 2009, 22:11:54 »

Sehr aufschlußreich, Evi!
Neulich sah ich eine Hecke, die war so buchsbaumähnlich, da mußte man zweimal hinschauen. Sie war etwa 40 cm hoch und hatte ganz feine, hochglänzende, ovale Blättchen. Sie stand allerdings ziemlich schattig. Ich wüßte liebend gern, was das für eine Art war, entweder eine Sorte Lonicera oder Ilex crenata? Auf dem letzten Bild sieht man dahinter Buchs, da sieht man den - minimalen - Unterschied. Das wäre die echte Buchsalternative!








 
« Letzte Änderung: 15. September 2009, 22:13:41 von Rendel »
Gespeichert

Neomarica

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #43 am: 16. September 2009, 01:46:19 »

Hallo,

habe nun mit großem Interesse & Dank, alle von Euch gesammelten Erfahrungen bzgl. des Buchsbaumpilzes verfolgt.
Dankbar vor allem desshalb, weil wir um unser nun "fast fertig" entkerntes & saniertes Bauernhaus einen "passenden" Bauern- bzw. Kreuzgarten anlegen wollten - natürlich mit Buchs...
Habe selbst schon seit Jahren etliche Buchskugeln - bislang gesund - und wollte mich Anfang 2010 nun so richtig buchstechnisch ums Haus "austoben"...
Infiziert mit dem "Buchsvirus" wurde ich schon recht früh, denn schon bei meinen Großeltern gehörte Buchs zum Garten, wie die Butter aufs Brot und so entstanden meine "Buchsgestaltungsträume" eher aus meinen "Kindheitserinnerungen" als aus dem hier angesprochenen "Buchs-muss-Frau-von-Welt-einfach-im-Garten-haben-Modevirus"...

Geschockt musste ich zunächst einmal alles gelesene bzw. gesehene "verdauen", denn meine ach so realen Gartentagträume zerplatzten auf brutalste Buchspilz-Weise.

Mittlerweile und vor allem nach vielen Recherchen - angeregt durch diese zwei Threads - blicke ich nun doch wieder positiver in meine Pflanzzukunft.
Vor allem unendlich dankbar, dass ich selbst nicht solch immense Verluste verkraften muss(te)! Mal abgesehen von den nicht zu unterschätzenden Kosten (wenn vielleicht auch vieles selbst herangezogen wurde), hätte und würde mich der ideelle Wertverlust weit aus mehr treffen. Was hegt(e), pflegt(e) & schnippelt(e) man(n)/frau nicht in all den Jahren an seinen "Lieblingen"... :'( ...und all die Mühen nun für die Tonne?! >:(

Zu meinen Favouriten gehört nun Ilex crenata 'Tee Dee' sowie Ilex crenata 'Pincushion' wobei die Optik von Lonicera nitida - zumindestens auf den Bildern - auch sehr vielversprechend ist. Mit der Hecken-Berberitze habe ich gedanklich auch noch nicht ganz abgeschlossen, muss mir diese aber noch einmal in Natura anschaun...

Eine sehr informative und empfehlenswerte Seite bzgl. Ilex findet Ihr übrigens hier: http://www.ilexgarden.com/favorits_de.html

Danke nochmal & guts Nächtle!

LG, Sandra
« Letzte Änderung: 16. September 2009, 01:48:12 von Neomarica »
Gespeichert

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #44 am: 16. September 2009, 18:30:40 »

Ich wüßte liebend gern, was das für eine Art war, entweder eine Sorte Lonicera oder Ilex crenata?

 

Rendel, ich kann´s leider auch nicht genau beurteilen. Ich vermute, es ist der Lonicera nitida Maigrün. Kannst du nicht noch bißchen näher ranzoomen an die Hecke und das Foto dann nochmals zeigen?

Sieht jedenfalls total schön aus.

LG Evi
« Letzte Änderung: 16. September 2009, 18:31:49 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #45 am: 16. September 2009, 19:01:49 »


Geschockt musste ich zunächst einmal alles gelesene bzw. gesehene "verdauen", denn meine ach so realen Gartentagträume zerplatzten auf brutalste Buchspilz-Weise.

Sandra, danke für dein Feedback. Es tut gut zu hören, dass wir das Thema hier nicht ganz umsonst abhandeln. Und wenn wir nur ein paar Gärtner/innen vor dem Supergau bewahren, hat der Thread doch ein bißchen geholfen.
Deine Ilex-Seite sieht wirklich interessant aus. Nun wären noch eigene Erfahrungen mit den einzelnen Sorten gefragt.
Was Ilex crenata Stokes anbelangt, bin ich nicht mehr so hundertprozentig überzeugt. Meine beiden Versuchspflanzen sind problemlos angewachsen und gedeihen auch sehr gut, aber die Stokes-Hecke meiner Freundin sieht schlimm aus. Sie hat ein Heidengeld dafür ausgegeben. Mindestens die Hälfte der Pflanzen lassen die Blätter fallen, ein Teil steht schon als dürres Gerippe da. Der scheint doch etwas heikel zu sein.

Für Rendel möchte ich nun doch das Foto von Ilex crenata Glorie Gem posten. So schlimm verwackelt ist es eigentlich nun doch wieder nicht. Hin und wieder habe ich halt einen furchtbaren Schärfespleen ::)
« Letzte Änderung: 16. September 2009, 19:10:22 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #46 am: 16. September 2009, 19:06:21 »

Das Pflanzschildchen habe ich auch abfotografiert, damit ihr seht, welch schönen Formen sich daraus machen lassen.


Außerdem hatten wir heute wieder unsere Deggendorfer Damen-Brunch-Gärtner-Runde. Darunter befindet sich auch eine Krankenschwester. Sie hat uns mitgeteilt, dass Spritzmittel sehr oft Blasenkrebs verursachen. Also..........lieber zum Buchsersatz greifen, als gespritzt auf Teufel komm raus und am Ende noch die eigene Gesundheit gefährden.
LG Evi
« Letzte Änderung: 16. September 2009, 19:08:12 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Rendel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 455
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #47 am: 16. September 2009, 19:41:28 »

@ Evi, mir kommt spontan der Gedanke, Die Pflanze auf Deinem Bild und die meine könnten identisch sein...
Mit einem neuen Bild wird´s schwierig, weil der Garten 100 km von uns weit weg liegt. Aber ich werde versuchen, in nächster Zeit noch mal hinzukommen!
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #48 am: 16. September 2009, 20:57:00 »

Zu meinen Favouriten gehört nun Ilex crenata 'Tee Dee' sowie Ilex crenata 'Pincushion' wobei die Optik von Lonicera nitida - zumindestens auf den Bildern - auch sehr vielversprechend ist. Mit der Hecken-Berberitze habe ich gedanklich auch noch nicht ganz abgeschlossen, muss mir diese aber noch einmal in Natura anschaun...

Eine sehr informative und empfehlenswerte Seite bzgl. Ilex findet Ihr übrigens hier: http://www.ilexgarden.com/favorits_de.html


Hallo Sandra,

bist Du durch Zufall (oder Google) auf diese Seite gestoßen oder kennst du den Garten persönlich?

Die Seite ist wirklich sehr interessant und der Garten liegt quasi bei mir "um die Ecke".

Die von Dir genannten Sorten sind mir bislang völlig unbekannt. Man sollte sie sich in natura anschauen.

Lonicera nitida und Sorten sind übrigens meiner Meinung nach nur ein unvollkommener Ersatz für Buchseinfassungen und kleinere Formschnitte. Es sei denn, man (frau) ist Scherenfetischist und kann sich nichts schöneres vorstellen, als ständig an einer Pflanze rumzuschnippeln.

Gruß

troll

Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

bristlecone

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #49 am: 16. September 2009, 22:38:38 »

Sie hat uns mitgeteilt, dass Spritzmittel sehr oft Blasenkrebs verursachen.
Ohne einen Einsatz von Spritzmitteln zu befürworten: So eine Aussage ist schlicht und einfach Quatsch und Angstmacherei.
Gespeichert

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #50 am: 17. September 2009, 08:09:34 »

Ohne einen Einsatz von Spritzmitteln zu befürworten: So eine Aussage ist schlicht und einfach Quatsch und Angstmacherei.

Wenn die Aussage Quatsch ist, dann darfst du sie gerne löschen. Damit habe ich wirklich kein Problem. Ich dachte, auf die Aussage meiner Freundin könne man sich diesbezüglich schon verlassen, da sie ihren Beruf schon sehr lange ausübt und eigentlich gut über diese Dinge Bescheid weiß. Wie gesagt, ich kann´s vom Fachlichen her nicht beurteilen, ich habe diese Aussage nur weitergeben. Aber eins möchte ich noch hinzufügen: Der Baumschuler, welcher den angrenzenden Garten spritzt, kommt immer total vermummt, inklusive Gesichtsmaske. Als wir ihn darauf ansprachen, meinte er: Ich möcht das Zeug nicht abkriegen.
Ich denke jedoch, dieses Thema gehört nicht hierher und ich entschuldige mich dafür, dass ich es angesprochen habe. In erster Linie wollen wir hier einen geeigneten Buchsersatz finden.

@ Troll, ich bin so eine leidenschaftliche Schnipplerin. Du glaubst gar nicht, wie gerne man´s tut, wenn das Resultat doch einigermaßen dem Buchs ähnlich sieht.

LG Evi
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #51 am: 17. September 2009, 08:11:29 »


Mit einem neuen Bild wird´s schwierig, weil der Garten 100 km von uns weit weg liegt.
Rendel, ich meinte, ob du in eins deiner bereits gezeigten Bilder nicht hineinzoomen kannst (per Photoshop) und uns einen Ausschnitt zeigen könntest. Falls du nicht mir Photoshop arbeitest, kannst du mir gerne eine Originaldatei schicken. Ich erledige dann das für dich

LG Evi
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Neomarica

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #52 am: 17. September 2009, 21:54:24 »

Zitat
Hallo Sandra,

bist Du durch Zufall (oder Google) auf diese Seite gestoßen oder kennst du den Garten persönlich?

Hallo Troll,

ich war tatsächlich schon einmal beim "offenen Garten" dort gewesen.
Da aber vor rund drei Jahren meine "Buchswelt" noch in Ordnung war, habe ich mich "betriebsblind" nicht so intensiv mit den vielen Ilex-Sorten beschäftigt, wie es nach heutigem Stand Not getan hätte... :-\
Ich fand zwar schon damals, dass ich Ilex total unterschätzt hatte und ihn bislang leider fast immer nur mit "Weihnachtsdeko" in Verbindung gebracht hatte, doch zur Aufnahme in meinem "Gartengestaltungs-Wunschzettel", kam es dann irgendwie doch nicht.
So kann frau sich irren...
Du hast natürlich Recht, in Natura sollte man sich das Ganze noch mal genauer ansehen. So ganz "um die Ecke" liegt's bei mir grad nicht, aber 80 km ist mir das schon wert, um mehr über das "Objekt der Begierde" ;) vom Ilexsammler bzw. -liebhaber zu erfahren. Möglicherweise auch noch ein paar nützliche - im besten Fall günstige - Bezugsquellen.

LG, Sandra
Gespeichert

Rendel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 455
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #53 am: 18. September 2009, 20:22:58 »

Falls du nicht mir Photoshop arbeitest, kannst du mir gerne eine Originaldatei schicken. Ich erledige dann das für dich

Das ist sehr lieb von Dir! Danke :D
Gespeichert

Neomarica

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #54 am: 23. September 2009, 01:19:17 »

Bin unterwegs zu unserer "Baustelle" auf diese Kugel gestossen. Glücklicherweise war der Gartenbesitzer gerade im Begriff die angrenzende Hecke zu beschnippeln und so konnte er mir beglückt nähere Infos zu seiner Kugel geben. Es handelt sich hier um: Euonymus fortunei 'Emerald Gaiety'. Aus drei dicht zusammengepflanzten, mittlerweile sieben Jahre alten Einzelpflanzen erschaffen... Momentan leider nicht ganz so "in Fom", aber der "Friseurtermin" stände schon bald wieder an...

Mir gefällt die panaschierte Kugel sehr gut und werde diese bestimmt auch mal so "nachpflanzen".



LG, Sandra
« Letzte Änderung: 23. September 2009, 23:34:04 von Neomarica »
Gespeichert

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #55 am: 24. September 2009, 07:42:18 »

Sandra, die Euonymus fortunei 'Emerald Gaiety' Kugel sieht klasse aus. Die bringt auch noch Farbe ins Spiel und hellt dunkle Ecken auf.

Gestern hat mir Rendel ihre Fotos geschickt und ich habe mal ein bißchen hineingezoomt, damit wir vielleicht eher erkennen können, um welchen Buchsersatz es sich handelt.
Ich hoffe, die Experten hier können ihn anhand der Bilder entlarven. Da ich die Fotos auf unter 80 KB runterpixeln musste, verlieren sie natürlich ein wenig an Schärfe. Rendels Originale sind sehr gut. Sie fotografiert wirklich gut. Kompliment :D

LG Evi
« Letzte Änderung: 24. September 2009, 07:42:50 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #56 am: 24. September 2009, 07:43:24 »

 :)
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #57 am: 24. September 2009, 08:22:24 »

Da das Blatt eher breit- denn langelliptisch ist, tendiere ich in Richtung Ilex (statt Lonicera).
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

bristlecone

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #58 am: 24. September 2009, 08:35:44 »

Schwer zu sehen, aber die Blätter scheinen nicht gegenständig, sondern wechselständig angeordnet zu sein. Demnach keine Lonicera, spricht auch eher für Ilex.
Gespeichert

tubutsch

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2069
Hebe armstrongii als Buxersatz?
« Antwort #59 am: 24. September 2009, 09:59:26 »

Hallo Zusammen, kann ich Hebe armstrongii zur Beet- bzw. Grabeinfassung verwenden? Habe gestern vorsichtshalber drei "Probepflänzchen" gekauft. Angeblich sollen sie nicht höher werden und in der Breite soll man sie gut beschneiden können. Stimmt das? Denn bevor ich das Grab damit einfasse, wüßte ich gerne ob die sich dazu auch eignen. Wenn ja, wäre es eine hübsche Alternative zu Bux. Vielen Dank schon mal für Eure Antworten. Grüße Tubutsch
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Hebe armstrongii als Buxersatz?
« Antwort #60 am: 24. September 2009, 10:07:08 »


Die Sorte wird ziemlich breit und wächst nicht richtig buschig, sondern eher mit einzelnen straff aufrechten Ästchen. Insofern bin ich nicht sicher, ob sie eine gleichmäßige Minihecke macht. Andererseits lassen sich Hebe sehr gut aus Stecklingen vermehren, das spricht wieder dafür, sie in deiner Klimazone als Buchsersatz zu verwenden.
Es gibt ebenfalls kleinbleibende Heben mit buschigerem Wuchs, da könnte sich ein Versuch auch lohnen.
Ein Problem entsteht möglicherweise durch die relative Kurzlebigkeit der Heben, in dem Punkt ist Buchs unschlagbar...

« Letzte Änderung: 24. September 2009, 10:08:16 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

bristlecone

  • Gast
Re:Hebe armstrongii als Buxersatz?
« Antwort #61 am: 24. September 2009, 10:09:27 »

In strengen Wintern (Kahlfrost, Wintersonne, Wind) werden sie vermutlich leiden und zurückfrieren.
Ansonsten sollte das gehen.

« Letzte Änderung: 24. September 2009, 11:46:23 von bristlecone »
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17193
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #62 am: 24. September 2009, 11:59:50 »

Dieses Foto aus dem Münsterland zeigt eine geschnittene Hebe, ich weiß aber nicht, ob es H. armstrongii ist. Das Foto ist vom Juni diesen Jahres, den kalten Winter hat sie also überstanden.
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #63 am: 24. September 2009, 23:51:28 »

Hallo, Troll,

Auch wenn Ilex crenata ... zur Leibspeise von Rüsslern gehören mögen, ist das wirklich kein Grund, darauf zu verzichten. ... Pflanzen, die man erwerben will, aus dem Topf nehmen und nach den Viechern gucken, dann kann eigentlich nicht viel passieren. ...
genau das werde ich am Wochenende tun, fein säuberlich - denn das Überlegen hat dazu geführt, dass nun ein paar Testpflanzen eingetrudelt sind ;): 3x 'Convexa', 1x 'Golden Gem'.

Bei Letzterer werde ich über den Pflanzplatz wohl nochmal nachdenken müssen. Sieht nämlich so aus, als ob Beschattung zu deutlichem Vergrünen führe, richtig gelb sind nur die Spitzen - der eigentlich geplante halbschattige Fleck ist vielleicht doch nix. Oder?

... Aus 'Golden Gem' werden sich nur flache oder kugelige Formen schneiden lassen, da die Sorte ungeschnitten eher flach fächerförmig wächst. ...
Bei meinem Pflänzchen streben die Zweige im 45°-Winkel aufwärts, kugelig sollte von daher problemlos gehen.

...'Convexa' ist für schlanke, hohe Formen sicher ebenso geeignet wie für Kugeln. ... Versuche dich an Ausgangspflanzen in der Größe 20/25 bzw. 25/30. Die wird man am leichtesten in die gewünschte Form kriegen. Bei hohen Formen ... würde ich vielleicht einen starken Mitteltrieb stäben, da 'Convexa' ungeschnitten recht sparrig wächst. ...
'Convexa' gefällt mir sehr gut: dichtes, sattgrünes Laub, das schön ruhig wirkt. Sparrig stimmt allerdings. Und die Triebe scheinen früh ordentliche Dicke und Steifigkeit zu kriegen; Winzhecken kann man vermutlich nicht draus machen. Mein Testpflanzentrio (als 20/25er bestellt, faktisch aber größer) fällt im Wuchs zudem etwas unterschiedlich aus. Ich werde also versuchen, verschiedene Kugelteile zu formen: bodennah und mit kleinem Stamm. Mal sehen, was das gibt, ich werde berichten ;).

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

koju

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
  • Gärtner aus Leidenschaft :-)
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #64 am: 25. September 2009, 15:57:50 »

Sehr gut als Alternativen für kleine Hecken und Ornamente eignen sich auch:
Taxus baccata ´Schwarzgrün´ (eine der schönsten und langsam wachsenden Sorten), alle Taxus-Säulen Formen sowie Thuja occidentalis ´Mecki´ (wurde sogar schon vor fast 10 Jahren in Hannover Herrenhausen als Ersatz gepflanzt. Siehe Foto)
Gespeichert

Neomarica

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #65 am: 25. September 2009, 17:37:16 »

Hallo kuju,

habe mittlerweile auch von einem Landschaftsgärtner eine Thuja occidentalis 'Teddy' empfohlen bekommen. Kann es sein, dass es sich bei Deiner genannten 'Mecky' um so ziemlich die Gleiche handeln könnte?

Thuja occidentalis 'Teddy':
http://www.helmers.de/pflanzen/nadelgehoelze/thuja_occidentalis_teddy.php
sowie
http://www.foxhollowgarden.co.uk/Gallery_2/Thuja_occidentalis_%27Teddy%27.JPG

Ebenso empfehlenswert wäre Picea glauca 'Alberta Globe':
http://www.helmers.de/pflanzen/nadelgehoelze/picea_glauca_alberta_globe.php

Wobei sich m. E. beim "durchstöbern" dieser verlinkten Baumschul-Seite noch so einiges "Brauchbare" findet, da die Sorten alle recht groß und anschaulich dargestellt wurden...

Letztendlich bieten für mich aber alle noch so attraktiven Alternativen, keinen ausreichend befriedigenden Ersatz zum Buchs. Irgendwas stört (zu schneller Wachstum -> häufiges Beschnippeln) oder fehlt (ausreichende Winterhärte bzw. Belaubung) halt immer... :'(

LG, Sandra
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #66 am: 25. September 2009, 20:28:11 »

Hallo Querkopf,

viel Spaß beim Schnippeln.

Mal schauen, ob ich den Ilexgarten besichtigen darf, den Neomarica aufgetan hat. (http://www.ilexgarden.com/favorits_de.html)

Da scheint es noch vieles zu entdecken zu geben.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

koju

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
  • Gärtner aus Leidenschaft :-)
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #67 am: 28. September 2009, 08:22:42 »

Guten Morgen Neomarica,

´Teddy´ und ´Mecki´ sind, obwohl beides Thuja occidentalis, sehr unterschiedlich von der Blattstruktur her. Teddy ist sehr fein und Mecki etwas gröber. Von ´Teddy´ habe ich im Gegensatz zu ´Mecki´ bisher noch keine Anlage gesehen und hab auch leider noch nichts bezüglich der Schnittverträglichkeit und dem ´Auskahlen´ gehört.

Zu ´Alberta Globe´ - Picea ist sehr unverträglich gegenüber regelmäßigem Formschnitt. Hier kann es sehr schnell kahle Stellen geben. Außerdem sollte man aus die Krankheit ´Rote Spinne´ achten.

Eine nächste Alternative könnte aber auch EUONYMUS jap. ´Green Spire´(=´Green Rocket´) sein. Siehe Foto:

Viele Grüße!
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #68 am: 28. September 2009, 22:28:29 »

Thuja o. 'Teddy' ist mit sehr feinnadeligem Laub sehr hübsch, aber sehr instabil. Sie bricht bei Schneelast (oder wenn jemand einen Fußball hineinschießt) extrem auseinander.

'Mecki' kenne ich auch noch nicht. Thuja o. 'Tini Tim' könnte für Einfassungen und Knotengärten noch interessant sein.

Er wächst langsam und ohne Schnitt rund und langsam.

Wenn es morgen nicht regnet (hoffentlich endlich mal) stelle ich Bilder von 'Teddy' und 'Tini Tim' ein.

Für komplexere Formschnitte taugen jedoch m. M. beide nicht.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

koju

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
  • Gärtner aus Leidenschaft :-)
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #69 am: 01. Oktober 2009, 14:32:03 »

Hallo Troll,

Bei Teddy stimme ich Dir zu - ist zu empfindlich.
Die Kugel-Form Thuja occ. ´Tini Tim´ ist nahezu gleich mit ´Danica´ und ´Mecki´. Wobei von ´Mecki´ schon größere Anlagen gepflanzt worden sind.

Sicher stellt es keine 100%ige alternative für komplexe Knotengärten dar - ist aber zumindest eine gute Alternative auf Friedhöfen, wo Buxus zum Teil verboten ist.

Viele Grüße!
PS: Freu mich auf die Bilder...
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #70 am: 01. Oktober 2009, 22:39:22 »

Hallo koju,

hättste gestern deinen Beitrag eingestellt, hätte ich heute die Kamera mit in die Firma mitgenommen.

Wir hatten endlich Regen (ca.10 Liter in zwei Tagen und noch lange nicht genug).

Ich werde es morgen mal versuchen.

'Tini Tim' wächst übrigens wesentlich langsamer als 'Danica', hat dafür jedoch eine eher graugrüne Farbe, während 'Danica' frischgrün ist.

'Danica' halte ich wegen dem stärkeren Wuchs nur für großzügige Formschnittanlagen geeignet.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #71 am: 06. Oktober 2009, 21:03:26 »

Heute bringe ich Bilder der Thujasorten. Leider war das Licht so mies, das die Kamera nur mit Blitz photographieren wollte.

Zuerst Thuja occidentalis 'Danica':

Sie wächst auch ohne Schnitt dicht und rundlich. Die Farbe würde ich als frischgrün bezeichnen.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #72 am: 06. Oktober 2009, 21:05:59 »

Nun Thuja o. 'Tini Tim':

Sie wächst weniger stark und lockerer als 'Danica'. Durch den etwas lockerern Wuchs halte ich sie jedoch für schnittgeigneter.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #73 am: 06. Oktober 2009, 21:11:29 »

Schließlich Thuja o. 'Teddy':

Wesentlich feinere Triebe und Nadeln. (Die Farbe auf dem Bild täuscht. In Wirklichkeit ist 'Teddy' eher graugrün)

Als Einzelpflanze in einem Kiesbeet finde ich sie witzig. Als Einfassungs- und Formschnittpflanze halte ich sie für ungeeignet.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Käfermama

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #74 am: 04. Juli 2010, 10:19:28 »

Hallo,

letztes Jahr haben wir unseren Vorgarten neu gestaltet. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir um unseren 20 Jahre alten Ilex-Baum Efeu wachsen lassen. Mit viel Mühe habe ich das Zeug entfernt, den Boden tiefgründig umgegraben und die Efeuwurzeln ausgebuddelt. Entgegen aller Unkenrufe scheint es mir auch gelungen zu sein, alle Efeu-Pflanzen endgültig dem Nirwana zuzuführen.

In einer Gärtnerei wurde mir angeraten, Lonicera (statt des von mir geplanten Buchs) anzupflanzen. Damit würde ich einen schönen Bodendecker ansiedeln, der relativ pflegeleicht und schnell deckend wäre. Leider tut sich nicht viel. Ich habe mit Blaukorn (vorsichtig) gedüngt und wässere bei Trockenheit regelmäßig. Hat jemand von Euch einen Tipp, wie ich dem Wuchs der Lonicera etwas auf die Sprünge helfen kann? Vielleicht ein anderer Dünger?

Wenn das so weitergeht, dauert es mindestens noch zehn Jahre, bis die Pflanzen den Boden halbwegs bedecken. Solange wollte ich eigentlich nicht warten.

Liebe Grüße

Käfermama
« Letzte Änderung: 04. Juli 2010, 10:20:31 von Käfermama »
Gespeichert

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8484
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #75 am: 04. Juli 2010, 11:57:24 »

Hallo,

letztes Jahr haben wir unseren Vorgarten neu gestaltet. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir um unseren 20 Jahre alten Ilex-Baum Efeu wachsen lassen. Mit viel Mühe habe ich das Zeug entfernt, den Boden tiefgründig umgegraben und die Efeuwurzeln ausgebuddelt. Entgegen aller Unkenrufe scheint es mir auch gelungen zu sein, alle Efeu-Pflanzen endgültig dem Nirwana zuzuführen.

In einer Gärtnerei wurde mir angeraten, Lonicera (statt des von mir geplanten Buchs) anzupflanzen. Damit würde ich einen schönen Bodendecker ansiedeln, der relativ pflegeleicht und schnell deckend wäre. Leider tut sich nicht viel. Ich habe mit Blaukorn (vorsichtig) gedüngt und wässere bei Trockenheit regelmäßig. Hat jemand von Euch einen Tipp, wie ich dem Wuchs der Lonicera etwas auf die Sprünge helfen kann? Vielleicht ein anderer Dünger?

Wenn das so weitergeht, dauert es mindestens noch zehn Jahre, bis die Pflanzen den Boden halbwegs bedecken. Solange wollte ich eigentlich nicht warten.

Liebe Grüße

Käfermama


...welche Lonicera?

...ansonsten: wirklich kräftig, und durchdringend wässern. Blaukorn ist ok. Manchmal brauchen Gehölze einen Anlauf (1-2 Jahre) , um dann mit Macht loszulegen.
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

Käfermama

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #76 am: 06. Juli 2010, 07:06:19 »

Hallo Treasure-Jo,

welche Lonicera das sind, weiß ich nicht mehr. Ich werde dann einfach mal abwarten und mich in Geduld üben...

Vielen Dank,

Käfermama
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #77 am: 11. Juli 2010, 13:11:24 »

Hallo allerseits,

ich hole den Faden nochmal hoch: Welche Erfahrungen habt ihr mittlerweile gemacht mit Ilex crenata als Buchs-Ersatz?

Meine im vorigen Frühherbst erworbenen Testpflanzen hat leider allesamt der Winter gemeuchelt. Wobei sie noch nicht ausgepflanzt waren; sie standen in - großen, dick mit Laub bedeckten und auf Holzscheiten aufgebockten - Töpfen an einem sehr geschützten Fleck. Dieser Schutz hat aber angesichts der Eistemperaturen nicht gereicht.

Wie gut oder schlecht hat ausgepflanzter Ilex crenata bei euch den Winter überstanden? Habt ihr Frosthärte-Unterschiede zwischen verschiedenen Sorten beobachtet?

Merci :) & schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17193
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #78 am: 11. Juli 2010, 13:16:53 »

Auf dem Friedhof sind alle gepflanzten Ilex crenata auf fremden Gräbern gut über den Winter gekommen, ich habe ihn dann auf der von mir zu pflegenden Grabstätte im Frühjahr auch pflanzen lassen.

Der Gärtner empfiehlt allerdings auch noch Bux der Sorte ´Herrenhausen´ und hat mir gezeigt, dass diese Sorte nirgends auf dem Friedhof Schäden hat im Gegensatz zu anderen Sorten.
Gespeichert

Davidia

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 418
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #79 am: 11. Juli 2010, 22:48:03 »

Ich habe keine Ilex crenata Erfahrung. Aber als pflegeleichte Hecke finde ich nach einigen Jahren Erfahrung Ilex meserveae 'Heckenstar' ganz klasse.

Außerdem habe ich seit einigen Jahren Osmanthus heterophyllus 'Goshiki' (früher tricolor) zu Kugeln geschnitten. Das sieht klasse aus - und bei mir überstehen sie auch die strengeren Winter nahezu ohne Schäden an den Blättern.
Gespeichert
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will,
sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #80 am: 14. Juli 2010, 23:53:26 »

Hallo, Gartenlady,

danke dir, das klingt ermutigend :D. Dann werde ich einen zweiten Versuch machen mit Ilex crenata. (Zumindest mit dem grünen, der gelblaubige hat mich nicht recht überzeugt.)

@Davidia: Danke für die Hinweise :). Auch wenn ich's selber gar nicht mit Stachelblättrigem habe - für manche Mitleser ist das bestimmt ein prima Tipp.

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

Lenchen

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 526
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #81 am: 16. Juli 2010, 12:32:00 »

...Wie gut oder schlecht hat ausgepflanzter Ilex crenata bei euch den Winter überstanden?...

Ich habe jetzt seit gut 2 Jahren 2 Ilex crenata 'Convexa'. Die haben den ersten Winter unausgepflanzt im kleinen 5l Kauf-Container ohne Schäden überstanden (mangelhaft geschützt, nur Töpfe zusammengeschoben und ein paar Tannenreiser drumrum verteilt). Es hatte mehrere Nächte unter -20 Grad, zwei Nächte bei -24.
Vergangenes Jahr im Herbst ausgepflanzt haben sie auch diesen knackigen Winter weggesteckt.
Die Wuchsform ist allerdings sehr "V-förmig", deshalb kann ich sie mir als Buchsersatz kaum vorstellen. Die aktuelle Höhe liegt bei rund 70cm, ebenso der obere Durchmesser, die Basis hat nur rund 12cm.
Sie stehen jetzt als Abschluss jeweils rechts und links an den Beetenden und wachsen ungestutzt.
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17193
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #82 am: 16. Juli 2010, 13:01:06 »


Dann werde ich einen zweiten Versuch machen mit Ilex crenata. (Zumindest mit dem grünen, der gelblaubige hat mich nicht recht überzeugt.)


Ja, nimm den grünen Ilex, ich habe den gelblaubigen pflanzen lassen und es bereits bereut, er ist zu bunt.

@Lenchen, es kommt halt drauf an was man damit machen will, Dein ´Convexa´ ist möglicherweise gut für eine flächige Pflanzung (wie ich sie auf dem Grab habe machen lassen).
Gespeichert

wollemia

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #83 am: 16. Juli 2010, 13:14:32 »

So langsam scheinen sich die Anbieter auf eine vermehrte Nachfrage nach Ilex crenata und Sorten einzustellen.
Bei Eggert z.B. gibt's inzwischen 5 Sorten.
« Letzte Änderung: 16. Juli 2010, 15:16:32 von wollémia »
Gespeichert

Lenchen

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 526
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #84 am: 16. Juli 2010, 13:23:59 »

Ursprünglich sollte mein 'Convexa' auch als Probe zum Buchsersatz dienen, davon bin ich dann aber aufgrund des Wuchses wieder abgekommen. Man müsste schon sehr eng pflanzen, damit die schmale Basis nicht auffällt, bei den Preisen für Ilex crenata und längeren Heckenwünschen ein teures Unterfangen.
Wenn man allerdings Kugeln anstrebt, lassen die sich ab einer Strauchhöhe von 1m sicher ganz gut in Form schneiden. Aber er wächst arg langsam.
Der gelblaubige ('Golden Gem') ist wirklich Geschmackssache, sieht immer mangelernährt aus ;) Zum Glück standen damals im Gartenmarkt beide Sorten nebeneinander zum Vergleich.
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17193
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #85 am: 16. Juli 2010, 13:34:45 »

@Wollemia, der Link ist so nicht richtig.

Der ist hoffentlich besser.

I.c. ´Green Lustre´ gefällt mir, mal schauen ob ich den´Golden Gem´ wieder entfernen lasse.
Gespeichert

wollemia

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #86 am: 16. Juli 2010, 15:18:09 »

Danke, hab's korrigiert.
Gespeichert

iberis

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #87 am: 23. August 2010, 20:27:40 »

ein sehr spannender thread!!! :)

seid ihr bereits auf eine dem buchs in jeder hinsicht entsprechende alternative gestossen? (ich muss zugeben, ich habe gerade nicht die muße den gesamten thread durchzulesen)

bei uns macht cylindrocladium noch keine probleme, aber ich denke es wird nicht mehr lange dauern...:(
Gespeichert

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5892
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #88 am: 29. September 2012, 20:04:32 »

Ich möchte den Thread mal wieder hochholen. Der Buchsbaumzünsler hat mein Interesse darauf geweckt...
Meine 30-60cm großen Buchskugeln dienen in erster Linie dem Winteraspekt und sind nur dann richtig zu sehen. Viele sind über den Sommer großteils von Stauden oder Sträuchern überwuchert. Der Buchs hat das bisher super verkraftet.
Welche der bisher genannten Ersatzpflanzen vertragen dies auch?
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5892
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #89 am: 15. Mai 2013, 17:51:15 »

Ich möchte den Thread mal wieder hochholen. Der Buchsbaumzünsler hat mein Interesse darauf geweckt...
Meine 30-60cm großen Buchskugeln dienen in erster Linie dem Winteraspekt und sind nur dann richtig zu sehen. Viele sind über den Sommer großteils von Stauden oder Sträuchern überwuchert. Der Buchs hat das bisher super verkraftet.
Welche der bisher genannten Ersatzpflanzen vertragen dies auch?
Meine Buchskugeln sind wieder massiv mit Raupen des Zünslers besiedelt :P Darauf habe ich keinen Bock mehr! Seit Wochen entsorge ich sie nun nach und nach, wie Platz in der Tonne ist.
Hauptproblem: ich brauche Ersatz für den Winteraspekt. Diesem Ersatz sollte eine starke Beschattung durch Stauden im Sommerhalbjahr nichts ausmachen. Könnt Ihr da etwas empfehlen?
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

mme hardy

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #90 am: 15. Mai 2013, 20:27:37 »

Ich glaube bei mir hat sich der Buchsbaumpilz angesiedelt. Aber nicht von heute auf morgen, sondern Jahr für Jahr mehr. Ich hab den Buchs von einer Nachbarin bekommen und immer wieder selbst vermehrt. Ich weiß aber auch, das die Nachbarin ihn alle paar Jahre komplett ausgebuddelt hat und ihn kleiner neu eingepflanzt hat, weil sie ihn klitzeklein am liebsten mochte. Das kommt für mich nicht in Frage, ich will nicht Sklave meines Gartens sein und ewig Buchs ein und auspflanzen. Ich glaube, das das ständige Schneiden und das Immerdichterwerden des Buchses ein Grund für diesen Pilz ist. Ich hab meinem Buchs jetzt auch gesagt, entweder er kriegt das hin oder er muß raus.
Am buchsähnlichsten für Hecken sehen für mich der Ilex crenata 'Stokes' und die Lonicera nitida Maigrün aus, obwohl ich mir vorstellen kann, das ersterer sehr langsam wächst und zweiteres extrem wuchert. Hab mir auch schon versuchsweise ein paar Exemplare bestellt.
Wer von euch hat denn schon jahrelange Hecken- und Formschnitterfahrungen mit diesen beiden Pflanzen? Und lassen sie sich gut vermehren? Für eure Antworten bedanke ich mich jetzt schon. ;D
Gespeichert

trichopsis

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 527
  • Ich liebe meinen Garten
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #91 am: 15. Mai 2013, 22:11:05 »

Guten Abend :),

trauriges Thema :'( . Als Ersatz für die Buchskugeln käme für mich nur Taxus in Betracht. Dem macht auch der Schatten im Sommer nicht soviel aus. Zum Ilex hatte ich im Gemüsebeet schon etwas geschrieben.

Liebe Grüße
trichopsis
Gespeichert
Manchmal kommt das Glück auf leisen Sohlen, springt unverhofft auf deinen Schoß und schnurrt unsagbar schön. (Jochen Mariss)

Frank

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8516
  • Der echte Cowboy aus der Rureifel
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #92 am: 15. Mai 2013, 22:17:03 »

Ich habe auch Taxus zusätzlich im Einsatz, kein Vergleich zu Buchs, aber OK. ;) :)

Lonicera ist bei mir leider zu oft ein Frostopfer. ::) Und man muß noch mehr schneiden. Ilex Crenata mickert bei mir grundsätzlich - insofern werde ich da nicht weiter investieren.

Bei mir scheint es trotz Abstinenz seit Jahren im Zukauf von Buchs-Pflanzen auch an einer Stelle eine Ecke mit Pilzschäden zu geben. ::)

LG Frank
Gespeichert
"May your character not be a writing upon the sand, but an inscription upon the Rock" (Charles Spurgeon)

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6352
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #93 am: 16. Mai 2013, 16:33:07 »

Mit Ilex crenata 'Convexa' starte ich dieses Jahr einen allerletzten Versuch. (Nicht für Einfassungszwecke, sondern nur für einige wenige Formschnitt-Elemente, siehe weiter oben.)

Bisher hatte ich kein Glück damit: Die vergangenen drei oder vier fiesen Winter haben meine Testpflanzen sämtlich gemeuchelt. Allerdings waren die Pflanzen jeweils im Herbst gekauft und bei Frosteinbruch entweder noch getopft oder gerade frisch gesetzt; da war das Holz wohl nicht gut genug ausgereift.

Jetzt versuche ich's mit Frühjahrspflanzung. Vielleicht wird das ja was. Wenn nicht, werde ich die Idee beerdigen, dem Dschungelgarten ein paar streng geometrische Gewächse als Kontrast beizugeben; dann bleibt's halt bei Dschungel pur ;).
Gespeichert
Es könnte mal wieder aufhören zu regnen.

Jayfox

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #94 am: 16. Mai 2013, 16:38:57 »

Es gibt inzwischen mehr Sorten von Ilex crenata als 'Convexa'. Vielleicht stellt sich heraus, dass eine von denen härter im Nehmen ist als 'Convexa'.
Allerdings sind die Bodenansprüche von Ilex crenata und Buchsbaum unterschiedlich, daran wird sich nichts ändern lassen.
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3226
  • Alles im gruenen Bereich!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #95 am: 16. Mai 2013, 22:28:10 »

Spirea japonica (bumalda), z.B. Little Princess oder Golden Princess,
beide Knüppelhart, gut zu schneiden.
Klar, nicht immergrün, aber wenn`s sonst nix gibt?!
Gespeichert
Gruß Arthur

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5892
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #96 am: 18. Mai 2013, 17:16:08 »

...
Als Ersatz für die Buchskugeln käme für mich nur Taxus in Betracht. Dem macht auch der Schatten im Sommer nicht soviel aus.
...
Ich bräuchte 2 Kugeln mit ca. 80cm Durchmesser und 60cm Höhe, die dann größenmäßig so bleiben sollen. Das Nadelkleid von Taxus würde mir an den beiden Stellen gut gefallen. Ist da eine besondere Eibensorte zu empfehlen? Oder lässt sich das gut mit der gewöhnlich Taxus baccata realisieren? Ich möchte max. 2x im Jahr schneiden müssen...(der Platz ist im Sommer durch Stauden zugewuchert und schwer erreichbar)
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Frank

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8516
  • Der echte Cowboy aus der Rureifel
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #97 am: 18. Mai 2013, 17:27:43 »

...
Als Ersatz für die Buchskugeln käme für mich nur Taxus in Betracht. Dem macht auch der Schatten im Sommer nicht soviel aus.
...
Ich bräuchte 2 Kugeln mit ca. 80cm Durchmesser und 60cm Höhe, die dann größenmäßig so bleiben sollen. Das Nadelkleid von Taxus würde mir an den beiden Stellen gut gefallen. Ist da eine besondere Eibensorte zu empfehlen? Oder lässt sich das gut mit der gewöhnlich Taxus baccata realisieren? Ich möchte max. 2x im Jahr schneiden müssen...(der Platz ist im Sommer durch Stauden zugewuchert und schwer erreichbar)

M.E. geht jede Eiben-Sorte - einmal bis zweimal schneiden ist auch OK. Glücklicherweise sind Eiben wirklich sehr robust! ;) :D 8)

Ich würde - trotz der Kosten - gleich geformte "Kugeln" nehmen, das Zuschneiden eines gewöhnlichen Strauches dauert recht lange...! (mir zumindest).

LG Frank
« Letzte Änderung: 18. Mai 2013, 17:28:21 von Frank »
Gespeichert
"May your character not be a writing upon the sand, but an inscription upon the Rock" (Charles Spurgeon)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10041
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #98 am: 18. Mai 2013, 17:39:49 »

Wenn du eine Baumschule in der Nähe hast, die Heckeneiben zieht, würde ich mir auf dem Acker Typen aussuchen, die von sich aus breit buschig wachsen.

Bei Taxussämlingen findet man in der Regel kaum einförmige Bestände, sondern durch aus unterschiedliche Wuchstypen. Aus diesen wurden ja schließlich auch die verschiedenen Sorten selektiert.

Für kleinere Kugeln bietet sich sonst 'Repandens' an.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5892
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #99 am: 18. Mai 2013, 18:15:58 »

Danke! Geformte Eibenkugeln habe ich hier leider noch nicht gesehen. Werde wohl auf dem Feld schauen müssen, ob sich was geeignetes findet...
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora
Seiten: [1] 2 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de