Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Das Upgrade von garten-pur unterstützen?
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
06. Juli 2015, 15:39:34
Erweiterte Suche  
News: Das Upgrade von garten-pur unterstützen?

Neuigkeiten:

|5|7|Das Upgrade von garten-pur unterstützen?

Seiten: [1] 2 3 ... 13   nach unten

Autor Thema: Alternativen zu Buchs?  (Gelesen 44818 mal)

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5829
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Alternativen zu Buchs?
« am: 31. August 2009, 02:17:04 »

Hallo,

das Thema hat Troll13 im Forum Pflanzengesundheit längst begonnen. Evi (alias Faulpelz) auch. Aber dort, im Buchspilz-Faden, gibt es bisher nur "stückwerkige" Weiterführungen, die mir nicht recht weiterhelfen.  Deshalb versuche ich hier einen Neustart – in der Hoffnung auf handfeste Informationen:

Ich weiß nicht, ob ich hiermit ein neues Thema eröffne?

Wenn die Angst vor Cylindrocladium (sicher berechtigt) so groß ist und viele Antworten hier darauf hinauslaufen, möglichst keinen Buchsbaum mehr zu pflanzen, was ist dann die Alternative für die Anhänger formaler Gartengestaltung und Formschnitt?

Mir fallen da spontan folgende Pflanzen ein:

Ilex crenata und -Sorten (Jap. Bergilex),
Taxus baccata und Sorten (Eibe),
Lonicera pileata und L. nitida Maigrün (Immergrüne Heckenkirsche),
Teucrium lucidrys (Edelgamander).

Wer hat Erfahrungen mit diesen Pflanzen als niedrige Einfassungspflanze und Formgehölz?
Was sind Eurer Meinung nach Vor- und Nachteile gegenüber Buchsbaum? Können sie ihn ersetzen?
Vielleicht hat ja jemand auch noch andere Vorschläge?…

Ich habe bisher keinen Buchs im Garten. Hauptsächlich, weil ich Nasenmenschin den Geruch mancher Buchssorten nicht abkann. Zudem, weil ich's lieber dschungelig (mit klammheimlicher strenger Kontrolle) mag als formal. Inzwischen wünsche ich mir aber ein paar formale Kontrapunkte zum Dschungel, vor allem mit Blick auf winterliche Struktur. Buchs meide ich vorerst, wg. Pilz (meine innig geliebten Sarcococcas, die auch infiziert werden könnten, will ich nicht gefährden). Welche Buchs-Alternativen eignen sich wofür?

Für Beeteinfassungen/ kleine Hecken habe ich schon ein paar Alternativen ausprobiert, die Troll noch nicht genannt hat:

– Lavendel: Geht in WHZ 7b gut, ganzjährig grün bis silbrig, ohne Frostschäden. Beansprucht freilich viel Platz. Lässt sich auch streng formal einsetzen, ich kenne kastenförmig geschnittene Hecken; sieht m. E. aber am schönsten aus, wenn man ihm seine halbkugelige Naturform lässt und nur zart nachkorrigiert.
– Origanum vulgare 'Thumble’s Variety'. Sehr robust, apartes gelbgrünes Laub. Leider im Winter weg. Und im Sommer, zur Blütezeit, arg hoch. Weitere Nachteile: Sät sich energisch aus. Und wächst auf Lehm sehr breit, "formal" ist da gar nix.
– Thymus vulgaris 'Compactus': grandios als ca. 20 cm hohe und breite Minihecke, auch ohne Schnitt "locker-formal". Mit Schnitt geht's auch streng formal, und mit dem Schnittgut kann man prima Saucen würzen ;). Verlässlich satt immergrün. Auf Sandboden (ich hab' ihn da als Grabeinfassung gepflanzt) top, schön kompakte Fülle. Auf Lehm (Beetrand) aber sparrig-lümmelig; da muss man sehr dicht pflanzen, 7 Pflanzen/ lfd. Meter, um Hecken-Effekte hinzukriegen – das macht die Sache entweder teuer oder mühsam (Stecklinge ziehen/ erziehen).
– Sarcococca humilis, Buchs-Verwandte: schön als kleine Hecke in schattigen Bereichen, jedoch nicht fürs Formale geeignet. Wächst nämlich strubbelig, und  strenger Schnitt würde die köstlich duftenden Winterblüten reduzieren. Wird auf Lehmboden zudem groß, ca. 70 cm hoch und breit (ich schneide kräftig direkt nach der Blüte, damit's bei max. 50 cm bleibt; kleiner geht partout nicht).  

Was ich jetzt gerne wüsste:
Welche Buchs-Alternativ-Gehölze taugen für welche Licht- und Boden-Verhältnisse? Und in welchen  Größen kann man mit mäßiger Schneiderei schlicht-geometrische Formen aus Nicht-Buchs-Gewächsen halten?

Danke für Tipps :) & schöne Grüße
Querkopf

edit: Tippfehler im Pflanzennamen korrigiert
« Letzte Änderung: 06. September 2009, 01:25:56 von Querkopf »
Gespeichert
"Lasst uns nicht vergessen, dass ein Buch, ein Stift, ein Kind und ein Lehrer die Welt verändern können." Malala Yousafzai

sarastro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12251
  • Carpe diem!
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #1 am: 31. August 2009, 06:58:40 »

Alles schön und gut, einen Heckenersatz wirst du immer finden. Einen Ersatz für Buxus niemals!Er hat Charme und ich plädiere dafür, nicht vor der Krankheit zu kapitulieren, sondern das Ziel in der Selektion von resistenten Sorten zu suchen.
Gespeichert
Staudengrüße aus dem Innviertel

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #2 am: 31. August 2009, 07:40:45 »

Zitat
Welche Buchs-Alternativ-Gehölze taugen für welche Licht- und Boden-Verhältnisse? Und in welchen  Größen kann man mit mäßiger Schneiderei schlicht-geometrische Formen aus Nicht-Buchs-Gewächsen halten?

Bohnenkraut und Ysop eignen sich ebenfalls gut für kleine Hecken an sonnigen Stellen. Ab Klimazone 7 könnte man sicher auch mit Hebe arbeiten.

Das Problem bei Ersatzgehölzen ist die langfristige Schneiderei. Buchs treibt selbst bei starkem Rückschnitt immer wieder aus dem alten Holz nach. Manche Gehölze machen da aber nicht mehr mit.

Im Schatten würde ich versuchsweise auch kleine Farne und die schon von Evi genannten Hosta versuchen, in sonnigen Bereichen kann ich mir auch niedrige Gräser als Einfassungspflanzen vorstellen.
Optisch ist das natürlich mit Buchs nicht mehr zu vergleichen.

« Letzte Änderung: 31. August 2009, 21:36:07 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8855
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #3 am: 31. August 2009, 20:57:07 »

Hi querkopf,

mein Favorit als Buchsbaumersatz war eigentlich auch schon vor einem Jahr der japanische Bergilex und zwar die Sorte Ilex crenata 'Stokes'.

Er wächst sich ungeschnitten zu einem rundlichen, immergrünen Strauch aus, der eine Endhöhe von unter einem Meter erreichen soll.

Das Laub ist klein und stumpf dunkelgrün. Die Triebe sind etwas sparriger als Buxus. Da er aber einen geringen jährlichen Zuwachs hat, müßte er eigentlich gut geeignet für Einfassungen in den Dimensionen einer älteren Buchseinfassung (so 20 bis 25 cm Breite und um 40 cm Höhe) sein.

Das Problem ist jedoch, daß ich noch nie irgendwo kleine Pflanzen im 9 cm Topf angeboten gesehen habe. Also wird eine Hecke aus 'Stokes' eine teure Angelegenheit. Außerdem könnte es in rauheren Gegenden vielleicht doch Probleme mit der Winterhärte geben.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #4 am: 01. September 2009, 09:33:11 »

Hallo Troll,
ich habe den Ilex crenata Stokes mal zum Austesten bezüglich der Winterhärte im Frühherbst letzten Jahres gepflanzt. Wir haben hier Zone 5-6. Er hat den vergangenen Winter ohne jeglichen Frostschaden überstanden. Eine Freundin im Fichtelgebirge hat ihn ebenfalls getestet. Auch dort keinerlei Frostschäden, obwohl´s hier noch wesentlich kälter ist. Fazit: Die Sorte "Stokes" scheint extrem winterhart zu sein. Hätte ich auch nie vermutet. Allerdings musste ich folgendes beobachten: Die Blätter wurden von einem Käfer angefressen und zwar scharfkantig. Ich vermute, dass es sich um den Dickmaulrüssler handelt. Anscheinend steht der Ilex auf der Speisekarte dieses Schädlings. Eine weitere Freundin hat eine ganze Buchshecke durch den Stokes ersetzt. In unserer Gegend (Niederbayern) kann man also in den Baumschulen schon kleine Pflänzchen erwerben, wenn auch teurer als Buxus. Die Pflanzen waren allerdings noch nicht gut durchgewurzelt und nun sterben etliche davon ab. Sie werfen das Laub ab genau wie der Buchs. Anscheinend wächst er nicht so leicht an wie Buchs :-\

@Querkopf, ich finde es gut, dass du einen neuen Thread eröffnet hast.
Ich bin zwar auch Sarastros Meinung, dass ein resistenter Buchs die Lösung aller Probleme wäre, aber erst mal eine resistente Sorte zu finden/zu züchten, kann mitunter noch Jahre dauern. Weswegen es schon Sinn macht, auf Alternativpflanzen auszuweichen. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, Monokultur ist einfach totaler Krampf. Ich würde auch ganz sicher nimmer all den Buchs mit einer einzigen Alternativpflanze ersetzen. Wer weiß, wie schnell die klimatischen Veränderungen voranschreiten. Zum guten Schluß kommt dann der Ilex- oder Lonicera-Pilz und vernichtet wieder alle Bestände. Die Abwechslung beugt solchen Supergaus vor.

Für den sonnigen Standort kann ich noch Eiben (Taxus baccata) empfehlen. Ich habe mir davon kleinere Kugeln gekauft und langsam machen sie sich ganz gut. An den "Nadelcharakter" muss man sich allerdings erst gewöhnen. Möchte jemand etwas für die Vertikale, dann wäre Taxus baccata fastigiata robusta eine Alternative.
Wer rotlaubige Kugeln mag, die allerdings im Winter das Laub verlieren, dann bieten sich Berberis thunbergii Atropurpurea an. Die Sorte "Nana" bleibt da kompakter und ich würde sie vorziehen. Frank hat da sehr schöne Exemplare. Sind unter seinen Garteneinblicken zu sehen.

Als Beeteinfassung habe ich auch noch einen weißpanaschieren Euonymus fortunei gewählt. Er macht sich sehr schön und ist im schattigen Bereich ein optischer Aufheller. Braucht auch kaum geschnitten zu werden.  Es könnte sich um die Sorte " Emerald Gaietey" handeln. Hing leider kein Schild dran. Ich mach mal in den nächsten Tagen davon ein Foto und stelle es hier ein.

LG Evi




« Letzte Änderung: 01. September 2009, 09:38:16 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

bristlecone

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #5 am: 02. September 2009, 17:31:22 »

Ilex crenata und einige Sorten davon (allerdings nicht 'Stokes') gibt's bei Eggert (siehe oben links) ab 4,59 pro Stück. Das ist doch noch erschwinglich.
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5829
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #6 am: 03. September 2009, 22:47:08 »

Danke euch für die Antworten :).

Hilft mir schon ein Stück weiter. Insbesondere die konkreten Beschreibungen zu Ilex crenata 'Stokes' & Co. (merci, Troll und Evi :-*).

Mein Problem: Ich weiß noch nicht, was ich will. Ginge es um Buchs, hätte ich handfeste Ideen en masse; denn da gibt's so viele Erfahrungen und gepflanzte "Modelle", dass klar ist, was die Pflanzen alles mitmachen (sehr viel!). Bei Buchs-Ersatzgehölzen hingegen lahmt meine Fantasie, denn mir ist einfach (noch) nicht klar, wie sie von sich aus wachsen - ich kann mir deshalb nicht wirklich vorstellen, was man mit ihnen tun kann und was nicht...

Verwendung: Als Einfassung brauche ich persönlich den Buchs-Ersatz nicht, da bin ich mit meinen im Eingangspost genannten Alternativen recht zufrieden (bzw. weiß inzwischen, wie ich da den gewünschten Effekt erreiche). Ich hätte gern einzelne formale Akzente, die Kontrast zum "Dschungel" bringen und auch im Winter Struktur, Form und Farbe liefern. Mittelhoch, 50 cm bis gut 1 m. Unbedingt formbar und wintergrün - damit scheiden Stauden, Farne und die meisten Gräser aus, laubwerfende Kleingehölze wie Berberitzen auch. Nadeliges wie Taxus wäre zwar in der laublosen Zeit reizvoll, erscheint mir im Sommer aber als Fremdkörper in der sonstigen Bepflanzung; Laubgehölziges wäre mir lieber...

Von den Szenarien in andererleuts Gärten, die Anstoß waren für meine "Kontrapunkt"-Überlegungen, habe ich leider keine Bilder. Auf die Schnelle konnte ich nur zwei Fotos finden, die grob die Richtung zeigen (beide aus dem Luxemburger Gaard um Titzebierg). Hier sind sie, vielleicht machen sie die Form-gegen-Wildwuchs-Idee ein bisschen deutlicher:



Titzebierg, Buchs und Rosen





Titzebierg, Garten und Landschaft



Kann man sowas - natürlich nicht als Imitat, nur im Ansatz ähnlich - auch mit Ilex crenata erreichen?

... Das Problem bei Ersatzgehölzen ist die langfristige Schneiderei. Buchs treibt selbst bei starkem Rückschnitt immer wieder aus dem alten Holz nach. Manche Gehölze machen da aber nicht mehr mit. ...
Ja, eben – wie sieht es denn diesbezüglich mit Ilex crenata aus?

Schöne Grüße
Querkopf
« Letzte Änderung: 03. September 2009, 23:32:26 von Querkopf »
Gespeichert
"Lasst uns nicht vergessen, dass ein Buch, ein Stift, ein Kind und ein Lehrer die Welt verändern können." Malala Yousafzai

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5829
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #7 am: 03. September 2009, 22:51:02 »

Hallo, Bristlecone,

...Ilex crenata und einige Sorten davon (allerdings nicht 'Stokes') gibt's bei Eggert (siehe oben links) ab 4,59 pro Stück. Das ist doch noch erschwinglich. ...
für Einzelpflanzen hast du Recht. Bei Hecken/ Einfassungen sieht das aber anders aus.

Ein paar RechenexempeI:
 
- Buchs, Standardsorte 'Suffruticosa'. Kosten pro Pflanze ab 70 Cent. 5-6 Pflanzen pro lfd. Meter --> ca. 4 Euro/ lfd. Meter.

Alternativen:
- Thymus vulgaris 'Compactus'. Pro Pflanze ab 2,20 Euro. 6-7 Pflanzen pro lfd. Meter (so dicht muss es auf Lehm sein, sonst fläzen sich die Thymus-Triebe höchst unheckig am Boden rum) -->  ca. 14-15 Euro/lfd. Meter.
- Origanum vulgare 'Thumble's Variety'. Pro Pflanze ab 2,20 Euro. 5 Pflanzen pro lfd. Meter -->  ca. 11 Euro/lfd. Meter.
- Lavendel in Sorten. Pro Pflanze ab 2,40 Euro. Ca. 4-5 Pflanzen pro lfd. Meter --> ca. 11 Euro/lfd. Meter.
- Ilex crenata in Sorten. Pro Pflanze ab 4,60 Euro. 5 (?) Pflanzen pro lfd. Meter --> ca. 22,50 Euro/lfd. Meter.

Preisunterschiede, die ins Gewicht fallen, denn Einfassungen sind i.d.R. lang. Schon in meinem Garten, in dem nur die Abgrenzungen Beet/ Wiese gerahmt sind, läppert sich das: 20 m Lavendel, 25-30 m Origanum, 50 m Thymus... Wer mehr mit  Einfassungen gestaltet, kommt leicht auf etliche hundert Meter, teurer Spaß.

Meinen Lavendel habe ich übrigens aus Samen gezogen. Hat eine Ewigkeit gedauert, bis aus der fisseligen Lachnummer eine ansehnliche kleine Hecke geworden ist – so lange will man ja nicht überall warten ;D.

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
"Lasst uns nicht vergessen, dass ein Buch, ein Stift, ein Kind und ein Lehrer die Welt verändern können." Malala Yousafzai

bristlecone

  • Gast
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #8 am: 04. September 2009, 09:04:20 »

Hallo Querkopf,

wer längere Einfassungen mit entsprechend großen Mengen an Ilex crenata oder anderen "Buchsalternativen" setzen möchte, ist vermutlich mit Jungpflanzen gut bedient.

Schau mal z.B. hier bei Kordes-Jungpflanzen, auch andere Baumschulen bieten Jungpflanzen an.
Natürlich kommen da noch Umsatzsteuer, Verpackung und Frachtkosten hinzu, so wie bei anderen Pflanzenlieferungen auch. Ob Privatpersonen direkt beliefert werden, muss man schauen. Sonst müsste man sich ggf. über eine Gärtnerei vor Ort beliefern lassen, was aber wohl kein größeres Problem darstellen sollte.
« Letzte Änderung: 04. September 2009, 09:15:10 von bristlecone »
Gespeichert

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #9 am: 04. September 2009, 11:18:37 »

Ich hätte gern einzelne formale Akzente, die Kontrast zum "Dschungel" bringen und auch im Winter Struktur, Form und Farbe liefern. Mittelhoch, 50 cm bis gut 1 m. Unbedingt formbar und wintergrün

Hallo Querkopf,
leider habe ich selber wenig oder gar keine eigene Erfahrung mit formgebenden Buchs-Alternativpflanzen, die zudem auch noch wintergrün sein sollen. Spontan fällt mir da wieder nur  Lonicera nitita Maigrün ein, evtl. auch Strauchefeu (Hedera helix Arborescens). Im Garten von Dina Deferme habe ich auch Formhecken mit Spirea gesehen. Diese sind aber leider nicht wintergrün. Ich habe in meinem Garten eine große Kugel der Sorte "Little Princess". Macht sich im Sommer sehr gut.
Guck mal ins Nachbarforum unter dem Strang "Strukturgebende Buchs-Ersatzpflanzen gesucht"

Gartenliteratur-Forum

Hier hat sich Rendel sehr viel Mühe gegeben und zahlreiche Fotos zusammengetragen. Vielleicht ist da auch etwas für dich dabei.

Nun noch das versprochene Foto meiner kleinen Euonymushecke. Ist zwar nicht das beste Foto, weil´s schon dunkel war, aber ich denke, man kann´s trotzdem noch gut erkennen.

LG Evi
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8855
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #10 am: 04. September 2009, 13:33:10 »

@ Querkopf,

für Formschnitte sind gerade die höheren Ilex crenata-Formen ideal.

Mit Ihnen kannst Du wesentlich schneller mittelgroße Kugeln, Kegel und auch Fantasieformen hinbekommen als mit Buchsbaum.

Allerdings müssen sie auch doppelt so oft nachgeschnitten werden, da sie einen deutlich stärkeren Zuwachs haben.

Aus einer ca. 60 cm hohen ungeschnittenen Pflanze Ilex crenata mit einem geraden aufrechten Trieb bekommt man beispielsweise innerhalb von zwei bis drei Jahren einen ansehnlichen Stamm mit Kugel obendrauf hin. (Stab an den Stamm, alles andere wegschneiden bis auf einen Puschel oben und diesen mehrmals pro Jahr entspitzen und in Form bringen. Fertig)

Das dauert bei Buxus mindestens doppelt so lange.

Für solche Aktionen finde ich eine Anfangsinvestition von unter 10 € wirklich günstig.

Woran es mangelt, ist meiner Meinung nach ein Angebot von kleinen Ilexpflanzen für Einfassungen mit einem Preis von max. 2,- bis 2,50 €.

Wenn man bei Jungpflanzen- Baumschulen als Privatkunde einkaufen will, wird meist abgewinkt. Vielleicht ist es ja anders, wenn man wirklich gleich 200 Pflanzen haben will.

Müsste mal jemand ausprobieren.

Gruß

troll

Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #11 am: 04. September 2009, 15:27:41 »


Woran es mangelt, ist meiner Meinung nach ein Angebot von kleinen Ilexpflanzen für Einfassungen mit einem Preis von max. 2,- bis 2,50 €.


Meine Nachbarin war soeben bei mir und hat mir ihre kleinen Ilex-Pflanzen gezeigt. Sie hat die Sorte Ilex crenata "Convexa" für Beeteinfassung erworben. Ich denke, es waren so an die 50 Exemplare für 2 Euro das Stück.
Allerdings war dies ein Sonderpreis für gute Kunden. Anscheinend haben die Baumschulen hier im niederbayerischen Raum humanere Preise. Der Convexa sieht ganz anders aus als der Stokes. Stokes ist dunkelgrün, glänzend, eher edel. Der Convexa hat das hellere Grün von Buchs und sieht dem Lonicera nitida Maigrün ähnlich.

LG Evi



LG Evi
« Letzte Änderung: 04. September 2009, 15:29:03 von Faulpelz »
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5829
  • Saartal, WHZ 7b, 235m ü. NN
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #12 am: 04. September 2009, 22:05:49 »

Hallo, Troll,

... für Formschnitte sind gerade die höheren Ilex crenata-Formen ideal. ... Aus einer ca. 60 cm hohen ungeschnittenen Pflanze Ilex crenata mit einem geraden aufrechten Trieb bekommt man beispielsweise innerhalb von zwei bis drei Jahren einen ansehnlichen Stamm mit Kugel obendrauf hin. (Stab an den Stamm, alles andere wegschneiden bis auf einen Puschel oben und diesen mehrmals pro Jahr entspitzen und in Form bringen. Fertig) ...
das ist eine gute Nachricht :D, dankeschön!
Und erst recht danke für den handfesten Tipp zum Formen :-*, den kann ich als Nicht-Schnitterfahrene bestens gebrauchen.

Klar, für sowas sind Preise von unter 10 Euro echte Schnäppchen.

@Evi: Ist für Einfassungs-Liebhaber sicher gut zu wissen, dass man auch günstiger einkaufen kann als in meinen Rechenbeispielen weiter oben.

Stecklinge ziehen geht natürlich auch (mache ich zzt. mit Thymian), dauert bloß ::)...

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
"Lasst uns nicht vergessen, dass ein Buch, ein Stift, ein Kind und ein Lehrer die Welt verändern können." Malala Yousafzai

Faulpelz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7237
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #13 am: 05. September 2009, 16:57:39 »

Stecklinge von Lonicera nitida Maigrün bewurzeln in Windeseile. Sie wachsen auch rasant schnell zu ansehnlichen Pflanzen heran. Für Gärtner, die sparen müssen, eine sehr billige Alternative. Ich habe schon zig Pflänzchen selber herangezogen.

LG Eiv
Gespeichert
Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen (Henry Jackson van Dyke, 1852 - 1933)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8855
    • hydrangeas_garden
Re:Alternativen zu Buchs?
« Antwort #14 am: 05. September 2009, 20:18:28 »


 Der Convexa sieht ganz anders aus als der Stokes. Stokes ist dunkelgrün, glänzend, eher edel. Der Convexa hat das hellere Grün von Buchs und sieht dem Lonicera nitida Maigrün ähnlich.

LG Evi

Ich mag ja ein elender Besserwisser sein. Aber die Sorte 'Convexa' hat ein glänzendes, dunkelgrünes Laub, das deutlich löffelförmig gebogen ist.

Hat die Nachbarin vielleicht ganz normale Ilex crenata erworben?

Kennt Ihr übrigens Cotoneaster microphyllus 'Cochleatus'?

Den könnte ich mir auch als geschnittene Einfassungspflanze vorstellen. Hat kleines, immergrünes Laub und wächst buschiger als andere bodendeckende Cotoneaster. Dafür bekommt er allerdings eine ganze Menge kleiner roter Beeren.

Er ist aber ähnlich günstig wie die anderen Cotoneaster zu erwerben.

Gruß

troll
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!
Seiten: [1] 2 3 ... 13   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de