Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Juli 2019, 10:44:18
Erweiterte Suche  
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)

Neuigkeiten:

|17|12|Ein ganzes Kilo Obst und Gemüse macht nicht näherungsweise so zufrieden wie 100 Gramm Schokolade. (Staudo)



Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)  (Gelesen 8895 mal)

Citrullus

  • Gast
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #15 am: 13. Februar 2006, 15:56:44 »

Na, toll, ich freu mich schon drauf. Kann man die Schoten auch trocknen oder einfrieren?
Gespeichert

Feder

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4047
  • Liebe Grüsse Maria
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #16 am: 13. Februar 2006, 15:59:10 »

Wozu? Radieschen eignen sich auch nicht zum Einfrieren oder Trocknen. Die Ernte zieht sich aber wesentlich länger hin als bei Wurzelradieschen, bei Rückschnitt treibt die Planze wieder aus und blüht weiter.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2006, 15:59:23 von Feder »
Gespeichert
Das Natürliche bleibt immer gleich. Das Normale ändert sich alle 100 km oder alle paar Jahre.
  Pat Parelli

Citrullus

  • Gast
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #17 am: 13. Februar 2006, 16:01:44 »

Ach so, na dann. Stell mir das Klasse vor, so durch den Garten zu schlendern und ab und zu eine Schote zu pflücken.
Gespeichert

Asimina

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 256
  • Endlich mal was für die Seele !
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #18 am: 16. Februar 2006, 07:50:48 »

Grüß Euch,

man kann auch wunderbar damit Gäste verblüffen.
Zu diesem Zweck haben wir sie "Luftradieschen" getauft, klingt netter als Rattenschwanzrettich. Unsere sind doch ganz schön scharf, zumindest mein Töchterlein ist noch nicht so ganz davon begeistert. Beliefert aber sehr gerne Besucher damit, die durch den Garten schlendern.
Laß jeweils von den größten Schoten ein paar ausreifen, dann brauchst Du keine Samen mehr nachkaufen. Bei meinen waren die Schotengrößen und Geschmäcker unterschiedlich. Ich hab dann von den besten Pflanzen die Schoten reifen lassen und geerntet.

Die Schoten sollten auch noch schmal sein. Wenn sie sich aufblähen (dann wachsen innen die Samenkörnchen heran) werden sie fasrig und nicht mehr eßbar.

Eines meiner beliebtesten Naschgemüse.

Viel Spaß damit.

Gespeichert

tamara89

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 384
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #19 am: 11. Januar 2008, 14:06:05 »

Hallo,

ich habe die Pflanzen und Schoten zuletzt einfach wachsen lassen.

Kann ich nun damit rechnen, dass dieses Jahr von allein neue Pflanzen wachsen? Kann ich ggf. die kleinen Pflanzen woanders hinpflanzen?
Gespeichert

Lehm

  • Gast
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #20 am: 11. Januar 2008, 14:28:48 »

Zweimal ja. Beim Verpflanzen nimmst du am besten genügend Erde um die Wurzel mit, also tief ausstechen. Säen ist allerdings fast einfacher. das Zeug keimt ohne Probleme.
Gespeichert

tamara89

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 384
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #21 am: 11. Januar 2008, 19:13:34 »

Was meinst du mit zweimal? Wenn dieses Jahr wieder neue Pflanzen wachsen, müssten die doch eigentlich auch wieder Schoten und somit Samen entwickeln. Und so doch wieder jedes Jahr weiter, oder nicht?
Gespeichert

Feder

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4047
  • Liebe Grüsse Maria
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #22 am: 11. Januar 2008, 20:11:02 »

Bei mir säen sie sich inzwischen selbst aus, sie sind heimsich geworden. :D
Gespeichert
Das Natürliche bleibt immer gleich. Das Normale ändert sich alle 100 km oder alle paar Jahre.
  Pat Parelli

tomatengarten

  • Gast
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #23 am: 12. Januar 2008, 07:57:41 »

Zitat
Hallo,
ich habe die Pflanzen und Schoten zuletzt einfach wachsen lassen.
Kann ich nun damit rechnen, dass dieses Jahr von allein neue Pflanzen wachsen?

Zitat
Bei mir säen sie sich inzwischen selbst aus, sie sind heimsich geworden.


@feder: vielleicht meint tamara89 auch die selbst-aussaat. wenn das bei dir gut klappt, dann freut es mich.

ich habe mit zeitig ausgesaetem schotenrettich leider keine guten erfahrungen gemacht. der wurde meist opfer von schaedlingen.
gut funktioniert es als nachfrucht. eine aussaat ist bis ende juli moeglich.
Gespeichert

Aella

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10943
  • BaWü, Kreis LB, Klimazone 7a, ca. 250m ü. NN
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #24 am: 13. Januar 2008, 11:01:12 »

ich werde ihn, nachdem ich ihn letztes jahr vergessen hatte, auf jeden fall auch wieder anbauen!
vor allem, weil radieschen bei mir nichts werden wollen (versuche es jedes jahr wieder) und das ein toller ersatz dafür ist!

hier noch ein bild von 2006

Gespeichert
Eigentlich kennen wir uns nur vom säen.

Jindanasan

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 996
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #25 am: 27. März 2009, 23:59:20 »

Da meine Radieschen immer zu klein, holzig scharf sind und auch noch bei den kleinen Nacktschnecken beliebt sind möchte ich es dieses Jahr mit dem Rattenschwanzretticg versuchen.
 Kann ich ihn jetzt schon ins Freiland säen oder muß ich ihn drinnen vorziehen. Und wieviele Pflanzen braucht man? Und welchen Abstand sollte er zu anderm Gemüse haben? Bis wann geht dies Saison?
Gespeichert
Ich liebe Tomaten.

M

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1743
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #26 am: 28. März 2009, 00:39:38 »

Vor allem woher bekommt man ihn ?
Gespeichert

adam

  • Gast
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #27 am: 28. März 2009, 08:16:14 »

Hallo Nicole,

du findest keinen Samen von diesen Rattenschwanzdingern ?
Gibts bei uns gleich um die Ecke.
Also - die Ecke ist schon so gross, dass man das Auto nehmen muss - aber ganz normal beim Coop zu kaufen.

Gruss
Evelyne
Gespeichert

M

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1743
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #28 am: 28. März 2009, 10:16:02 »

Hi Evelyne,

ich werd beim nächsten Urlaub drauf achten

Vielleicht ist es aber auch was regionales

Bei uns bekommt man z.b. immer diese Vitelotte andere bestellen Sie einzeln ;)


Liebe Grüße
« Letzte Änderung: 28. März 2009, 10:16:12 von M »
Gespeichert

Manfred

  • Gast
Re:Schotenrettich (Raphanus sativa var. sativa)
« Antwort #29 am: 28. März 2009, 10:48:55 »

Eine spezielle Schotenrettichsorte habe ich noch nie gezogen.
Ich lasse aber immer mal ein paar Radies stehen, um die Schoten zu ernten.
Sind Schoten von den Rattenachwanzrettichen größer/besser/sonstwas?
Oder ist das einfach ein Vermarktungsgag für den Ölrettich?
« Letzte Änderung: 28. März 2009, 10:50:29 von Manfred »
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de