Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Nichts ist so ansteckend wie schlechte Laune. (Henri Stendhal)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
09. Dezember 2019, 15:07:27
Erweiterte Suche  
News: Nichts ist so ansteckend wie schlechte Laune. (Henri Stendhal)

Neuigkeiten:

|21|6|Den Namen des Rechtes würde man nicht kennen, wenn es das Unrecht nicht gäbe.  (Heraklit)

Seiten: [1] 2 3   nach unten

Autor Thema: Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung  (Gelesen 37010 mal)

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1898
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« am: 22. Februar 2006, 20:35:25 »

Ich habe die schöne Aufgabe, ein Grab gestalten zu dürfen.
Grösse: 2x2m²
Stein: Granit
Vollsonnig, Ausrichtung nach Süden
Bodenbeschaffenheit: muß verbessert werden, Friedhof liegt auf dem Schuttkegel eines Kohlebergwerkes.
Pflegeaufwand: Ich kann 1-2x/Jahr dort hin, sonst soll es pflegeleicht sein, vor allem keine Dauergießeinsätze.
Keine komplizierten Pflanzen, die Betreuer sind keine Pflanzenexperten, hören aber auf meine Ratschläge.
Winterhärtezone: 5
Der Eindruck, den ich erzielen möchte, soll der einer steinigen Gebirgslandschaft sein.
Gespeichert
Ciao
Helga

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1898
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #1 am: 22. Februar 2006, 20:38:22 »

Hinter dem Grab befindet sich eine 2m hohe Thujenhecke, die jedes Jahr geschnitten wird.
Die 'Landschaft' soll ruhig und natürlich wirken. Es soll möglichst lange etwas blühen.
Wozu ratet ihr mir?
« Letzte Änderung: 22. Februar 2006, 20:39:07 von helga7 »
Gespeichert
Ciao
Helga

Biobella

  • Gast
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #2 am: 23. Februar 2006, 11:38:01 »

Ich würde so eine Fläche mit einem bunten "Flickenteppich" aus anspruchslosen Steingartenpflanzen bedecken, zum Beispiel mit Felsennelke, Sonnenröschen, Blaukissen, Steinkraut, Schleifenblume und ähnlichen polsterbildenden Gewächsen. Wähle Stauden aus, die sich nicht aggressiv versäen, und die nicht von Vögeln zerpflückt werden. (Sedum- und Steinbrechpolster massakrieren sie mit Vorliebe.)

Unter die Stauden würde ich eine Lage Crocus tommasianus für den Frühling setzen. Das welkende Krokuslaub wird anschließend von den Polsterstauden überwachsen.

Wenn du etwas mehr Höhe hineinbringen willst, eignen sich Zwerggehölze, zum Beispiel Buchs, Hebe (vielleicht nicht in Zone 5), Heide, Krüppelkiefer, wobei du darauf achten mußt, trockenheitsverträgliche Sorten auszuwählen.
Alternativ dazu machen sich auch niedrige Gräser schön, zum Beispiel Blauschwingel, Blaugras, Moskitogras. Manche Gräser säen allerdings gerne.

Nach der Verbesserungs des Bodens, zum Beispiel mit Blumenerde und Sand oder Sand-Kies-Gemisch, und im Anschluß an die Pflanzung würde ich als Mulchschicht Natursteinschotter aufbringen.

So eine Pflanzung kommt möglicherweise mit einmaliger Pflege im Jahr aus, zum Beispiel zum Rückschnitt der Polsterstauden im Anschluß an die erste Blüte.
In den ersten Jahren ist noch jäten angesagt, mindestens zweimal im Jahr.
Nach einigen Jahren wirst du das Beet allerdings runderneuern müssen, um die Polsterstauden zu verjüngen. Eventuell auch, weil sich in der Mulchschicht zwischen den Polsterstauden Humus festsetzt und dadurch Unkraut dort seine Chance sieht.


Gespeichert

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1898
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #3 am: 23. Februar 2006, 14:19:08 »

Danke, Biobella, das klingt ja schon gut! :D
Gespeichert
Ciao
Helga

brennnessel

  • Gast
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #4 am: 23. Februar 2006, 14:54:24 »

hallo helga,
diese grabgestaltung mit einem kleinen bachlauf (weil wasser ja leben symboliesiert...) habe ich auf der buga in münchen fotografiert. ich weiß nicht mehr, was das grün war, aber am bachlauf waren steingartenpflanzen gesetzt. ginge ohne wasser ja auch.....
lg lisl
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #5 am: 23. Februar 2006, 14:56:54 »

Also, dass sieht bestimmt sehr gut aus. Aber ist ein Steingarten nicht doch sehr pflegeintensiv vonwegen fliegender Unkrautsamen und so, die sich zwischen den Stauden aussamen? Nicht, dass deine Helfer meutern. ;-)

Für das Frühjahr würden mir ein paar Blumenzwiebeln gefallen. Schön ist auf etwas Duftendes wie Thymian oder das gelbe Sedum acre 'Aureum'. Es sieht von weitem aus, als würde es immer blühen, blüht aber erst im Sommer.

Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Blue

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 277
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #6 am: 23. Februar 2006, 15:07:04 »

Ich nehme an, Du wirst dann einen eher sehr wasserdurchlässigen, nährstoffarmen Untergrund schaffen für Deine "Gebirgslandschaft" (wegen der Unkraut-Bemerkung....)?!
Für eine solche Umgebung (hab' so ein Eck ;)), und da es blühen soll, empfehle ich neben den anderen hübschen üblichen Sachen (Steinbrech, Thymian &Co) die Bitterwurz, Lewisia cotyledon. Hält sich tapfer und blüht halt frappierend anders. Und Alpenveilchen - Cyclamen coum/hederifolium vielleicht??
Gruß, Blue
Gespeichert

knorbs

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #7 am: 23. Februar 2006, 15:58:45 »

zitat helga7:
Zitat
Vollsonnig, Ausrichtung nach Süden

da werden die cyclamen aber nicht glücklich ;)

zur bepflanzung fällt mir ein...scutellaria alpina + saponaria ocymoides. beide machen gute polster, unterdrücken unkraut, sind unkaputtbar, außer mal stutzen kein pflegeaufwand, lassen crocus + ähnl. durchwachsen + sind leicht zu bekommen.
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1898
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #8 am: 23. Februar 2006, 18:19:04 »

Ich nehme an, Du wirst dann einen eher sehr wasserdurchlässigen, nährstoffarmen Untergrund schaffen für Deine "Gebirgslandschaft" (wegen der Unkraut-Bemerkung....)?!
Ja, daran habe ich gedacht. Nachdem der vorhandene Boden ohnehin schon sehr mager ist. Und nach oben hin möchte ich mit Schotter (nicht Kies!) abdecken.
Lisl, dein Bild ist schön! Ich stells mir allerdings ruhiger vor. Kennt ihr die Flecken im Gebirge, wo ein bisschen Erde hinkommt, und dann was Grünes wächst? Schön dichte Polster mit kleinen rosa Blütchen? Nix Schreiendes.
Zum Grabstein hin möchte ich gerne höher werden, links eventuell ein Bibernellröslein ( Topf eingelassen in die Erde, als Wurzelsperre)
Lisl, kennst du eines mit roten Hagebutten? Die würden vielleicht besser sichtbar sein vor den Thujen.
Rechts eine Salix lanata und davor eine Nestlatsche.
Gespeichert
Ciao
Helga

findling

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 973
  • wortkürze gibt denkweite
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #9 am: 24. Februar 2006, 01:02:43 »

hi helga!

verfolge das thema sehr interressiert und wollte nachfragen, ob es nach deinen vorstellungen also eine strukturierte bepflanzung werden soll.
ich kann mich des eindrucks nicht erwehren, dass diese struktur auch gleichzusetzen mit einem mehr an pflegeaufwand ist, den du aber eher vermeiden möchstest.

was hälst du vom vorschlag den boden mit schotter abzudecken, wie du es wolltest und einfach wildsamen auszubringen? es wächst nur, was auf dem standort auch ohne pflege auskommen kann, du mußt max. 1x im herbst alles abschneiden und kannst das schnittgut liegen lassen; es blüht vom frühjahr bis zum herbst immer etwas anderes in einer anderen farbe. der samen wird nach deinen angaben individuell zusammengesetzt und du erhälst ihn für unter eur 10.- per post beim anbieter. habe das bei meinem schotter-hügelbeet so gemacht und es ist wunderschön geworden.
damit du akzente setzen kannst und das ganze nicht wie ein verwaistes/ungepflegtes grab aussieht könntest du ja eine oder zwei schöne granitkugeln so auf dem beet anordnen, dass sie gut zur geltung kommen; oder aber auch einen kleineren obelisken oder einfach einen naturstein, der dir wg. seiner form zusagt.

glg
cornelia
« Letzte Änderung: 24. Februar 2006, 01:04:51 von findling »
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #10 am: 24. Februar 2006, 06:34:38 »

Hallo Helga, ja die haben da wohl zu Schauzwecken zuviele verschiedene Pflanzen hineingepackt! Ich glaube, die wollten nur eine Anregung geben, welche dazu geeignet sein würden...
Die Johannisbraut und die Papulanrose haben von meinen Bibernellen die am längsten (schwarz-)rot bleibenden Hagebutten. richtig knallrot sind keine der mir bekannten.
Gespeichert

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1898
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #11 am: 24. Februar 2006, 18:36:24 »

Ist das dein Johannisröslein???
Ich hatte den Eindruck, dass da die Hagebutten besonders schön schwarz werden. :D Ist aber auch das erste Bibernellröslein, dass bei mir geblüht und gefruchtet hat. (und das bekommen sie gaaaaanz bestimmt nicht von mir! ;D)
Gespeichert
Ciao
Helga

Blue

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 277
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #12 am: 24. Februar 2006, 19:07:18 »

Knorbs hat G.s.D. aufgepasst und natürlich recht mit den Cyclamen - die fielen mir am Ende noch so sein, und bis dahin hatte ich "sonnig" schon wieder vergessen....typisch....danke!
Gruß, Blue :)
Gespeichert

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1898
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #13 am: 24. Februar 2006, 19:58:40 »

Hallo Findling!
ich finde deine Idee sehr schön, aber leider für den Ort und den Zweck zu modern. Ich gestalte das Grab ja nicht für mich, und der 'ordentliche' Eindruck soll auf alle Fälle vorhanden sein, da wird dann schon auch noch von anderer Seite pflegend eingegriffen. ich möchte nur niemanden überfordern. Da, wo das Grab ist, sind konservative Gestaltungen vorherschend, und da ist das, was ich plane, schon fast provokant! ;D
Gespeichert
Ciao
Helga

elis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9186
  • Klimazone 6b Niederbayern, Raum Landshut
Re:Steingartenpflanzen zu Grabgestaltung
« Antwort #14 am: 24. Februar 2006, 20:26:26 »

Hallo Helga 7 !

Ich habe gerade die ganzen Beiträge gelesen. Was hälts Du den von Sempervivumsorten. Die Hauswurzen sind robust,kommen mit dem trockenen sonnigen Standort wunderbar zurecht. Du sagst Du kommst nur 1-2 mal im Jahr dort hin dann wären die Sempervivum ideal. Es gibt sie in ganz vielen ´Variationen und Farben. Mache Dich einmal schlau. Auf dem Grab meiner Eltern habe ich auch verschiedene gepflanzt, sie sind Sommer wie Winter immer dekorativ.

Viele liebe Grüße elis



Gespeichert
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen,
aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer
Seiten: [1] 2 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de