Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (Immanuel Kant)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. Oktober 2019, 13:16:11
Erweiterte Suche  
News: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (Immanuel Kant)

Neuigkeiten:

|30|3|Der Boden - das ist das berückende an meinem Plan - schwebt 15 cm über einer Kies- oder Schotterfläche.  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur) :D

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Beetgestaltung völlig Ideenlos  (Gelesen 9044 mal)

Andrea

  • Gast
Beetgestaltung völlig Ideenlos
« am: 16. Februar 2004, 09:25:25 »

Und erstens kommt es anders und zweitens als man plant. http://forum.garten-pur.de/index.php?board=19;action=display;threadid=615;start=0
Da gestern herrliches Wetter war haben wir kurzentschlossen den Rhodo umgepflanzt (fragt mich nicht wie es unseren Kreuz geht) Die Stelle sah dann ganz fürchterlich aus und so kamen wir darauf einen Schneeballhochstamm dorthin zu pflanzen, die Magnolie kommt jetzt halt auf die andere Seite wenn der Teich gebuddelt ist, der Schneeball wäre dort auch sehr im Weg gewesen.
Die Azalee und ein 2ter Rhodo werden auch noch umziehen und dann sieht das Beet erst mal sehr kahl aus. Bitte macht doch mal Vorschläge für eine weitere Bepflanzung des Beetes, ich habe wirklich nicht die leiseste Vorstellung was ich jetzt dazupacke, den Buchs wollte ich drinlassen und die dunkelroten Taglilien und Rose de Resht auch und dann? Das Beet liegt direkt an der Terrasse sollte also das ganze Jahr über etwas nett aussehen, nur mir fehlt wirklich jetzt jeder Ansatz.

« Letzte Änderung: 16. Februar 2004, 09:26:22 von Andrea »
Gespeichert

Andrea

  • Gast
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #1 am: 16. Februar 2004, 09:26:45 »

Bild wollte nicht
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #2 am: 16. Februar 2004, 09:32:20 »

"Nett" also. Ist ja sehr individuell, ich vermute dahinter den möglichst ganzjährigen Blütenwunsch ;). Aber warum immer Blumen? Es gibt ja Alternativen: Der Stein-, der Gewürz- oder der SelteneGemüseGarten. Wär das nichts?
Gespeichert

Andrea

  • Gast
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #3 am: 16. Februar 2004, 09:39:57 »

Nicht so wirklich im Halbschatten und Schlagschatten des Hauses Fisalis ;)
Gewürze im weitesten Sinne stehen im Süden und an Gemüse reichen mir meine Beerensträucher völlig, obwohl so ein rotes Mangold hat schon was nur würde es sich dort vermutlich nicht so wohlfühlen.
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #4 am: 16. Februar 2004, 10:16:39 »


Zuerst würde ich dem Schneeball-Hochstamm einen ordentlichen Pfosten verpassen, oder besser gleich drei, dann braucht ihr nicht im Wurzelballen zu stochern.

Nun zum Beet.
Es gibt herrliche Halbschatten- und Schattenpflanzen, ich meine, es gibt davon sogar mehr, die sich über das ganze Jahr nett präsentieren, als von den ausgesprochenen Sonnenanbetern, die ja eigentlich nur im Sommer so richtig gut aussehen.

Buchs ist schon mal gut, als weitere Strukturpflanzen würde ich kompakt wachsende Hebe in verschiedenen Farben dazupflanzen. Außerdem dann mit Blattformen und Farben spielen: kleinwüchsige Hosta, kleinwüchsige Epimedium, Heuchera, und unbedingt Astilben. Es gibt niedrige, schattenliebende Lilien, zum Beispiel Lilium tenefolium, davon würden sich ein paar Tuffs für den Sommer gut machen. Wulfenia würde ich versuchen, vielleicht auch Ophiophogon und winterharte Fuchsien für Farbe im Herbst.
Vielleicht auch Farne, aber keine wuchernden. Dann würde ich ein paar Kilo Cyclamen coum und Cyclamen hederifolium in weiß und dunkelrosa dazwischen verwildern lassen.






Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Brigitte1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1022
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #5 am: 16. Februar 2004, 11:18:12 »

Hallo Andrea,
ich würde ebenfalls Astilben empfehlen, zumal man da eine gr. Auswahl an Farben, Blühzeiten u. Wuchhöhen hat. Den Schneeball könnte man z.B. mit der bodendeckende Astilbe chinensis var. pumila unterpflanzen. Ansonsten fänd ich noch Herbstanemonen und gelben Lerchensporn (Corydalis lutea) sehr schön, letzterer mit langer Blütezeit. Zu dem filligranem Laub finde ich, neben den bereits von Susanne vorgeschlagenen Funkien u. Heuchera, auch immergrüne Bergenien gut passend.
Liebe Grüße,
Brigitte1






« Letzte Änderung: 16. Februar 2004, 11:27:52 von Brigitte1 »
Gespeichert
Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles. Aber im Laufe der Zeit finden wir, suchend, das Bess're.
Xenophanes

Brigitte1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1022
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #6 am: 16. Februar 2004, 11:24:02 »

ein schöner, immergrüner Herbstblüher wäre noch die Traubenlilie (Liriorope muscari), bllüht bis zum Frost, schön als Vorpflanzung.
Grüße Brigitte1
Gespeichert
Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles. Aber im Laufe der Zeit finden wir, suchend, das Bess're.
Xenophanes

Andrea

  • Gast
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #7 am: 16. Februar 2004, 12:11:54 »

Hallo Susanne,
du hast recht für den Winter sollten noch ein paar Strukturen rein, besonders da ich aus dem Wohnzimmer ständig auf das Beet schaue.
Hebe kenne ich nur als Strauchveronika und Ophiopogon als Schlangenbart die sind selbst bei mir am Niederrhein je nach Winter nicht hart, gibt es da noch andere Sorten?
Astilben finde ich auch schon mal toll, da habe ich hohe, aber niedrige noch nicht, welche Hosta würde denn dazu passen, die nicht groß wird und den Boden bedeckt?
Wulfenia carinthiaca mag unseren Lehmboden nicht besonders, aber blaue Glockenblumen hätte ich noch zum Teilen im Garten, die würden ja auch gut dazu passen.
Lilium tenefolium sagt mir nun nichts, wenn es aber wie einige Lilien so stark riecht möchte ich es nicht unbedingt an die Terrasse setzen, leider habe ich auch bei google nichts dazu gefunden kannst du mir da weiterhelfen. (Natürlich auch alle anderen)
Cyclamen sind toll habe ich als Unterpflanzung für den anderen Hochstamm, ich liebe sie sehr.
Fuchsien stehen bereits dort, hatte ich vergessen zu erwähnen, sie überleben hier die Winter auch problemlos, ich hoffe nur sei werden nicht zu groß die genauen Sorten sind leider nicht bekannt.


Hallo Brigitte
Astilben also schon mal sicher, ergänzen sich ja auch gut mit den hohen die ich habe.
Liriope muscari hört sich ja toll an, wäre ich nie drauf gekommen das es so etwas gibt :-[
« Letzte Änderung: 16. Februar 2004, 12:13:09 von Andrea »
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #8 am: 16. Februar 2004, 13:02:01 »

Zitat
Hebe kenne ich nur als Strauchveronika und Ophiopogon als Schlangenbart die sind selbst bei mir am Niederrhein je nach Winter nicht hart, gibt es da noch andere Sorten?
Sowohl Hebe als auch Ophiophogon sind bei mir winterhart. Heben gibt es inzwischen überall in großer Auswahl. Ich habe eine saftig grüne, kleinblättrige, die nur etwa 30 cm hoch wird (eventuell Hebe macrantha), und eine Hebe 'Blue Gem', die ein völlig anderes, bläuliches Blatt mit rotem Rand hat und hier bislang 60 cm Höhe erreicht hat.
Ophiophogon habe ich in verbesserten, sauer gemachten Boden gepflanzt, das hat er gut angenommen und ist jetzt auch schon in den Grenzbereichen zum normalen, humosen Lehmboden auf der Wanderschaft.

Zitat
welche Hosta würde denn dazu passen, die nicht groß wird und den Boden bedeckt?
Es gibt eine ganze Reihe klein bleibender Hosta, zum Beispiel Hosta capitata, Hosta gracillima, an Sorten: 'Sea Sprite', Snowflake, 'Rheingold', 'Golden Tiara' usw.

Zitat
Wulfenia carinthiaca mag unseren Lehmboden nicht besonders
Sie hat bei mir auch im Lehmboden überlebt, jetzt steht sie in humoserem Boden neben dem Ophiophogon.

Zitat
Lilium tenefolium sagt mir nun nichts
Eine zierliche Lilie vom martagon-Typ. Ich weiß nicht, ob sie duftet. War auch nur ein Vorschlag, um im Sommer ein paar stärkere Farbkleckse ins Beet zu bringen. Du kannst auch einfach ein paar Impatiens (fleißige Lieschen) dazwischen pflanzen, das füllt und sieht auch lebhaft aus.



« Letzte Änderung: 16. Februar 2004, 13:05:11 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Andrea

  • Gast
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #9 am: 16. Februar 2004, 19:07:43 »

So ich habe mir jetzt mal aufgeschrieben
um den Hochstamm
Astilbe chinenses var. pumila
dann nach vorne hin noch im Garten vorhanden
Frauenhaarfarn und Campanula carpatica
als höherer Blickfang Polygonatum multiforum (hat mir so gut gefallen, meint ihr das passt da hin?) und Liriorope muscari
Den Rhododendron im Hintergrund ersetzen durch etwas gleich hohes, da hier die Sonne etwas mehr scheint und der Boden gut feucht ist würde ich zu der roten Ecke dann als Knallefekt Eupatoriumrugosum Choccolate setzen mit Oenothera speciosa Siskiyou kennt die schon jemand aus eigener Erfahrung, ich habe nur schöne Bilder gesehen.
Und den Rest dann mit Wintergrünen Bodendecker (Epimedium) und Hosta.
Statt der Lilien gingen doch auch Digitalis ich habe da noch Samen von einer weißen Sorte geschenkt bekommen oder wäre das zu wuchtig?
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Beetgestaltung völlig Ideenlos
« Antwort #10 am: 16. Februar 2004, 19:19:04 »



Nimm Digitalis grandiflorum, der ist zierlicher und blüht hellgelb. Digitalis lutea geht auch.




Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de