Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Juli 2022, 01:23:34
Erweiterte Suche  
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)

Neuigkeiten:

|5|8|Was du erhältst, nimm ohne Stolz an, was du verlierst, gib ohne Trauer auf.  Marc Aurel

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele  (Gelesen 4716 mal)

bristlecone

  • Gast
Re:Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #15 am: 20. April 2008, 16:48:04 »

Hat jemand mal ein Bild von Ruscus hypophyllum und von R. hypoglossum? Oder kann mir klare Unterscheidungsmerkmale im vegetativen Zustand nennen? Ich habe von beiden je ein Exemplar bekommen, bin mir aber nicht sicher, ob die Bezeichnungen wirklich stimmen.
Gespeichert

Bristlecone

  • Gast
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #16 am: 16. Oktober 2018, 15:45:34 »

Ähm ja, ein Schlüssel findet sich hier: http://www.blumeninschwaben.de/Einkeimblaettrige/Liliengewaechse/ruscus.htm

Ruscus aculeatus ist - nicht nur in der hiesigen Gegend - völlig winterhart, Ruscus hypoglossum hält seit Jahren hier gut aus, ebenso Ruscus x microglossus.
Ruscus streptophyllus, heimisch auf Madeira, ist hingegen im dritten Winter verschwunden.

Jetzt hab ich ein schönes Exemplar von Ruscus hypophyllum bekommen. Hat jemand da Erfahrungen mit der Winterhärte?
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2018, 15:48:08 von Bristlecone »
Gespeichert

Bristlecone

  • Gast
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #17 am: 19. Februar 2020, 10:44:04 »

Danae eignet sich in wintermilden Lagen gut als Bodendecker unter großen Bäumen. Hier ein Beispiel, wo die Pflanze üppig und etwa hüfthoch unter einer großen Maclura pomifera wächst.



Hier als "Gesamtbild":

Gespeichert

paulw

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 811
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #18 am: 20. Februar 2020, 17:54:26 »

ist aber auch in winterkälteren Gebieten unkaputtbar.
Hast du eigentlich damals das Ruscus Rätsel gelöst? ist ziemlich einfach:
Zunge oder nicht Zunge das ist hier die Frage. Es ist nur sehr viel falsch im Netz und im Handel.
Gespeichert

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6923
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #19 am: 22. Juli 2020, 10:11:12 »

Hier ein Beispiel, wo die Pflanze üppig und etwa hüfthoch unter einer großen Maclura pomifera wächst.

Ob das Prachtexemplar dort wohl gewässert wird? Ich habe zwei Mal den Hinweis ‚Boden frisch‘ gefunden, bei uns ist es sommers unter den Bäumen aber gar nirgends frisch. Giessen ist sicher phasenweise möglich, aber auf längere Sicht möchte ich sie nicht durch jeden Sommer „ päppeln“ müssen.
Wenn jemand hier Danae racemosa an trockenem Platz ausgepflanzt hat und ein bisschen Erfahrung erzählen könnte ( evtl. sogar mit Foto), so wäre mir bei der Standortwahl geholfen.
Gespeichert
un peu fou de buis

Bristlecone

  • Gast
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #20 am: 22. Juli 2020, 13:54:04 »

Hier stehen mehrere Pflanze, eines davon halbschattig am Fuß und unterm Schirm eines alten großen Bergahorns, wo es ohne Gießen sehr trocken ist.
Die Pflanze hält dort seit Jahren aus, wächst mit zahlreichen Trieben und fruchtet.
Foto folgt bei Gelegenheit.
.
Ich hab inzwischen Ruscus praktisch komplett. Alle gedeihen in trockenem (Halb)schatten.
.
Ruscus streptophyllus, heimisch auf Madeira, ist hingegen im dritten Winter verschwunden.
.
Ist er nicht! Seit diesem Frühjahr wird dort, am Fuße einer großen Eibe, regelmäßig gewässert. Im Mai erschien etwas Grünes, dass sich als Trieb von Ruscus streptophyllus erwies.
« Letzte Änderung: 22. Juli 2020, 13:56:56 von Bristlecone »
Gespeichert

Bristlecone

  • Gast
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #21 am: 22. Juli 2020, 14:06:05 »

Danae racemosa.
Gespeichert

Bristlecone

  • Gast
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #22 am: 22. Juli 2020, 14:06:52 »

Noch eines, ziemlich schattig im Moment, aber ein Teil in grellem Sonnenlicht.
Gespeichert

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6923
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #23 am: 22. Juli 2020, 18:35:08 »

Hier stehen mehrere Pflanze, eines davon halbschattig am Fuß und unterm Schirm eines alten großen Bergahorns, wo es ohne Gießen sehr trocken ist.

Mit dem Foto glaube ich das jetzt ganz;), passt prima dort beim Bergahorn, sehr schön!
Damit findet die eine Danae r. ihren Platz ebenfalls beim Bergahorn, danke!
Gespeichert
un peu fou de buis

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6923
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #24 am: 31. Juli 2020, 17:14:03 »

Hat die erste ( heisse) Woche nach dem Auspflanzen gut überstanden ( und schon wieder Wasserration gekriegt).
Sieht ein bisschen aus wie bei Bristlecone ;D ;), es steht zwischen zwei Mal Bergahorn.
Die zweite Danae r. kommt dann auch noch in die Nähe dort, ich muss aber erst die Fichte Aufasten, und jetzt ist es sehr heiss. :P

Gespeichert
un peu fou de buis

Bristlecone

  • Gast
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #25 am: 31. Juli 2020, 17:43:42 »

Das sieht wirklich ganz ähnlich aus wie hier.
Du könntest auch eine kleine Sammlung Mäusedorngewöchse anlegen.
Außer Ruscus aculeatus stachelt auch keine.
Gespeichert

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6923
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #26 am: 31. Juli 2020, 18:46:27 »


Du könntest auch eine kleine Sammlung Mäusedorngewächse anlegen.
Ich werde mal zum Herbst hin all die Namen zusammensammeln, schauen, lesen. Dem Waldrand lang bietet es sich schon an mit zähen Kleinsträuchern was zu machen. ( Die Rehe darf ich einfach nicht vergessen...Beim Berahorn oben ist diesbezüglich keine Gefahr, beim Mäusedorn sicher auch nicht. Also gern auch stachelig!)
Gespeichert
un peu fou de buis

paulw

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 811
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #27 am: 02. August 2020, 09:27:14 »

wenn du mit Reh Probleme hast kann ich nur von den nicht stacheligen abraten. die werden im Winter bis Bodenniveau abgeknabbert.
Gespeichert

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6923
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #28 am: 02. August 2020, 13:49:16 »

die werden im Winter bis Bodenniveau abgeknabbert.
:P
Vielen Dank für den Hinweis!
Gespeichert
un peu fou de buis

Dunkleborus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8927
    • Meriangaerten.ch
Re: Mäusedorngewächse: Ruscus, Danae, Semele
« Antwort #29 am: 19. August 2020, 22:07:42 »

Danae racemosa.

Die pflanzt man unter Laburnum. Altphilologenporno.

Ich habs probiert, in saurem Sandboden klappts mit Danae leider nicht so gut. In Basel wachsen sie problemlos.
Gespeichert
Alle Menschen werden Flieder
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de