Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer von einem zweijährigen Aprikosensämling überholt wird, ist für eine Schnecke keine Konkurrenz! (bristlecone)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. April 2024, 09:02:58
Erweiterte Suche  
News: Wer von einem zweijährigen Aprikosensämling überholt wird, ist für eine Schnecke keine Konkurrenz! (bristlecone)

Neuigkeiten:

|11|3|Wenn Rosamunde voll auf Karacho, wirr redet, friert selbst der Gazpacho!

Seiten: [1] 2 3 ... 6   nach unten

Autor Thema: Kriechender Hahnenfuss  (Gelesen 10950 mal)

bullerbü

  • Gast
Kriechender Hahnenfuss
« am: 21. April 2006, 21:29:34 »

Hallo alle miteinander,

eigentlich wollte ich am vergangenen Samstag nur zwei Rosen in eines meiner Beete einpflanzen und habe mich mal wieder über den alles durchwuchernden Hahnenfuss geärgert. Anstatt die Rosen zu setzen, griff ich zur Grabschaufel und habe wie eine Besessene das ganze Beet platt gemacht, Trittplatten rausgehebelt und mich letztendlich um die lang ersehnte Wildtulpenblüte in diesem Beet gebracht ::) :'( (schnief) Wie es nun an Ort und Stelle aussieht, brauche ich euch vermutlich nicht zu erzählen :P

Mich würde sehr interessieren, wie ihr dieses schreckliche Gewächs in Schach haltet, denn ob meine Aktion hierzu so erfolgsversprechend war/ist wage ich fast zu bezweifeln ???


Wie immer bin ich für jeden Tip sehr, sehr .... dankbar :-*

Liebe Grüsse

bullerbü



 


Gespeichert

Liane

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #1 am: 21. April 2006, 21:41:46 »

Ohhhhhhh jeehhhhhhh!

Dieser Frage würde ich mich gerne anschließen. Dieses Zeugs bringt mich auch regelmäßig zur Verzweiflung. ???

Liane
Gespeichert

agathe

  • Gast
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #2 am: 21. April 2006, 21:51:13 »

mein gott, den hab ich auch + immer wenn ich glaube ein stück ist freigejätet dann dauert es keine 14 tage bis wieder nachwuchs da ist.
bis jetzt hatte ich wenigstens die möglichkeit die ausgejäteten pflanzen in einem stück brachland zu entsorgen aber das geht heuer auch nicht mehr; also noch ein problem dazu.
Gespeichert

pocoloco

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1808
  • Ich liebe alles, was im Garten eßbar ist.
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #3 am: 21. April 2006, 21:56:08 »

Wenn´s der gleiche ist, mit dem ich mich im Garten vergnüge, hilft umgraben gar nix, man verteilt das ganze nur. Dieser bildet maximal erbsengroße kartoffelähnlich aussehende Knöllchen, die natürlich im nächsten Jahr wieder auflaufen. Da hilft es nur, jeder auflaufenden Pflanze hinterherzusteigen und sie mitsammt der Knöllchen zu entfernen. Das muß man in aller Regel mindestens zwei, wenn nicht drei Jahre betreiben. Ich habe ihn auf die Art klein bekommen, aber das ist Geduldsarbeit, ich hatte so bummelige 45m² kontaminierte Fläche. Da weiß man, was man hat. ;D Zu diesm Zweck habe ich die Mehrjährigen anderenorts geparkt, damit ich im Frühjahr ungehemmt pulen konnte. Zum Sommer hin zieht er sich anscheinend wieder zurück, sodaß man die Fläche ungestraft Sommers nutzen kann. ;D. Aber Gift kommt mir nicht in meine Beete.
Gespeichert
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie gerne behalten.

rorobonn †

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16456
  • ...einfach einmal lachen!
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #4 am: 21. April 2006, 22:06:39 »

...meiner meinung nach hilft nur eine mischung aus 2 ansichten:
1.) die blüten sind ja sooo schön: buuterblumen ::)
2.) töten töten töten töten töten töten töten töten
dann...
...warten, ob sie nachkommen
und wenn ja

töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten töten

 :D :D ;D
Gespeichert
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es!" (Bertrand Russell)

agathe

  • Gast
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #5 am: 21. April 2006, 22:12:12 »

poco:
knöllchen habe ich noch nie gesehen, meine haben dafür wurzeln die man einer nutzpflanze nur wünschen könnte.
sonst schliesse ich mich vollinhaltlich bei roro an; nein, eine kleine abänderung: schöne butterblumen gibts auf jeder wiese, auch nicht wuchernde.
Gespeichert

kazi

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 945
    • Pilzfotografie und anderes
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #6 am: 21. April 2006, 22:17:42 »

Mit dem kriechenden Hahnenfuss habe ich mich heute auch vergnügt, gepaart mit Giersch. :P Auf das Stück pflanze ich jetzt die Kartoffeln, ich hoffe die verdrängen einiges davon. Bei Giersch helfen sie jedenfalls, vielleicht dezimieren sie auch den austriebswilligen Hahnenfuss.
Ist natürlich keine Lösung für Dein Rosenbeet, Bullerbü. ::) Vielleicht hilft dickes Mulchen?

@Poco: Knöllchen kann ich an meinem nicht entdecken. ??? Gibt es da vielleicht verschiedene kriechende Hahnenfüsse?
Gespeichert
Liebe Grüße
Katja
-------------------------------------------------------
Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt.

pocoloco

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1808
  • Ich liebe alles, was im Garten eßbar ist.
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #7 am: 21. April 2006, 22:19:33 »

Ich werde mal versuchen, in den nächsten Tagen ein Foto zu machen, ein paar Exemplare habe ich schon noch, vielleicht gibt es dort auch unterschiede. Wie hoch wächst die Pflanze?
Gespeichert
Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie gerne behalten.

kazi

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 945
    • Pilzfotografie und anderes
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #8 am: 21. April 2006, 22:22:09 »

Meine waren heute teilweise gut 20-30 cm hoch. Und es gibt noch jede Menge davon, am Sonntag kann ich auch mal ein Foto machen.
Gespeichert
Liebe Grüße
Katja
-------------------------------------------------------
Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt.

bullerbü

  • Gast
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #9 am: 21. April 2006, 22:32:30 »

Da hilft es nur, jeder auflaufenden Pflanze hinterherzusteigen und sie mitsammt der Knöllchen zu entfernen. Das muß man in aller Regel mindestens zwei, wenn nicht drei Jahre betreiben.

Würg so lange dauert das :P

Pflanzen umsiedeln (?) der Platz in den Beeten ist schon so rar und in unsrem Wildrasen gilt: kein Meter ohne Hahnenfuss. Macht wohl keinen Sinn, die Pflanzen dort hin zu verfrachten :(

Mit ner dicken schicht Pappe zwischen den Stauden komme ich vermutlich auch nicht weiter, oder ?

Gespeichert

bullerbü

  • Gast
Re:Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #10 am: 21. April 2006, 22:43:05 »

Uups,

Knöllchen konnte ich auch keine entdecken aber ein gutes Wurzelwerk, da stimme ich voll und ganz zu ::)

roro
genau ich wetze die Klinge und wenns mit dem meucheln nix wird, dann gibts bei mir zukünftig die Kombi: Katzenminze/Butterblümchen 8) ;D
Gespeichert

Rinca56

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 547
Re: Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #11 am: 24. Oktober 2021, 21:19:23 »

Gibt es zu diesem leidigen Zeugs irgendwelche neuen Erkenntnisse? Ich habe letztes Jahr ein Rosen-/Staudenbeet akribischst davon befreit und gemäss Charles Dowding die freien Flächen mit Kartons dick abgedeckt und Rindenmulch obendrauf. Letztes Jahr ging es gut, aber Karton verrottet u.ä., deshalb dieses Jahr wieder die volle Pracht, die ganz gemein flink ist und man kaum hinterher kommt. Falls jemand noch irgendein erfolgsversprechendes Voodoo kennt, bitte her damit
Gespeichert
Amor Fati

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14122
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #12 am: 24. Oktober 2021, 21:43:12 »

Außer fleißig jäten und immer darauf achten, dass vom "Rasen" keine neuen Ausläufer ins Beet wachsen, kann man leider kaum etwas machen. Zum Glück erkennt man die Sämlinge schon recht bald und kann so entsprechend früh eingreifen - sofern man denn die Chance hat, regelmäßig zu jäten...
Gespeichert

Rinca56

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 547
Re: Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #13 am: 24. Oktober 2021, 21:51:42 »

ja, ich habe befürchtet, dass das die einzig sinnvolle Maßnahme ist☹️☹️ Aber danke für Deine Antwort
Gespeichert
Amor Fati

Jörg Rudolf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1213
Re: Kriechender Hahnenfuss
« Antwort #14 am: 25. Oktober 2021, 09:04:19 »

Ich hatte diese kriechenden Hahnenfuß Ranuculus repens auch. Außer Jäten gibt es im Staudenbeet keine andere Lösung. Man muss dran bleiben und auch immer alle Sämlinge vor der Blüte jäten, denn diese wachsen extrem schnell. Bei mir hat es nur 2 Jahre gedauert. Ich habe aber auch keine Fläche angrenzend von der eine Neubesiedlung erfolgen kann.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 6   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de