Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Hat deine Blaufichte Husten? (blublu)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. Oktober 2020, 00:12:59
Erweiterte Suche  
News: Hat deine Blaufichte Husten? (blublu)

Neuigkeiten:

|7|8|Wer am längsten warten kann, erreicht sein Ziel oft als erster.  Chinesisches Sprichwort

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Riesentomaten selbst vermehren  (Gelesen 7553 mal)

Gartenzwerg

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
  • Ich liebe dieses Forum und mag keine Gartenzwerge!
Riesentomaten selbst vermehren
« am: 24. April 2006, 10:00:22 »

Seit letztem Jahr höre ich immer wieder von "Riesentomaten". Riese bezieht sich nicht auf die Frucht- sondern auf die Pflanzengröße. Habe auch einige Samenkörner erhalten. Saatgut gibt es (noch?) nicht in den Gartenabteilungen der Baumärkte. Die ausgesäten Samen gingen wunderbar auf, die 6 Pflanzen stehen inzwischen im Garten. Kann man selbst wieder Saatgut aus den Früchten gewinnen? Oder kreuzen sich andere Sorten ein? Ich weiß so gut wie nichts über diese Tomatensorte. Wer weiß mehr als ich?
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15432
    • garten-pur
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #1 am: 24. April 2006, 10:35:51 »

Herzlich willkommen bei garten-pur Gartenzwerg! :D

Bei der Suche nach "Riesentomate" (habe ich noch nicht gehört) bin ich auf diese bei ebay angebotene tomatenssorte gestoßen: http://i7.ebayimg.com/02/i/06/98/6e/99_1_b.JPG

Hierbei handelt es sich aber um Samen einer "Echte weiße riesige ( 620 Gramm in der Steiermark, bei warmen Klima sicher noch viel größer. )Fleischtomate."
Das bezieht sich ja nun auf die Frucht. :-\

Weißt Du denn wie groß die Pflanze werden soll?
Welche Farbe die Früchte haben?
Sind es Deine ersten Tomaten?
 
« Letzte Änderung: 24. April 2006, 10:37:11 von Nina »
Gespeichert

Re-Mark

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1856
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #2 am: 24. April 2006, 10:43:07 »

Hi,

ich glaube nicht, dass das etwas besonderes ist, sorry. Die allermeisten Tomatensorten wachsen so lange, wie es Temperatur und Braunfäule erlauben. Im kommerziellen Gewächshaustomatenanbau werden die Pflanzen an Schnüren gezogen und im Laufe von Wochen und Monaten langsam nach unten hin 'aufgewickelt', weil die Blüten und damit auch die Früchte halt immer am neu wachsenden Teil, also oben, entstehen. Im Laufe einer Saison werden diese Pflanzen über sechs Meter lang. (oder waren es über 10 Meter? Weiß nicht mehr.)

Die Sorte 'De Berao' ist AFAIR auch unter 'Hobbybedingungen' für ihren sehr hohen Wuchs bekannt.

Im allgemeinen kann man bei Tomaten gut Samen gewinnen, und meistens sind sie auch selbtbefruchtet. Aber wenn man sicher gehen will, dass sich nichts einkreuzt muss man halt die Blütenrispe mit einer Papiertüte o.ä. vor Hummeln & Co abschirmen.

Bye,
Robert
 
Gespeichert

Mutabilis

  • Gast
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #3 am: 24. April 2006, 10:48:12 »

Im allgemeinen kann man bei Tomaten gut Samen gewinnen, und meistens sind sie auch selbtbefruchtet.
wenn man keie f1-hybride erwischt...

bei einer riesentomate aus dem supermarkt weiss man leider nicht, was herauskommt. eher wohl nicht das, was man erwartet...
Gespeichert

Gartenzwerg

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
  • Ich liebe dieses Forum und mag keine Gartenzwerge!
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #4 am: 24. April 2006, 11:16:44 »

Die Früchte habe ich schon gesehen und in der Hand gehabt, es ist keine Tomatensorte, die ich kenne. Daraus habe ich ja den Samen...
Die Früchte sind deutlich eiförmig, am unteren Ende sitzt eine kleine Spitze. Fruchtfleisch und so ist wie bei Tamina und so - also keine Fleischtomate. Die Frucht ist eher dunkelrot. Der Stielansatz ähnelt mehr dem Stielansatz einer Eierfrucht. Die Frucht ist am Stielansatz also nicht eingesenkt.
Angeblich soll die Pflanze einen verholzenden Stiel haben (Konsistenz wie z.B. Sonnenblume) und ab einem gewissen Alter soll ein Anbinden nicht mehr nötig sein.
Wuchshöhe: ca. 3,50m und größer. Da ich die eigenartigen Früchte schon in der Hand hatte, kann es kein Aprilscherz sein.
Die ausgepflanzten Pflanzen unterscheiden sich im Moment äußerlich nicht von anderen Tomatenpflanzen. :-\
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #5 am: 24. April 2006, 11:26:52 »

Hallo Gartenzwerg, von deiner Beschreibung der Fruchtform her könnte es sich um eine De- Bearo-artige Sorte handeln. Aber von so einem festen Stamm einer hohen Tomatenpflanze, der ein Anbinden nicht mehr nötig hat, habe ich noch nie gehört.
Wär super, wenn du uns von dieser Sorte öfter mal berichten und vielleicht sogar Bilder schicken könntest! 8)
Hast nirgends den Namen gefunden?
LG Lisl
Gespeichert

Thisbe

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 468
  • Ich liebe dieses Forum!
    • Natur im Licht
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #6 am: 24. April 2006, 19:39:11 »

Die ausgesäten Samen gingen wunderbar auf, die 6 Pflanzen stehen inzwischen im Garten.

Oha, bist Du so mutig oder schützt Du sie noch?
Ich traue mich noch nicht, vergesse sie nur eines Abends und dann :o

Viele Grüße, Thisbe
Gespeichert

Gartenzwerg

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
  • Ich liebe dieses Forum und mag keine Gartenzwerge!
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #7 am: 24. April 2006, 20:24:01 »

Die ausgesäten Samen gingen wunderbar auf, die 6 Pflanzen stehen inzwischen im Garten.

Oha, bist Du so mutig oder schützt Du sie noch?
Ich traue mich noch nicht, vergesse sie nur eines Abends und dann :o

Viele Grüße, Thisbe
Wie jedes Jahr habe ich viele Sorten Tomaten in großer Stückzahl am (großen) Küchenfenster vorgezogen. Das Risiko bei früher Auspflanzung ist offensichtlich in den letzten Jahren zurückgegangen. Früher (sieh auf mein Alter) war es nahezu unmöglich, vor dem 15.Mai gefahrlos Tomaten auszupflanzen. Irgendwann gab es doch mal einen Temperatursturz vor diesem Termin. Klimawandel? Bei <5 Grad war das gleichbedeutend mit Braunfäule kurz vor der Ernte. bei < 0 Grad = Pflanze tot.
Ich pflanze seit einigen Jahren immer nur 1/3 der Pflanzen im April aus. Wenn die Witterung gut ist, verschenke ich die restlichen Pflanzen ab 20. Mai. Wenn wir weniger als 5 Grad hatten, werden die bisher geplanzten Pflanzen restlos gegen die Reserve ausgetauscht. Glaubt mir, wenn unter 5 Grad waren, gibt es gnadenlos Braunfäule vor der Ernte. Regenschutz usw. scheint zu helfen, aber hält dieser nicht auch in einer kalten Nacht die Kälte etwas ab? Ich bewässere seit Jahrzehnten mit Brunnen und Regner. Der Braunfäuleeffekt tritt trotzdem nur unter den magischen 5 Grad in der Anfangsphase der Pflanzenentwicklung auf. Z.B. ein Hagelschauer im Mai --> vergiss die Ernte, auch wenn es den Tomatenpflanzen scheinbar nicht geschadet hat.
Gespeichert

Feder

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4047
  • Liebe Grüsse Maria
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #8 am: 24. April 2006, 20:31:17 »

Zitat
Glaubt mir, wenn unter 5 Grad waren, gibt es gnadenlos Braunfäule vor der Ernte.
Das ist ja eine interessante Theorie. Davon habe ich noch nie gehört, und ich konnte das bei meinen Pflanzen auch nicht beobachten.
Gespeichert
Das Natürliche bleibt immer gleich. Das Normale ändert sich alle 100 km oder alle paar Jahre.
  Pat Parelli

Equisetum

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1249
  • Nomen est pictura
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #9 am: 24. April 2006, 22:25:58 »

Wenn das die Lösung wäre - probieren geht über studieren!
Gespeichert
Es lebe der Wandel

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #10 am: 24. April 2006, 22:32:00 »

es handelt sich um REISETOMATEN. also ein mittelschwreer fall von
dyskalkulie.
Gespeichert

Wattemaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1500
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #11 am: 25. April 2006, 07:42:54 »

Bei uns wird in manchen Geschäften die De Berao als Riesentomate
verkauft.
Gespeichert

Mariella

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 488
Re:Riesentomaten selbst vermehren
« Antwort #12 am: 25. April 2006, 08:08:31 »

es handelt sich um REISETOMATEN. also ein mittelschwreer fall von
dyskalkulie.


wieso eigentlich dyskalkulie? ???
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de