Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
17. Oktober 2019, 02:56:08
Erweiterte Suche  
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)

Neuigkeiten:

|12|3|Schnecken lassen diejenigen Jungpflanzen in Ruhe, von denen Reserveexemplare das Gewächshaus blockieren. (frida)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Weinrebe geht ein, HILFE  (Gelesen 2782 mal)

Rüsselkäfer

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
  • Klimazone 8a
Weinrebe geht ein, HILFE
« am: 07. Juni 2006, 21:42:52 »

Hilfe, eine meiner heißgeliebten Weinpflanzen lässt die Köpfe hängen
und es wird von Tag zu Tag schlimmer. Ich gieße, dünge und schneide die Pflanzen eigentlich wie immer. Woran kann dies liegen? Eventuell mute ich der Pflanze zuviele Seitentriebe zu, die ja alle tragen? Verkraftet sie das nicht? Vorsichtshalber habe ich heute die Blüten von mehreren Seitentrieben entfernt, damit die Pflanze mehr Kraft hat. Wer kann mir sagen, um was es sich handeln könnte? Könnte es auch ein Pilz sein, der die Wurzeln befallen hat? Wühlmäuse kann kann ich ausschließen, das hätte ich bestimmt bemerkt.
Ich hoffe auf Antwort von euch.
Viele Grüße von Rüsselkäfer
Gespeichert

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:Weinrebe geht ein, HILFE
« Antwort #1 am: 09. Juni 2006, 18:31:55 »

Zitat
Wühlmäuse kann kann ich ausschließen, das hätte ich bestimmt bemerkt.
ich wäre mir da nicht so sicher. prüf doch noch mal genau nach. mit einem spitzen, dünnen stab im umkreis der rebe in den boden stechen. dann merkst du, ob gänge vorhanden sind.
mehr fällt mir dazu leider nicht ein.
Gespeichert

Rüsselkäfer

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
  • Klimazone 8a
Re:Weinrebe geht ein, HILFE
« Antwort #2 am: 09. Juni 2006, 23:35:30 »

Hallo Sauzahn,
ja, ich glaube, du hast recht.
Bin inzwischen auch dazu übergegangen, dass es doch diese Viecher waren, denn der Rhododendron, der genau gegenüber steht, stirbt auch und dort waren im letzten Jahr viele Wühlmäuse.
Der Wein ist wohl nicht mehr zu retten, er sieht von Tag zu Tag schlimmer aus. Er war 30 Jahre alt.
Es ist wohl so, dass man diese Wühlmäuse nicht immer gleich bemerkt. An der Stelle habe ich nie auch nur Anzeichen von den Biestern gesehen.
Mistviecher, elende!!!
Aber Sauzahn, vielen Dank für deine Antwort, aber der Wein ist hin.
Liebe Grüße von Rüsselkäfer
Gespeichert

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:Weinrebe geht ein, HILFE
« Antwort #3 am: 10. Juni 2006, 20:05:28 »

Zitat
aber der Wein ist hin
noch nicht mal darauf würde ich mich verlassen.
wenn ein reststück der wurzel unbenagt blieb, treibt die rebe wieder aus. du solltest sie aber ganz stark zurückschneiden, bis tief in das alte holz. und natürlich die wühlmäuse töten.
Gespeichert

Rüsselkäfer

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
  • Klimazone 8a
Re:Weinrebe geht ein, HILFE
« Antwort #4 am: 11. Juni 2006, 08:08:01 »

Hallo Sauzahn,
ich werde ihn stark zurückschneiden und schauen, ob sich noch was retten lässt. Habe keine Wühlmausgänge entdecken können,
Die Blätter färben sich inzwischen rötlich und sehen ähnlich aus, wie auf einem Foto des folgenden Links:

h**p://www.domaine-de-bannieres.com/IMAGES/esca7.jpg

Hier handelt es sich um Esca.

Manche Triebe zeigen im Querschnitt braune Verfärbungen.

Seltsam ist auch, dass nur eine Pflanze befallen ist, die andere ist (noch) vollkommen gesund.

Ich habe keine große Hoffnung mehr, dass die Pflanze es überlebt, werde aber alles versuchen.
Vielen Dank für die Hilfe, Sauzahn und liebe Grüße von Rüsselkäfer

Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de