Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.  (Hermann Hesse) 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Juni 2021, 14:36:46
Erweiterte Suche  
News: Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.  (Hermann Hesse) 

Neuigkeiten:

|8|10|Bei mir auf der Terasse gibt es statt Sichtachsen Sichtastern. (Gänselieschen)

Seiten: [1] 2 3   nach unten

Autor Thema: Rosen, die ich riechen kann  (Gelesen 6327 mal)

donauwalzer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1608
Rosen, die ich riechen kann
« am: 29. Juni 2006, 03:27:49 »

Eigentlich sollte ich ja den Thread - Rosen, die ich nicht riechen kann - benennen, denn so bin ich auf das Thema eigentlich gekommen.

Mir ist aufgefallen, dass ich an einigen Rosen, die laut Beschreibung in den Katalogen duften sollen, den Duft mit meiner Nase nicht wahrnehmen kann. Anfangs dachte ich, dass es an eine Fehlbeschreibung in den Katalogen sein könnte, bis ich darauf gekommen bin, dass andere Personen diese Rosen sehr wohl riechen können. Mein nächster Gedanke war naheliegend - ich hab einen schlechten Geruchssinn.
Bis heute in einem anderen Thread das Thema Duft von R.Rugosa Ritausma zur Sprache kam. Ein anderes Forumsmitglied empfindet den Duft von Ritausma als muffig. Ich finde das hingegen gar nicht.

Das brachte mich auf den Gedanken einmal nachzufragen, welche Düfte wir wahrnehmen und welche nicht.

Also bei mir sind absolute "Nichtriecher" Graham Thomas und Mary Rose - beide Austin Rosen.
Als intensiv duftend empfinde ich The Queen Elisabeth Rose und Rosa Rugosa Pierette.

Also wie geht es Euch mit Euren "Rosennasen"? ;)

Gespeichert
Mit lieben Grüssen .... Donauwalzer

SWeber

  • Gast
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #1 am: 29. Juni 2006, 07:03:50 »

Mir ist aufgefallen, dass ich an einigen Rosen, die laut Beschreibung in den Katalogen duften sollen, den Duft mit meiner Nase nicht wahrnehmen kann. Anfangs dachte ich, dass es an eine Fehlbeschreibung in den Katalogen sein könnte, bis ich darauf gekommen bin, dass andere Personen diese Rosen sehr wohl riechen können.

Wirklich ein interessantes Thema - wie nett, dass Du den Thread angefangen hast, donauwalzer *schleim* ;D

In diesem Forum hab ich ja gelernt, dass manche Rosen im ersten Standjahr ihren richtigen Duft noch gar nicht "herzeigen" - vielleicht liegt es daran? Oder habt Ihr simultan an ein und der gleichen Rose geschnuppert?

Ganz stark duftet für mich "Augusta Luise". Die hat mir schon von der Farbe her so gut gefallen, und ich habe inständig gehofft, dass sie eine von diesen "künstlichen" Neuzüchtungen mit Null Duft ist, damit ich sie nicht auch noch kaufen muß. Nach einem Schnupperer war die Sache allerdings klar :D

Wenig Duft erkenne ich z.B. bei "Brother Cadfael" und bei "Liebeszauber" - einer Kordes-Rose, die ich extra wegen ihres starken Duftes gekauft habe :(

Wie geht es Euch mit der Definition von Düften? Austin z.B. übertrifft sich in den neueren Katalogen mit blumigen Duftbeschreibungen selbst.
Beispiele: Golden Celebration soll einen Duft nach Dessertwein und Erdbeeren haben, Graham Thomas eine frischen Teerosenduft mit einer kühlen Veilchennote, usw.
Den Vogel schießt St. Alban ab: "ähnelt dem Duft, der uns umgibt, wenn wir ein Blumengeschäft betreten ;D
Mir geht es damit wie mit Parfums und Wein - ich lese es wahnsinnig gern, aber ohne Beschreibung herausriechen/schmecken könnte ich sowas nie.
Gespeichert

rorobonn †

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16456
  • ...einfach einmal lachen!
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #2 am: 29. Juni 2006, 07:51:45 »

..tolles thema..gerade in diesem jahr habe ich auch darüber oft nachdenken müssen, wie unterschiedlich das duftempfinden ist.

auslöser waren hier auch die myrrheduftenden rosen: florence delattre und cymbaline, die mich darauf brachten. ich habe sie zum ersten mal in meinen garten gelassen ;D und war sehr gespannt auf duft und farbe.

beides gefällt mir sehr als variante zu anderen rosendüften. :D

aber ich habe festgestellt, das meine besucher sehr unterschiedlich reagieren ;):

viele bezeichen den duft dieser rosen als "sehr fein und zart" bis hin zu "schwach, kaum wahrnehmbar"...was mich echt überrachte... :o
dafür wurden bestimmte rosen, hier jetztbesonders teehbriden, die ich als schwach duftend empfand zum teil, als extrem herrlicher duft empfunden: lady like, stephans big purple zum beispiel. gerade diejenigen, die den myrrheduft als shwach empfanden, reagieren auf den kühlen edelrosenduft aber wieder sehr stark....
Gespeichert
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es!" (Bertrand Russell)

Viridiflora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4814
  • Helleborus- Süchtling
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #3 am: 29. Juni 2006, 08:10:34 »

Ja, die Big Purple duftet für mich persönlich zum Reinliegen gut.
Ganz toll duftet meiner Meinung nach Christopher Marlowe - deswegen darf er auch noch ein bisschen bleiben. ;)
Wen ich gar nicht riechen konnte und deswegen eliminierte, war Glamis Castle. Die hat einfach nur gestunken - eklig :-X
Gespannt bin ich auf Duftrausch ( müsste einen vom Namen her ja umhauen mit ihrem Duft ) - die habe ich im Frühjahr gepflanzt und im Moment zickt sie noch ziemlich rum: Wird wohl nix mit Blüten dieses Jahr...
LG
Viridiflora
Gespeichert

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8923
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #4 am: 29. Juni 2006, 08:10:41 »

ich habe heuer beim duft der 'Raubritter' wieder an unterschiedliches duftempfinden gedacht: sie duftet, aber nicht stark. viele riechen nix, sowie ich bei der 'Veilchenblau' (oder auch der kolwitzia amablilis).

für mich meine ich festgestellt zu haben, je charakteristischer ein duft ist, umso intensiver empfinde ich ihn, selbst wenn er nicht stark ist.

lg, brigitte
« Letzte Änderung: 29. Juni 2006, 08:11:29 von riesenweib »
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

SWeber

  • Gast
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #5 am: 29. Juni 2006, 08:17:56 »

für mich meine ich festgestellt zu haben, je charakteristischer ein duft ist, umso intensiver empfinde ich ihn, selbst wenn er nicht stark ist.

Da hast Du recht - "Wildrosenduft" ist ja wirklich nicht stark, aber unverwechselbar.

Auch gibt es für meine Nase Rosen, die nach "nichtduftenden Rosen" riechen - irgendwie grün... :D

Cymbaline (eine meiner absoluten Lieblinge) duftet für mich äußerst intensiv nach Zitrone und Gewürznelken, die myrrhige Note kommt hier gar nicht so zum Tragen ::)
Gespeichert

Beate

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3415
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #6 am: 29. Juni 2006, 09:40:49 »

Ein typisches Beispiel bei mir ist Nigrette - ich nehme deutlich einen angenehmen Duft wahr (selbst der GG riecht das was ;)) andere schnüffeln und schnüffeln - nix.

Der Duft von Parade z. B. wird häufig als stark bezeichnet, für mich ist der allenfalls leicht ::).

Beim Duft von Ayshire Queen scheiden sich die Geister, Felizias fand ihn interessant, ihre Freundin möchte ihn überhaupt nicht - ich finde ihn eigen aber nicht unangenehm.

Venusta Pendula gilt wohl als nichtduftend, ich nehme schon etwas wahr, früher fand ich den Duft sogar eher unangenehm ::).

Für einige Düfte muss man wohl erst "eine Nase entwickeln", z. B. nahm ich früher den Teerosenduft nicht wirklich wahr, mittlerweile mag ich diese eher herben Duftnoten sehr gern :).
Gespeichert
VLG - Beate

Ulli

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 762
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #7 am: 29. Juni 2006, 09:54:46 »

Hallo!
Die "Double Delight" duftet mit Sicherheit am starkstem. Auch "Perception". Sie sind nicht die schönste Rosen 8), aber wegen Duft dürfen sie bleiben.
LG
Ulli
Gespeichert

Scilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5454
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #8 am: 29. Juni 2006, 10:47:35 »

Schöner thread, ja! :)

Ich mag den Teerosenduft sehr gerne, als Beispiel G.Thomas oder andere gelbe englische Rosen.

Auch den speziellen Myrrheduft mag ich, andere wiederum finden den Duft z.T. sogar als eher unangenehm......Beispiele Scepter d`Isle oder Sebi Kneipp ;)

J. du Pré, ein Neuling von mir, hat einen Duft, den ich erst nicht zuordnen konnte, weil ich vorher noch nie bewusst Moschusduft gerochen .
hatte.


Schon lustig,@ donauwalzer, die Queen Elisabeth Rose duftet doch fast gar nicht (??)
G.Thomas und Mary Rose duften für meine Nase nicht seehr inteniv, aber doch sehr gut wahrnehmbar.






Gespeichert
Ich habe meine Ernährung umgestellt.
Die Kekse liegen jetzt links vom Laptop.

rorobonn †

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16456
  • ...einfach einmal lachen!
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #9 am: 29. Juni 2006, 11:54:41 »

eine rose, die wegen ihres duftes wohl ewig bei mir bleiben darf, obwohl die farbe mich immer mehr erblinden lässt allmählich ;)
duftwolke
Gespeichert
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es!" (Bertrand Russell)

Nini

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #10 am: 29. Juni 2006, 13:30:24 »

Mein Nasen-Liebling: Louise Odier. Da duften schon die Knospen sehr intensiv. Herrlich!!
Probleme habe ich wiederum bei Augusta Luise und auch Nostalgie. Das soll stark duftend sein? Nunja...

Gerne schnuppere ich auch an New Dawn. Das duftet für mich wie Weichspüler in frisch gewaschener Wäsche. Und immer wieder lese ich, dass sie kaum duftet. Merkwürdig ???.

Ein olfaktorischer Blindgänger scheint dagegen mein GG zu sein. Ich kann ihm unter die Nase halten was ich will:
"Na, riechst Du was?"
"Nein."
"Gar nichts?"
"Naja - es riecht irgendwie nach Blume."

Lg, Nini
Gespeichert

rorobonn †

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16456
  • ...einfach einmal lachen!
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #11 am: 29. Juni 2006, 13:38:05 »

....hihi: solche exemplare sind doch ganz lustig ;) vermutlich macht er sich seit jahren einen spass daraus, bloß um dein gesicht zu sehen: eine mine in der sich entrüstung mit amusement und fast schon unglaube mischen :D

ein duftgucker, der alle übezeugt ist ach die margaret merril glaube ich...vielleicht, weil diese zitronige note von vilen wahrgenommen wird?
« Letzte Änderung: 29. Juni 2006, 13:38:51 von rorobonn »
Gespeichert
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es!" (Bertrand Russell)

Mufflon

  • Gast
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #12 am: 29. Juni 2006, 13:38:50 »

Was ähnliches hab ich bei meiner R. multiflora erlebt.
Ich stolziere glückselig benebelt durch den Garten ob des berauschend süßen Duftes, den sie verbreitet hat. GG latscht hinterher "was schaust Du so komisch?" fragt der. "Riechst Du das nicht? Ist das herrlich!"
"Hm, was riechen, da ist nix!" kommt die leicht entnervte Antwort.

Tja, dabei war er es der sich Wildrosen mit Duftwolke gewünscht und ausgesucht hat.
Gespeichert

donauwalzer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1608
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #13 am: 29. Juni 2006, 14:09:07 »

Schon lustig,@ donauwalzer, die Queen Elisabeth Rose duftet doch fast gar nicht (??)

Ich bin ganz hin und weg über die zahlreichen Beiträge zu diesem Thema. Ganz eindeutig liegt uns allen der Duft der Rose sehr am Herzen.

Bemerkung zu The Queen Elisabeth Rose:
Möglicherweise ist meine TQR nicht identisch mit den heutigen. Sie ist ca. 20 Jahre alt und erreicht tatsächlich Strauchhöhe (heute wird sie als Beetrose angeboten). Meine duftet wirklich intensiv. Sie wurde sicher als Queen Elisabeth verkauft - ich hab in der Erde das total verblichene Etikett gefunden.

Wenn ich es beschreiben müsste, würde ich sagen, dass ich eher Rosen mit süssen Duft wahrnehme, als Rosen mit herben Duft. Bei machen Rosen hab auch ich das Gefühl sie riechen "grün".
Als leicht bzw. sehr fein duftend empfinde ich Sängerhäuser Jubileumsrose und Michelangelo sowie Play Rose - alle drei moderne Rosen.
Meine neuen alten Rosen kann ich geruchstechnisch noch nicht beurteilen, da ich sie erst heuer gesetzt habe.
Gespeichert
Mit lieben Grüssen .... Donauwalzer

SWeber

  • Gast
Re:Rosen, die ich riechen kann
« Antwort #14 am: 29. Juni 2006, 14:29:10 »

Ich bin ganz hin und weg über die zahlreichen Beiträge zu diesem Thema. Ganz eindeutig liegt uns allen der Duft der Rose sehr am Herzen.

Und die Schnupperleistung der GG dürfte auch allgemein ähnlich sein ;D
"Irgendwie nach Blume" kommt mir schon seeehr bekannt vor.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de