Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Februar 2020, 05:12:20
Erweiterte Suche  
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)

Neuigkeiten:

|12|11|Die Schlange wechselt zwar öfter die Haut, aber nie die nützlichen Giftzähne! (Jean Paul)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 12 13 [14] 15 16 ... 21   nach unten

Autor Thema: schwarze johannisbeeren- sorten?  (Gelesen 41683 mal)

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3739
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #195 am: 28. August 2018, 02:05:52 »


Ich habe beschlossen: Es müssen schwarze Johannisbeersorten mit langen Stielen - richtig gut pflückbar! - in meinen Garten :D

Ist denn darauf noch nicht gezüchtet worden?


Ich habe glaube ich um die 3 oder 4 ungarischen Sorten.
Dieses Jahr habe ich schon einige Beeren ernten können.
Wie ich die Ernte noch in Erinnerung habe, war sie leicht zu bewältigen, wegen der relativ langstieligen Trauben.
Ich müsste aber meine Aufzeichnungen finden um da genaue Sortenangaben zu machen.
Dyana, Fertödi I, dann noch eine Dorottya glaube ich... und vielleicht noch eine, Aranka o.ä.
Wg. Geschmack: ich habe die Beeren nicht gekostet, nur direkt alles in einen Topf geschmissen und dann eingefroren.
Moin Tünde,
ich bin entzückt, Deine Zeilen zu lesen! So so, ungarische Sorten - wie bist Du denn an die gekommen ::) sehr spannend!
(Es soll sogar Züchtungen geben, die keine obere Beere haben und so besonders komfortabel zu pflücken sein sollen.)
Ich bin gespannt, was Deine Aufzeichnungen dann sagen :)

LG
Nemi
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Tünde

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #196 am: 28. August 2018, 10:17:01 »

Ich habe die Pflanzen in Ungarn gekauft als ich da war.
Kann Dir gerne Steckhölzer schneiden im Herbst wenn Du möchtest.
Bzw. ich habe den einen oder anderen bewurzelten Steckling noch vom letzten Winter.
Als ich die Stäucher gepflanzt habe, da habe ich sie teilweise kräftig zurückgeschnitten und konnte mich nicht dazu bringen, die schönen Zweige einfach auf den Komposthaufen zu befördern...

Wenn ich meine Aufzeichnungen finde, dann werde ich sie hier veröffentlichen.
Ich hoffe die sind nicht irgendwo untergetaucht an der Baustelle.
Wir wohnen noch nicht dort, deswegen kann es einige Tage dauern bis ich da hinfahre und den Kram durchwühle.

Ich habe recht viele Sorten von schwarzen Johannisbeeren und bin immer offen für Neues.
Möchte auch selber Sämlinge ziehen, vielleicht kommt da eine tolle neue Sorte zum Vorschein.
Bloß dieses Jahr habe ich noch keine Zeit.

LG
Tünde
Gespeichert

Tünde

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #197 am: 07. September 2018, 00:39:03 »

Meine Erfahrung mit der Ernte dieses Jahr:

HEDDA - schöne Beeren aber nicht leicht zu pflücken, da die Trauben kurz sind
DYANA (ungarische Sorte) - schöne Trauben, hat recht viel getragen. Werde diese Sorte auf jeden Fall behalten wenn sie so weitermacht und evtl. als Muttersorte für Kreuzungen verwenden, da ich mit ihr wirklich sehr zufrieden bin
NEVA (eigentlich: CHERESHNEVA) - zu kurze Trauben
OMETA - gute Trauben aber Laub kränkelt (mal gucken ob es nächstes Jahr etwas besser wird...)
INTERCONTINENTAL - recht kurze Trauben
BIG BEN - riesige Beeren, der Stiel der Traube könnte etwas länger sein, dann wäre es leichter zu pflücken. Laub war auffällig gesund
GENOIR 1 - Trauben o.k., Pflanze sehr gesund
ARANKA (ungarische Sorte) - gute Trauben, hat recht viel gefruchtet, die Pflanze ist etwas älter, wurde im Frühjahr umgesetzt. Dafür eine recht gute Ernte geliefert...

DOROTTYA (ungarische Sorte) - noch nicht getragen, da im Frühjahr erst gepflanzt. Aber den Sommer praktisch ohne Bewässerung überlebt, immerhin eine Leistung...
FERTŐDI 1. (ungarische Sorte) - auch erst dieses Jahr gepflanzt. Bei meiner Mutter in Ungarn trägt die Sorte zuverlässig und gut. Hat die sommerliche Dürre ohne Bewässerung überlebt.

Meine Sträucher sind noch recht jung, oder wurden in den letzten 12 Monaten auf ihren endgültigen Platz gesetzt.
Daher und wegen des außergewöhnlichen Sommers (Dürre) kann ich noch nicht viel über sie sagen.
Ich werde sie weiter beobachten und kann die Notizen nächstes Jahr gerne wieder veröffentlichen.
Ich habe die Beeren dieses Jahr gar nicht gekostet, nur alles schnell abgeerntet und eingefroren. Hatte kaum Zeit für meine Pflanzen weil wir noch bauen, d.h. der Garten ist noch eine Baustelle eigentlich.


« Letzte Änderung: 07. September 2018, 00:43:59 von Tünde »
Gespeichert

Tünde

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #198 am: 07. September 2018, 01:07:48 »

Hier
tankonyvtar.hu/hu/tartalom/tamop425/2011_0001_521_A_gyumolcsok_termesztese_2/ch16s02.html
steht über die ungarischen Sorten Folgendes:

Aranka (Fertődi 11.)
Aus der Kreuzung (Wellington XXX × Consort) × Golubka entstanden in Ungarn.
Starkwüchsig, wächst aufrecht, der Strauch öffnet sich ein wenig wenn er mit Beeren vollhängt. Laub hellgrün (typisch für diese Sorte).
Frühe bis mittlere Reifezeit, in Ungarn 5 Tage nach Fertődi 1.
Trägt etwas mehr als die Sorte Fertődi 1.
Die Beeren sind mittelgroß bis groß, enthalten viel Farbstoff
Widerstandsfähig gegen Atken, Rost und Drepanopeziza Blattfleckenkrankheit. Für den amerikanischen Mehltau in manchen Jahren gering anfällig.


Fertődi 1.
Sämling der finnischen Sorte Aström.
Mittlerer Wuchskraft, der Strauch hat eine Kugelform, welche beim Reifen der Beeren etwas flacher wird.
Blüht recht früh, daher kan von Spätfrösten geschädigt werden.
Frühe Reifezeit,wenige Tage vor Öjebyn oder gleichzeitig mit Öjebyn (je nach Jahr).
Trägt mehr als Öjebyn.
Die Trauben sind mittellang, enthalten 6-12 Beeren. Die Beeren sind groß, homogen und schmecken gut. Die Trauben sind etwas schwierig abzutrennen mit Handernte, dafür gut geeignet für die maschinelle Ernte.
Tolerant gegenüber dem amerikanischen Mehltau und Drepanopeziza Blattfleckenkrankheit, anfällig für Rost.
Diese Sorte war 20 Jahre lang die meistangebaute Sorte in Ungarn


Dyana (Fertődi 41.)
Abstammung: [Fertődi 1. × (Pobjeda × Brödtorp)] × Triton
Großer Strauch, Kugelform. Reifezeit: früh, 1-3 Tage vor Fertődi 1.
Die Beeren einer Traube reifen zur gleichen Zeit und fallen nicht ab.
Trägt mehr als Fertődi 1.
Die Trauben sind lang, die einzelnen Beeren in der Traube ca. gleich groß.
Aroma ist gut, die Beeren enthalten sehr viel Farbstoff.
Resistenzen: gegen Drepanopeziza Blattfleckenkrankheit, amerikanischem Mehltau und Atken.

Soweit die offiziellen Sortenbeschreibungen.

 
« Letzte Änderung: 07. September 2018, 01:10:42 von Tünde »
Gespeichert

Tünde

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #199 am: 07. September 2018, 01:20:33 »

Von hier noch eine Sortenbeschreibung
http://mkszn.hu/termekek/ribiszke

Dorottya
Reichtragend, ca. 2,83 kg/Strauch. Gut selbstfruchtbar, dennoch erhöht sich der Ertrag und die Beeren werden etwas größer, wenn eine andere Sorte mit gepflanzt wird.
Reifezeit: spät, 1-3 Tage vor Titania
Die Trauben sind lang, im Durchschnitt 62 mm, die einzelnen Beeren ca. gleich groß (im Durchschnitt 0,92 g und 10,9 mm Durchmesser) und hängen eher locker in der Traube.
Bei Überreife fallen einige Beeren von der Traube.
Der Strauch ist starkwachsend, wächst aufrecht.
Blütezeit: mittelspät.
Über die Krankheitsanfälligkeit steht bei dieser Quelle nichts.

Hier
http://kerteszetszolnok.eu/termekeink/bogyosgyumolcs-oltvanyok/ribizli-ribiszke/
steht noch:
Abstammung: Ungarn, 1995., Fertődi Kutató Intézet (Forschungsinstitut in Fertőd)
« Letzte Änderung: 07. September 2018, 01:24:40 von Tünde »
Gespeichert

laguna

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1877
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #200 am: 21. Oktober 2018, 20:01:54 »

Die Sorte Tenah wird im ganzen Thread zwar zweimal erwähnt aber ansonsten weder positiv noch negativ beurteilt. Halt, auf der Liste kommt sie ganz gut weg. Mich interessieren Eure Erfahrungen.
Letzte Woche habe ich eine Pflanze gekauft und hoffe, daß ich keine schlechte Sorte erwischt habe.
Ich möchte diese und die Beeren der Bona frisch essen und auch gemischt mit roten Joh.Beeren zum Kuchen backen verwenden.
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von laguna

Aella

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11083
  • BaWü, Kreis LB, Klimazone 7a, ca. 250m ü. NN
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #201 am: 29. Dezember 2018, 22:00:17 »

Ich pack mal meine Frage hier dazu.

Weiß jemand was das sein könnte?
https://deaflora.de/Shop/Johannisbeerfreunde/Hannibeere.html
Gespeichert
Eigentlich kennen wir uns nur vom säen.

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1448
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #202 am: 29. Dezember 2018, 22:07:29 »

Basierend auf den Trieben und Blättern in den Bildern sieht die "Hannibeere" recht stark nach etwas mit hohem Stachelbeeranteil aus. Auch die Früchte und deren Anordnung sieht ähnlich aus wie eine dunkelrote, kleine Stachelbeere.
Gespeichert

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7215
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #203 am: 29. Dezember 2018, 22:35:18 »

Irgend ein Abkömmling von Ribes divaricatum. Mir sieht das verdächtig ähnlich der schwarzen Honigbeere nur in weinrot. Laut Bild ja auch mit Dornen.
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3739
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #204 am: 29. Dezember 2018, 22:45:35 »

oder etwas in Richtung Josta ::)
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3703
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #205 am: 30. Dezember 2018, 01:36:12 »

Ich tendiere zu Elros Vorschlag. Die Süße deutet schon auf Honigbeerenabkömmling o. Ähnliches hin. Viele andere Arten gehen schon in's saure. Die Stacheln deuten auf etwas nicht europäisches hin.
Vielleicht eine Kreuzung mit R. niveum oder so. Die haben sie ja auch. Da wäre die Blüte interessant.
Josta scheidet für mich definitiv aus. Blatt und Stacheln sind dafür vollkommen verkehrt.
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2018, 01:40:23 von Rib-Huftier »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
  • Zone 7a
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #206 am: 30. Dezember 2018, 02:02:16 »

Ähnelt der Ribes dicaricatum Worcester von Eggert.
Ribes scheint sich aber gern selber auszusäen. Sämlinge mit Früchten habe ich schon öfter gesehen.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 134
  • Münsterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #207 am: 30. Dezember 2018, 10:20:06 »

Der deutsche Name wird ja kein Zufall sein, denn "honey" gleich "hanni", also Honigbeere.
Ich habe sie mal bestellt aus Neugierde, Deaflora liefert aber erst im Mai 2019 aus und dann ist es nur eine 1,1 Liter-Topf-Pflanze.
Wird also noch etwas dauern bis zur ersten Ernte
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3703
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #208 am: 23. Januar 2019, 20:42:42 »

Ich gebe es zu, bei meinen Sämlingen der Schwarzen Johannisbeere habe ich auch immer auf die Blattfarbe geachtet. Hier war Lub*ra wieder schneller.  >:(
Gut, ich habe mich auch mehr auf die roten konzentriert.

Dann kaufe ich mir eben die Pflanzen von ihnen und züchte privat von deren Material weiter  ;D

Beliebiger Leser
    "Über was redet der Esel schon wieder??"

Rib-Huftier
    "Na, über das hier!!"
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 134
  • Münsterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #209 am: 23. Januar 2019, 21:07:02 »

Auf der homepage ist aber noch nichts zu finden, oder?
Ich warte gespannt auf die Neuheiten............
Gespeichert
Seiten: 1 ... 12 13 [14] 15 16 ... 21   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de